Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Symbole der Medizin!!!

G

Guest

Gast
hi,

wollte mal einen thema für symbole aus der medizin starten?
was bedeuten sie eigentlich!

mir ist das symbol der heutigen schulmedizin bekannt. das mit den schlangen! kann man an jeder apotheke österreichs sehen.

hier ein paar beispiele:

http://staff-www.uni-marburg.de/~aegypt/medizin.htm

http://www.imse.med.tu-muenchen.de/mi/theormed/konzept.htm

http://www.traditionalmedicine.net.au/graecarb.htm

http://www.sv-medizin-stralsund.de/Bilder/Logo.html

http://www.sv-medizin-schwerin.de/images/logo_medizin.gif

http://www.nafhim.org/mission.htm

und das beste...

http://www.uznuclear.ugent.be/logo.gif


hoffe auf ein paar hilfreiche antworten!

gruss :D
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.622
zunächst mal der Eintrag von wikipedia:

Der Äskulapstab ist ein von einer Schlange umwundener Stab. Er wird oft als Symbol für Medizin genutzt.

Der Äskulapstab trägt seinen Namen nach Äskulap oder Asklepios.

Nach einer der Sagen des Klassischen Altertums war Asklepios ein Sohn von Apollon und der thessalischen Fürstentochter Koronis. Er wurde vom Kentauren Cheiron erzogen und in der Heilkunde ausgebildet. Nachdem er dank seiner Heilkräfte einen Toten wieder erweckt hatte, wurde er vom erzürnten Zeus mit einem Blitz getötet.

Das Asklepiosritual etablierte sich ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. bis zum Ausgang der Antike zu einem der erfolgreichsten Kulte. Die sibyllinischen Bücher empfahlen die Kultübertragung nach Rom, wobei die Schlange als Begleittier, Helferin und Wahrzeichen dargestellt wurde.

[...]

Äskulap soll zu seinen Lebzeiten, bei Wanderungen oder auf dem Weg zu Kranken, immer eine Äskulapnatter dabei gehabt haben, die sich um seinen Wanderstab ringelte.


Guineawurm
Das um den Äskulapstab gewundene Tier ist im Gegensatz zur landläufigen Meinung keine Schlange, sondern vielmehr ein Guineawurm. Die Darstellung des am Stab aufgewickelten Wurms zeigt dabei die Entfernung des Wurms, der sich unter der Haut von Menschen einnistet. Die Behandlungsmethode geht dabei auf Hippokrates zurück.

alternative Position:Dies einfachere (obwohl auch hier schon zwei Symbole -Stab und Schlange- miteinander verbunden sind) Symbol der ärztlichen Kunst konnte noch eventuell unhistorisch und faktisch verkürzend hergeleitet werden von der Extraktion eines parasitären Wurmes (Dracunculosis) aus dem erkrankten Körperteil eines Patienten; der zentralen Rolle der Schlange, die während der Incubation als Personifikation des Gottes erschien, wird diese Erklärung nicht gerecht. Kann diese vom Symbolverständnis weit entfernte Deutung noch bei dem einfachen Attribut begrenzt angewandt werden, so ist dies bei dem um das Attribut von Hermes/Merkur erweiterten, zusammengesetzten Symbol nicht mehr möglich, die Fülle der Bedeutungen läßt dies nicht mehr zu.
http://de.wikipedia.org/wiki/Äskulapstab


Von der Wurmentfernung abgesehen steht die Schlange in medizinischer Hinsicht vor allem für Regeneration (verständlich etwab durch jährliche Häutungen) aber auch für die heilbringende Wirkung von Giften bzw. Medizin.
Zur Schlange als Symbol könnte man noch so einiges schreiben...

Der Schlangenstab ist übrigens sehr alt - bereits von sumerischen Vasen aus der Zeit Gudeas von Lagash (also aus dem dritten vorchristlichen Jahrtausend) sind Darstellungen bekannt, die an den Hermesstab erinnern...






Beim Hermesstab bzw. Caduceus oder auch Kerykeion, um den sich zwei Schlangen winden, stehen diese wahrscheinlich vor allem für Gleichgewicht, auch in der Alchemie etwa für die Verbindung gegensätzlicher Kräfte - der Äskulapstab wird teilweise übrigens auch Semicaduceus genannt:

Der Hermesstab, auch Caduceus genannt, stellt einen Stab mit zwei Flügeln dar, der von zwei Schlangen umschlungen wird. Ein Caduceator (Herold) trug als Zeichen seiner Aufgabe den Caduceus (Heroldsstab); der berühmteste Stabträger war der griechische Gott Hermes, der von den Römern Merkur genannt wurde. Nicht zu verwechseln mit dem Hermesstab ist der Äskulapstab.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hermesstab


Und hier noch eine ausführlichere Arbeit.


mfg
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
naja, es gibt schon eine "verschwörung" in diesem zeichen, jedoch lässt sich das nur schwer beweisen, sondern nur anhand nicht bestätigter indizien einen rückschluß fassen.

trotzdem sind die oben geposteten beispiele quatsch, und haben in dem sinne nichts mit verschwörung zu tun:

beim ersten gehts eindeutig um ÄGYPTISCHE medizin, und deswegen ist es wohl auch naheliegend, den äskulab-stab mit etwas ägyptischen zu kombinieren

beim zweiten geht es um theoretische, informatik, kombiniert mit medizin.
die stellen den pysikalischen effekt im symbol dar, was passiert, wenn man licht durch ein prisma laufen läßt... würd mich nicht wundern, wenn es dort irgentwie im bericht um computer mit licht und lasertechnik geht.

das dritte ist griechisch-arabische medizin. ein griechische äskulabstab, kombiniert mit einem mandala-ähnlichem muster. die araber mögen keine götzen, deswegen wohl etwas ungegenständliches

an dem 4. und 5. kann ich absolut nichts besonderes erkennen, ausser, das die gestalter, angepasst an die typografie, ein dreieck auf dem kopf drumgebaut haben... sind doch auch nur sportvereine..

hehe, beim vorletzten, das passt gut zur verschwörungstheorie, ein stab mit 2 schlangen, und der verband nennt sich "nationaler verband für ehrliche medizin"

und das letzte, das hättest du auch selber herausfinden können, wenn du dir die seite genauer anschaust:
The staff of Aesculapius -- symbol of medicine
The Electrons -- symbol of nuclear medicine specialty
The Azalea flower -- symbol of Ghent


Nicht zu verwechseln mit dem Hermesstab ist der Äskulapstab.
tja,....

zur "verschwoerung":
hermes ist träger des stabs mit zwei schlangen drauf. apollons sohn asklepius wird vom götterrat zum gott der heilkunde ernannt, und bekommt als symbol dafür den stab mit den ZWEI schlangen.

wie schon öfter gesagt, ALLES in der mythologie hat einen sinn. warum soll also das zeichen mit einem stab, und den 2 schlangen ein symbol für heilkunde und medizin sein? ganz einfach: es ist die chematische darstellung unserer DNA...

nun, äskulab hat den menschen sehr bei der heilkunde geholfen,... leider ein wenig zu viel. er verlor die kontrolle über das tun der menschen, sodas eine natürliche selektion nicht mehr stattfinden konnte. es wurde so dramahtisch, das sich im hades die beschwerden sammelten, das keiner mehr stirbt, und eine "überbefölkerung" dadurch stattfindet. zeus erschlug darauf äskulab.

zeus überlies den nachkommen eine schlange der medizin, die andere schlange übergab er der tante athene, die auch für die weißheit zuständig ist.


wo ist denn jetzt die verschwörung?

1. die römer stellen äskulab mit immer nur einer schlange dar. dann hätte man ihn aber nie töten brauchen.
2. zu behaupten, das diese darstellung etwas mit der DNA zu tun hat, kling zwar logisch, wollen wissenschaftler aber nicht wahr haben, weil man ja sonst den "dummen" menschen der antike nicht nur die atomare struktur, sondern auch noch den grundgedanken der DNA zuschreiben müßte.
3. gibt es für diese kombination keine beweise, außer das es logisch ist, das äskulab aus dem grunde sterben mußte, weil er wegen der medizin für überbefölkerung gesorgt hat, und keiner mehr in den hades mußte.
4. durch die schlampigen römer hat kaum einer drüber nachgedacht, das der stab des hermes der überbringer des "schlüssels" an äskulab war, und das WOHL der gleiche stab ist, genauso wie der voletzte link der "ehrlichen medizin :wink:
5. glaubt das aus dem grunde schon keiner, weil diese theorie von der schlimmen antisemitischen "omada epsilon" ist.


obs stimmt oder nicht,... werden wir nicht herausfinden... :wink:
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
edit:
außerdem ist der stab mit einer schlange auch das symbol der "bruderschaft der schlange"... eine mythenumwobene vorgruppierung der angeblichen "illuminati" aus römischer besatzungszeit... deswegen wohl auch das dollarzeichen heute in amerika, der imperialen erben der römer :wink:

mit medizin erreicht man kontrolle :wink: :wink: :wink:

so, genug paranoia für heute.... das sandmännchen kommt gleich...
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.622
hellas schrieb:
wie schon öfter gesagt, ALLES in der mythologie hat einen sinn. warum soll also das zeichen mit einem stab, und den 2 schlangen ein symbol für heilkunde und medizin sein? ganz einfach: es ist die chematische darstellung unserer DNA...
Das ist eine Interpretation deinerseits, es gibt keine Texte oder sonstige Indizien, die dies stützen würden - trotzdem ist es natürlich eine interessante Idee, die in ähnlicher Weise u.a. auch schon von Shiva2012 im "Bruderschaft der schlange"- Thread gedacht wurde.

Wenn wir dir einen Moment folgen wollen, stellt sich jedoch schon eine Frage, wenn du die beiden Stäbe mehr oder weniger gleichsetzen willst: warum sollte Hermes das Symbol der DNS mit sich herumtragen? Da wären andere Interpretationen doch passender...


