Wirtschaftsseifenblase

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von TheNewYorker, 27. Oktober 2002.

  1. TheNewYorker

    TheNewYorker Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Die beiden reichsten Länder begehen den selben Fehler...

    Nachdem Japan so tief gesunken ist folgt USA den Fussstapfen. Da ich hier vor Ort bin bemerke ich das nur zu gut.

    Nochmal Ueberblick:
    Japan hat die Aktien damals so hoch getrieben bis die Börse todgetrampelt war. Keiner wollte mehr in Aktien investieren, also hat man das Geld in Immobilien angelegt. Die Preise wurden so überspannt bis auch der Markt absolut tod war.

    Man hat ja gesehen wie amerikanische Firmen ihre Aktionäre übers Ohr gehauen haben, der Wert unseres Hauses hat sich in kürzester Zeit verdoppelt.

    Bleibt die Frage: Platzt die Seifenblase USA genauso wie in Japan?
    Meine Antwort: Eindeutig ja.
     
  2. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    bevor die wie du sagst wirtschaftsseifenblase usa platzt , würde ich sagen platzt zuerst die wirtschaftsseifenblase europa. die us industrie ist ja in vielen teilgebieten sehr unabhängig. für deutschland ist schon jetzt eine art deflation vorrausgesagt .was die politiker nicht wahrhaben wollen , weil die wirtschaft seit ewigkeiten auf dem system des ewigen wachstums aufbaut und so zum umdenken gezwungen wäre.
    da allerdings nur auf internationaler eben neue systeme dem internationalen neoliberalismus paroli bieten könnten, werden (so hoffe ich zumindest ) wir die europäer und so (japan)->die usa in einem wirtschaftkrieg mit nach unten ziehen um sie so zur mithilfe am aufbau eines sozialsystems für die ganze welt zu zwingen.
    obwohl ich hoffe dass inden usa bis dahin auch ein neues bewusstsein erwacht,was auch an einsicht in puncto wirtschaft liegen könnte.
    leider bin ich kein wirtschaftsexperte.
     
  3. SentByGod

    SentByGod Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.675
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ach und sons nirgends? Sowas nennt man übrigens FREIE MARKTWIRTSCHAFT.

    Tzz ... Wir sind erstens Mittendrin, zweitens liegt es an der Marktwirtschaft das dies so nich weitergehen kann, drittens kann die USA nur standhalten weil sie ihre Profite aus der Kriegsindustrie ziehen, wie sie es immer schon getan haben!

    danek!
     
  4. Talon

    Talon Geselle

    Beiträge:
    11
    Registriert seit:
    8. Oktober 2002
    Aktienmarkt in Deutschland

    Zum Aktienmarkt in Deutschland:


    Die wiedergewählte Bundesregierung möchte Spekulationsgewinne voll besteuern. Bisher mußten sogenannte Spekulationsgewinne nur versteuert werden, wenn sie innerhalb eines Jahres geltend gemacht wurden.

    Diese Idee von Rot-Grün wird das Aus für den privaten Aktienmarkt in Deutschland bedeuten. Wir wären das einzigste mir bekannte europäische Land (auch USA) wo solch ein Gesetz gelten würde. Die Aktie als Kapitalanlage in Deutschland wäre somit für die privaten Anleger nicht mehr atraktiv.

    Schade, denn meiner Meinung nach hat sich der Aktienmarkt mittlerweile wieder auf ein gesundes Niveau eingependelt. Und die Aktie als Anlage wird wieder atraktiver.
     
  5. TheNewYorker

    TheNewYorker Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Seifenblase Europa wird nie so in die Luft gehen...
    Denn Europa hat kein falsches Wirtschaftswachstum angegeben, der Immobilienmarkt ist nicht überlastet und da läuft die Wirtschaft noch.

    Beispiel SAP: In USA nichtsmehr verkauft seit Monaten. SAPamerika ist nur ein Kostenfaktor. SAPeuropa hat grosse Verträge abgeschlossen und hat die SAP-Aktie vom Tiefstand 41 hoch auf 78 gebracht.

    Die Wirtschaft in Europa hat Frühling wenn mans relativ zu USA und Asien sieht - Europa sollte sich wirklich nicht beschweren.
     
  6. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    @sent bygod :warum ist alles so teuer wenn wir wie du sagst mitten in einer deflation sind.
    verwechselst du das vielleicht gerade mit schlechtem wirtschaftswachstum.
    auch wenn diese zwei phänomene zusammenhängen sind sie nicht das selbe[/quote]
     
  7. SentByGod

    SentByGod Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.675
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ struppo_gong

    was meinst du eigentlich mit ner deflation? ich kenn nur ne inflation und die wird auch Geldentwertung gennant.
     
  8. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    bei inflation wird alles teurer und deswegen wird das geld im endeffekt weniger wert,obwohl dann schulden weniger werden und imobilien und produktionsmittel mehr wert ,.
    bei deflation wird alles billiger immobilien werden mehr wert aber schulden und zinsen und so werden teurer ,was das wirtschaftswachstum lahmt. nartürlcih gibts zu beidem ncoh mehr aspekte ,weiss jetzt aber auch nicht so genau wie ein wirtschaftswissenschaftler.
     
  9. harp

    harp Geselle

    Beiträge:
    23
    Registriert seit:
    24. September 2002
    Zum einen möchte ich auf ein Zitat von Helmut Kohl zurückgreife, auch wenns einigen nicht schmeckt "Wir in Deutschland jammern auf hohem Nivea!"

    Zum zweiten weise ich noch darauf hin, dass es in der Nachkriegszeit auch schon schwerere Kriesen in diesm Land gab. wers nicht glaubt sollte mal mit seinen Eltern drüber sprechen!

    Zum dritten ... na es geht doch langsam wieder aufwärts :? :D
     

Diese Seite empfehlen