Wer hat GOTT geschaffen?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von TanduayJoe, 16. April 2002.

  1. TanduayJoe

    TanduayJoe Geheimer Meister

    Beiträge:
    322
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich habe in diesem Forum nun schon die tollsten Theorien darüber gelesen, wer den Menschen erschaffen hat. Eine davon bezieht sich immer wieder auf eine Person die anscheinend mehrere Pseudonyme benutzt (Gott, Allah, Brahma ...). Die Verfechter dieser "Gott hat den Menschen erschaffen"-Theorie haben bisher aber noch nicht glaubhaft darstellen können, wo dieser denn nun her gekommen sein soll.
    Also gibt es einen Gott und wenn ja wer hat ihn erschaffen?
     
  2. insurgent_angel

    insurgent_angel Geheimer Meister

    Beiträge:
    194
    Registriert seit:
    10. April 2002
    diese frage dürfte m.e. nicht so ohne weiteres zu beantworten sein.

    gehen wir davon aus, das mit gott nicht der gemeint ist, über den in der bibel gesprochen wird, haben wir eigentlich überhaupt keinen ansatzpunkt, um zu klären, wer oder was der "richtige" gott überhaupt ist und ob es ihn gibt.

    keiner vermag zu sagen, ob gott nicht nur eine ausgeburt unserer phantasie ist. sollte dem so sein, haben wir ihn geschaffen. mit der kraft unserer gedanken hat sich "da "draußen" vielleicht wirklich ein wesen manifestiert, welches uns jetzt betrachtet und gar nicht versteht, was wir von ihm wollen. wir dichten ihm alle möglichen eigenschaften an, belegen ihn mit all unsereren charakterzügen. wir haben einen gottt geschaffen, der uns eigentlich nicht helfen kan, weil die meisten von uns ihn mit den "falschen" eigenschaften ausgestattet haben.

    so einen gott gibt es mit sicherheit auch.

    allerdings, denk ich, hat das wesen, was uns zum leben erweckte, nichts damit zu tun.

    es ist ein anderes gefühl, wenn der "richtige" gott zu einem spricht.

    und dieser gott wurde nicht geschaffen. ich persönlich glaube, das SEIN war immer und wird immer sein. nagelt mich jetzt bitte nicht auf diese wortwahl fest. das SEIN läßt sich nicht beschreiben und auch nicht erklären. es IST einfach und dieses IST hat weder einen namen noch eine grenze, in die es sich fassen läßt.

    wie fasst man in worte, das sich kaum durch bilder darstellen läßt? ich denke, wir werden es in diesem leben ncht begreifen... :wink:

    "ich bin das a und o, der anfang und das ende".
    das ist wahrscheinlich der einzige satz, der es auch nur annähernd trifft...


    licht und liebe
    angel
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

    Was ist, wenn Gott auch nur einem höheren Ziel zu dienen hat? Wenn er gar nicht allmächtig ist, sondern nur ein Mitarbeiter in einem großen, unendlichen System? Wie in einer Firma: Die Guten werden befördert(Himmel bzw. Reinkarnation wenn man für die Arbeit im Himmel noch nicht gut genug ist), die Bösen werden in der Befehlskette nach unten degradiert(Hölle, wenn man scheisse gebaut hat).
     
  4. seond

    seond Großmeister

    Beiträge:
    98
    Registriert seit:
    16. April 2002
    also....gott...so wie in der biebel ist das eigentlich recht blöd.....ich versteh bis heute nicht warum der barmherzige gott denn nicht einfach schlimme katastrophen verhindert..als prüfung? und wann hat mann z.B. die prüfung "soldaten schiessen auf wehrlose zivilisten und machen dann furchtbare massengräber" bestanden???


    was aber wenn gott ein wissenschaftler ist der mal eben testen will wie sich eine gesellschaft so entwikelt wenn mann so und so viel egoismus mit kapitalismus und einer prise barmherzikeit mischt?


    diese Fragen läss nahezu jede therorie zu.....aber dennoch ein wirklich hochinteressantes Thema!
     
  5. X_MasterDave_X

    X_MasterDave_X Großmeister

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @CEOS

    Wer ist denn Chef in dieser Firma, wenn Gott nur der Mitarbeiter ist ??
    Wer hat sich das ausgedacht, ein noch mächtigerer Gott? Der allmächtige Gott???
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

    Das weiss ich auch nicht...es ist ja nur eine Theorie. Wie second schon sagte:

    diese Fragen läss nahezu jede therorie zu.....aber dennoch ein wirklich hochinteressantes Thema!
     
  7. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Wird in der Bibel nur ein Gott genannt? In der Bibel wird mehr als ein Gott genannt. Die Dreieinigkeit ist eine Lehre. Die Personen, die nach Apostelgeschichte mit dem Heiligen Geist getauft wurden, wurden auf grausame Weise verfolgt. Von wem denn? Welchem Gott (Göttern) dienten die Verfolger?
    Die Gedanken von CEOS finde ich echt 'inspirierend'. Mein Gedanke noch dazu: warum sollten nicht die Götter gegeneinander sein. Dann erscheint das Leben auf der Erde als ein Abbild dessen oder im Zusammenhang mit dieser geistigen Auseinandersetzung.
    Vielleicht lässt sich damit einiges erklären. :wink:
     
  8. OSram

    OSram Geheimer Meister

    Beiträge:
    102
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich würde sagen, der Papa von Gott hat ihn erschaffen :wink:
     
  9. TanduayJoe

    TanduayJoe Geheimer Meister

    Beiträge:
    322
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Und wie sieht es mit der Mama aus? :wink:

    Warum braucht der Mensch so etwas, wie Gott oder Götter? Was spricht denn dafür, das er oder sie tatsächlich existieren? Die Geschichte vom barmherzigen Gott kann meines Erachtens nicht stimmen, wenn man sich einmal auf der Welt umsieht. Wieviel Leid ist Menschen schon im Namen Gottes zugefügt worden!
     
  10. X_MasterDave_X

    X_MasterDave_X Großmeister

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @TanduayJoe

    was spricht denn dagegen ???

    Wenn ich dir mit den Worten:"Im Namen von Gerhard Schröder exekutiere ich dich.." sage, und dir dann die Rübe abschlage, was genau kann dann unser Bundeskanzler dafür, der diese Wahnsinnstat niemals angeordnet hat. Berufen kann ich mich ja auf viel.

    Siehst du genau so stehts mit vielen anderen Dingen, die angeblich im Namen Gottes vollzogen werden. Oft glauben die Täter sogar daran, ihrem Gott etwas gutes zu tun, aber da liegen sie wohl ziemlich falsch. Dafür Gott verantwortlich zu machen, ist wohl ziemlich daneben.

    Interessanterweise möchten viele nichts von Gott wissen. Vor allem nicht dann, wenn sie ihr Leben ändern müßten um Gottes Maßstäben gerecht zu werden. Wenn aber irgend etwas falsch läuft in der Welt, dann wird´s nur allzuleicht Gott (an den man ja eigentlich gar nicht glaubt) zugeschrieben. Das gilt allerdings nur solange, bis man sich in einer lebensgefährlichen Notlage befindet. Dann glauben plötzlich wieder alle an einen Gott. Wie heißt es so schön: Im Schützengraben gibt es keine Atheisten.

    Wie wohl Gott über diese typischen menschlichen Verhaltensformen denkt ???
     
  11. TanduayJoe

    TanduayJoe Geheimer Meister

    Beiträge:
    322
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ist ein Gott barmherzig, der es zuläßt, daß Millionen Menschen gejagt, gefoltert und getötet wurden? Will er soetwas nicht verhindern oder kann er nicht? Im Gegenteil, er beschützt den Hauptverantwortlichen für den Holocaust bei einem Attentatsversuch, damit das Morden munter weiter gehen kann!
    Zigtausende von Menschen, darunter erschreckend viele Kinder verhungern jedes Jahr in der sogenannten 3.Welt. Ergötzt sich Gott daran ihnen dabei zuzusehen? Was haben die armen Menschen ihm denn getan? Ja, ich weiß, Gott soll ja nicht für alles verantwortlich gemacht werden, aber wenn dagen etwas unternommen werden soll (Geburtenkontrolle) ist sofort die Kirche als sein Sprachrohr da und hat nichts besseres zu tun als den Menschen zu erzählen das sei eine Todsünde - Gib AIDS eine Chance, sagt Gott!