2. zu behaupten, das diese darstellung etwas mit der DNA zu tun hat, kling zwar logisch, wollen wissenschaftler aber nicht wahr haben, weil man ja sonst den "dummen" menschen der antike nicht nur die atomare struktur, sondern auch noch den grundgedanken der DNA zuschreiben müßte.

Es gibt eben Erklärungen, die nicht die komplette Evidenz übergehen müssen. Wie nahmen sie denn Vorgänge und Gegbenheiten auf molekularbiologischer Ebene wahr, wodurch kannten sie die DNS? Und jetzt sage nicht "von den Hyperboreern" :lol:

Dass du abfällig über die Wissenschaft redest, ist schon lustig - du selbst nimmst aufgrund der Darstellung von zwei Schlangenlinien mal so eben an, dass, wer immer auf solche Gedanken kommt, die DNS gekannt haben muss?

Und wie immer stellt sich auch hier wieder die Frage: Was wussten die Sumerer? :lol:


5. glaubt das aus dem grunde schon keiner, weil diese theorie von der schlimmen antisemitischen "omada epsilon" ist.

Du wirst mir vielleicht glauben, dass mir dieser Umstand schon nach den ersten Zeilen aufgefallen ist :wink:
Schaust du selbst eigentlich nach, wieviel und woher die Originaltexte stammen, und was alles von Omada Epsilon dazugedichtet, interpretiert und umgedeutet wird?

Ein Beispiel zur Illustration: schon im zweiten Jahrhundert n.Chr. überliefert etwa Pausanias drei verschiedene Versionen zur Herkunft des Asklepios - und ich würde wetten, dass die Omada- Version da noch nicht dabei war...

Und was machst du angesichts der Fülle von (falschen) Interpretationen? Du suchst dir diejenige aus, die dir am besten gefällt, und glaubst an sie...


Mit dem Asklepioskult wurde übrigens auch die Äskulapnatter verbreitet, die als eine Art Schutzpatron (und Rattenvertilger?) im Kampf gegen die Pest eingesetzt wurde.

//www.eisenwurzen.com/natur/images/Aeskul1.jpg


Auch gab es die offenbar recht weit und lange verbreitete Legende, Äskulap hätte sich als Schlange offenbart...
Eine der ältesten Quellen zum Aslepios-Mythos ist wohl Pindar um 500 v.Chr., der nebenbei bemerkt eine ganze Ode ohne den Buchstaben "S" geschrieben hat...



Hier noch einmal die schon verlinkte Arbeit.

Und eine interessante Textsammlung zum Thema.


Aus dem zweiten Link eine offenbar orphische Entstehungsgeschichte des Hermesstabes, die ich bemerkenswert fand:

Rhea verbietet ihrem Sohn Zeus die Ehe; er verfolgt die eigene Mutter, die sich als Schlange zu verbergen sucht; als Schlange vereinigt er sich mit ihr zu einem unentwirrbaren Knäuel, (und dies wird im Stab des Hermes symbolisiert); mit der Tochter aus dieser Verbindung -Persephone- zeugt Zeus, erneut in Schlangengestalt, den Dionyseus.


hellas schrieb:
obs stimmt oder nicht,... werden wir nicht herausfinden... :wink:

Mit deiner momentanen Vorgehensweise höchstwahrscheinlich nicht :wink:


mehr am wochenende, ich muss morgen früh aus den federn...


mfg
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
@hives, mit dir zu diskutieren ist uninteressant,... weil deine vorgehensweise immer die gleiche ist.

du ziehst gewisse behauptungen meinerseits aus dem logischen kontext, behauptest dann, das meine oder die "epsilon" theorie kein hand und fuß hat, und dann schreibst du noch was lächerliches dahinter*****

Das ist eine Interpretation deinerseits, es gibt keine Texte oder sonstige Indizien, die dies stützen würden
hast du meinen allerersten satz gelesen,... was ist das für ne eigenartige taktik....?

warum sollte Hermes das Symbol der DNS mit sich herumtragen?
die frage solltest du dir doch selbst beantworten können, oder verstehst du nur das, was man die vokaut!

hermes ist der "botschafter", und somit wohl auch ein geeigneter übermittler! irgentwer muß doch die perfekte medizin beherrschen... das sind dann selbstverständlich die olympischen götter... also, wer eignet sich also am besten, das symbol an äskulap weiter zu reichen?...

Da wären andere Interpretationen doch passender...
welche?


Wie nahmen sie denn Vorgänge und Gegbenheiten auf molekularbiologischer Ebene wahr, wodurch kannten sie die DNS? Und jetzt sage nicht "von den Hyperboreern" icon_lol.gif
***** fünfsterne deluxe


Dass du abfällig über die Wissenschaft redest, ist schon lustig - du selbst nimmst aufgrund der Darstellung von zwei Schlangenlinien mal so eben an, dass, wer immer auf solche Gedanken kommt, die DNS gekannt haben muss?
ja sehr lustig...*****, und mal eben so annehmen tat ich auch nicht, weil du wieder geschickt meine erkläungsversuche oben überlesen hast... nein danke,... keine lust mich zu wiederholen. oben habe ich eigentlich schon alles geschrieben... stelle bitte konkrete fragen
...auf diese ideal standart-kloschüsselsprüche zum abspülen habe ich keine lust.

Und wie immer stellt sich auch hier wieder die Frage: Was wussten die Sumerer?
wahrscheinlich nicht weniger als die griechen, und wahrscheinlich mehr als du :lol:


Du wirst mir vielleicht glauben, dass mir dieser Umstand schon nach den ersten Zeilen aufgefallen ist
natürlich war mir das klar,... mir war auch klar, das du eine antwort darauf scheibst, da du ja der "ichmachemundtotspezialist" für fälle wie meiner bist

Schaust du selbst eigentlich nach, wieviel und woher die Originaltexte stammen, und was alles von Omada Epsilon dazugedichtet, interpretiert und umgedeutet wird?
größtenteils schon. in diesem falle habe ich mich nur von der theorie anregen lassen, und habe die rückschlüße sogar selber gebaut... vielleicht bin ich ja auch ein E :wink: :wink: :wink: :roll: :lol: :lol: 8) :p

Ein Beispiel zur Illustration: schon im zweiten Jahrhundert n.Chr. überliefert etwa Pausanias drei verschiedene Versionen zur Herkunft des Asklepios - und ich würde wetten, dass die Omada- Version da noch nicht dabei war...
das alter der omada epsilon ist nicht bestimmt. einige sagen, eine neue bewegung, die nach der diktatur entstanden ist, andere sagen, das es die früher schon gegeben hat, aber durch das ende der diktatur wieder aufgekeimt sind.
andere behaupten, das die epsilon seit der antike existieren, andere wiederum seit zeiten von atlantis.
werden wir nicht herausfinden. damit ist das thema "e" an dieser stelle beendet. ich möchte dir nicht noch mehr futter geben, um vom thema abzulenken.

Und was machst du angesichts der Fülle von (falschen) Interpretationen? Du suchst dir diejenige aus, die dir am besten gefällt, und glaubst an sie...
nein falsch, ich suche mir die heraus, die mir am logischsten erscheint, und glaube an sie, weil ich an die wahrheit der mythologie glaube. Es muß nur versucht werden, sie RICHTIG zu interpretieren. da interessieren mich die anderen illustrationen nicht, da sie, außer schicker zu sein, keinen sinn erfüllen... SINN SINN SINN SINN

Mit dem Asklepioskult wurde übrigens auch die Äskulapnatter verbreitet, die als eine Art Schutzpatron (und Rattenvertilger?) im Kampf gegen die Pest eingesetzt wurde.
ja, mag sein, hat aber auch nichts direkt mit dem thema zu tun. ratten... pest? römerscheiße interessiert mich nicht... DIE sind ja dran schuld, das viele mythen verdreht worden sind!!!



Eine der ältesten Quellen zum Aslepios-Mythos ist wohl Pindar um 500 v.Chr., der nebenbei bemerkt eine ganze Ode ohne den Buchstaben "S" geschrieben hat...
*lach* aaalso,... leider kenn ich den text von pindar nicht auf griechisch. ich muß ihn aber auch nicht gelesen haben. im griechischen antiken alphabet GIBT ES GARKEINEN BUCHSTABEN, der so aussieht, wie das römische "s". in der von dir beschriebenen zeit hat man in majuskeln (großbuschstaben) geschrieben. die typografie kannte noch keine minuskeln. die kleinbuchstaben kamen erst viel später, mit rechtschreibung und grammatik. und in der griechischen grammatik, zu römischen zeiten, hat man an den endungen eines wortes, statt das sigma-"s", das römische "es" eingeführt. und wie ein sigma aussieht, brauche ich dir wohl nicht zu erklären :lol:

von daher wohl auch kein wunder, das 500v.chr das "s" keine erwähnung gefunden hat, weil es dieses "s" garnicht gab
:lol:
wer hat überhaupt den text geschrieben? bist du franz biba?

und zum zweiten link,... hehe, ich weiß zwar nicht, wo du den her hast,... aber "katholischer ärzteverband" "radio vaticana" "kath. net-news" und die häufige verwendung von lateinischen begriffen halte ich nicht unbedingt für eine "neutral-seröse-"wissenschaftliche" quelle, sondern ist wieder diese römische imperialisten-verdreher-gehirnwäsche!!!


Mit deiner momentanen Vorgehensweise höchstwahrscheinlich nicht
hat mit meiner vorgehensweise nichts zu tun...

mehr am wochenende, ich muss morgen früh aus den federn...
4:23... du bist ja n harter vogel... und ich dachte, ICH würde spät ins bett gehen...
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Juni 2003
1.414
da die äskulap-symbolik weit über das geburtsdatum der "zionistischen verschwörung" oder auch über die aktivitäten einer weishaupt-truppe rausgeht, glaue ich nicht an eine verschwörung von anfang an.

zur schlange allgemein: im christlichen kontext war sie eben schon immer der inbegriff des "bösen" und nicht umsonst ist sie wohl das wappentier der bruderschaft der schlange.

einer urangst vor schlangen folgend, zähle ich sie bestimmt nicht zu meinen lieblingstieren. sie sind emotionslos und bissig. :wink:

dass aber die bruderschaften gerade bei mediziner nicht außen vor bleiben, davon bin ich überzeugt um mal im symbolischen zu bleiben.

seit ein freund von mir als rechtsanwalt tätig ist, bekommt er regelmäßig einladungen zu logentreffen und wie behauptet wird, war der posten eines chefarztes lange gar nicht zu bekommen ohne gleichzeitige mitgliedschaft in einer loge.

zumindest kontrolle scheint hier ein gängiges handwerkszeug zu sein. fragt sich eben wozu...
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.622
hellas schrieb:
@hives, mit dir zu diskutieren ist uninteressant,... weil deine vorgehensweise immer die gleiche ist.

Das ist nicht verwunderlich, wenn du immer mit ähnlich an den Haaren herbeigezogenen Ideen kommst, für die es nicht einmal Indizien gibt...

du ziehst gewisse behauptungen meinerseits aus dem logischen kontext, behauptest dann, das meine oder die "epsilon" theorie kein hand und fuß hat, und dann schreibst du noch was lächerliches dahinter*****
Okay, dann rede doch mal Klartext: Welche Behauptung habe ich aus welchem logischen Kontext gezogen?

Übrigens haben sämtliche Theorien von Omada Epsilon, die mir bisher bekannt geworden sind, weder Hand noch Fuß.

Spätestens im Omada Epsilon-Thread solltest du eigentlich bemerkt haben, wie Theorien zusammenkonstruiert werden, die hinten und vorne nicht zu den überlieferten Fakten passen - aber nach vier Seiten kam dann doch wieder der urgriechische Apollo hervor :lol:

Naja, trotz allem finde ich diese Wortwechsel irgendwie interessant :)



Das ist eine Interpretation deinerseits, es gibt keine Texte oder sonstige Indizien, die dies stützen würden
hast du meinen allerersten satz gelesen,... was ist das für ne eigenartige taktik....?

Deinen ersten Satz habe ich durchaus gelesen, und in ihm sprichst du von Indizien. Bisher kamen keine. Wo bleiben sie denn?
Wo ist bspw. ein Indiz, das auf die Deutung des Caduceus als DNS-Symbolik auch nur entfernt schließen lässt?


warum sollte Hermes das Symbol der DNS mit sich herumtragen?
die frage solltest du dir doch selbst beantworten können, oder verstehst du nur das, was man die vokaut!

hermes ist der "botschafter", und somit wohl auch ein geeigneter übermittler! irgentwer muß doch die perfekte medizin beherrschen... das sind dann selbstverständlich die olympischen götter... also, wer eignet sich also am besten, das symbol an äskulap weiter zu reichen?...

Das Symbol eines Gottes zeichnet gewöhnlicherweise eine seiner besonderen Qualitäten aus. Hermes war mehr als ein Mediziner, deshalb vermute ich hinter der Symbolik des Hermesstabes mehr als einen Verweis auf die Medizin bzw. Biologie des Menschen.
Da passt etwa die Verbindung der Gegensätze besser, wie es auch der alchemistischen Tradition entspricht, die mit Hermes verbunden wird.

Und die Doppelschlange als DNS- Symbol würde, insofern wir dieser Idee folgen wollen, eher zu Asklepios passen - der hat jedoch als Mediziner nur eine Schlange...



Da wären andere Interpretationen doch passender...
welche?

Der Hermesstab deutet meiner Meinung nach auf die Verbindung von gegensätzlichen Kräften. Das ist zwar eine Deutung, die vor allem durch die späteren Alchemisten popularisiert wurde, jedoch sehe ich bisher keinen Grund dafür, sie nicht trotzdem in der ein oder anderen Form für übertragbar zu halten. Dazu könnte ich jetzt noch alles mögliche an Interpretationen oder auch Konstruktionen schreiben, aber ich belasse es vorerst bei dieser Andeutung einer Alternative.
Die Flügel überraschen jedenfalls beim Götterboten nicht wirklich.

Neben Hermes wird eine weitere Entität mit dem "Hermes"stab dargestellt: Die Götterbotin Iris.

Was machte Iris mit dem Stab? Hat sie ihn für Hermes gehalten, als dieser nach Asklepios suchte?

Iris wurde übrigens als Götterbotin erst mit der Zeit von Hermes verdrängt...


Dass du abfällig über die Wissenschaft redest, ist schon lustig - du selbst nimmst aufgrund der Darstellung von zwei Schlangenlinien mal so eben an, dass, wer immer auf solche Gedanken kommt, die DNS gekannt haben muss?
ja sehr lustig...*****, und mal eben so annehmen tat ich auch nicht, weil du wieder geschickt meine erkläungsversuche oben überlesen hast... nein danke,... keine lust mich zu wiederholen. oben habe ich eigentlich schon alles geschrieben... stelle bitte konkrete fragen
...auf diese ideal standart-kloschüsselsprüche zum abspülen habe ich keine lust.

Meinst du mit "Erklärungsversuche" das hier:

warum soll also das zeichen mit einem stab, und den 2 schlangen ein symbol für heilkunde und medizin sein? ganz einfach: es ist die chematische darstellung unserer DNA...

:?:


oder das hier:

2. zu behaupten, das diese darstellung etwas mit der DNA zu tun hat, kling zwar logisch, wollen wissenschaftler aber nicht wahr haben, weil man ja sonst den "dummen" menschen der antike nicht nur die atomare struktur, sondern auch noch den grundgedanken der DNA zuschreiben müßte.

:?:

Es gibt nun mal keine Indizien für diese Theorie, was sie wiederum mit den anderen Omada-Theorien verbindet...

Und wenn deine Erklärungsversuche auf "die Hyperboreer" hinauslaufen, können wir die Diskussion auch gerne im Omada Epsilon-Thread fortsetzen - aber nicht wieder mit dem urgriechischen Apollo anfangen :lol:

Und wie immer stellt sich auch hier wieder die Frage: Was wussten die Sumerer?
wahrscheinlich nicht weniger als die griechen, und wahrscheinlich mehr als du :lol:
Was bestimmte Gebiete angeht: ganz zweifellos.


Du wirst mir vielleicht glauben, dass mir dieser Umstand schon nach den ersten Zeilen aufgefallen ist
natürlich war mir das klar,... mir war auch klar, das du eine antwort darauf scheibst, da du ja der "ichmachemundtotspezialist" für fälle wie meiner bist

:lol:


Du schreibst doch munter weiter, oder?
Wenn du nicht gerade die Diskussion abbrichst, weil dir die zerlegten Indizien ausgehen :wink:


Und was machst du angesichts der Fülle von (falschen) Interpretationen? Du suchst dir diejenige aus, die dir am besten gefällt, und glaubst an sie...
nein falsch, ich suche mir die heraus, die mir am logischsten erscheint, und glaube an sie, weil ich an die wahrheit der mythologie glaube. Es muß nur versucht werden, sie RICHTIG zu interpretieren.

Bitte lese irgendwann wenigstens ein einziges Buch über Wissenschaftstheorie....


Mit dem Asklepioskult wurde übrigens auch die Äskulapnatter verbreitet, die als eine Art Schutzpatron (und Rattenvertilger?) im Kampf gegen die Pest eingesetzt wurde.
ja, mag sein, hat aber auch nichts direkt mit dem thema zu tun. ratten... pest? römerscheiße interessiert mich nicht... DIE sind ja dran schuld, das viele mythen verdreht worden sind!!!

Dich scheint so einiges nicht zu interessieren.


Eine der ältesten Quellen zum Aslepios-Mythos ist wohl Pindar um 500 v.Chr., der nebenbei bemerkt eine ganze Ode ohne den Buchstaben "S" geschrieben hat...
*lach* aaalso,... leider kenn ich den text von pindar nicht auf griechisch. ich muß ihn aber auch nicht gelesen haben. im griechischen antiken alphabet GIBT ES GARKEINEN BUCHSTABEN, der so aussieht, wie das römische "s". in der von dir beschriebenen zeit hat man in majuskeln (großbuschstaben) geschrieben. die typografie kannte noch keine minuskeln. die kleinbuchstaben kamen erst viel später, mit rechtschreibung und grammatik. und in der griechischen grammatik, zu römischen zeiten, hat man an den endungen eines wortes, statt das sigma-"s", das römische "es" eingeführt. und wie ein sigma aussieht, brauche ich dir wohl nicht zu erklären :lol:

Äh, moment mal, hellas - die Schreibweise von Sigma variierte zwischen (heutigem) "S", "Z" und einer Art "E".

Wie sich das großgeschriebenen Sigam in der Zeit bis zum heute bekannten Zeichen wandelte, kannst du ja mal in einem Buch nachschlagen - Literaturtips spare ich mir an der Stelle, da cih nicht glaube, dass du dir die Bücher, die ich dir bisher empfohlen habe, auch durchgelesen hast :roll:

Hier kannst du dir jedenfalls schon einmal ein paar verschiedene Formen ansehen:
http://home.allgaeu.org/kschroep/griechisch/schrift.htm



Was die Ode ohne "S" von Pindar angeht, u.a. erwähnt sie Alfred Schreiber in seinem Aufsatz Queneau, Mathematik und "Potentielle Literatur".




und zum zweiten link,... hehe, ich weiß zwar nicht, wo du den her hast,... aber "katholischer ärzteverband" "radio vaticana" "kath. net-news" und die häufige verwendung von lateinischen begriffen halte ich nicht unbedingt für eine "neutral-seröse-"wissenschaftliche" quelle, sondern ist wieder diese römische imperialisten-verdreher-gehirnwäsche!!!

