Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Weltregierung

Was haltet ihr von einer Weltregierung

  • Währe eine Gute Idee

    Stimmen: 11 36,7%
  • Weiß ich nicht

    Stimmen: 2 6,7%
  • Ganz schleche Idee

    Stimmen: 17 56,7%

  • Umfrageteilnehmer
    30

DreiundZwanzig

Geheimer Meister
18. April 2008
256
Hey,

ich mache mal ein kleines Gedankenspiel :plan:


Also das Thema ist wie schon in der Überschrift erwähnt eine Weltregierung. Mir kam da so ein Gedanke dazu es muss doch nicht immer schlecht sein eine zu haben, in manchen SiFi's gibt es welche die gewählt worden sind.

Jetzt mein anliegen: Wäre sowas nicht für uns, so eine Weltregierung die man wählt. Da könnte man Menschen effektiver helfen usw. man könnte sich mal einigen auf etwas.

Was wären da vor oder nachteile?

Und bitte wir wollen jetzt nicht davon reden ob sowas überhaupt nicht realisierbar ist. Und mit den Illus, oder anderen die angeblich schon die Weltherschaft haben lassen wir mal schön daraus.

Es geht einzieg und allein um die Theoretische möglichkeit.
Und euere Meinung dazu.

Gruß
DuZ
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.961
AW: Weltregierung

Ich halte es für erstrebenswert, daß die Mehrzahl der Regierungen einen möglichst kleinen Machtbereich hat, so daß viele Regierungen zueinander in Konkurrenz treten und um die Bürger werben müssen. Ich halte das für eine gute Versicherung gegen die Tyrannei, zu der mächtige Regierungen tendieren.
 

DreiundZwanzig

Geheimer Meister
18. April 2008
256
AW: Weltregierung

Ich halte es für erstrebenswert, daß die Mehrzahl der Regierungen einen möglichst kleinen Machtbereich hat, so daß viele Regierungen zueinander in Konkurrenz treten und um die Bürger werben müssen.

Beziehst du das jetzt im allgemeinen oder Konkret auf eine Weltregierung?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.961
AW: Weltregierung

Eine konkurrenzlose Weltregierung wäre besonders übel, aber die EU ist schon schlimm genug.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Weltregierung

Da man nicht einmal in der Lage ist sich in kleinen Dingen zu einigen, halte ich es für ausgeschlossen, daß man es in solchen Dimensionen könnte.

Außerdem wäre das eine Diktatur wenn eine Gruppe wie zb. das Militär oder sonst etwas uneingeschränkt Macht ausüben könnte, übelste Kiste.

LG.Sche
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.419
AW: Weltregierung

Hi

Eine Weltregierung wäre wohl das Maximum an Globalisierung...
Zentralen haben immer ein Problem mit lokalen Besonderheiten, so grosse Konstrukte neigen zur Trägheit...Bürokratie!
Einem weltweiten Informations und Gedankenaustausch steht fast nichts mehr im Weg, das kann man sinnvoll nutzen.
Aber menschlicher wird das System eher dann wenn eine Regierung überschaubar bleibt und Menschen aus der Region mitarbeiten...
Eine Regierung sollte organisch wachsen, da sind auch schonmal Veränderungen nötig, eine Zentralregierung hat bestimmt kein Interresse an lokalen Veränderungen.
Durch die weltweite Vernetzung kann bald jeder an jede Information kommen, die Regierungen stehen besser unter Beobachtung als je zuvor.
Die müssen wenn sie nicht zu Gewalt bereit sind schon einiges tun um für ihr Volk interressant zu bleiben.


Gruss Grubi
 
24. August 2008
8
AW: Weltregierung

Guten Tag Erdenbürger!

Die Weltregierung hat entschieden: Die Population der Erde ist zu hoch. 15 Mio. Menschen müssen den Planeten verlassen.

An dieser Stelle sollte klar sein, dass es vielleicht besser ist, wenn diese Mühlen langsam mahlen! Aber! Ich bin froh, dass diese Frage gestellt wurde! Sinnvoll wäre eine solche Einrichtung. Theoretisch. Die Erdlinge wählen einen Klassensprecher der Erde. Dieser darf den CO2-Ausstoß kontrollieren. Die Lebensmittel gerecht verteilen. Menschen in Not werden unbürokratisch umgesiedelt. Ich denke, ein solches Amt ist von einem Menschen nicht zu besetzen. Der Präsident der USA mag eine große Macht haben, die der Demokratie ;-)), aber das Prinzip des Volksvertreters klappt schon oftmals in der Schule nicht. Es klappt auf der Stadt-/Landesebene nicht gerade prima. Da könnte ich mir nur den Dalai Lama vorstellen. Aber grundsätzlich fände ich es eine gute Möglichkeit Hungerleid, Armut und sonstige globale Unstimmigkeiten zu eliminieren (an dieser Stelle doch ein schönes Wort).

