Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

vermeintliche NS-Symbolik

Sollte man Abbildungen von NS-Größen generell verbieten?

  • Nein - Meinungsfreiheit

    Stimmen: 0 0,0%
  • Bin mir nicht sicher

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    73

Satanarchist

Geselle
26. Februar 2003
42
Unter anderem durch diesen Thread angeregt habe ich probiert mich informiert welche Symbolik als verboten gilt und welche nicht.

Dabei fand ich folgende hochinteressante Seite:

Liste der verfassungswidrigen Kennzeichen und andere Symbole

Besonders bemerkenstwert finde ich, dass Bilder von Hitler generell - mit Ausnahmen - verboten sind!

Ich habe es nicht nötig ein Abbild anzugötzen, doch finde ich, dass es ein zu großer Eingriff in die Meinungsfreiheit ist.


Kennt jemand vielleicht noch andere Seiten zur Rechtslage?



Danke im Voraus!
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Meinungsfreiheit ist ein dehnbarer Begriff.
Normalerweise findet man das gut, was man auf dem T-Shirt trägt.
Demnach würd ich nie n Hitler-T-Shirt anziehen, egal obs nun erlaubt ist oder nicht.

Ich denke dass mit diesem Verbot der Verherrlichung der NS-Ideologie und ihrer führenden Denker Einhalt geboten werden soll. Sonst würden ja unsere lieben Rechten alle mit Hitler-Shirt, Hakenkreuz-Mütze und SS-Hosen rumrennen...kein schönes Bild bedenkt man den Hintergrund dieser Dinge.

Eine Ideologie, die zum Mord an abertausenden Menschen und zum schlimmsten Krieg der Geschichte der Menschheit führte sollte nicht weiter offen zur Schau getragen werden. Allerdings sollte man sie auch nicht totschweigen. Es bedarf der Aufklärung, nicht der Zurschaustellung. In diesem Zusammenhang ist die Rechtslage angebracht. Eine perfekte Lösung gibt es wohl nicht, denn bekanntlich ist das Verbotene interessant, das Erlaubte aber gänzlich unkontrollierbar ;)
 

Weißhaupt

Geselle
10. Mai 2002
42
Ist das Thema wirklich so einfach? Was ist an der Symbolik des 3. Reichs im eigentlichen anstössig? Sie kennt doch wirklich jeder, oder? In den unterschiedlichsten Medien werden die Symbole immer wieder dargestellt.

Was ist denn mit anderen "Organisationen", deren Weste sicher nicht im hellsten Licht erscheint? Die Katholische Kirche zum Beispiel. Wie war das mit der Inquisition? Peinliche Verhöre? Du glaubst an unseren Gott und töten tun wir dich sowieso? Ist das Kreuz als Symbol verboten?
 

tritop

Geheimer Meister
9. Dezember 2002
227
jeder, der mal ein geschichstbuch in den hände gehalten hat, kennt diese symbole. wozu sollte man diese verbieten?? es sind schließlich nicht die symbole an sich, sondern der glaube dahinter. hätte htiler und die NSDAP die sonnenblume als zeichen genommen, wäre die dann heute verboten?
hört sich vielleicht ein bischen scherzhaft an, aber das zeigt gut den sinn.
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Vielleicht misst man Dingen wie der Inquisition nicht so eine große Bedeutung zu weil sie schon länger zurückliegen, sozusagen in 'barbarischeren Zeiten'. Ist nicht meine Meinung, nur nebenbei.
Ich denke es liegt viel eher da dran dass Inqusition keine Sache war, die auf eine Nation beschränkt war. Wir assoziieren damit niemand bestimmten. Außer vielleicht die Kirche als Ganzes.

Wenns jetzt aber um Nationalsozialisten geht denkt gleich jeder an die Deutschen. Dabei wurde die NS-Ideologie inzwischen auch von Menschen in anderen Nationen übernommen, beispielsweise in den USA.

Die gesetzlichen Maßnahmen scheinen auch dazu zu dienen, das Image Deutschlands in der Welt zu verbessern. Schlimm genug, dass man in Amerika nur über das Dritte Reich unterrichtet wird wenns um deutsche Geschichte geht und uns dort heute noch jeder für Nazis hält, da muss man ja nicht noch mit dem Hakenkreuz rumrennen, so wohl der Gedankengang der Politiker....keine Ahnung...
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
wollt ihr wirklich dass diese Symbole freigegeben werden?
Ok, dann laufen die Skins offen mit Hakenkreuzen durch die Stadt.
Aber dann wäre es ja nur recht wenn man auch offen drüber reden darf.
Ok, dann wird auf NS-Demos eben wieder über Juden- bzw. Rassenfragen und ihre "Lösung" didkutiert
Na, wenn sowieso schon drüber geredet wird,kann man doch auch gleich Bücher und Filme drüber machen
Ok, dann erscheinen halt "Mein Kampf" und "Der ewige Jude" in Neuauflage.
Und was so alles geschrieben wird, könnte man doch in einem Parteiprogramm zusammenfassen.
Ok, dann gibts die NSDAP wieder: Ist aber wohl auch kein Problem, da "jeder der schon mal in ein Schulbuch schaute", sie nicht wählen würde. Oder etwa doch? Naja, diese Frage könnt ihr euch wohl selbst beantworten...

Und nochwas: Was an der NS-Symbolik so anstößig ist? Stell dir vor, deine ganze Verwandschaft wurde vergast und dann kommt ´ne grinsende Glatze und hält dir seine Hakenkreuzfahne vors Gesicht.

Nee Leute, diese Verbote sind schon völlig in Ordnung.
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Ich stimme den Ausführungen meiner Vorgänger zu.
Doch finde ich es zum Kotzen, dass die "Yggdrasil" oder "Hagalaz" Rune verboten sind... So ein UNFUG! Man lädt sich im Internet nen "Futhark"-Font runter, und schon hat mann all diese "bösen" Runen aum Rechner...
Bin ich ein Nazi, weil ich mit meinem "Viking-Metal-Commando"-T-Shirt rumrenne???? Blos, weil ich Viking-Metal mag??? Mal ganz davon abgesehn mag ich die Nazis nicht.... Sie sind am Tod von 55 mio Menschen schuld, und haben unsre schöne Religion missbraucht und ihren Ruf beschmutzt. Wenn ich heute jemandem erzähle, dass ich am Donnerstag Thor opfere, und an Mittsommer auf einer alten germanischen Kultstätte war, dann sagt derjenige gleich: "Ach, und wann gehste auf die NPD-Demo??" Ich denke, dass ein etwas freierer Umgang, zumindest mit den Runen und dem Mjöllnir, nicht schaden würden. Vielleicht würden dann ja einige Leute die Augenbinde abnehmen, und sich etwas tiefer mit der Materie beschäftigen. Ausserdem würde dann den Nazis der Spass an den T-shirts vergehen, da diese teilweise legal wären. Und was legal iss, macht keinen spass mehr...
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
TheFreeman schrieb:
Wenns jetzt aber um Nationalsozialisten geht denkt gleich jeder an die Deutschen.
ja warum denn das? wie kommt denn sowas? :roll:


@alle germanen:
ich habs eben schonmal in einem anderen thread geschrieben: ihr müßt den rechten all diese symbole, rituale und traditionen wieder wegnehmen. was weiß ich, startet eine kampange, in der ihr euch eindeutig von denen distanziert und ächtet vor allem all diese pseudo-germanischen publikationen, die von den rechten verwendet werden, auf dem "germanischen weg" leute zu ködern!
wenn die germanischen traditionen mißverstanden werden, geht dagegen vor, indem ihr gezielt aufklärt, anders geht es nicht.
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
mir erscheint es auch blödsinnig z.b. die rune zu verbieten, die wie das aids-solischleifchen aussieht oder die wie win pfeil aussieht, aber das mit dem hitlerportrait auf t-shirts ergibt nen gewissen sinn.
als jude würde mir sowas bitter aufstoßen.
 

Wodan

Geheimer Meister
22. Juni 2002
336
semball schrieb:
wollt ihr wirklich dass diese Symbole freigegeben werden?
Ok, dann laufen die Skins offen mit Hakenkreuzen durch die Stadt.
Aber dann wäre es ja nur recht wenn man auch offen drüber reden darf.
Ok, dann wird auf NS-Demos eben wieder über Juden- bzw. Rassenfragen und ihre "Lösung" didkutiert
Na, wenn sowieso schon drüber geredet wird,kann man doch auch gleich Bücher und Filme drüber machen
Ok, dann erscheinen halt "Mein Kampf" und "Der ewige Jude" in Neuauflage.
Und was so alles geschrieben wird, könnte man doch in einem Parteiprogramm zusammenfassen.
Ok, dann gibts die NSDAP wieder: Ist aber wohl auch kein Problem, da "jeder der schon mal in ein Schulbuch schaute", sie nicht wählen würde. Oder etwa doch? Naja, diese Frage könnt ihr euch wohl selbst beantworten...

Und nochwas: Was an der NS-Symbolik so anstößig ist? Stell dir vor, deine ganze Verwandschaft wurde vergast und dann kommt ´ne grinsende Glatze und hält dir seine Hakenkreuzfahne vors Gesicht.

Nee Leute, diese Verbote sind schon völlig in Ordnung.
Dir ist es vielleicht nicht klar, dann werde ich es dir Verzeihen, aber damit stellst du die Mündigkeit von 82,5 millionen Menschen in frage, denn selbst wenn sie alle diese Partei wählen würden dann wäre es ihre Freie Entscheidung, die man Respektieren muß, allerdings glaube ich kaum das bei der heutigen Geschichtsschreibung die National Sozialistische Arbeiter Partei Deutschlands über 5% geschweige denn 49% kommen würde und irgend eine der anderen Parteien mit ihr Koalieren würde.(ich weis das die zahl eigentlich geringer sein müsste da es noch die ganzen kleinen parteien gibt und die 49 trotzdem aussreichen würde, war eher symbolisch gemeint)
 

freak

Geselle
13. Juni 2003
30
Satanarchist schrieb:
Unter anderem durch diesen Thread angeregt habe ich probiert mich informiert welche Symbolik als verboten gilt und welche nicht.

Dabei fand ich folgende hochinteressante Seite:

Liste der verfassungswidrigen Kennzeichen und andere Symbole

Besonders bemerkenstwert finde ich, dass Bilder von Hitler generell - mit Ausnahmen - verboten sind!

Ich habe es nicht nötig ein Abbild anzugötzen, doch finde ich, dass es ein zu großer Eingriff in die Meinungsfreiheit ist.
Danke im Voraus!

Natürlich ist das ein Eingriff in die Meinungsfreiheit. Denn wie sollst du dir ein Bild machen, wenn du nicht beide Seiten kennst?

Es ist immer fragwürdig, wenn irgendwelche Dinge die deinen Geist ansprechen, verboten werden. Es sitzen mehr Menschen im Knast aufgrund ihrer Gedanken, statt ihrer Taten. Weltweit! Lies hierzu die Berichte von amnesty international.

Aber zu der Liste: man geht davon aus, dass Deutsche die diese Zeichen sehen, gleich mit Schaum vorm Mund amoklaufen. Das werden doch jetzt alle Deutsche hier im Forum bestätigen, oder?


Aber solange du es gegen das deutsche Volk anwendest ist es erlaubt. Dann dient es nämlich zur Abschreckung *böse Deutsche, pfui
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Sagen wir mal so : Eine Einschränkung der Meinungsfreiheit ist manchmal sinnvoll zum Schutz des Volkes vor sich selbst ;)
 

freak

Geselle
13. Juni 2003
30
TheFreeman schrieb:
Sagen wir mal so : Eine Einschränkung der Meinungsfreiheit ist manchmal sinnvoll zum Schutz des Volkes vor sich selbst ;)
Du meinst also, dass Bücher die dir vorenthalten werden, dich oder die Bevölkerung vor dich selbst schützen soll? komischer Satz

Oder wie hier gefragt: die verbotenen Zeichen. Was könnte mit dir passieren, solltest du irgendwie diese Zeichen sehen? Bekommst du dann einen Ausraster oder bist sofort auf einem Nazitripp? Verspürst du dann den Drang rumzuballern? Oder unterstellst du das anderen Menschen?

Aber auch diese Einstellung ist ein Teil der Gehirnwäsche, die treue Schafe ohne Widerspruch annehmen.
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
warum sind hammer und sichel nicht verboten? die kommunisten haben millionen menschen in den tod getrieben und tun es noch heute...
 

Agentos

Geheimer Meister
2. Juni 2003
104
JohnDoe-therealone schrieb:
warum sind hammer und sichel nicht verboten? die kommunisten haben millionen menschen in den tod getrieben und tun es noch heute...
*lol* Deine makabre Einstellung gefällt mir.

Warum sollte nicht gleich die Gedanken/Vorstellungskraft an sich verboten werden? Schliesslich sind sie der Auslöser allen Übles?

Vorschlag: gleich bei der Geburt das Gehirn raus. Bringt ja eh nur Ärger.
 

Iadom

Geheimer Meister
20. Oktober 2002
108
@john nenne die hammer-sichel-anhänger :wink: mal bitte nicht kommunisten, wäre nämlich nämlich eben diesen nicht gerecht. was zu zeiten der sowjetischen union unter lenin und stalin geschah, hat mit dem von dir erwähnten nur sehr wenig gemein. nenne es leninismus-stalinismus oder eben anders. kommunsimus aber ist vielmehr ein wirtschaftssystem, welches ja eigentlich auch bestandteil des anarchismus ist.
mord/folter etc. sind keine merkmale bestimmter ideologien, sondern stets mittel der mächtigen/herrschenden, auch der sogenannten demokraten, ihre macht zu sichern oder auszuweiten. nur sind diese heute nicht so dumm und vernichten sie in kz's (bin mir hier nicht ganz sicher), sondern verhängen wirtschaftssanktionen, produzieren kriege oder beuten sie wirtschaftlich aus...
 

Macleod23

Geheimer Meister
3. November 2002
207
Was mich mal interessieren würde, warum diese Symbole in Ländern wie die USA oder Dänemark nicht verboten sind oder gilt das nur für Deutschland??
 

jones

Geheimer Meister
6. Oktober 2002
218
Es ist in deutschland ja auch verboten (?) bestimmte kenzeichen zu fahren ( DO - ss... ,DO - sa..., DO - NS ...) selbst, wenn es durch die initialen des halters erklärt würde, Stefan Schwing, Nicole Schmitt etc..
Genauso waren (sind?) die original KISS platten nicht oder nur schwer in der brd zu erhalten.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Macleod23 schrieb:
Was mich mal interessieren würde, warum diese Symbole in Ländern wie die USA oder Dänemark nicht verboten sind oder gilt das nur für Deutschland??
ich würde sagen, weil ihre verfassungen nicht so ausgereift sind wie unsere.

freak schrieb:
Natürlich ist das ein Eingriff in die Meinungsfreiheit. Denn wie sollst du dir ein Bild machen, wenn du nicht beide Seiten kennst?

Es ist immer fragwürdig, wenn irgendwelche Dinge die deinen Geist ansprechen, verboten werden. Es sitzen mehr Menschen im Knast aufgrund ihrer Gedanken, statt ihrer Taten. Weltweit! Lies hierzu die Berichte von amnesty international.

Aber zu der Liste: man geht davon aus, dass Deutsche die diese Zeichen sehen, gleich mit Schaum vorm Mund amoklaufen. Das werden doch jetzt alle Deutsche hier im Forum bestätigen, oder?


Aber solange du es gegen das deutsche Volk anwendest ist es erlaubt. Dann dient es nämlich zur Abschreckung *böse Deutsche, pfui
Mann, mir scheint es so, als ob du aus dem Schicksal der Weimarer Republik nichts gelernt hast.

JohnDoe-therealone schrieb:
warum sind hammer und sichel nicht verboten? die kommunisten haben millionen menschen in den tod getrieben und tun es noch heute...
Gute Frage... Ich glaube weil der Kommunismus zumindest in der Theorie nur Gutes für alle Menschen wollte. Im Gegensatz zum Nazitum, dessen politische Programme schon immer nur aus Ausgrenzung, Versklavung und Mord bestanden.
 
Oben Unten