Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wirtschaftliche Bruderschaften...

Jerry24

Großmeister
19. Dezember 2002
90
Hallo!
Mal eine Frage: Wenn ich eine Gruppierung suche, um wirtschaftsaufträge hin und her zu schieben. Welche wäre dann am geeignetsten?

Ich habe mal recherchiert und halte für geeignet:

Die Rotarier und
Lions Club

Die Freimaurer weniger... und die Rosenkreutzer sind kaum noch erwähnenswert. Ein toter Club, der es nur noch nicht weiss...

Was meint Ihr?

Anderseits würde sich jede Geheimgesellschaft eignen, denn eine bloße humanitäre Einstellung nehme ich denen sowieso nicht ab.

Da brauche ich ja kein Mitglied zu werden, da kann ich auch ohne Club mal was an SOS Kinderdorf spenden...
 

Jerry24

Großmeister
19. Dezember 2002
90
Bist Du selber Freimaurer?
Dann bestimmt noch nicht so weit... und deshalb noch eine andere Einstellung.

Ich habe gerade mal nach den Namen der Sprecher der Loge in meiner Stadt gegoogelt...

Komisch, dass da alle entweder eine hohe Position bei Presse und Rundfunk haben, oder als Wissenschaftler oder Dozenten an Hochschulen tätig sind...

Auch die Suche nach Namen, welche in anderen Logen genannt werden, war sehr aufschlußreich.
 

Moneo

Großmeister
20. Juli 2003
50
Bei all diesen Vereinigungen, Bruderschaften oder Clubs werden nicht mehr oder weniger Verträge geschoben als in jedem anderen Bekanntschaftskreis auch.

Wenn ich nen Dachdecker brauche und ich in meinem Bekanntenkreis einen kenne, werde ich dem wohl den Auftrag geben, weil ich ihm z. B. vertrauen kann, was bei einem wildfremden vielleicht nicht der Fall ist. Ist der Bekannte jetzt zufällig ein Bruder aus der Loge, tja, mei... :wink:
 

Deimos

Geheimer Meister
23. September 2002
341
Jerry schrieb:
Bist Du selber Freimaurer?
Dann bestimmt noch nicht so weit... und deshalb noch eine andere Einstellung.
Ich habe gerade mal nach den Namen der Sprecher der Loge in meiner Stadt gegoogelt...
Komisch, dass da alle entweder eine hohe Position bei Presse und Rundfunk haben, oder als Wissenschaftler oder Dozenten an Hochschulen tätig sind...
Auch die Suche nach Namen, welche in anderen Logen genannt werden, war sehr aufschlußreich.
Ich bin kein Maurer und gehöre auch sonst keiner Vereinigung an.

Aber: In Deutschland gibts kaum 20'000 Maurer, und von denen sind sicherlich die Hälfte schon im Pensionsalter. Da bleibt nicht mehr viel übrig, um sich ein wirtschaftliches Beziehungsnetz aufzubauen.
(Rotary: ca. 40'000 Mitglieder, Lions: ca. 40'000 Mitglieder)

Im Hauptfall ist es übrigens so, dass man nicht Clubmitglied wird, weil man wirtschaftliche Beziehungen sucht, sondern weil man sie schon hat.

Dass Freimaurer, Rotarier, Lions etc. oft in hohen wirtschaftlichen/politischen Positionen anzutreffen sind, ist nicht abzustreiten, aber das ist ein anderes Thema.

Aus den ethischen Grundsätzen der Lions:
Ethische Grundsätze

Ich werde das Ansehen meines Berufsstandes in meinem persönlichen aktiven Handeln fördern und so beachten, dass ich mit Recht in dem Ruf stehe, etwas geleistet zu haben.
Ich will dabei erfolgreich sein und mich um den mir zustehenden angemessenen Gewinn bemühen.
(...)Ich brauche die Freundschaft als Ziel, nicht als Mittel zum Zweck. Ich bin mir bewußt, dass wahre Freundschaft nicht erwiesener Dienste wegen besteht.

http://www.lions.de/
Die Lions scheinen mir also für dein Ansinnen der richtige Club zu sein.

Die Rotarier hingegen widmen sich direkt der Elite:
Zur rotarischen Gemeinschaft gehören Führungskräfte und Entscheider aus Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Kultur.
http://www.rotary.de/
 

Jerry24

Großmeister
19. Dezember 2002
90
@Deimos:

Wow, Du hast mir damit SEHR weitergeholfen...

Für meine Zwecke eignen sich die Lions UND die Rotarier...
Die Rotarier schreiben ja, dass man in gehobener Position oder ein Unternehmer sein sollte.

Aber woher nimmst Du Deine Mitgliedszahlen... ich habe die Info, dass es in Deutschland etwa 200.000 Freimaurer geben soll.

Viele Grüße
Jerry
 

Deimos

Geheimer Meister
23. September 2002
341
Zu den Mitgliederzahlen der Freimaurer:

Die Freimaurer haben heute weltweit etwa 6 Millionen Mitglieder, die in 40000 Logen arbeiten. In Deutschland wurde die Freimaurerei, die 1933 ca. 76000 Mitglieder zählte, vom Nationalsozialismus unterdrückt und verfolgt. Danach lebte sie wieder auf. 1949 schlossen sich 194 Logen mit humanitären Hintergrund in der Frankfurter Paulskircke zur "Vereinigten Großloge der Freimaurer von Deutschland" zusammen. Die christliche "Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland" verband sich mit ihr 1958 in den "Vereinigten Großlogen von Deutschland, Bruderschaft der deutschen Freimaurer". Diese umfasst etwa 20000 Mitglieder (in den alten Bundesländern).
http://www.derfreimaurer.de/story.html

Die fünf regulären Grosslogen in Deutschland haben sich in den Jahren 1958-1970 zusammengeschlossen zu ???Vereinigte Grosslogen von Deutschland (VGLvD)“, insgesamt ca. 14 000 Mitglieder
http://www.freimaurer.ch/artikel/wegweiser.html

Die Zahlen sind auf den verschiedenen FM-Homepages nicht einheitlich, belaufen sich aber durchschnittlich auf 20'000.
Irreguläre Systeme und Logen werden nicht dazugezählt.
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Jerry schrieb:
Hallo!
Mal eine Frage: Wenn ich eine Gruppierung suche, um wirtschaftsaufträge hin und her zu schieben. Welche wäre dann am geeignetsten?

Der Golfclub, die Wirtschaftsjunioren der IHK oder ein Vetter, der im Landes- oder Bundesparlament sitzt (alternativ im Vorstand der Bundesanstalt für Arbeit...).
 

pilatus

Geheimer Meister
4. Januar 2004
109
die einzelhandelsverbände.
die interessengemeinschaften.
die industrie- und handelskammern (vorstand).
die handwerkskammern (vorstand).
die kreishandwerkerschaften.
die kreis- und stadtverwaltungen.
die landes- und letztlich auch die bundesverwaltungsapparate.
die handwerks-innungen (ehemals "zünfte" *g*)
die fachverbände.
die vereine. (btw: eine freimaurerloge fungiert rein rechtlich als "eingetragener verein" ;) )

gibt gewiss noch unmengen an instanzen, in denen "gemeiert" wird.
so läufts business...*g*
 

pilatus

Geheimer Meister
4. Januar 2004
109
ja hossa. vom denen hatte ich noch keinerlei kenntnis.

das opposit scheint der "ladiescircle" zu sein.
der link, den ich fand, funktioniert aber nicht. vielleicht hamse die frauen
schon wieder "untergebuttert".

sachen gibts....*kopfschüttel* :D
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
Jerry schrieb:
Die Rotarier und
Lions Club

Die Freimaurer weniger... und die Rosenkreutzer sind kaum noch erwähnenswert. Ein toter Club, der es nur noch nicht weiss...