Das ist eine einfache Textsammlung mit vielen verschiedenen Texten, vor allem aus Enzyklopädien. Du musst es ja nicht lesen.
Bleibe lieber bei Omada, die verstehen es offenbar gut, dir den Kopf zu waschen ;)


Mit deiner momentanen Vorgehensweise höchstwahrscheinlich nicht
hat mit meiner vorgehensweise nichts zu tun...

Nicht, dass an dir ein großer Wissenschaftler verloren gegangen wäre, aber an deiner Stelle würde ich die Möglichkeit schon in Betracht ziehen...


mehr am wochenende, ich muss morgen früh aus den federn...
4:23... du bist ja n harter vogel... und ich dachte, ICH würde spät ins bett gehen...

Hatte gestern nacht noch einiges für die Uni zu tun ;)


mfg


(edits: hatte vorhin ua. "Thot" statt "Hermes" geschrieben :lol: )
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
Das ist nicht verwunderlich, wenn du immer mit ähnlich an den Haaren herbeigezogenen Ideen kommst, für die es nicht einmal Indizien gibt...
an den haaren herbeigezogen...? egal, vergiss es, sovie ignoranz habe ich noch nie gelesen... *kopfschüttel

ich versuche ja wenigstens noch KONKRET gegen das tradditionelle anzugehen. außerdem sollte die devitition "indiz" glaub ich erstmal genauer dargestellt werden....


Okay, dann rede doch mal Klartext: Welche Behauptung habe ich aus welchem logischen Kontext gezogen?
ünerall, wo ich in zukunft ***** mache, sollst du wissen, das GENAU das wieder passiert ist

Spätestens im Omada Epsilon-Thread solltest du eigentlich bemerkt haben, wie Theorien zusammenkonstruiert werden, die hinten und vorne nicht zu den überlieferten Fakten passen - aber nach vier Seiten kam dann doch wieder der urgriechische Apollo hervor icon_lol.gif
*****

Naja, trotz allem finde ich diese Wortwechsel irgendwie interessant icon_smile.gif
- entweder bist du nicht ausgelastet
- oder du hast keine freunde und keine geliebte
- oder du bekommst geld dafür, das du hier den schäferhund spielst, und die dummen schafe in schach zu halten

Das Symbol eines Gottes zeichnet gewöhnlicherweise eine seiner besonderen Qualitäten aus. Hermes war mehr als ein Mediziner, deshalb vermute ich hinter der Symbolik des Hermesstabes mehr als einen Verweis auf die Medizin bzw. Biologie des Menschen.
wenn du die DNA knacken kannst, dann bist du mehr als ein mediziner... mit dem symbol hält er symbolisch die menschen in der hand


Da passt etwa die Verbindung der Gegensätze besser, wie es auch der alchemistischen Tradition entspricht, die mit Hermes verbunden wird.
will ich ja auch nicht ausschließen,... da licht/schatten, gut und böse, u.s.w. auch immer zwei seiten hat, und ein gleichgewicht darstellt.... da steht der mensch auch in dieser traddition

Und die Doppelschlange als DNS- Symbol würde, insofern wir dieser Idee folgen wollen, eher zu Asklepios passen - der hat jedoch als Mediziner nur eine Schlange...
dann lese dir bitte nochmal meinen ersten beitrag durch, da habe ich das schon beantwortet

Der Hermesstab deutet meiner Meinung nach auf die Verbindung von gegensätzlichen Kräften.
auch...
Das ist zwar eine Deutung, die vor allem durch die späteren Alchemisten popularisiert wurde, jedoch sehe ich bisher keinen Grund dafür, sie nicht trotzdem in der ein oder anderen Form für übertragbar zu halten.
ja, so verhält es sich auch bei meiner idee, ist halt "nur" ne deutung, nur das sie keiner publiziert hat

Dazu könnte ich jetzt noch alles mögliche an Interpretationen oder auch Konstruktionen schreiben, aber ich belasse es vorerst bei dieser Andeutung einer Alternative.
alternativen gibt zu hauf,... nur ob sie in einem logischen zusammenhang mit einem gesamtkonstrukt stehen, ist wieder auf einem anderen blatt geschrieben

Was machte Iris mit dem Stab? Hat sie ihn für Hermes gehalten, als dieser nach Asklepios suchte?
keine ahnung,... denkst du schon selber drüber nach?

Und wenn deine Erklärungsversuche auf "die Hyperboreer" hinauslaufen, können wir die Diskussion auch gerne im Omada Epsilon-Thread fortsetzen - aber nicht wieder mit dem urgriechischen Apollo anfangen icon_lol.gif
***** über die epsilon schreibe ich nicht mehr,... habe ich auch schon ober geschrieben, weil ich dir kein fütter mehr für eine abweichung vom thema geben möchte

Du schreibst doch munter weiter, oder?
Wenn du nicht gerade die Diskussion abbrichst, weil dir die zerlegten Indizien ausgehen icon_wink.gif
ich frage mich, wie hat sich galieo gefühlt, als er den leuten ohne greifbare beweise und bücher versucht hat zu erklären, das die erde eine kugel ist...

nicht das ich mich mit galieo in eine reihe stellen will/kann, aber die grundvoraussetzungen für mich sind die gleichen, und sogar noch schlimmer...
nur das man mich nicht tötet...

Bitte lese irgendwann wenigstens ein einziges Buch über Wissenschaftstheorie....
wissenschaftstheorie? ein buch darüber? warum sollte ich meinen kopf mit ner bremse füttern, indem mir das buch sagt, wie ich über was denken soll???!
geh mal in die vergangenheit, und werfe dem bekloppten sokrates mal vor, er soll ein wissenschafstheoretisches buch lesen...

klingt zwar doof, ist aber so...


Dich scheint so einiges nicht zu interessieren.
römer interessieren mich nicht, und alles, was nur im entferntesten damit zu tun hat...

Äh, moment mal, hellas - die Schreibweise von Sigma variierte zwischen (heutigem) "S", "Z" und einer Art "E".
das "s" hats in dieser zeit nicht gegeben, da hilft dein link auch nichts. oder willst du die "sig"-rune-ähnliche anmutung mit einem geschwungenen s vergleichen?
und wenn ja, wieso sollte sich pindar auf einen buchstaben beziehen, wenn..
1. dieser buchstabe nicht mal annährend einer schlange ähnelt (oder hat die schlange nen draht verschlukt)
2. dieses sig-zeichen was du meinst, schon seit 300 jahren ausgestorben ist.
3. das unlogisch ist, in dieser zeit von runden buchstaben sprechen zu wollen, weil bögen in stein schlagen ziemlich hart ist (kannste ja mal ausprobieren du schlaumeier)

die darstellungen von omega und thi sind auch nicht unbedingt richtig. die buchstaben waren anfangs alle eckig



Wie sich das großgeschriebenen Sigam in der Zeit bis zum heute bekannten Zeichen wandelte, kannst du ja mal in einem Buch nachschlagen
***** oh scheiße,... ich gebe dir einfach mal in allem recht... ist einfacher..

was für ne scheiße, das ich als grieche mir von dir erzählen lassen muß, wie sich buchstaben entwickelt haben, und auch im typografieunterricht hätte ich besser dich als lehrer haben sollen...

Literaturtips spare ich mir an der Stelle, da cih nicht glaube, dass du dir die Bücher, die ich dir bisher empfohlen habe, auch durchgelesen hast icon_rolleyes.gif
... du hast echt keine freunde...

(allgeu.ogr.... wie geil....) würde mal gerne wissen, wo du deine dubiosen links herhast... auf jeden fall nicht aus google..

Was die Ode ohne "S" von Pindar angeht, u.a. erwähnt sie Alfred Schreiber in seinem Aufsatz Queneau, Mathematik und "Potentielle Literatur".
willst du mich verarschen? ich lese doch keine 21 seiten, um dann nur eine erwähnung zu finden.... aber ist ja so einfach, immer auf vorgekaute literatur zurück zu greifen

Das ist eine einfache Textsammlung mit vielen verschiedenen Texten, vor allem aus Enzyklopädien. Du musst es ja nicht lesen.
? ja sicher....:

kontrollierte Wunderheilung in Kanonisationsprozessen 190 (+Illustr.) 05/2004 aktuelle Selig- und Heiligsprechungsprozesse (Rom, Deutschland)
römische Dekrete, Zeremonien 2003
römische Dekrete, Zeremonien 2004
180 (+60)
80
90
12/2004
12/2004
12/2004
Heiligsprechungsprozeß - Dokumente, Artikel 160 06/2003 Märtyrer-, Heiligenverehrung - Smyrna (Polycarp) bis Tours (Martin) 110 08/2003 Kanonisationsbulle Ulrich von Augsburg; lateinisch 8 10/2003 Märtyrer-, Heiligenverehrung - Karthago bis Trient 210 08/2003 antike Wunderberichte Martin, Augustinus 90 07/2003 Das unmögliche Wunder: Calanda 50 01/2004 Karsamstagsfeuerwunder der heiligen Grabeskirche 15 01/2004 Christentum und Medizin - Dokumente 90 06/2003 Religion im Spiegel der Demoskopie 110 07/2003 Medizin in Lourdes 83 04/2003 Congrès-Pelèrinage à Lourdes Fevrier 2005

11/2005
Heilige-Ärzte (Skizze, viele links) 15 03/2004 Medizin - Gebet (Skizze, links) 50 (+Bilder) 06/2003 aktuelle Studien zu medizinischen Aspekten des Gebetes (+links) 250 09/2004 Komplet / Stundengebet 87 02/2004 Rosenkranz
30
09/2004
Spontanremission 97 07/2002 Caduceus 64 (+Bilder) 09/2004 website-Bibliographie 12 11/2003 Johannes vom Kreuz

absolut recht hast du...

Bleibe lieber bei Omada, die verstehen es offenbar gut, dir den Kopf zu waschen icon_wink.gif
*****


Hatte gestern nacht noch einiges für die Uni zu tun icon_wink.gif
ach so,... ja klar,... uni.... aber hattest ja dann dringend das bedürfniss, um 2h nachts nochmal 2stunden zu recherchieren, um hier im forum dein quote von 3 postings pro tag aufrecht zu erhalten...


(edits: hatte vorhin ua. "Thot" statt "Hermes" geschrieben icon_lol.gif )
bitte lass thoth aus dem spiel,... sonst bau ich atlantis ein...
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.622
hellas schrieb:
Das ist nicht verwunderlich, wenn du immer mit ähnlich an den Haaren herbeigezogenen Ideen kommst, für die es nicht einmal Indizien gibt...
an den haaren herbeigezogen...? egal, vergiss es, sovie ignoranz habe ich noch nie gelesen... *kopfschüttel

Was ignoriere ich? Welche Indizien habe ich übersehen?

Werde doch einmal konkret hellas und flüchte dich nicht jedesmal in die Empörung des Gläubigen, der allgemeine Anklagen austeilt....

Nein, schon klar - es gibt natürlich viele Indizien dafür, dass der Hermesstab eine DNS- Doppelhelix zeigt. Du beschränkst dich einfach freiwillig auf die Wiederholung deiner Konstruktionen und hältst uns die überzeugenden Argumente und Belege vor - in bester platonischer Tradition :lol: :roll:


ich versuche ja wenigstens noch KONKRET gegen das tradditionelle anzugehen.

Wogegen du "angehen" willst, ist für mich nicht einmal ausschlaggebend, auch wenn sich das sicher nicht auf alles "Traditionelle" bezieht, sondern auf den Teil, der sich nicht mit den dir lieb gewordenen Vorstellungen verträgt. Wichtig ist jedenfalls, wie du vorgehst.
Und du gehst weder kritisch noch systematisch vor, sondern spielst einfach ein wenig mit den griechischen Mythen, der Omada- Ideologie und deinen eigenen Ideen.


außerdem sollte die devitition "indiz" glaub ich erstmal genauer dargestellt werden....

Hier der Versuch einer Definition von "Indiz":

wikipedia schrieb:
Unter einem "Indiz" versteht man einen Hinweis, der für sich allein oder in einer Gesamtheit mit anderen Indizien den Rückschluss auf das Vorliegen einer Tatsache zulässt.

Von dir kommen jedenfalls nur Behauptungen und Interpretationen. Für letztere wären wiederum Indizien nötig, du beschränkst dich jedoch auf eine zirkuläre Argumentation innerhalb deines Glaubenssystems, wie es für Verschwörungsideologen aber auch religiöse Fundamentalisten typisch ist.


Okay, dann rede doch mal Klartext: Welche Behauptung habe ich aus welchem logischen Kontext gezogen?
ünerall, wo ich in zukunft ***** mache, sollst du wissen, das GENAU das wieder passiert ist

Du kannst kein Beispiel nennen, wo das bisher passiert ist? Denn danach hatte ich gefragt.
Dann schauen wir eben nach, was du im folgenden so gefunden hast:

- im ersten Fall schreibe ich, dass du inzwischen bemerkt haben solltest, wie die omada vorgeht und verweise relativierend auf die Apollo-Diskussion als Gegenbeispiel,
- im zweiten fall schreibe ich, dass wir die Diskussion im omada-thread fortführen können, und du nicht wieder mit dem urgriechischen Apollo anfangen sollst.
- im dritten Falls stelle ich fest, dass dir die omada so gut den Kopf gewaschen hat, dass du vielleicht bei dieser Gehirnwäsche bleiben soltest...

Welchen logischen Kontext habe ich denn jetzt unterschlagen? Wie verfremde ich deine Aussagen? Es geht in allen drei Fällen nicht um inhaltliche Argumenantation für oder gegen etwas, sondern um allgemeine Feststellungen, die sich eher auf die Behandlung der Thematik durch dich und OE beziehen...

Es sei daran erinnert, dass du dieses "aus-dem-logischen-Kontext-ziehen" an erster Stelle meiner Methodik aufgezählt hast :lol:


- entweder bist du nicht ausgelastet
- oder du hast keine freunde und keine geliebte
- oder du bekommst geld dafür, das du hier den schäferhund spielst, und die dummen schafe in schach zu halten

Tja, wahrscheinlich alles zusammen :lol:

Dumme Schafe, die auf Theorien von Pseudowissenschaftlern hereinfallen, gibt es zumindest mehr als genug....

Andererseits sind deine Theorien unterhaltsam, und die Beschäftigung mit ihnen bildet einen guten entspannenden Ausgleich, wenn die Arbeit den Kopf zum Rauchen gebracht hat oder nach ein paar Stunden zu nerven beginnt... ;)


Das Symbol eines Gottes zeichnet gewöhnlicherweise eine seiner besonderen Qualitäten aus. Hermes war mehr als ein Mediziner, deshalb vermute ich hinter der Symbolik des Hermesstabes mehr als einen Verweis auf die Medizin bzw. Biologie des Menschen.
wenn du die DNA knacken kannst, dann bist du mehr als ein mediziner... mit dem symbol hält er symbolisch die menschen in der hand

So könntest du den Stab so ziemlich jedem Gott zuordnen, warum sollte dieses Symbol ausgerechnet den Götterboten Hermes und Iris zugerordnet werden?
Eine spezifische Eigenschaft von Hermes (die ihn mit Iris verbidnet) ist eben seine Funktion als Bote zwischen Menschen und Göttern - dieser Umstand wäre ein Ansatzpunkt für weitere Forschungen, auch was die Verbindung von Gegensätzen angeht.

da licht/schatten, gut und böse, u.s.w. auch immer zwei seiten hat, und ein gleichgewicht darstellt.... da steht der mensch auch in dieser traddition

Aber trotzdem ein Verweis auf die DNS?
Naja, ich will es dir nicht ausreden - nur klarstellen, dass du bisher nichts als Vermutungen und Konstruktionen hast, auf denen diese Idee basiert - und eben keine Quellen, die eine Deutung als DNS nahelegen. Deshalb hast du dich nicht über Wissenschaftler aufzuregen, die deine Glaubensvorstellungen nicht zu ihrem Forschungsprojekt machen...


Und die Doppelschlange als DNS- Symbol würde, insofern wir dieser Idee folgen wollen, eher zu Asklepios passen - der hat jedoch als Mediziner nur eine Schlange...
dann lese dir bitte nochmal meinen ersten beitrag durch, da habe ich das schon beantwortet

och hellas, da findet sich eben keine Erklärung dafür, dass der Nicht-Mediziner das Medizin-Symbol, und der eigentliche Mediziner nur noch das halbierte bekommt - sondern allenfalls eine sekundäre Interpretation.
Und die von dir beschriebene Entstehung des Äskulapstabes aus dem Hermesstab basiert auf welchen Quellen?


Das ist zwar eine Deutung, die vor allem durch die späteren Alchemisten popularisiert wurde, jedoch sehe ich bisher keinen Grund dafür, sie nicht trotzdem in der ein oder anderen Form für übertragbar zu halten.
ja, so verhält es sich auch bei meiner idee, ist halt "nur" ne deutung, nur das sie keiner publiziert hat

Auf deine Idee sind schon einige gekommen - passt rein otisch ja auch klasse -, siehe etwa meinen anfänglichen Verweis auf den "Bruderschaft der Schlange"-Thread - da es keine Quellen, Fundstücke, Textstellen oder sonstiges gibt, die eine derartige Deutung nahelegen würden, und die historische Evidenz dagegen spricht, überrascht nicht, dass sie wissenschaftlich keine Resonanz findet...

alternativen gibt zu hauf,... nur ob sie in einem logischen zusammenhang mit einem gesamtkonstrukt stehen, ist wieder auf einem anderen blatt geschrieben

Du näherst dich einem Problem deiner gesamten Glaubensvorstellungen: sie stehen alle in Verbindung mit einem Gesamtkonstrukt - welches jedoch wiederum jeglicher Evidenz Hohn spricht....
Das fällt dir nicht weiter auf, da du dich in zirkulären Argumentationen verlierst.


Was machte Iris mit dem Stab? Hat sie ihn für Hermes gehalten, als dieser nach Asklepios suchte?
keine ahnung,... denkst du schon selber drüber nach?

Der Stab steht für die Götterboten, nicht für Hermes allein. Hermes verdrängt lediglich mit zunehmender Zeit Iris, so dass der Stab letztendlich in erster Linie ihm zugeschrieben wurde...


ich frage mich, wie hat sich galieo gefühlt, als er den leuten ohne greifbare beweise und bücher versucht hat zu erklären, das die erde eine kugel ist...

nicht das ich mich mit galieo in eine reihe stellen will/kann, aber die grundvoraussetzungen für mich sind die gleichen, und sogar noch schlimmer...
nur das man mich nicht tötet...

:lol:

siehst du, hellas, diese amüsanten Einlagen sind mit ein Grund für meine Aktivität ;)

Mit Galileo will ich jetzt nicht auch noch anfangen, falls du mal ein paar grundsätzliche Infos willst, bei Wikipedia sind Originalmanuskripte verlinkt, die dir vielleicht zeigen werden, dass es da ein paar wesentliche Unterschiede in der Vorgehensweise gibt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_Galilei

Bitte lese irgendwann wenigstens ein einziges Buch über Wissenschaftstheorie....
wissenschaftstheorie? ein buch darüber? warum sollte ich meinen kopf mit ner bremse füttern, indem mir das buch sagt, wie ich über was denken soll???!
geh mal in die vergangenheit, und werfe dem bekloppten sokrates mal vor, er soll ein wissenschafstheoretisches buch lesen...

klingt zwar doof, ist aber so...

Die frühe griechische Philosophie mit Sokrates bildet gerade eine Grundlage der abendländischen Philosophie bis hin zur heutigen Wissenschaftstheorie.

Sokrates als Gegenpol zur Wissenschaftstheorie darzustellen, ist ohnehin Unsinn.
Wenn auch wenig über ihn gesichert ist, so kann er zumindest als einer der ersten wirklichen Erkenntnistheoretiker betrachtet werden, der sich auf die Bedingungen unserer Urteile, die Bildung von Allgemeinheitsbegriffen und die Fragen nach dem Erreichen von echtem Wissens konzentrierte...

Lese bitte irgendwann wenigstens etwas über die frühe griechische Philosophie :roll:


Dich scheint so einiges nicht zu interessieren.
römer interessieren mich nicht, und alles, was nur im entferntesten damit zu tun hat...

Die Schlangen für Rom kamen übrigens aus Epidauros, wo sie möglicherweise im Tempelbezirk gehalten wurden...

wikipedia schrieb:
Tholos-Gebäude hatten ursprünglich einen rein sakralen Charakter, dienten später jedoch auch verschiedenen Zwecken. Deshalb zerbrechen sich bis heute die Forscher über die Verwendung dieses merkwürdig auffallenden Gebäudes in Epidauros den Kopf. Während die einen vermuten, dass hier das Grabmal des Asklepios verehrt wurden, glauben andere, es sei der Ort, an dem die Heiligen Schlangen des Gottes gelebt hätten und verehrt worden seien. Für letztere Hypothese spräche der labyrinthartige Charakter des Gebäudes
http://de.wikipedia.org/wiki/Epidauros


hellas schrieb:
Äh, moment mal, hellas - die Schreibweise von Sigma variierte zwischen (heutigem) "S", "Z" und einer Art "E".
das "s" hats in dieser zeit nicht gegeben, da hilft dein link auch nichts. oder willst du die "sig"-rune-ähnliche anmutung mit einem geschwungenen s vergleichen?
und wenn ja, wieso sollte sich pindar auf einen buchstaben beziehen, wenn..
1. dieser buchstabe nicht mal annährend einer schlange ähnelt (oder hat die schlange nen draht verschlukt)
2. dieses sig-zeichen was du meinst, schon seit 300 jahren ausgestorben ist.
3. das unlogisch ist, in dieser zeit von runden buchstaben sprechen zu wollen, weil bögen in stein schlagen ziemlich hart ist (kannste ja mal ausprobieren du schlaumeier)

ad1) Die verschiedenen Formen sind mal mehr, mal weniger scharfwinklig. Von den griechischen Buchstaben ist das S jedenfalls derjenige, der am ehesten an eine Schlange erinnern.
ad2) Falsch, das gab es meines Wissens noch bis ins späte fünfte Jahrhundert. Oder hast du ausnahmsweise mal Belege für deine Behauptung?
ad3) Genau deshalb muss das steinerne Sigma auch einigermaßen eckig sein, "du Schlaumeier".

Von all dem abgesehen gibt es auch eine lautliche Verbindung:
Versuche bspw. mal, rein onomatopoetisch eine Schlange zu beschreiben...

Allerdings fand ich diese Ode Pindars nur in mehreren Texten erwähnt, wahrscheinlich ist sie im Wortlaut nicht erhalten - vielleicht ist es auch eine Legende. Werde bei Gelegenheit vielleicht weiter in diese Richtung recherchieren, da ich diese Ode als interessantes Detail bewerten würde - aber für diesen Thread ist sie nicht wichtig.



Wie sich das großgeschriebenen Sigam in der Zeit bis zum heute bekannten Zeichen wandelte, kannst du ja mal in einem Buch nachschlagen
***** oh scheiße,... ich gebe dir einfach mal in allem recht... ist einfacher..

was für ne scheiße, das ich als grieche mir von dir erzählen lassen muß, wie sich buchstaben entwickelt haben, und auch im typografieunterricht hätte ich besser dich als lehrer haben sollen...

Nun ja, ich erinnere mich da wieder mal an den Omada-Thread und was dein Prof dir angeblich so alles erzählt hat... :lol:


Literaturtips spare ich mir an der Stelle, da cih nicht glaube, dass du dir die Bücher, die ich dir bisher empfohlen habe, auch durchgelesen hast icon_rolleyes.gif
... du hast echt keine freunde...
Wie so viele nur wenige echte - diese nehmen sich jedoch wenigstens meine kostbaren Bücherempfehlungen zu Herzen :)


Das ist eine einfache Textsammlung mit vielen verschiedenen Texten, vor allem aus Enzyklopädien. Du musst es ja nicht lesen.
? ja sicher....:

Wenn ich mich nicht sehr täusche, finden sich dort u.a. Zitate aus der Odyssee, von Aristophanes, Strabo und Ovid, einige interessante Darstellungen, außerdem zahlreiche Bibelzitate und -verweise, sowie Links zu mehreren .edu-Seiten...
Naja, es kann sich schließlich jeder selbst ein Bild machen.

Aber wenn dir diese Seite schon so am Herzen liegt: Welche dort verbreiteten Informationen sind denn deiner Meinung nach falsch?
l

Hatte gestern nacht noch einiges für die Uni zu tun icon_wink.gif
ach so,... ja klar,... uni.... aber hattest ja dann dringend das bedürfniss, um 2h nachts nochmal 2stunden zu recherchieren, um hier im forum dein quote von 3 postings pro tag aufrecht zu erhalten...

Genau, mein Quote.

Wie kommst du eigentlich auf zwei Stunden Recherche? Da wäre ein ganz anderer Beitrag erschienen ;)
Aus deinen eigenen Texten spricht jedenfalls keine besonders lange Recherche...


mfg
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
Was ignoriere ich? Welche Indizien habe ich übersehen?

keine lust mehr.... das ist doch dein ziel,... damit du dein gemüt befriedigen kannst....

Nein, schon klar - es gibt natürlich viele Indizien dafür, dass der Hermesstab eine DNS- Doppelhelix zeigt.
... vergiss es,... anhand der gesamtverhältnisse zu den anderen mythen passt das besser, und klingt logischer... aber wie gesagt,... kein bock mehr...


Du beschränkst dich einfach freiwillig auf die Wiederholung deiner Konstruktionen und hältst uns die überzeugenden Argumente und Belege vor - in bester platonischer Tradition icon_lol.gif icon_rolleyes.gif
das kann ich nur zurückgeben,... du bewegst dich auch immer in der argumentation von gleichen beispielen, und hängst dann hintendran omada e sachen dran..

Unter einem "Indiz" versteht man einen Hinweis, der für sich allein oder in einer Gesamtheit mit anderen Indizien den Rückschluss auf das Vorliegen einer Tatsache zulässt.
versuche die hinweise und verknüpfungen zu verstahen, und vergesse die zwestückelte einzelbetrachtung von mythen


Du kannst kein Beispiel nennen, wo das bisher passiert ist?
sag machst du das absichtlich man,...? verarsch doch nen anderen!!!!!!!!1

- im ersten Fall schreibe ich, dass du inzwischen bemerkt haben solltest, wie die omada vorgeht und verweise relativierend auf die Apollo-Diskussion als Gegenbeispiel,
den satz verstehe ich nicht,.., sorry

- im zweiten fall schreibe ich, dass wir die Diskussion im omada-thread fortführen können, und du nicht wieder mit dem urgriechischen Apollo anfangen sollst.
hab ich doch garnicht gemacht alter,... deine scheisse beginnt langsam zu nerven!!!! DU zwingst mich in die richtung omada E!!!! WIE OFT MUß ICH DENN JETZT NOCH SCHREIBWEN; DAS ICH IN DIESER DISKUSSION NICHT ÜBER DIE OE REDEN MÖCHTE,... ALSO WARUM VERSUCHST DU ZWANGHAFT DAS IN DIESE RICHTUNG ZU DRÄNGEN!!!!

- im dritten Falls stelle ich fest, dass dir die omada so gut den Kopf gewaschen hat, dass du vielleicht bei dieser Gehirnwäsche bleiben soltest...
.... :roll:

Welchen logischen Kontext habe ich denn jetzt unterschlagen? Wie verfremde ich deine Aussagen?
indem du nicht die ganzheit erkennst, und mit nem tunnelblick durch die gegend rennst!!!!

Es geht in allen drei Fällen nicht um inhaltliche Argumenantation für oder gegen etwas, sondern um allgemeine Feststellungen, die sich eher auf die Behandlung der Thematik durch dich und OE beziehen...
ich glaube das nicht,.... halte doch endlich mal die SCH..... über die omada E.... hast du nen dachschaden oder was????? DU redest die ganze zeit von denen, nicht ich!!!!!


Tja, wahrscheinlich alles zusammen icon_lol.gif

Dumme Schafe, die auf Theorien von Pseudowissenschaftlern hereinfallen, gibt es zumindest mehr als genug....

Andererseits sind deine Theorien unterhaltsam, und die Beschäftigung mit ihnen bildet einen guten entspannenden Ausgleich, wenn die Arbeit den Kopf zum Rauchen gebracht hat oder nach ein paar Stunden zu nerven beginnt... icon_wink.gif

junge, sei froh das wir uns nur virtuell begegnen können. auch wenn ich in der regel gewalt vermeide,... aber wenn ich diesen hochmut lese, .... hey, ich halte mich jetzt am besten zurück....

