Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wahr oder Satire?

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.792
Satirisch versus dem tierischen Ernst.
Hier können Satiren gesammelt oder selbst ausgedacht werden.


Die Grünen fordern von der Bundesregierung einen größeren Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit in den arabischen Ländern ein. Es könne nicht sein, dass Frauen dort bei Steinigungen benachteiligt werden.
[...]
Wir finden es entsetzlich, dass Frauen in vielen arabischen Staaten nach wie vor als Menschen zweiter Klasse behandelt werden“, so Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt zur Nachrichtenagentur fna. Dabei spricht sie vor allem die Steinigungen an. „Während Männer bei den Steinigungen nur bis zur Hüfte eingegraben werden, so stecken Frauen bis zu den Schultern im Erdboden. Damit haben sie eine deutlich geringere Chance, sich zu befreien und zu überleben.“ Auch müsste es erlaubt sein, dass Frauen Steine werfen und nicht nur Männer.
http://berliner-express.com/2019/02/gleichstellung-gruene-fordern-geschlechtergerechte-steinigungen/
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.371
Die Grünen haben einen Vorschlag eingebracht die Rechte weibliche Tiere zu schützen

Grünen Fraktions Vorsitzende Katrin Göring-Eckardt: "Wir dürfen nicht länger die Augen vor der patriachalische Dominanz in der Tierwelt verschließen".

Als erste Maßnahme wurde die Ausweis Mitführpflicht für Tiere angeordnet um im Bedarfsfall juristisch tätig zu werden. Bei einer Benachteilung hat das Weibchen damit die Möglichkeit in der zuständigen Behörde einen Antrag zur Aufhebung der Partnerschaft einzubringen und das alleinige Sorgericht für die Kinder zu beantragen.
 

almende

Noachite
18. Januar 2012
3.357
<ist es nicht so das die Zuchttiere regelmäßig eine "Zwangsschangerschaft" erleiden
müssen und keine freie Wahl beim ggf. Sexualpartner haben bzw. "Zwangsbesamt" werden.
Danach ihnen auch noch der Nachwuchs weggenommen und dieser umgebracht wird.

Hier herrscht eklatanter Handlungsbedarf .. aber schnellstens.
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.751
Die Grünen haben einen Vorschlag eingebracht die Rechte weibliche Tiere zu schützen

Grünen Fraktions Vorsitzende Katrin Göring-Eckardt: "Wir dürfen nicht länger die Augen vor der patriachalische Dominanz in der Tierwelt verschließen".

Als erste Maßnahme wurde die Ausweis Mitführpflicht für Tiere angeordnet um im Bedarfsfall juristisch tätig zu werden. Bei einer Benachteilung hat das Weibchen damit die Möglichkeit in der zuständigen Behörde einen Antrag zur Aufhebung der Partnerschaft einzubringen und das alleinige Sorgericht für die Kinder zu beantragen.
Das klingt durchaus glaubwürdig! Passt scho! :king: :-%::idea:
 

almende

Noachite
18. Januar 2012
3.357
die Ausweispflicht erübrigt sich das die Tiere gechipt, tattoowiert sind,
ggf. in beiden Ohren Klipse tragen - eindeutig als Individuum erkennbar.
 
Oben Unten