Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Manesse, 9. Oktober 2016.

  1. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.312
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Du kommst hier aber keineswegs tolerant gegenüber Gläubigen rüber, sondern im Gegenteil extrem genervt. Wenn Dich sogar Kirchenglocken stören....
    Weiß nicht, wie Du Dich außerhalb des Forums ausdrückst. Aber der letzte Beitrag hier, ist z.B. durchaus aggressiv.
    Stimmt, Du klingelst ( vermutlich) nicht an den Türen anderer Leute. Aber Du lässt Dich endlos auf eine Diskussion mit einem Gläubigen ein. Warum?
    Du bringst Dich im Thread ein und Du versuchst, aus welchem Grund auch immer, zu überzeugen das Manden falsch liegt. Und er tut das halt Gleiche :egal:
    Du unterstellst den Religionen als Gesamtheit auch irgendwie grundsätzlich Böses. Die armen Kinder werden in eine Religion gezwungen, damit sie fleißig Kirchensteuer zahlen....Müssen an christlichen Festen teilnehmen oder gewöhnen sich am Ende an Kirchgänge. Meine Güte, die sind ja alle gezwungen worden an Gott zu glauben!
    Es gibt überall fanatische Ströumungen, so gibt es auch Atheisten, die nicht müde werden ihren Spott über Gläubige loswerden zu wollen. Die immer wieder erwähnen müssen, was den großen Kirchen alles vorzuwerfen ist und die Gläubigen unterstellen, dass sie irgendetwas nicht begriffen haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2016
  2. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.135
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Sollen auch schon prominente Gläubige dazu aufgerufen haben, den Osten Deutschlands wieder zu christianisieren, von diversen Wertediskussionen, die man ohne Glauben an Gott angeblich nicht haben kann, mal abgesehen.

    Außerhalb des Forums trifft man eher selten auf Gläubige, das ist ja das Schöne im Osten.

    Wozu soll denn Religionsunterricht dienen, wenn nicht der möglichst frühen Beeinflussung der Kinder im Sinne der christlichen Kirchen? Denen rennen nun mal die Mitglieder in Scharen weg und die wissen ganz genau, bei über 18jährigen brauchen sie es überhaupt nicht zu versuchen.

    Als ob jetzt die religiösen Forumsvertreter besonders tolerant auftreten würden, aber auf dem Auge ist man ja immer blind.
     
  3. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.846
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Daß andere Menschen andere und in Ihren Augen aggressivere Methoden haben, Dritte mit ihrer Weltsicht zu behelligen, mag sein, ist aber nur ein Ablenkungsmanöver. Sie möchten die Realität nicht wahrhaben? Bitte, Sie sind nicht allein damit.

    Damit, daß Sie auch noch mit dem Moderationsgedöns anfangen, ordnen Sie sich selbst in die Reihe der beleidigten Leberwürste mit beschränktem Diskussionsvermögen ein, das ist Ihnen hoffentlich klar. Oder etwa nicht? Wenn ich hier nicht moderieren würde, würde ich mir übrigens als User weniger Zurückhaltung auferlegen, denn Ihre und Ihresgleichen Selbstgerechtigkeit ist einfach nur degoutant.
     
  4. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.135
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Ich halte Forumsmoderatoren für durchaus notwendig, nur wenn dann genau diese anfangen, User zu beleidigen und ich habe meiner Meinung nach, noch nicht mal was Schlimmes oder gar Militantes gesagt, dann ist es eben eine Auseiandersetzung mit unfairen Mitteln.

    Von uns beiden ist bisher nur eine im Ton ausfallend und beleidigend geworden und ich bins eher nicht.
     