Wenn UNS klar wird, dass WIR in der Demokratie die Macht haben, welche die Regierungsvertreter stellt - hätten ich keine Probleme mit einer Weltregierung. Ganz klar, auch ich setzte mich gleich wieder aufs Sofa und gucke in den Nachrichten schlimme Bilder, ohne etwas zu unternehmen. Aber, wir leben nun mal in unserem System und dürfen daher auch nicht Robin Hood spielen, ohne dafür eventuell verhaftet zu werden. Das verlangt unser eigenes, von uns demokratisch gewähltes System von uns. Es geht uns nur zu gut, um nicht gegen die Ungerechtigkeit anzugehen. Es interessiert natürlich schon viele Menschen, dass es nicht überall auf der Welt genug zu Essen gibt. Aber es schafft auch keine USA-, Europa- oder sonstige Regierung ein Schiff nach Hungerland zu schicken. Auf den Mond, na gut. Aber nach Afrika? Das ist verdammt weit weg. Aber ich will nicht auf der Hungersnot rumhacken, sondern zurück zur Weltregierung:

Also, ich wäre unter bestimmten Voraussetzungen dafür.

Die jeweilige Landesregierung muss ganz klar erhalten werden.

Natürlich demokratisch (aber mit wirklichen Volksvertretern; leider im Wiki nicht gefunden).

Ziele der Politik: Glaubensfreiheit, Frieden, gerechte Verteilung der Nahrung, Klima-/ Erdenschutz

Da kann man nur dafür sein! Wenn wir da nicht skeptisch sind, bei solchen Versprechen.

Grüße an alle Mitbewohner!
 

spider580

Geselle
7. Juli 2008
45
AW: Weltregierung

eine weltregierung würde bedeuten,dass armeen nicht mehr notwendig sind.das ist doch positiv!! natürlich besteht die möglichkeit einer diktatur, doch ich hab mir 2 lösungsmöglichkeiten ausgedacht:

1.: 2 gleichstarke riesenstaaten die miteinander befreundet sind.sollte einer der beiden undemokratisch werden, muss der andre angreifen.die armee des undemokratischen staates ist aufgrund von demokratielosigkeit soweit demoralisiert, dass es leicht ist zu gewinnen.der andre staat muss dann die alte ordnung wiederherstellen.

2.:eine weltregierung nach inspiration eines griech. philosophen(platon?), nur dass statt eines philosophen(leichter korrupt) ein frommer mönch an der spitze steht.dieser wird nach zufall ausgewählt.konfession ist egal.dieser mönch ist dann so fromm, dass er nur gutes tut,ähnlich dem dalai lama.
es wär zwar keine demokratie, aber trotzdem akzeptabel.

was haltet ihr von den möglichkeiten??
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Weltregierung

In der geplanten NWo Weltregierung ist natürlich eine Riesenarmee vorgesehen,
um die Bevölkerung in Schach zu halten und um ins galaktische Kriegsgeschäft einzusteigen.

Ja wo hast du das denn wieder her? Haben dir das die Außerirdischen geflüster,t oder hast du dafür auch eine "klitzkleine Quelle"?!:call:

Oder bist du Kriegsminister...galaktischer Schwachsinn!:kloppe:

LG.Schechina
 
24. August 2008
8
AW: Weltregierung

@spider580
philosophen(leichter korrupt)
Das finde ich super :-D

und @all: Aber ich kann mich auch in der zweiten Gruppe "von einem DalaiLama überwacht" wiederfinden. Ich halte das für gar nicht so absurd, stünde es nicht so wesentlich im Gegensatz zur Wirtschaft. Zumindest hätte dieser Wandel enorme wirtschaftliche Nachteile. Hungersnot, Sturmflut, Hurricane... das würde dann wohl vorgehen. Da verdient ja keiner :gruebel: , ach genau ... Öl, oder Gold, oder money. :sabber: Da ist dann bloß Gerechtigkeit. Aber das schreiben wir lieber nur auf die Fahnen, da macht es auch was her. Und spenden tun wir ja eh. Ich finde, Steuern sind ja auch irgendwie Spenden an den Staat.

