Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Vorläufer vom Mossad

Smith

Geselle
25. Juli 2003
5
Letztens habe ich gelesen, dass das Hitler-Attentat vom 20.Juli eigentlich von einer Vorläufer Organistion des Mossads (Hagana oder sowas) geplant wurde. Stimmt das, oder besser, könnte das sein?
 

Macleod23

Geheimer Meister
3. November 2002
207
Das gescheiterte Hitler-Attentat am 20. Juli 1944


Der 20. Juli 1944 ist wie die "Weiße Rose" des Münchner Geschwisterpaares Scholl zu einem Symbol des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus geworden. An diesem Tag versuchte Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg den nationalsozialistischen Diktator Adolf Hitler mit einem Bombenanschlag zu töten. Bei dem 36 Jahre alten Stabschef beim Befehlshaber des Ersatzheeres liefen die Fäden zum Sturz des Reichskanzlers zusammen. Nach Hitlers Ermordung wollte von Stauffenberg die Macht ergreifen und mit den Westalliierten einen Frieden aushandeln.

Stauffenberg flog am 20. Juli 1944 von Berlin zum Führerhauptquartier "Wolfschanze" bei Rastenburg in Ostpreußen. In der Baracke, wo die Lage statt wie üblich im Bunker erörtert wurde, stellte er eine Bombe mit Zeitzünder in einer Aktenmappe ab. Er verließ den Raum unter dem Vorwand, telefonieren zu müssen, und flog nach Berlin zurück. Bei der Explosion wurden fünf der 24 Anwesenden getötet, Hiter erlitt nur leichte Verletzungen.

Wieder in Berlin und vom Tod Hitlers überzeugt, setzte von Stauffenberg die Operation "Walküre" in Gang. Am späten Abend wurde jedoch klar, dass der Anschlag gescheitert war. Noch in derselben Nacht wurden Stauffenberg, sein Förderer General Friedrich Olbricht und zwei weitere Mitverschwörer im Hof des Bendler-Blocks hingerichtet. 200 weitere Beteiligte und ihre Angehörigen fielen in den nachfolgenden Tagen und Wochen den Nazis zum Opfer.
Quelle: http://www.mdr.de/nachrichten/199108.html
 

Maus

Großmeister
1. August 2003
51
Letztens habe ich gelesen, dass das Hitler-Attentat vom 20.Juli eigentlich von einer Vorläufer Organistion des Mossads (Hagana oder sowas) geplant wurde. Stimmt das, oder besser, könnte das sein?
Klare Antwort: Nein !


Maus
 

shevegen

Geheimer Meister
30. April 2002
120
Hagana hatte damit absolut nichts zu tun.

Wer dem Mossad für diesen Anschlag die Schuld in die Schuhe zu schieben versucht betreibt offensichtlich einen oder mehrere Hintergedanken.
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Haganah: nach dem hebräischen Wort für "Verteidigung" benannte, 1920 gegründete Untergrundarmee der Juden im britischen Mandatsgebiet.

Haschomer: etwa um 1910 gegründete Verbände jüdischer Wachmannschaften gegen Übergriffe auf Dörfer.

Mossad Aliyah Beth: 1937 gegründete"Organisation für die unerlaubte Einwanderung" nach Palästina gibt später Israels Geheimdienst den Namen.

Nili: Erstes Spionage-Netz der Juden 1914 Gegründet um den Engländer im Krieg gegen die Türken zu helfen.

Schon seit 1933 gab es Gespräche zwischen Hitlerdeutschland und Jewish Agency. Es trafen in Berlin jüdisch und deutsche Kontaktleute aufeinander um die Möglichkeit einer Massenevakuierung der Juden aus Deutschland zu diskutieren.
z.B. Das SS-Organ "Das schwarze Korps" schreibt am 15. Mai 1935: "Die Zeit dürfte nicht mehr allzu fern sein, in der Palästina seine seit über einem Jahrtausend verlorene Söhne wieder aufnehmen kann. Unsere Wünsche, verbunden mit staatlichem Wohlwollen, begleitet Sie."
Der nazistische Wunsch nach der Vertrei- bung der jüdischen Bürger aus Deutschland traf sich mit dem zio- nistischen Wunsch, alle Juden in Palästina zu versammeln.
Quellen: Das Auge Davids von Erich Follath
und http://www.aldeilis.net/zion/zionhol12.html
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
shevegen schrieb:
Hagana hatte damit absolut nichts zu tun.

Wer dem Mossad für diesen Anschlag die Schuld in die Schuhe zu schieben versucht betreibt offensichtlich einen oder mehrere Hintergedanken.

Welchen/welche Hintergedanken???
 
Oben Unten