Da scheinst du ja nicht besonders recherchiert zu haben. Rotary und Lions wurden von Freimaurern für Freimaurer gegründet, aus dem ganz einfachen Grund, dass geschäftliche Gespräche im Tempel verboten sind und man sich eine andere geschlossene Plattform schaffen musste, welcher nur die "Besten" angehören dürfen. Hinzu kommt die bereits erwähnte Round-Table. Man kann eigentlich davon ausgehen, dass ziemlich
jede Bruderschaft (Vetternwirtschaft) dieser Art ihre Wurzeln im Okkultismus hat.

Deine lächerliche Behauptung was die Rosenkreuzer angeht würde ich nochmal überdenken. Das Rosenkreuzertum ist unweigerlich mit der roten Andreasmaurerei verbunden. (15° "Ritter des Rosenkreuzes") außerdem
wachsen die öffentlichen Zweige ("Lectorium Rosicrucianum" und "A.M.O.R.C") kontinuierlich (Wassermannzeitalter lässt grüßen) und betreiben eine solide gnostische, bzw. mystische Arbeit.

Jerry schrieb:
Für meine Zwecke eignen sich die Lions UND die Rotarier...
Die Rotarier schreiben ja, dass man in gehobener Position oder ein Unternehmer sein sollte.

Wenn du in dieser Position bist brauchst du ja nur noch auf deine Einladung zu warten. Viel Spass. :lol:
 

Jerry24

Großmeister
19. Dezember 2002
90
Da scheinst du ja nicht besonders recherchiert zu haben.

Stell Dir vor, ich habe nur die Websites besucht. Weiter recherchiert habe ich nicht. Wieso auch, dafür gibt es doch dieses Forum und Dich! :D

Also nenn mir doch mal interessante Quellen.
Du hast jetzt nur Thesen aufgestellt.
Ich weiss, dass in unserer Loge auch ein Mitglied der Rotarier ist.

Gleichzeitig weiß ich, dass aber nicht alle Rotarier Freimaurer sind. Dies zeigt mir, dass Deine These sehr oberflächlich ist, müsste demnach doch jeder Rotarier auch Freimaurer sein...
außerdem reden die Freimaurer nicht gerade löblich von der Rotariern, denen das Scheckbuch am wichtigsten ist.

Ich denke nicht, dass Du hier richtig liegst.
Nur weil ein Manager von Opel früher VW gegründet hat, ist VW immer noch keine Firma, die von Opel gegründet wurde um die Konkurrenz anzukurbeln.
 

EVILRAVEN

Geselle
22. April 2003
32
Ich hab die Erfahrung gemacht , dass in kleinen Städten die Lions/Rotarier zwar die oberschicht bilden , jedoch ned mehr als ein altherrenverein sind die hin und wieder spendenaktionen vom stapel lassen oder christbäume zu wohltätigen zwecken verkaufen.

Jedoch sind beide Clubs von nutzen , wenn es darum geht an ausbildungsplätze, etc ranzukommen , weil es in jeder Branche einen "lionsfreund" oder rotarierkumpel gibt =)
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
Ach hört mir bloss auf mit deisen Lions. Ich habe mit einer von den jungen Lions zusammengearbeitet und muss gestehen, die haben es echt drauf Netzwerke zu spannen.

Nach ihrem Weggang hat sie mich noch monatelang mit "Hallo wie geht es Dir" mails die mailbox vollgespamt, dabei kannte ich die kaum.

Also ich hatte keinen Bock an einem von deren Treffen teilzunehmen und Selbsgebackenes zu offerieren um den "armen" Minderpriviligierten zu helfen. :roll:
 