    "Der Vertreter Gottes auf Erden" und seine Kardinäle und Bischöfe dagegen, leben in Saus und Braus. Heißt es nicht in der Bibel:
    Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als das ein Reicher ins Himmelreich kommt?
    Die scheinen selbst nicht viel von der "heiligen Schrift" zu halten, jedenfalls nicht wenn es sie selbst betrifft. Warum wurde der "heilige Vater" nicht schon lange wegen Amtsanmaßung vom göttlichen Zorn, sprich Blitz, getroffen?
    Wenn es gegen meine Überzeugung doch einen Gott geben sollte, dann interessiert er sich auf jeden Fall nicht sonderlich für die Menschheit und Barmherzigkeit kann ich ihm beim besten Willen auch nicht zubilligen.
    Beweise für seine Existenz gibt es genau so wenig, wie dagegen.

    Jaja, die Wege des Herrn sind unerforschlich! Blablabla
     
  12. seond

    seond Großmeister

    Beiträge:
    98
    Registriert seit:
    16. April 2002
    die wege des herren geben denen geld die falsche wegweiser verkaufen???

    also ich kann mit dem christentum echt nichts anfangen.....aber ich geh glaub mal wieder in nen gottesdienst...oder nochbesser...wenn das nächstemal sond zeuge Jehowas oder son hare grischna (wie schreibt mann das?) an der tür steh soll der mir doch mal erklären wiso denn der gute gott zulässt das sich seine eigenen vertreter an kleinen kindern vergreiffen oder warum den gestern wieder ca. 10000 menschen umgebracht wurden? ist doch ein witzt!
     
  13. kenia

    kenia Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    18. April 2002
    Ich persoenlich glaube an Gott, an die Macht, die die Welt und das Universum erschaffen hat. An Zufaelle glaube ich nicht, alles beruht auf Aktion und Reaktion in diesem Universum, fuer jeden 'Zufall' gibt es einen Grund... da aber unser menschlicher Horizont ziemlich beschraenkt ist, sehen wir oft die Zusammenhaenge nicht zwischen unseren Aktionen, (die vielleicht manchmal schon weit zurueckliegen) und den Reaktionen.
    Nach meinem Gottesverstandnis sind wir die Lebewesen, die einen freien Willen haben. Das heisst, wir koennen tun und lassen, was wir wollen. Das bedeutet, wenn die Menschen entschliessen, sich zu bekaempfen, wird sich Gott nicht einmischen und den Krieg beenden, denn dann waere es ja aus mit unserem freien Willen. Ich habe Muehe damit, dass Menschen , die eigene Entscheidungen treffen, nachher Gott verantwortlich machen, wenn die Sachen, die sie entschieden haben, schieflaufen.
    Wir koennen entscheiden, wie wir leben wollen, ob wir Gottes Gebote: nicht toeten, nicht stehlen,nicht verurteilen, nicht verleumden etc. folgen wollen oder nicht.
    Einen freien Willen zu haben ist gut, aber wir sollten nicht vergessen, das wir dadurch voll fuer unser Leben und Denken verantwortlich sind und dass wir die jeweiligen Konsequenzen, die unser Handeln nach sich ziehen wird, zu tragen haben.
     
  14. seond

    seond Großmeister

    Beiträge:
    98
    Registriert seit:
    16. April 2002
    ähmm.....also ist gott nur für Istinkgeleitete Lebewesen verantwortlich? mh....was macht dann dieser gott? und wiso soll ich an ihn glauben wenn er sich für mich eh nicht interresiert und auch nicht vorhat jemals etwas für die menschen zu tun?
     
  15. Anonymous

    Anonymous Gast

    Oder: Im Alter wird die Hure fromm.