An dieser Stelle aber doch dann die entscheidenen Fragen:
1. Wer muss denn alles gefragt werden? Weltweiter Volksentscheid nach Stimmen, Ländern oder Kontinenten?
2. Wer stellt den Vorsitz?
3. Wie kann man überhaupt festlegen / entscheiden, ob es eine Wahl zur Weltregierung geben muss / kann?
4. (dann war da auch der Einwand )"Mühlen mahlen jetzt schon langsam", da bräuchte man auch ein konkreten Vorschlag zur Legislative/Exekutiven. Die Theorie dahinter, lasse ich besser mal raus. Dalai Lama finde ich eigentlich schön unverfänglich. Da kann so schnell keiner "hingewählt werden" (?), oder?! Naja, aber ich finde da sollte sich weltweit was finden lassen, oder?

:call: dann mal los an die Stimmzettel.
(Außerirdische / Soldaten ... ich finde, vernachlässigen können wir es nicht ganz, oder?! Jetzt ist ja hier nicht die Hölle los, ich finde wir sollten alle guten Vorschläge lesen. Ich fand den AlienAttackEinwand :konfetti:, Beweise habe ich auch keine für meine Theorien und Zusammenhänge. Sonst :kloppe: bräuchten wir hier nicht zu schreiben. Cool Runnings! Ons, ...
 

Kalimera

Geselle
29. August 2008
17
AW: Weltregierung

Ja wo hast du das denn wieder her? Haben dir das die Außerirdischen geflüster,t oder hast du dafür auch eine "klitzkleine Quelle"?!:call:

Oder bist du Kriegsminister...galaktischer Schwachsinn!:kloppe:

LG.Schechina

Die Technologie ist weiter, als wir es uns vorstellen können.
Es gibt zahllose Quellen. Google doch mal!
Auch einen kleinen USA Aufenthalt kann ich wärmstens empfehlen. Da könntest du dich mit eigenen Augen vom Trend überzeugen.
Natürlich ist es einfacher, mich lächerlich zu machen und zu provozieren.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Weltregierung

Die Technologie ist weiter, als wir es uns vorstellen können.
Es gibt zahllose Quellen. Google doch mal!
Auch einen kleinen USA Aufenthalt kann ich wärmstens empfehlen. Da könntest du dich mit eigenen Augen vom Trend überzeugen.
Natürlich ist es einfacher, mich lächerlich zu machen und zu provozieren.

Wasn das für eine Antwort, ich bin doch nicht bei such Dir was, wer eine Behauptung aufstellt muß sie auch begründen können. ( Quellenangabe)Amerika interessiert mich wenig, ich kann die Amis nicht leiden.
Na klar ich flieg mal vorbei um Deine Aussage zu überprüfen ts ts ts.

Ich begründe meine Meinung gerne noch einmal, weder die Freimaurer untereinander, noch die verschiedenen Parteien in einem Land sind sich einig, wie sollte es da zu einer Weltregierung kommen?
LG.Schechina
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.961
AW: Weltregierung

Sturmfluten und Hurricans, verursacht von "der bösen Wirtschaft", ja sicher. alles vorbei, wenn uns erst der Dalai Lama regiert.

Selbst wenn der Dalai Lama ein Heiliger wäre - Leute, Ihr zockt zuviel am Computer. Im RL ist es alles ein wenig komplizierter, selbst wenn die Weltregierung bloß Lebensmittel verteilen und keine Stürme verhindern soll.
 
24. August 2008
8
AW: Weltregierung

Sturmflut, Hurricane... das würde dann wohl vorgehen
@ein wilder Jäger
verursacht von "der bösen Wirtschaft",
:hi:
... also von "verursacht" habe ich nix gesagt.
aber die EU ist schon schlimm genug.
... ist es also nur die böse Politik?

Ein "fast Heiliger" an der Spitze der Erdenbevölkerung, der sich NUR für das Wohl der Menschen einsetzt. Unmöglich? Dann begründe doch mal etwas mehr, statt nur zu kritisieren und keine Vorschläge zu unterbreiten.

Ich gebe Dir Recht. Alles nicht so einfach. Mein Grundgedanke: In der heutigen Zeit sollte kein Mensch hungern müssen. WIR sind doch alle so gerecht und friedenswillig. Das soll unmöglich sein? Warum? Logistik? Politik? Wirtschaft?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.961
AW: Weltregierung

Oh, hoppla. Äh... Ich hab da wohl "vergehen" gelesen statt "vorgehen". :oops: Peinlich, peinlich.