Graf-Unzahl

Geheimer Meister
1. Februar 2004
117
in der stadt, in der mein onkel wohnt, so erfuhr ich aus erster hand, werden alle wichtigen stadtpolitischen entscheidungen vom lions-club getroffen und nicht etwa, wie in der lokalzeitung steht, im rathaus beschlossen. dort wurde vor ca. zwei jahren die fußgängerzone grundmodernisiert, obwohl die stadt lauthals über finanzdefizite geklagt hat. scheinbar hat sich in dieser stadt aber kaum jemand gewundert, wie sie es dann doch finanzieren konnten. wie gesagt, die fußgängerzone wurde grundmodernisiert, obwohl angeblich kein geld in den kassen ist. jemand, der da deeper into it ist, erzählte mir dann noch ein paar weitere geschichtchen über diesen ominösen club und die tatsächlichen machtstrukturen in dieser stadt, so dass ich zwar nicht zwingend von verschwörung sprechen will, aber eins ist auf jähzorn klar, der lionsclub ist alles, aber mit sicherheit keine humanitäre organisation. da geht's in erster linie um die eigene kapitalerweiterung. kapitalerweiterung im mantel der wohlfahrt, was diese junx auch ganz geschickt drauf haben. aber das kennt man ja, wem sag ich das :wink:
 

Talpa

Vorsteher und Richter
15. März 2004
707
Hallo Graf
Die Verfilzung zwischen FM, Lions, Rotary und Wirtschaft/Politik ist leider Tatsache.

Das Ganze aus der Sicht der Lübecker:

Die am Ende des 51. Kapitels angekündigten Fortsetzungsfolgen werden wir nach und nach anfügen. Weiterhin werden wir eine Liste der Service-Club-Mitglieder (Rotary, Lions, Kiwanis, Round Table usw.) aus Lübeck und Umgebung veröffentlichen und den Logenbrüdern (Freimaurer, Druiden, Odd Fellows – mit und ohne Schurz) werden wir selbstverständlich auch unsere Aufwartung machen.

Letztlich – und ohne Anspruch auf Vollständigkeit – wollen wir auch ein Forum für abgelehnte oder unterdrückte Leserbriefe und sonstige Pamphlete eröffnen, damit das verkommene Lübecker Establishment und seine Dunkelmänner beiderlei Geschlechts nicht immer wieder glaubt, in seinem Schweinekoben einpennen zu dürfen. Für einschlägiges Material sind wir selbst murmelnd stets dankbar. Es kann uns per Fax: 0451-32990 oder Brieftaube zugeleitet werden.

Die Behauptung, wir würden antisemitische Ressentiments verbreiten, ist eine Unverschämtheit und typisch für die miese Qualität der "Lübecker Nachrichten". Wir sind Freunde sowohl der Araber als auch der Juden. Wer allerdings über einige Juden wahrheitsgemäß negative Dinge berichtet, ist noch lange kein Antisemit, auch wenn dies nicht in das zugenagelte Weltbild eines kleinen Kulturredakteurs eines minderwertigen Regionalblattes passt.
http://www.luebeck-kunterbunt.de/
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
Talpa schrieb:
Hallo Graf
Die Verfilzung zwischen FM, Lions, Rotary und Wirtschaft/Politik ist leider Tatsache.

Das Ganze aus der Sicht der Lübecker:

(...)

http://www.luebeck-kunterbunt.de/


Also sorry: Wer sich diese Internetseite mal länger als 2 Minuten angesehen hat und den Schwachsinn dann immer noch ernst nimmt, mit dessen IQ kann irgendetwas nicht ganz stimmen...

Ein bisschen gesunden Menschenverstand sollte man sich erhalten, auch und gerade beim Surfen durch die Informationsflut im Internet!
 

Talpa

Vorsteher und Richter
15. März 2004
707
Eingeweihter schrieb:
Also sorry: Wer sich diese Internetseite mal länger als 2 Minuten angesehen hat und den Schwachsinn dann immer noch ernst nimmt, mit dessen IQ kann irgendetwas nicht ganz stimmen...

Ein bisschen gesunden Menschenverstand sollte man sich erhalten, auch und gerade beim Surfen durch die Informationsflut im Internet!

Konkret: Was ist Schwachsinn?

Es ist ziemlich einfach, lauthals "PROTEST!" zu schreien, ohne Argumente vorzulegen...
 
Oben Unten