So könntest du den Stab so ziemlich jedem Gott zuordnen, warum sollte dieses Symbol ausgerechnet den Götterboten Hermes und Iris zugerordnet werden?
hey wieso jedem? denke ich einfach zu weit, oder ost das so schwer zu verstehen?
ist das soo unverständlich, das hermes als botschafter für den olymp der "überbringer" ist?

als beispiel,...

athene ist überbringer der weißheit,... deswegen die eule
apollon ist überbringer der kunst und musik (unter anderem), deswegen eine harfe
artemis ist überbringerin der jagt, ....deswegen pfeil und bogen


vor aqllem die kinder des zeus haben irgendwelche gegenstände, als überbringer




Eine spezifische Eigenschaft von Hermes (die ihn mit Iris verbidnet) ist eben seine Funktion als Bote zwischen Menschen und Göttern
... ja genau,.... deswegen die dns doppelhelix



Aber trotzdem ein Verweis auf die DNS?
ja, warum nicht? die mythologischen geschichten haben doch öfters eine doppelbedeutung.
eine, die man leicht versteht, und eine, die man nur erkennt, wenn man sich intensiver damit auseinandergesetzt hat.

idioten wie sigmund freud haben in ödipus nur den komplex zur mutter erkannt, andere erkannten in der geschichte auch das schicksalhafte, das man sich den entscheidungen der götter nicht wiedersetzen kann

und wenn dieses schlangensymbol rein als gegensatz zu verstehen ist, dann würden sich die götter ja auf eine stufe mit den menschen stellen...äußerst unrealistisch... auf gleicher höhe....

da klingt es für mich logischer zu sagen, das die flügel am stab symbolisch die götter darstellen, und die DNS- doppelhelix klettert (mit den köpfen nach obengerichtet als indiz) langsam richtung gottheit. so kann man wenigstens eine brücke zu aktuellen religionen schlagen, ...


Auf deine Idee sind schon einige gekommen
habe auch nie was anderes behaupter...

siehst du, hellas, diese amüsanten Einlagen sind mit ein Grund für meine Aktivität icon_wink.gif
du hast ja nur drauf gewartet, das ich sowas vom stapel lasse. ändert aber trotzdem nichts an der aussage, die ich damit machen wollte...
... hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut

Mit Galileo will ich jetzt nicht auch noch anfangen, falls du mal ein paar grundsätzliche Infos willst, bei Wikipedia sind Originalmanuskripte verlinkt, die dir vielleicht zeigen werden, dass es da ein paar wesentliche Unterschiede in der Vorgehensweise gibt:
...boah mir kommt die kotze...



hey.... ich überschlag jetzt einfach den rest... ich mache es jetzt kurz:

ich habe kein bock mehr, weil du dich nicht in das reindenken möchtest, was ich sage....

aber ich kann dich verstehen. wenn ich jedes einzelne puzzleteil von 10.000 betrachte, kann ich das gesamtbild nicht sehen oder verstehen, vor allem, wenn man sich keine mühe gibt, diese mal versuchen miteinander zu verknüpfen...

und wie deine antwort jetzt aussieht,... die kannst du dir eigentlich auch sparen, weil ich mir vorstellen kann, was jetzt kommt.

oder,... neee, ich gönn dir die genugtuung, damit du dir nach dem ansträngenden lernen noch einen amysanten und entspannenden abend gönnen kannst...

also viel spas heute abend, was auch immer du darauf machst
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.622
hellas schrieb:
Was ignoriere ich? Welche Indizien habe ich übersehen?

keine lust mehr.... das ist doch dein ziel,... damit du dein gemüt befriedigen kannst....

Nö, mir geht es um deine Argumentation und - sofern vorhanden - deine Indizien. In diesem Sinn hoffe ich auf detailierte inhaltliche Diskussionen.

Allerdings gehst du überhaupt nicht auf inhaltliche Fragen ein, sondern beschränkst dich auf Beleidigungen - wahrscheinlich mit der Hoffnung, deine Glaubensvorstellungen in Zukunft unkommentiert verbreiten zu können - das demonstriert wieder einmal, dass du keine inhaltlichen Argumente vorbringen kannst.

Was ist mit Iris? Bemerkst du überhaupt noch, dass es da eine zweite Götterbotin gibt, die auch nach deinen seltsamen Vorstellungen nicht mit dem Überbringen der medizinischen Kenntnisse an Asklepios in Vebrindung zu bringen ist? Auf meine Darstellungen zum Thema gehst du natürlich auch nicht ein.
Wo bleiben die Beispiele für das Vefremden deiner Aussagen, die du mir wiederholt unterstellt hast?
Nicht einmal auf Epidauros gehst du ein, aber trotzdem ergehst du dich in seitenlangen Beleidigungen und Empörungen :lol:


Nein, schon klar - es gibt natürlich viele Indizien dafür, dass der Hermesstab eine DNS- Doppelhelix zeigt.
... vergiss es,... anhand der gesamtverhältnisse zu den anderen mythen passt das besser, und klingt logischer... aber wie gesagt,... kein bock mehr...


Nein, es passt eben nicht besser zu "den anderen" Mythen, sondern es passt zu dem von dir und OE zusammenkonstruierten Gesambild, dass nur in einigen Einzelfragen mit einzelnen griechischen Mythen konform geht....

Was ist denn jetzt mit alten Quellen für die Verwandlung vom Hermes- zum Asklepiosstab?

Und was ist mit Iris? Die passt ebenfalls nicht in das von dir beschriebene Konzept....


Nebenbei: Es "klingt" also "logischer" :roll:

Ein kleiner Hinweis: die Logik behandelt eben gerade die Frage, unter welchen Bedingungen einzelne Aussagen aus anderen abgeleitet werden können - es ist Lehre von der formal richtigen Folgerung...

Du beschränkst dich einfach freiwillig auf die Wiederholung deiner Konstruktionen und hältst uns die überzeugenden Argumente und Belege vor - in bester platonischer Tradition icon_lol.gif icon_rolleyes.gif
das kann ich nur zurückgeben,... du bewegst dich auch immer in der argumentation von gleichen beispielen, und hängst dann hintendran omada e sachen dran..

Es geht nicht um "gleiche Beispiele", sondern um die Frage, ob die "Argumentation" für die eigene Theorie zirkulär aus der eigenen Gesamtkonstruktion abgeleitet wird, für die es keinerlei Belege gibt...

Unter einem "Indiz" versteht man einen Hinweis, der für sich allein oder in einer Gesamtheit mit anderen Indizien den Rückschluss auf das Vorliegen einer Tatsache zulässt.
versuche die hinweise und verknüpfungen zu verstahen, und vergesse die zwestückelte einzelbetrachtung von mythen

Das ist es eben: du beziehst eben nicht einmal alle Mythen ein - von den Erkenntnissen wissenschaftlicher Fachgebiete ganz abgesehen - sondern triffst schon in diesem Punkt eine willkürliche Auswahl. Zudem stellst du eigene Konstruktionen noch über die Originalquellen, was die komplette Vorgehensweise vollkommen willkürlich macht...

Du kannst kein Beispiel nennen, wo das bisher passiert ist?
sag machst du das absichtlich man,...? verarsch doch nen anderen!!!!!!!!1
Nenne es doch einfach, hellas.
Bisher kam kein einziges Beispiel für deinen Vorwurf, daran ändert auch deine permanente Empörung nichts. Zur Erinnerung: Es ging um Beispiele, in denen ich in meiner Argumentation Aussagen deinerseits aus ihrem logischen Kontext gerissen haben soll....
Sollte es solche Fälle geben, bin ich selbstverständlich an einer Korrektur meiner Aussagen interessiert, aber bisher kommt es mir nicht so vor, als ob das notwendig wäre...

- im ersten Fall schreibe ich, dass du inzwischen bemerkt haben solltest, wie die omada vorgeht und verweise relativierend auf die Apollo-Diskussion als Gegenbeispiel,
den satz verstehe ich nicht,.., sorry
Die Diskussion um Apollo gezeigt hat, dass du deine Interpretation einzelner Mythen höher bewertest als wissenschaftliche Erkenntnisse und andere Mythen. Das widerspricht der von mir geäußerten Vermutung.

- im zweiten fall schreibe ich, dass wir die Diskussion im omada-thread fortführen können, und du nicht wieder mit dem urgriechischen Apollo anfangen sollst.
hab ich doch garnicht gemacht alter,... deine scheisse beginnt langsam zu nerven!!!! DU zwingst mich in die richtung omada E!!!! WIE OFT MUß ICH DENN JETZT NOCH SCHREIBWEN; DAS ICH IN DIESER DISKUSSION NICHT ÜBER DIE OE REDEN MÖCHTE,... ALSO WARUM VERSUCHST DU ZWANGHAFT DAS IN DIESE RICHTUNG ZU DRÄNGEN!!!!

:lol:

Ganz im Gegensatz dazu schreibe ich einfach, dass eine Diskussion über die Hyperboreer eben im Omada- Thread fortgesetzt werden soll, wo wir das Ganze schon recht ausführlich hatten:

"Und wenn deine Erklärungsversuche auf "die Hyperboreer" hinauslaufen, können wir die Diskussion auch gerne im Omada Epsilon-Thread fortsetzen"

Was hier sicher nicht gefordert wird, ist, die Omada-Diskussion in diesen Thread zu verlegen, wie du es mir unterstellst.

Wie man sich über so einen Kommentar dermaßen echauffieren kann, bleibt mir jedenfalls glücklicherweise verschlossen....

hellas schrieb:
Welchen logischen Kontext habe ich denn jetzt unterschlagen? Wie verfremde ich deine Aussagen?
indem du nicht die ganzheit erkennst, und mit nem tunnelblick durch die gegend rennst!!!!

Aha, wer übergeht denn die Erkenntnisse sämtlicher Wissenschaften und sucht sich sogar die Mythen, die er in seine Konstruktion einbezieht, willkürlich selbst aus?
Du versuchst nicht, ein Gesamtbild zu verstehen, sondern zeichnest dein eigenes Bild.

Es geht in allen drei Fällen nicht um inhaltliche Argumenantation für oder gegen etwas, sondern um allgemeine Feststellungen, die sich eher auf die Behandlung der Thematik durch dich und OE beziehen...
ich glaube das nicht,.... halte doch endlich mal die SCH..... über die omada E.... hast du nen dachschaden oder was????? DU redest die ganze zeit von denen, nicht ich!!!!!

