Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

wie wichtig ist egoismus?

frosch

Geselle
25. Mai 2002
23
"Gesunder Egoismus bringt mich weiter, selbstverliebter Egoismus lässt mich den Blick für meine Freunde und deren Hilfsbedürftigkeit verlieren..."

Wofür braucht man ein Ego? Es gibt ein Gefühl der Überlegenheit. Doch ist das wirklich gut so? Man muss sich nicht zwanghaft überlegen fühlen und so den anderen ihre Minderwertigkeit signalisieren. Denn jeder erfüllt seine Aufgabe auf dieser Erde hier. Mehr oder weniger gut. Doch niemand sollte es sich erlauben, sich über andere stellen. Denn ganz schnell ist man selbst minderwertig, weil man nämlich blind für die Leiden anderer wird und sich so selbst isoliert. Das ist für mich die größte Armut bzw. Strafe: Ignoranz. Denn erst wenn man allein ist, merkt man wie weit einen der Egoismus gebracht hat: bis zur inneren leere. Ist das der Preis für nen tollen Job oder ähnliches?
Ich glaube eher nicht.

Also glaubt an euch, doch erschlagt damit eure Mitmenschen nicht!

Quak :!:
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
frosch schrieb:
Also glaubt an euch, doch erschlagt damit eure Mitmenschen nicht!
Warum nicht? :wink:

Aber: Ego hat jeder! Sonst wären wir nicht wir! Frage: Sind wir eigentlich wir? Sicher? :lol:

Ich persönlich denke, wir haben Ego um es in der Welt zu etwas zu bringen.

Egoismus dagegen lehne ich total ab (@zauberweib: oder nicht! :wink: )! Was macht es für einen Sinn immer nur an sich zu denken, denn das ist Egoismus!

Tizian
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
das ego ist eine funktion, die da ist um den einzelnen überleben zu lassen..

aber das ego kann in übersteigerter form genau das gegenteil von dem bewirken, was es eigentlich bewirken soll....

nämlich dann, wenn man aus lauter egoismus einem größerem und stärkerem tierchen auf die füße tritt und infolgedessen gefrääääääähäässen wird.. :D
 

Giro

Geheimer Meister
10. April 2002
191
Das EGO ist wie ein Pferd, auf dem du dich fort bewegst, ohne EGO-intressen würde man sogut wie keine Handlung machen, wichtig ist aber, daß du dem Pferd die Richtung angibst und nicht umgekehrt.

Kontrolle über das EGO muß sein.

Wie erkennt man sein EGO?Das EGO sagt immer ich will, ich bin, ich kann.
Wir müssen lernen zu sagen, später EGO jetzt nicht.Wenn wir unser Ego nicht erziehen, ißt es uns auf.
 

frosch

Geselle
25. Mai 2002
23
perfekt auf den punkt gebracht :D

wenn man weiß: ich bin nicht mein ego.

kann man die kontrolle behalten und nicht abdrehen. oder man hat dinge und menschen, die einen auf den boden der tatsachen zurückholen.[/b]
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
@tizian

egoismus is ne feine sache.. sollte man keinesfalls unterbewerten.. allerdings auch nicht überbewerten..

wie will man für andere sorgen können, anderen helfen können, wenn man sich selber nicht helfen kann? wenn man nicht mal selber weiss, welche wünsche, sehnsüchte, hoffnungen, bedürfnisse.. man hat.
man muss sich also erst mal selber ein bisschen kennenlernen. und sich selber auch wert sein.
die gesellschaft trägt jedoch dazu bei, dass mensch von klein auf eingeimpft bekommt egoismus ist was schlechtes. und dazu zählt alles, was mit dem selbst zu tun hat, nur sich selber zugute kommt: der eigene wille, ("ich will ein eis" --> "das heisst nicht, ich will, das heisst: ich möchte bitte!"), wünsche und bedürfnisse, selbstbefriedigung :-) ...
man darf sich gar nicht erst selber kennenlernen, weil man selber ja ein böser sündiger mensch ist.. :-(
mag sein, dass das bei männlichen menschen nicht ganz so krass ist ...

nein, ich find egoismus ne feine sache. denn je besser ich weiss, was ich will und was nicht, umso besser kann ich einschätzen, was ich von anderen verlangen kann. nämlich nichts, das ich nicht selber zu tun bereit wäre..

es grüsst
das zauberweib
 

frosch

Geselle
25. Mai 2002
23
So positv hab ich das noch gar nicht gesehen, danke dir!

Im Grunde ist ein Ego auch nichts schlechtes, so lange es gediegen und nicht dominant ist.
Doch ich hab gelernt, dass man in schlechten Zeiten wahre Ego-Schweine erkennt. Nämlich die, die wenn es dir mies geht, lieber erst mal ihren eigenen Kram machen, anstatt für dich dazu sein.
 

Sephiroth

Geheimer Meister
12. April 2002
253
Schau mal ins Archiv, denn im alten Forum haben wir das Thema in meinem Thread "Der Grund allen Handelns" sehr ausführlich besprochen.
Fazit: Jede Handlung eines Menschen geschieht letztendlich aus egoistischen Überlegungen.
 
Oben Unten