    Ich frage mich, warum viele von Euch die Meinung der Kirche mit derjenigen Gottes gleichsetzt. Die Kirche hat sich im Mittelalter weit von Gott entfernt und sich bis heute davon nicht erholt. Was meint Ihr, warum kaum mehr jemand hingeht?
    Die Frage, warum gott das Böse auf der Welt zulässt, kann einen wirklich verzweifeln lassen. Man kann ebenso versuchen, sie zu beantworten. Die menschliche Freiheit ist ein ganz guter Ansatz dafür. Manche meinen auch, dass Gott in sich Gut und Böse vereinigt. Man kann da viel spekulieren. Jeder von Euch wirds erfahren...
    Im Übrigen lässt sich die Existenz genau wie die Nichtexistenz Gottes nun mal nicht beweisen und nicht widerlegen. Das muss nunmal jeder mit sich selbst ausmachen. Aber auch die Farge wird sich für jeden aufklären...
     
  16. Anonymous

    Anonymous Gast

    :evil:

    Gott, Gott...
    Ich höre immer nur Gott...
    Ich verfechte die Meinung, das es sowas wie einen Gott nicht gibt. Das einzigste was an "Gott" existiert ist sein Name. Ansonsten ist "Gott" eine geistesschwache Erfindung für Menschen die ohne Führer nichts auf die Reihe bekommen (Im Namen des Herrn... verbrenn du Hexe, die, die du im Bunde mit Satan stehst...).
    Das ist übrigens auch so ein Thema. Wer der Meinung ist, es gäbe einen Gott, der muss auch an die Existenz eines Gegenstückes, in diesem Fall Satan, Luzifer oder wie auch immer Glauben. Auch wieder so ein Fall für irregeleitete. Wozu brauche ich ein Gott? Ich bin für meine Taten selbst verantwortlich. Meiner Meinung nach ist Gott nur eine Entschuldigung für die Dummheit der Menschen (siehe Kreuzzüge usw...).

    Greetz,
    Mirnixdirnix
     
  17. Anonymous

    Anonymous Gast

    "Gott sitzt im Himmel und lacht darüber dass wir nicht an ihn glauben...."
    (Jostein Gaarder-das Kartengeheimnis)
    Kennt das hier jemand??

    Ich persönlich glaube nicht an Gott!
    WEnn er die Menschheit geschaffen hat, warum hat er dann nicht dafür gesorgt,
    das alle die gleiche Sprache sprechen?
    Und warum respektieren sich dann nicht alle Menschen gegenseitig?
    Warum verhungern täglich Tausende von Menschen?

    Wenn tatsächlich ein "Gott" die Welt erschaffen hat,
    hat er seine Aufgabe nicht sehr gut gemacht!!

    Das soll jetzt keine Kritik an Christen sein oder so, wem´s hilft jemanden
    um Rat und Hilfe zu bitten oder zu beten, Bitteschön!!
     
  18. Anonymous

    Anonymous Gast

    @daydream:

    Achte doch bitte mal auf meine Signatur...das dürfe alle deine Fragen beantworten. Auch die, die du noch nicht gestellt hast.
     
  19. TanduayJoe

    TanduayJoe Geheimer Meister

    Beiträge:
    322
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @kenia

    Gott kennt die Zukunft!
    Der Mensch hat einen freien Willen!

    Eine von den beiden oben genannten Behauptungen kann nicht stimmen.



    Gruß

    TanduayJoe
     
  20. truth-searcher

    truth-searcher Vollkommener Meister

    Beiträge:
    565
    Registriert seit:
    17. April 2002
    Warum kann eine von den beiden Behauptungen nicht stimmen?

    Ich glaube Kenia kommt der Wahrheit recht nahe.

    Der Mensch hat einen freien Willen und Gott weiß schon vorher wie der Mensch seinen Willen nutzen wird (schließlich hat er u.a. ja auch den Menschen und dessen Umfeld und Situation geschaffen) und zu welchen weiteren Folgen dieses führen wird.
     

Diese Seite empfehlen