Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Was wird jetzt mit den Kurden?

Ellis

Lehrling
21. März 2003
4
Hallo an euch alle!

Ich bin neu hier ... habe zwar schon einige Beiträge gelesen aber noch nie was geschrieben. Jetzt habe ich mal eine Frage..

Was wird jetzt wohl aus den Kurden nachdem Bagdad gefallen ist?

Ich habe mal wo gelesen.. das die Kurden auf einem Landstrich leben auf dem besonders viel Öl vorkommen soll. Bin mir aber nicht sicher ob das stimmt.

Denkt ihr es könnte ein unabhängiges Kurdistan unter amerikanischer Herrschaft geben?

Ellis
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Na, ich bin da eher gespannt, ob sich die Bushy-Jungs da einmischen oder lieber ihre Finger raushalten.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Die USA mußten den Türke hoch und heilig versprechen, es wird keinen eigenen Kurdenstaat im Nordirak geben.
 

Ellis

Lehrling
21. März 2003
4
ja... aber haben die amis nicht schon viel gesagt.. und dann doch anders gemacht????

Vielleicht könnte man sich mit den Türken auch einigen....

wer brauch schon die EU.. wenn man ein neuer Bundesstaat der USA (zumindest inoffiziell) werden kann

Ellis
 

Lilith

Geheimer Meister
20. Oktober 2002
248
Hai,

ich glaube die Kurden werden mal wieder in die Röhre gucken und sich schmollend, oder auch wild um sich schießend in die Berge verkrümeln.

Keiner, außer den Kurden, also weder die Amis, noch die Türken haben ein Interesse an einem Kurdenstaat.
Aber es wäre ja nicht das erste mal, daß die Kurden leer ausgehen...

liebe Grüße
Lilíth
 

geschmackloss

Geheimer Meister
11. Dezember 2002
384
was stört das eigentlich die türken wenn die kurden ihren eigenen staat im nordirak kriegen (zu ner echten gefahr werden die bestimmt nicht)
und ausserdem würden die türkisch kurdischen spannungen abgebaut weil die ganzen kureden dann dort hinziehen können die jetz in der türkei stress haben und die türken hätten dann auch ihre ruhe vor pkk und so
also die errichtung von einem israel für kurden wär doch genial
besonders da es schon auf kurdischen boden wäre und man nich erst jemanden vertreiben müsste
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
geschmacklos schrieb:
und ausserdem würden die türkisch kurdischen spannungen abgebaut weil die ganzen kureden dann dort hinziehen können die jetz in der türkei stress haben und die türken hätten dann auch ihre ruhe vor pkk und so
Glaubst wohl selbst nicht. Die werden natürlich alle ihr Hab und Gut fortwerfen und dorthin ziehen. Nein. Im Gegenteil. Die türkischen Kurden werden die Anschließung fordern. Davor fürchten sich die Türken.

Fumarat
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
fumarat schrieb:
geschmacklos schrieb:
und ausserdem würden die türkisch kurdischen spannungen abgebaut weil die ganzen kureden dann dort hinziehen können die jetz in der türkei stress haben und die türken hätten dann auch ihre ruhe vor pkk und so
Glaubst wohl selbst nicht. Die werden natürlich alle ihr Hab und Gut fortwerfen und dorthin ziehen. Nein. Im Gegenteil. Die türkischen Kurden werden die Anschließung fordern. Davor fürchten sich die Türken.

Fumarat
Genau, die Kurden werden mal wieder leer ausgehen.
Sobald die Amis ein Volk genug ausgenutzt haben lassen sie´s fallen.
 

pokerface

Geselle
8. April 2003
35
ohne die türkei wären die amis halb so mächtig in der region wie sie es jetzt sind.deshalb kann ich mir nicht vorstellen das die amis ein unabhängigen kurdenstaat wollen.sie werden die kurden ausnutzen und links liegen lassen wie so oft.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Ich sehe das ganze so:

Die Kurden sind ein sehr uneiniges Volk. Sie sind sehr gespalten. Sie haben sich nur vereinigt, um Saddam zu stürzen. Nach diesem Sturz sehe ich für beide Hauptgruppen keinen Ansatz einer Zusammenarbeit. Barsani und Talabani haben sich nie verstanden und werden das wohl auch nie. Dann sind deren Lager nocheinmal in Untergruppen gesplittet, die ebenfalls alle uneinig sind. Ein "Wir-Gefühl" gibt es eigentlich nicht. Was zählt, sind die Clans.

Nun könnte folgendes passieren:
Die beiden großen Kurdengruppen könnten sich um die beiden Ölzentren Mossul und Kirkuk streiten. Damit hätten sie einen inneren Konflikt vorprogrammiert.
Sie könnten sich aber mit Ami-Hilfe auch einigen, wobei die eine Gruppe Mossul und die andere Kirkuk übernimmt.
Und hier kommen die Türken in Spiel.
Die Türken trauen weder den Kurden, noch den AMis. Was die Türken befürchten ist, das die Amis den Kurden das Öl gegen Waffen abkaufen, diese also Hochrüsten und in einem späteren Krieg gegen die Türken hetzen.

Schon jetzt werden die Kurden von den Amis militärisch gedrillt, wie einst die Taliban, oder die Bin-Laden Gruppe.

Was die Kurden nicht verstehen ist, das sie von der einen Abhängigkeit in die andere geraten sind. Sollten sich mal die Kurden in einer Zukunft von den Amis distanzieren wollen, dann werden sie wohl genauso fertiggemacht, wie alle anderen post-amerikanischen Partner.

Ich persönlich glaube an einen höheren Plan für die Kurden. Diese werden wohl im Laufe der Zeit von innen her aufgelöst werden.

:arrow: Gilgamesch
 

Giro

Geheimer Meister
10. April 2002
191
Nach dem Fall des Osmanischen Reichs, haben die Briten mit Absicht Kurdistan in drei Teile geteilt , weil es ein einfaches ist an diesen strategisch wichtigen Ort für unruhe zu sorgen, und so wird es auch bleiben, die Kurden werden weiterhin verarscht werden, um westliche Interessen durchzusetzen.
 
Oben Unten