  5. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.312
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Da wird es wohl um die Fremdenfeindlichkeit gehen, die manch einer dem Osten Deutschlands unterstellt.
    Im modernen Christentum wird nämlich Nächstenliebe gelehrt. Als wichtigste Eigenschaft, wenn man Nachfolger Jesu sein möchte. Das ist durchaus interessant, das in den Fernseh- Gottesdiensten mal zu verfolgen. Da werden zum Teil, Flüchtlinge mit eingebunden um zu verbinden.
    In den Gottesdiensten bei denen ich anwesend war, war dann auch vom Teilen die Rede und sogar von Umweltschutz...
    Alles gar nicht mal so schlecht. Oder?
    Der Religionsunterricht vermittelt die christliche Lehre der jeweilgen Religion und das was auch in den Gottesdiensten gelehrt wird. Daran ist gar nichts schlimm. Christ sein, ist auch gar nicht schlimm. Vorrausgesetzt man wächst in keiner Sekte auf oder kommt in die Fängen einer solchen.
    Du schreibst ja selbst, das den Kirchen die Mitglieder davon rennen. Also scheint der Religionsunterricht ja nicht die Kinder dazu gebracht haben, weiter evangelisch oder katholisch sein zu wollen :egal:

    Oh Mann, ja es muss furchtbar sein, auf gläubige Menschen zu treffen.....Die reden ja auch Tag und Nacht von nichts anderem als von ihrem Glauben. Ind jeder den man eben mal kennenlernt, sagt einem sofort welchem Glauben er angehört und hängt dann noch eine Bekehrungspredigt daran....schon klar :-)
     
  6. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.730
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Ich kann auch deinen Gedankengang nachvollziehen, dennoch darf es aus meiner Sicht keinen Zwang dazu geben als Schüler an einem nicht-neutralen Unterricht zu Religionen oder Ideologien teilzunehmen. Die Schule hat eine Alternative zum Propaganda-Unterricht anzubieten. Wer freiwillig daran teilnehmen will, kann das gerne tun.

    Und zum Punkt dass es besser sei Kinder nicht neutral zu unterrichten sondern in direkte Begegnung mit der Ideologie zu stellen: Ich verstehe zwar was du meinst, andererseits bin ich persönlich noch in den Genuss gekommen mit einer Fibel lesen zu lernen in der NVA-Soldaten mich vor den Faschisten in der BRD beschützten. Sowas würde ich meinen Kinder nicht antun wollen.
     
  7. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.760
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Richtig. Ein schulischer Religionsunterricht kann aber dann wenigstens bewirken, dass die besondere Sonntagsschule nicht als einzige Instanz der Religion wahrgenommen wird. Und möglicherweise dem Schüler ein Instrumentarium verschaffen, die religiösen Wahrheiten der Sonntagsschule auch von innen heraus in Frage stellen zu können.

    Eben. Daher war es auch eines der Ziele der von Innenminister Schäuble anberaumten Deutschen Islam Konferenz die Bedingungen für einen islamischen Religionsunterricht an Schulen zu erarbeiten. Vor allem auch, um privaten Koranschulen nicht die alleinige Deutungshoheit über einen islamischen Religionsunterricht zu überlassen. Leider hat die Regierung aber nicht voraussehen können, das die beteiligten Parteien bereits auf islamischer Seite untereinander derartig zerstritten sind, dass sie sich nicht einmal auf den Rahmen einigen konnten, was der Islam eigentlich ist und was nicht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Das ist ja auch so. Ab dem vollendeten 14. Lebensjahr ist man voll religionsmündig und kann selbst entscheiden, ob man am Religionsunterricht teilnehmen will, oder nicht.
    Üblicherweise muss man dann - als Alternative - das Fach "Ethik" belegen.

    Quelle: Wikipedia, Religionsmündigkeit
     
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.846
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Es dürfte Ihnen sehr schwer fallen, mir eine Beleidigung nachzuweisen. Den Unterschied zwischen rot und schwarz wollen Sie nicht kennen. Es ist schlicht unmöglich, mit Ihnen vernünftig zu reden, William Morris. Auch von der Frage der Militanz haben Sie wieder geschickt auf ein anderes Feld umgelenkt.

    Finden Sie es eigentlich nicht beleidigend, das heilige Buch einer Weltreligion als Märchenbuch abzuqualifizieren? Dann sollten Sie etwas an Ihrer Selbstwahrnehmung tun.
     
  9. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.135
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Es ist schlicht unmöglich, in einer Diskussion mit Religiösen aufeinander zuzugehen. Gott gibt es, oder nicht. Daurauf baut alles weitere auf. Scheinbar sind viele Anhänger monotheistischer Religionen vom Konzept von Blasphemie und Ketzertum so überzeugt, das sie schon bei Widerspruch miltante Tendenzen erkennen.

    Wie viel Wahrheit und wie viel Märchen steckt denn in der Bibel?

    Das mit der Schlange und dem Apfel ist? Wahrheit oder Märchen? Und darauf baut ja der halbe Schöpfungsmythos auf, inklusive der (verachtenswerten) Idee, für diese Geschichte der ganzen Menschheit eine ewige Schuld und ein schlechtes Gewissen einzureden.

    Ich habe nicht gesagt, Du hast mich beleidigt, aber die Wortwahl war schlicht unnötig und in der Tendenz beleidigend.
     
  10. Dirtsa

    Dirtsa Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.308
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Wieviel Wahrheit steckt in Märchen? Bibel und Märchen bedienen sich bildlicher Sprache. In beidem sind wiederkehrende Menschheitsthemen verschlüsselt dargestellt.
    In der Bibel geht es um die Früchte vom Baum der Erkenntnis...
     
  11. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.846
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    In der Bibel stecken Mythen, Gleichnisse, Sagen, Bußpredigten, Sprichwörter, politische und religiöse Propaganda und halbwegs sachliche Überlieferungen. Und ein Liebeslied natürlich.

    Wie Mythen einmal gemeint waren und wie sie verstanden wurden (als man sie noch ernst, aber nicht unbedingt wörtlich nahm), ist eigentlich eine spannende Frage.

    Da Sie so sehr auf Tendenzen achten, welche Tendenz würden Sie denn Ihrer plakativen Einstufung als Märchenbuch zuweisen? Wohlgemerkt in der Diskussion mit Gläubigen, wobei Ihr Diskussionsbeitrag sich darin erschöpft, deren heiliges Buch als Märchenbuch abzuqualifizieren.

    Wodurch genau Sie sich tendenziell beleidigt fühlen, ist übrigens immer noch nicht klar.
     
  12. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.135
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Ich belass es jetzt einfach dabei, ich hab was gegen Religionsunterricht, ihr nicht und in der Politik interessiert es keinen.
     
  13. paisley

    paisley Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    852
    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Ich hätte einen Vorschlag,
    wenn ich nochmal Kind wäre,
    hätte mich Weisheitstherapie interessiert

    https://m.youtube.com/watch?v=k9i_YLkfeng

    zb ab Minute 25
    das ist alltagstaugliches Lebensführungs know how

    nützlich auch für die oft doppelt berufstätigen Eltern,
    oder Alleinerziehenden,
    die an ihre erschöpfungsgrenze kommen.

    das hätte mich damals fasziniert,
    weil es so nah am Leben ausprobiert werden kann.
     
  14. Giacomo_S

    Giacomo_S Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.760
    Registriert seit:
    13. August 2003
    AW: Warum Kinder Religionsunterricht bekommen müssen

    Ach übrigens:
    Seit deren Gründung wurde im Mittelalter und in der Renaissance an praktisch jeder Universität die Astrologie als Lehrfach gelehrt und studiert - bis zum Ende des 17. Jh. Das Verständnis der Astrologie als Wissenschaft änderte sich erst, als sich die Naturphilosophie Ende des 17. Jh. zunehmend mechanistischen Betrachtungen zuwendete und damit die philosophischen Grundlagen der Astrologie an Plausibilität verloren.
     
  15. paisley

    paisley Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    852
    Registriert seit:
    11. Februar 2014

Diese Seite empfehlen