Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Washington Post lügt!!!

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Nie im Leben würden Amerikaner so etwas tun. Diese verdammten Lügner! Ich werde mal meine republikanischen Freunde bei www.freerepublic.com fragen was die von solchen Berichten halten. Ist doch klar, dass die Amis uns nicht mögen, wenn der SPIEGEL solche Geschichten aus diesem kommunistischen Kampfblatt "Washington Post" nachdruckt.

(...)Der Container-Knast ist eines der Vernehmungszentren, durch dessen Arbeit sich die Amerikaner Aufklärung aus der Welt des Bösen erhoffen. Ein anderes Camp liegt in Diego Garcia, einer Insel im indischen Ozean, die das US-Militär von den Briten geleast hat. Wer hier eingeliefert wird, hat wenig zu hoffen und nichts zu lachen: Alle von den Reportern der "Post" interviewten Geheimdienstler verteidigten den Gebrauch von Gewalt, um Informationen aus den Gefangenen heraus zu pressen.
(...)"Es gab die Zeit vor dem 11. September", zitiert das US-Blatt einen hochrangigen CIA-Offizier, "und es gibt die Zeit danach. Wir haben die Samt-Handschuhe weggepackt."
Quelle: SPIEGEL vom 2. Weihnachtstag 2002 - Hinter dem Stacheldraht der CIA
GELEAST: Die Amerikaner LEASEN Folterlager... das ist doch lächerlich, wer hlaubt denn so eine Scheiße!
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
freerepublik.com scheint sich hier neuerdings einer großen Beliebtheit zu erfreuen... Ich find da WV.de immer noch besser. Vor allem bezüglich den Usern.

Aber wieso soll der Bericht so unglaubwürdig sein? Und seit wann ist die Washington Post ein kommunistisches Kampfblatt? Bei der Pressefreiheit dahinten dürfte die dann bestimmt nicht mehr erscheinen...
Das Leasing der USA ist doch nachvollziehbar. Auch Amerikas Ressourcen sind schließlich nicht unbegrenzt. Der Rest des Artikels sieht sogar sehr glaubwürdig aus!
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Niks Te Maken schrieb:
freerepublik.com scheint sich hier neuerdings einer großen Beliebtheit zu erfreuen... Ich find da WV.de immer noch besser. Vor allem bezüglich den Usern.
Glaub mir, ich auch...
:lol:

Niks Te Maken schrieb:
Aber wieso soll der Bericht so unglaubwürdig sein? Und seit wann ist die Washington Post ein kommunistisches Kampfblatt? Bei der Pressefreiheit dahinten dürfte die dann bestimmt nicht mehr erscheinen...
Das Leasing der USA ist doch nachvollziehbar. Auch Amerikas Ressourcen sind schließlich nicht unbegrenzt. Der Rest des Artikels sieht sogar sehr glaubwürdig aus!
Wer verarscht hier jetzt wen? Naja, freut mich, dass es wenigstens noch einen Leser hier im Forum gibt, der es zumindest "glaubwürdig" findet, wenn Amerikansiche Kriegsgefangene gefoltert werden. Aber so richtig stören tut Dich das nicht, oder? Findest Du es normal, wenn eine zivilisierte Gesellschaft Gefangenen so etwas antut? Ohne Rechtsbeistand, ohne Chance auf einen fairen Prozeß? Könnte es nicht sein, dass der eine oder andere Gefangene vielleicht gar nichts auszupacken hat und dass die Amis dann besonders hässlich foltern, weil sie glauben, sie hätten einen besonders hartnädckigen Feind vor sich?
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
Also ich verarsche (hier und jetzt) jedenfalls niemanden.
Klar stört mich
- die Behandlung und besonders die Folterung der US-Kriegsgefangenen
- die US-Terroristen-Jagd
- die ganze US-Außenpolitik
- George W. Bush
Liste ist nach belieben weiterzuführen...
Ich habe das alles auch schon hier merhmals diskutiert, mit dem Ergebnis, das fast alle das verurteilen und Maxim sich daran 'n Ei abfreut. Na ja, dass ich Guantanamo mit einem KZ verglichen habe, fand er nicht so gut. Aber ich stimme dir zu, dass das, was sich die USA im Moment leisten, nicht ewig ungestraft weitergehen darf.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Kanzler, du solltest deinem Bericht "IRONIE AN" und "IRONIE AUS" hinzufügen, es gibt nämlich Leute, die soetwas glauben.
 

DominusTempus

Geheimer Meister
29. Juli 2002
100
Washington Post und kommunistisches Kampfblatt :lol: :lol: :lol:

Du bist doch hier derjenige, der einen Vulgärmarxismus wie ein Marktschreier verbreitet.

Gruß, DT
 

WzP

Vorsteher und Richter
2. Juni 2002
735
Über die Insel Diego Garcia kam ein Bericht im Fernsehen.

Die Menschen die dort lebten wurden allesamt enteignet, und verschleppt, weil die Briten die Insel den Amis überlassen haben, weiss nicht ob geleast oder sonstwas.

Volksvertreibung und Enteignung in unserer Zeit? Von den USA?

Wer hätts gedacht...
 
Oben Unten