Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

das Schicksal türkischer NATO-Soldaten in Belgien

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.838
das Schicksal türkischer NATO-Soldaten in Belgien

und möglicherweise auch in anderen NATO-Staaten.


Dutzende türkische NATO-Offiziere sind in Belgien stationiert, fast alle tauschte Ankara nach dem Putschversuch aus. Etwa hundert Soldaten und Angehörige beantragten in Belgien Asyl. WDR, NDR und SZ protokollieren, was die Betroffenen seit dem Putschversuch durchmachen mussten.


Die Türkei stellt die zweitgrößte Armee in der NATO, in Brüssel befindet sich das NATO-Hauptquartier. Der Putschversuch vom 15. Juli 2016 hat für die in Brüssel stationierten türkischen Offiziere gravierende Folgen. Die meisten von ihnen wurden von der Regierung ausgetauscht. Hochrangige Offiziere wurden auf Terrorlisten gesetzt: Ihnen wird vorgeworfen, den Putsch geplant zu haben. Viele derjenigen, die zurückbeordert worden waren, wurden verhaftet.


Rund hundert Soldaten und Angehörige beantragten in Belgien Asyl. Sie warten auf eine Entscheidung der belgischen Behörden. Einige von ihnen treffen sich regelmäßig. Sie wollen anonym bleiben, aus Angst vor Repressionen gegen Angehörige in der Türkei.


Mehr dazu: Turkische NATO-Militars: Protokolle der Verstossenen | tagesschau.de


Das sind traurige Schicksale -


und diese Situtation ist wohl recht wenig bekannt.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.838
AW: das Schicksal türkischer NATO-Soldaten in Belgien

Türkische Nato-Soldaten: "Wenn du westliche Werte hast, wirst du zur Zielscheibe"

Die ehemaligen Offiziere wurden alle in Europa oder den USA ausgebildet. Sie haben in Belgien Asyl beantragt, weil sie davon ausgehen, bei einer Rückkehr in die Türkei kein faires Verfahren zu bekommen. Zurückgekehrte Kollegen seien verhaftet worden. Ihr Verbleib sei teilweise unbekannt.

Pässe der Soldaten wurden von türkischen Behörden ungültig gemacht

Kurz nach dem Putschversuch seien etwa wöchentlich Entlassungslisten aus Ankara nach Belgien geschickt worden, mit denen Soldaten in in die Türkei zurückbeordert wurden. Konkrete Anschuldigungen wurden dabei nicht angeführt.

Die türkische Botschaft und die türkische Vertretung bei der Nato wollten sich zu den Vorwürfen nicht äußern.

Im Dezember 2016 hatte erstmals der amerikanische General und militärischer Oberbefehlshaber der Nato in Europa, Curtis Scaparrotti, die Folgen des Putsches für das Verteidigungsbündnis vor Journalisten kommentiert. Er sagte, dass er bei keinem der entlassenen Offiziere eine Beteiligung am Putsch vermute und er sich um sie Sorgen mache.

Mehr dazu: Turkische Nato-Soldaten: "Wenn du westliche Werte hast, wirst du zur Zielscheibe"

Es ist ganz klar: Es geht der türkischen Regierung hier gar nicht darum, Putschisten zu verfolgen. Es geht darum, liberal gesinnte Soldaten zu verfolgen.

- - - Aktualisiert - - -

Anträge in Deutschland
Türkische NATO-Soldaten wollen Asyl


Droht ihnen in der Türkei das Gefängnis? Dutzende hochrangige türkische NATO-Soldaten haben in Deutschland Asyl beantragt.

Mehr dazu: Antrage in Deutschland: Turkische NATO-Soldaten wollen Asyl | tagesschau.de

Auch in Deutschland gibt es das gleiche Problem wie in Belgien.
Was auch sehr wenig bekannt ist.

Diese türkischen Soldaten verdienen wirklich Asyl.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten