Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Warum heueln die Soldaten immer rum?

ZeroC0oL

Geselle
21. März 2003
29
Wenn ein Krieg oder eine Operation ansteht fangen die Soldaten an rum zu memmen, dass sie doch nu in den Krieg müssen oder sich halt in Gefahr begeben. Warum machen sie das? Wenn man an so etwas teilnimmt ist hat man sich freiwillig dafür verpflichtet und da muss man einkalkulieren das es zum Ernstfall kommen kann, aber wenn er eintritt wollen sie da nicht hin weil sie kein bock auf Gefahr haben? Wieso geht man dann in die Arme?
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Du bist anscheinend ziemlich naiv. :wink:

Die Navy-Seals beispielsweise memmen nicht, die sind scharf auf den Einsatz und ihre Mission. (lt. Spiegel TV von gestern)

Hast Du schon einmal bemerkt, dass Soldaten nur uniformierte Zivilisten sind mit Frauen (heute auch Männern) und Kindern?

Natürlich müssten die Bundis vorher wissen, dass sie eine Ausbildung zum staatlich geprüften Mörder oder wenigstens Beihilfe zum Mord leisten, doch wenn es dann wirklich hart auf hart kommt ist doch jeder geschockt, oder? Keiner will sterben und ich denke, auch töten möchten Soldaten auch nicht unbedingt und wenn dann am liebsten rein und unsichtbar von einem B-52 Bomber aus.

Angesichts der toten Soldaten auf beiden Seiten finde ich Deine Art zu schreiben etwas daneben. Nichts gegen eine flapsige Formulierung, allerdings im ANgesicht eines Krieges sollte man sich hüten daheim vom Fernsehsessel mit laufenden CNN-Berichten und eier Tüte Kartoffelchips altklug und ignorant daherzuschwatzen!

Nix für unguat!
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Wie heißt es so schön, jeder wahre Krieger wünscht sich Frieden.

Vor ein paar jahren bist du noch zum Bund weil man sich gedacht hat, da gibts ne solide ausbilung und nen sicheren Job, und die möglichkeit das man in einen Krieg geschickt werden kann wurde verdrängt, so wie man das schlecht meist immer verdrängt.
Es ist doch auch so, wenn einem ersteinmal klar wird nun wirds ernst bekommt man erteinmal panik und fühlt sich hilflos, die Jungs sind auch oftmal erst 19, 20 Jahre alt und die werden sich Angst haben um ihr Leben. So wie jeder ältere Soldat auch.
 

zeskwetsch

Geheimer Meister
27. Dezember 2002
238
Tut mir leid, aber ZeroCOol hat Recht.

Wer Frau/Mann und Kinder hat und sich dann als Soldat ausbilden lässt bzw. diesen Job trotzdem beibehält, ist selber Schuld!
Anders ist das nur bei Wehrdienstleistenden, die dazu gezwungen werden.

@ OTO: Sorry für die Verwechslung
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Hmm, ja richtig, es gibt auch die freiwillige Berufswahl in unserem Land, zumindest auf dem Papier.

Ich denke, der Eröffner dieses threads meinte die zähneklappernden Amerikaner, dessen Armee nur bedingt aus Freiwilligen besteht. Meist findet sich dort der Bodensatz der Gesellschaft, der gar keine Andere möglichkeit hat, als sich als Soldat durch´s Leben zu schlagen.

Dummheit schützt hier auch vor Strafe nicht, wer sich als Hillbillie einlullen lässt von dem Army-Geschwätz ist nicht unbedingt als schuldig anzusehen und ausserdem sollten wir so viel Respekt aufbringen diesen Menschen, die in Krisensituationen ihr Leben riskieren auch noch einen Dolchstoß vom Landesinneren zu verpassen. (nicht ernst gemeint, wollte nur einen kleinen historischen Witz reissen, was mir nicht gelungen ist.)
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Ja sicher sie wählen diesen Beruf und das gehört dazu das man in einen Krieg eingesetzt wird.
Aber es sind ja fast immer nur diejenigen die flennen, die noch nie einen echten einsatz gemacht haben weil es etwas neues ist und wenn man etwas neues macht ist man immer etwas unsicher, hier spielt halt noch der tod oder vertümmelung eine rolle.
Für manchen Soldaten gab vielleicht gar keinen anderen weg als Soldat zu werden, keinen richtigen abschluss und sich dann beim Militär weiterbilden und später im zivielen leben zurechtzukommen.
Auch die anspielung von Paradewohlstandskind finde ich richtig. Sollte wirklich einmal ein angrif auf die BRD gestartet werden sind es die Soldaten die dafür eintreten werden (hoffentlich) das wir unsere recht behalten können.
 
Oben Unten