Der Dalai Lama ist also 'n Fastheiliger. Was hat er denn für ein Programm, innen- und wirtschaftspolitisch?

Mein eigentliches Problem ist aber, daß Regierungen recht wenig für das Wohl der Emnschheit tun können, außer mit dem Kriegführen und der Unterdrückung aufzuhören. Warum hungern Menschen? Wer ist schuld, wenn nicht 1. Regierungen und 2. Unterentwicklung, und wer ist schuld an Unterentwicklung?
 
24. August 2008
8
AW: Weltregierung

:quelle:
Was hat er denn für ein Programm, innen- und wirtschaftspolitisch?
Schon klar. Der Dalai ist nunmal ein Vertreter des Buddhismus. Die Frage, wen könnte man an die Weltspitze setzten ist nunmal theoretisch lösbar, aber ich denke, die Umsetzung ist da schon schwieriger.

Warum hungern Menschen? Wer ist schuld, wenn nicht 1. Regierungen und 2. Unterentwicklung, und wer ist schuld an Unterentwicklung?
:plan: Das meine ich ja!!! Ganz klar: WIR sind das Volk, wir sind die Demokratie. Haben wir keine Möglichkeit? Glaube ich nicht.

Jeder, der an einen Gott, oder ähnl. glaubt, hat oftmals Angst vor den Sanktionen seines Gottes. Lebt zumindest nach gewissen Regeln oder wie man das nennen mag. Will nicht ehebrechen, will nicht töten...
Gedankensprung / Das geht hin bis zu Reparationsleistungen / Widergutmachungen für getötete Menschen, welche lange Zeit nicht unter uns weilen. Dafür zahlt man heute. Ist das sinnig?

Mir ist schon klar, dass auch ich morgen keine Zeit habe, einen Hungerstreik ins Leben zu rufen, um den Welthunger und die Ungerechtigkeit zu bekämpfen. Aber sollte es nicht eigentlich das Ziel sein? Es werden Zahlungen für "Kriegspofer" erbracht. Was ist mit der Mutter die gerade heute mal wieder ein Kind verloren hat. Das ist nicht so schlimm? Ist halt so.
Wir fliegen auf den Mond und gerne auch noch ein Stück weiter. Gerchtigkeit, Freiheit und Brüderlichkeit. Ganz ehrlich, ich bin der Meinung, wenn Ehebruch schon schlimm ist. Dann ist Menschen wissentlich verhungern lassen - Mord.

ABER. Ich bin mir schon im Klaren, dass wir in diesem Thread nicht das Problem lösen können. Aber ich finde, die Frage, warum es nichteinmal zur Thematik / DEM Problem NR1 gemacht wird, ist schon weltverschwörungsverdächtig. Leute, 850 Mio. Menschen - das ist mal locker ein ganzer Kontinent. Wir reden hier ja nicht über Mirgäne.

Umweltpolitik. Da wird weltweit mobil gemacht. Klar. Auch nicht gerade alles so nachvollziehbar (grüne Plakette, Zertifikate, etc.). Aber da passiert was. Es geht z.B. nicht mal darum ein Schiff nach Afrika zu schicken, sondern vielmehr darum, den Menschen beim Aufbau / Ausbau zu helfen.

An dieser Stelle meine Frage: Was kann dagegen sprechen, das Hungerthema zum Thema Nr1 zu machen. Da fällt es doch leicht zu argumentieren, finde ich. 854 Mio. das sind genügend Gründe. Sehr geehrte Frau Merkel, könnte es in einem Brief lauten.
Warum wird die Hungersnot nicht beendet?
Ist das schwieriger als zum Mond zu fliegen?
Wenn es einen Gott gibt; was würde er sagen?

Also, wie gehen wir vor? Bürgerentscheid, Volksentscheid? Oder gleich erstmal zocken?
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
AW: Weltregierung

Sorry, dich unterbrechen zu müssen.
Das Problem des Welthungers ist nicht zu lösen.

Und eine Weltregierung ist eine ganz, ganz, ganz schlechte Idee. So hat man wenigstens eine gewisse Konkurenz und die Möglichkeit auszuwandern.
Wohin willst du bei einer Weltregierung auswandern?
 
24. August 2008
8
AW: Weltregierung

Das Problem des Welthungers ist nicht zu lösen.

Ich glaube, dass es immer Kriege geben wird. Daher auch sicherlich Hungersnot. Aber damit kann man sich nicht abfinden. Sollten wir uns nicht.

Können wir da Ozonloch stoppen? Ja. Aber wollen wir das?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten