Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Unsterblich ? Nahtod

theaton

Geheimer Meister
2. März 2003
109
Ích habe heute bei Vox glaube ich war das was über Nahtod gesehen
Da ging es darum dass Leute die klinisch tot waren sich bei der Operation selbst betrachten konnte also von außerhalb und ein weißes Licht sahen, dass der Atem Gottes sein sollte.
Ich habe schon oft von sowas gehört.
Ein Freund hat erzählt, dass man wenn man "erleuchtet" wäre also alles Böse also Hass, Neid etc. nicht mehr haben würde könnte man sich so betrachten und in einer Pyramide die direkter Linie mit so nem Weltraumzentrum liegt könnte man auch so schweben.
Wer weis mehr darüber?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Hab' ich noch nicht erlebt... Aber es gibt Bücher darüber, z.B. Leben nach dem Tod, wo Betroffene unabhängig voneinander sehr ähnliche Aussagen machen.
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
21. April 2002
704
8) Es gibt Topics im Board über dieses Thema.
Mehr oder weniger :cry: ernsthafter Natur.Diejenigen,die sich ernsthaft damit beschäftigen und darüber berichten könnten,reden meist nicht darüber.......Es gibt Erfahrunen ,die man selbst "erfahren"muss,Berichte sind halt nur "Worte" :roll:
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
21. April 2002
704
8) Das menschliche Vokabular ist sehr begrenzt...
Und vielleicht kommt man ja der sog."Gnosis" sehr Nahe....(zu Nahe?)

Erleuchtung soll nicht gerade ein "angenehmer"Zustand sein.. :lol:
Wer will schon wissen ,das man nur ein "Fussel"im grossen Dreckshaufen ist? :wink: :roll:
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
21. April 2002
704
Eine sehr elementare Frage ,die sicher das "Menschsein" allgemein betrifft,man sollte sich in "ernsthaften"Foren umsehen,die sich mit diesen Thema beschäftigen....
 

Platibyte

Großmeister
20. Dezember 2003
74
naja ich hat da schonmal so ne erfahrung. war aber erst 6 oder 7 jahre alt.
jedenfalls hatte ich meine erste operation unter vollnarkose und konnte so etwa 2-3 minuten beobachten was die ärzte gemacht haben. ich hing sozusagen an der decke.
ich bin dann während der operation noch aufgewacht weil die luschen mir keine richtige dosis verpasst haben 8) :?
naja is schon krass, man merkt halt das da noch mehr ist als nur das leben wie wir es kennen. mit erleuchtung hat das aber nicht so viel zutun. eher mit erkennen :wink:
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Das auf VOX hab ich nicht gesehen aber das mit der OP hab ich auf nem anderen Sender mal gesehen.
Beim Tot trennt sich halt der Körper und der Geist von einander.
Ich hab da auch nen Buch wo darüber was steht.
"Die Aussendung des Astralkörpers" von S.J. Muldoon und H. Carrington
Ist eins der besten Bücher die ich habe über dieses Thema. Lohnt sich echt zu kaufen. Da wird alles über OBEs, Luzide Träume, Astralreisen usw. erklärt.
ABER ACHTUNG! Bestellt es über WV ^^
 

starbug

Geheimer Meister
10. April 2002
242
ich habe von einem fall gelesen/gehört (ja, ich weiss :roll: ), wo der patient HIRNtot war und gleichzeitig der situation bewusst beiwohnte. also bewusstseinskontinuität ohne irgendwelche elektrizität im hirn, nix.
DAS finde ich mal krass :!:


ps: jeder glaubt das, woran er glauben will...
 

Tyler-Durden

Geheimer Meister
28. April 2004
197
Wir hatten das Thema ein halbes Jahr lang im Religionsunterricht in der Schule und wir mussten dazu mehrere Berichte durchlesen, Filme ansehen und so weiter und so weiter.

Einer dieser Filme beschäftigte sich mit Nahtodeserfahrungen von Menschen die bereits als klinisch tot galten aber wieder reanimiert wurden,also waren diese Menschen ja eigentlich bereits wirklich tot.

Das weiße Licht, bzw. dieser weiße Tunnel den man angeblich sieht lässt sich leicht erklären, das Gehirn wird nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt, der Sehnerv verengt sich und kann die Farben nicht mehr definieren bzw. richtig zuordnen, würde man alle Farben die wir kennen vermischen würden wir am Ende "Weiß" sehen. Deshalb gelten Schwarz und Weiß wohl auch nicht als "Farben" :roll:

Jedenfalls wurden für diese Studie ca. 450 Leute in allen möglichen Altersgruppen befragt ob sie eine Nahtodeserfahrung hatten während sie klinisch tot waren. Dabei konnten gerade mal 36 Menschen behaupten das sie eine Nahtodeserfahrung gemacht haben.
Es gab z.B. einen Junkie der wegen einer Überdosis eingeliefert wurde und wiederbelebt werden musste. Der Mann gab an das er seit dieser Nahtodeserfahrung clean sei und während seines todes die Hölle gesehen hat. Er stritt ab das seine "Vision" von der Hölle auf die Drogen zurückzuführen sind.

Genauso gab es einen blinden der angeblich die Einrichtung des OP´s beschreiben konnte, mit Standpunkt und Farben ! Aber wenn das wahr sein soll, frage ich mich warum nur 36 Leute von insgesamt 450 so etwas erzählen können...ich bin dem Thema skeptisch gegenüber und das obwohl ich nicht mal richtiger Atheist bin.
 

Er4z3r

Vollkommener Meister
23. Mai 2003
551
Also, ich würde ja gerne daran glauben, hat nämlich was beruhigendes, aber irgendwie glaub ich nicht dran.
 

Bernie

Geheimer Meister
8. April 2004
248
Hallo Tyler-Durden,
blöde Studie, wenn man sich wahllos irgendwelche Leute rausgreift. Man hätte einfach allgemein 'ne Umfrage machen sollen, wer Nahtodeserlebnisse hatte, und danach nur diese Leute befragen sollen. :don:
Wenn ich was über Beinbruch im Skiurlaub wissen will, dann frage ich ja auch nicht Leute, die Badeurlaub machen. :roll:
 

Adamantios

Geheimer Meister
11. Dezember 2003
171
Während beim Nahtod die "seidene Schnur", die den Geistkörper mit dem irdischen Körper verbindet, verbunden bleibt, ist beim Sterben eine unwiderrufliche Durchtrennung dieses "seidenen Fadens" der Fall.

Bei Nahtoderlebnissen kann der Geistmensch also seinen irdischen Körper liegen sehen und auch Vorgänge im oder beim Krankenhaus detailgerecht wiedergeben, so dass später die Ärzte bei Interviews mit den wieder zu sich Gekommenen überrascht sind, denn sie erlebten während der Abwesenheit von ihrem Körper Geschehnisse mit, die sich weit abseits des OP-Saals abspielten und sich niemals einem bei Bewußtsein gebliebenen Patienten, außer er wäre hellsichtig und medial, in Erinnerung geblieben wären.

Dies wurde von A. Moody wissenschaftlich erforscht und in mehreren seiner Bücher beschrieben.

Die Erlebnisse von Hunderten untersuchter Fälle hatten viele Gemeinsamkeiten, die dann ausgewertet wurden. Sie bestätigen geistige Gesetze, die auch in Zusammenhang mit der Lehre der Wiedergeburt stehen.

Auch im Schlaf kann der Geist den irdischen Körper verlassen und in höhere Sphären eintreten und dort Erlebnisse haben und Belehrungen erfahren. Da sich dies nicht auf derselben Ebene, sondern auf einer höheren abspielt, wird dem Betreffenden Menschen nachher darüber selten was darüber bewußt, das ist auch Absicht im Zusammenhang mit seiner Prüfung durch die Gotteswelt. Er muss von sich selber bekennen, ob er mehr der Ober - oder Unterwelt sein Gehör schenkt.

Im Endeffekt bestätigen diese empirischen Untersuchungen die Unsterblichkeit des Geistes und der Seele sowie ihre Präexistenz in dern jenseitigen Welt und geben Aufschluß über den Sinn des menschlichen Lebens und den Zweck der Reinkarnation.
 

Bernie

Geheimer Meister
8. April 2004
248
Ich las mal etwas von Operationssälen, in denen Ziffern und Texte angebracht sind, die nur von oben lesbar sind. Hat das jemals einer der "Gestorbenen" lesen können?
 

Angel of Seven

Großer Auserwählter
23. Juli 2002
1.924
Bernie schrieb:
Ich las mal etwas von Operationssälen, in denen Ziffern und Texte angebracht sind, die nur von oben lesbar sind. Hat das jemals einer der "Gestorbenen" lesen können?
Ja, oben auf der OP-Lampe haben kritische Ärzte Texte und Ziffern angebracht, soweit ich weiß gab es einige wenige Fälle in ein paar Jahren die zutrafen.
Frag mich jetzt aber nicht mehr in welchem Buch ich das gelesen habe.
Eine wissenschaftliche Studie zu diesem Thema hat übrigens "Kenneth Ring in einen gelungenen Buch zu Tage gebracht.
Diese Erklärungsversuche mit Sauerstoffmangel im Gehirn, und nochmaliges durchleben des Geburtsvorgangs (Carl Sagan), halte ich allesamt für Käse und führen die Medizin selbst ins Absurde.
Wenn ihr wollt scanne ich einige interessante Statistiken aus diesem Buch ein und zeige sie hier.


lichtvolle Grüße


Angel of Seven
 

Tyler-Durden

Geheimer Meister
28. April 2004
197
Also das kann ich so irgendwie nicht stehen lassen und irgendwie muss ich das auch noch etwas näher erklären. In der von mir erwähnten Studie wurden nur Menschen befragt die aufgrund eines Herzinfarktes "verstoben" sind, also wurden die Personen nicht ganz wahllos zusammengewürfelt und befragt. :wink:
Wie gesagt konnten von diesen ca. 450 Personen gerade mal 36 von Nahtodeserfahrungen berichten aber nicht mal diese 36 Menschen halte ich für glaubwürdig.

Mein persönlicher Grund dieser Studie und deren Aussage keinen glauben zu schenken liegt wohl daran das diese Studie in den USA durchgeführt wurde und ich Amerikaner nicht gerade für die glaubwürdigsten Menschen halte. Wenn sogar Nachrichten von ihnen manipuliert wurden, wäre es ein leichtes eine kleine Dokumentation zu drehen die einen mit der Frage zurück lässt warum nur ein kleiner Anteil von Menschen so etwas erlebt hat. Vielleicht will ich auch einfach nicht glauben das es so etwas gibt, ich weiß es nicht aber die Sache mit dem weißen Tunnel und der verengung der Sehnerven ist wissenschatlich bewiesen.

Ich weiß, es ist nicht so spektakulär wenn man weiß das so ein Erlebnis eine chemische Reaktion wie bei einem toten Tier ist...liegt vielleicht daran das wir uns gerne mehr erhoffen als möglich ist und die realität doch weniger spektakulär aussieht
 

Angel of Seven

Großer Auserwählter
23. Juli 2002
1.924
Tyler-Durden schrieb:
Mein persönlicher Grund dieser Studie und deren Aussage keinen glauben zu schenken liegt wohl daran das diese Studie in den USA durchgeführt wurde und ich Amerikaner nicht gerade für die glaubwürdigsten Menschen halte. Wenn sogar Nachrichten von ihnen manipuliert wurden, wäre es ein leichtes eine kleine Dokumentation zu drehen die einen mit der Frage zurück lässt warum nur ein kleiner Anteil von Menschen so etwas erlebt hat. Vielleicht will ich auch einfach nicht glauben das es so etwas gibt, ich weiß es nicht aber die Sache mit dem weißen Tunnel und der verengung der Sehnerven ist wissenschatlich bewiesen.
Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber das diese Studie aus Amerika kommt und deswegen unglaubwürdig ist, ist Nonsens.

"Vielleicht will ich auch einfach nicht glauben das es so etwas gibt,"

Ich glaub das ist der Punkt wo man ansetzen sollte, aus irgendeinen Grund sträubt sich dein "Ich" die Möglichkeit an einen " Weiterleben nach dem Tode" in Betracht zu ziehen.
Wissenschaftlich bewiesen ist leider gar nichts, auch ist nicht von einen weißen Tunnel die Rede, sondern von einem unvergleichlichen megahellen weißen Licht (nachdem man den Tunnel in megageschwindigkeit bewältigt hat) welches trotzdem nicht blendet (wie war das noch mit dem Sehnerv?) und das oft Verstorbene oder Menschen die man geliebt hat, oder sogar Lichtwesen, in Erscheinung treten ( meist um den Probanden klar zu machen das er wieder "zurück" müsse).
Für die meisten die so etwas erlebt haben hat sich ihr Leben total geändert, auch haben sie keine Angst mehr vor dem Tod.


lichtvolle Grüße


Angel of Seven
 
Oben Unten