Moment mal - du hast sie in diesem Thread das erste Mal genannt 8)

Jedenfall ändert das alles nichts an der von mir getroffenen Feststellung.




So könntest du den Stab so ziemlich jedem Gott zuordnen, warum sollte dieses Symbol ausgerechnet den Götterboten Hermes und Iris zugerordnet werden?
hey wieso jedem? denke ich einfach zu weit, oder ost das so schwer zu verstehen?
ist das soo unverständlich, das hermes als botschafter für den olymp der "überbringer" ist?
Er ist der Überbringer, Vermittler, Botschafter. Der Aspekt der Medizin ist wenn überhaupt sekundär. Es ist natürlich denkbar, aber unwahrscheinlich.

als beispiel,...

athene ist überbringer der weißheit,... deswegen die eule
apollon ist überbringer der kunst und musik (unter anderem), deswegen eine harfe
artemis ist überbringerin der jagt, ....deswegen pfeil und bogen

vor aqllem die kinder des zeus haben irgendwelche gegenstände, als überbringer

Hermes und Iris sind Götterboten, nicht Götter der Medizin.

Eine spezifische Eigenschaft von Hermes (die ihn mit Iris verbidnet) ist eben seine Funktion als Bote zwischen Menschen und Göttern
... ja genau,.... deswegen die dns doppelhelix
Also ein Symbol für die DNS als Symbol für die zwei Boten, weil sie ja zwischen Göttern und Menschen vermitteln...

Da halte ich ein Symbol für die zwei Boten, weil sie zwischen Göttern und Menschen vermitteln, ohne Umweg über die DNS für wesentlich sinnvoller.

Du kannst meinetwegen glauben, was du willst, aber eine solche Interpretation ohne Indizien anzunehmen ist ein reiner Akt des Glaubens.


Aber trotzdem ein Verweis auf die DNS?
ja, warum nicht? die mythologischen geschichten haben doch öfters eine doppelbedeutung.
eine, die man leicht versteht, und eine, die man nur erkennt, wenn man sich intensiver damit auseinandergesetzt hat.

Das ist selbstverständlich richtig, wenn auch viele Bedeutungen das Ergebnis späterer Aus- und Umdeutungen sind - und gerade aufgrund dieser Möglichkeiten der urspünglichen Polysemie sowie der späteren Umdeutung, ist es wichtig, Bedeutungen nicht einfach anzunehmen, sondern mit den Überlieferungen aus und den Kenntnissen über die jeweilige Epoche (und nicht mit wiederum unbelegten Konstruktionen) abzugleichen.

und wenn dieses schlangensymbol rein als gegensatz zu verstehen ist, dann würden sich die götter ja auf eine stufe mit den menschen stellen...äußerst unrealistisch... auf gleicher höhe....
Das ist ein durchaus berechtigter Einwand.
Die Schlangen würde ich jedoch weniger als Symbole für den Strom der Menschen und den der Götter erachten, sondern eher als Symbol für die Verbindung zweier Ordnungen, der menschlichen und der göttlichen, der zu Vermittelnden und der Empfangenden - dafür müssen die Ordnungen keineswegs gleichberechtigt oder ähnlich sein, nur in der Person des Boten treffen sie sich.


da klingt es für mich logischer zu sagen, das die flügel am stab symbolisch die götter darstellen, und die DNS- doppelhelix klettert (mit den köpfen nach obengerichtet als indiz) langsam richtung gottheit. so kann man wenigstens eine brücke zu aktuellen religionen schlagen, ...

Die Flügel stehen eher für die physische Dimension des Botenberufs, Hermes hat auf Darstellungen auch oft an den Schuhen Flügel.


... hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut hochmut

Meinst du das hier:
hellas schrieb:
ich frage mich, wie hat sich galieo gefühlt, als er den leuten ohne greifbare beweise und bücher versucht hat zu erklären, das die erde eine kugel ist...

?


Mit Galileo will ich jetzt nicht auch noch anfangen, falls du mal ein paar grundsätzliche Infos willst, bei Wikipedia sind Originalmanuskripte verlinkt, die dir vielleicht zeigen werden, dass es da ein paar wesentliche Unterschiede in der Vorgehensweise gibt:
...boah mir kommt die kotze...

Was hast du denn bisher von und über ihn gelesen?

ich habe kein bock mehr, weil du dich nicht in das reindenken möchtest, was ich sage....

Wenn du mit "reindenken" "glauben" meinst, hast du recht....

aber ich kann dich verstehen. wenn ich jedes einzelne puzzleteil von 10.000 betrachte, kann ich das gesamtbild nicht sehen oder verstehen, vor allem, wenn man sich keine mühe gibt, diese mal versuchen miteinander zu verknüpfen...

Der Unterschied ist wohl eher, dass ich zusätzlich die Wissenschaften einbeziehe, während du diese weitestgehend ausklammern willst und dich auf selektiv ausgewählte Mythen und eigene Interpretationen beschränkst...



mfg


(edit: sorry @all für den gestern abend noch unfertig abgeschickten Text, habe das in Eile verpeilt :roll: )
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
in bester platonischer Tradition :lol: :roll:

Dumme Schafe, die auf Theorien von Pseudowissenschaftlern hereinfallen, gibt es zumindest mehr als genug....

Andererseits sind deine Theorien unterhaltsam, und die Beschäftigung mit ihnen bildet einen guten entspannenden Ausgleich, wenn die Arbeit den Kopf zum Rauchen gebracht hat oder nach ein paar Stunden zu nerven beginnt...

siehst du, hellas, diese amüsanten Einlagen sind mit ein Grund für meine Aktivität


verarsch nen anderen.... deine art geht mir auf den sack, und das ich beleidigend GEWORDEN BIN, liegt genau an beispielen, wie die hier oben...

außerdem bestätigst du mir mit deinem threat das, was ich von dir halte,... selbst den hochmut willst du nicht erkennen, stattdessen hälst du dich dann an unberechtigten gegenargumenten auf, indem du WIEDERMALS nur einen teil meiner sache zitierst, und mich als idioten darstehen läßt...

(edit: sorry @all für den gestern abend noch unfertig abgeschickten Text, habe das in Eile verpeilt icon_rolleyes.gif )
junge, ich glaube da interessiert sich keiner für,... das zeigt mir höchstens, das du wohl doch mit mehr energie deine postings schreibst, da du anscheinend den scheiß in ein anderes programm schreibst, und hier reinkopierst...

ich habe irgendwie mitleid, das du jetzt schon mehrere jahre deines lebens damit verbringst, hier den coolen zu spielen.

mir fehlt einfach die zeit und die lust, mich so intensiv damit auseinander zu setzen....
glaube nicht, das ich irgendso n omada-psychopath bin, auch wenn du das gerne so hättest. für mich sind diese sachen nur zweit und dritt-rangig. wenn ich gerade zeit und lust habe, dann schreibe ich hier einen kommentar rein, und das nicht täglich, so wie du...
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.622
hellas schrieb:
verarsch nen anderen.... deine art geht mir auf den sack, und das ich beleidigend GEWORDEN BIN, liegt genau an beispielen, wie die hier oben...

Klaro, du hast dich gewissermaßen nur gegen mich verteidigt, also war's ja eigentlich Notwehr :roll:


außerdem bestätigst du mir mit deinem threat das, was ich von dir halte,... selbst den hochmut willst du nicht erkennen, stattdessen hälst du dich dann an unberechtigten gegenargumenten auf, indem du WIEDERMALS nur einen teil meiner sache zitierst, und mich als idioten darstehen läßt...

Wie kommst du auf die Idee, dass ich den Hochmut nicht erkenne?
Selbstverständlich erkenne ich ihn, und trage ihn bei passender Gelegenheit spazieren...
Das ist jedoch ziemlich egal, da es hier um inhaltliche Auseinandersetzung geht, die ich versucht habe, fortzuführen.
Wenn die Diskussion zumindest teilweise inhaltlich bleibt, kann sie imho auch ein paar persönliche Angriffe und ein wenig Hochmut vertragen, solange sich beides nicht auf die Behandlung der Thematik auswirkt - allerdings hast du dich - ob bewusst oder unbewusst - bei der Diskussion hier zunehmend auf persönliche Angriffe konzentriert, so dass inzwischen wenig von der inhaltlichen Debatte übrig geblieben ist...


(edit: sorry @all für den gestern abend noch unfertig abgeschickten Text, habe das in Eile verpeilt icon_rolleyes.gif )
junge, ich glaube da interessiert sich keiner für,... das zeigt mir höchstens, das du wohl doch mit mehr energie deine postings schreibst, da du anscheinend den scheiß in ein anderes programm schreibst, und hier reinkopierst...
[/quote]

Ja, wenn es dir dann ein wenig besser geht, kannst du meinetwegen glauben, dass ich meine Beiträge mit anderen Programmen schreibe :lol:

Natürlich investiere ich mitunter Zeit und Energie in meine Postings - das widerspricht auch in keiner Weise dem Unterhaltungswert, den diverse Auseinandersetzungen bieten. Wenn man eigentlich nur ein paar Zeilen schreiben wollte, und es dann doch mehr wird, kann es eben vorkommen, dass man länger benötigt, als geplant...

Aber ich glaube kaum, dass das hier Thema des Threads ist - meine Bemerkung war eine Erklärung für diejenigen Leser, die meinen unfertig abgeschickten Beitrag gelesen haben, den ich erst wieder nachts korrigieren konnte...


ich habe irgendwie mitleid, das du jetzt schon mehrere jahre deines lebens damit verbringst, hier den coolen zu spielen.

Einen Teil meiner Zeit verbinge ich hier sehr gerne, da es nicht nur Verschwörungsideologen, Fundamentalisten und Obskurantisten gibt, sondern auch User, die sich für alternative Theorien interessieren, ohne die Wissenschaften zu ignorieren und ohne sich dabei auf ihre Glaubensvorstellungen zu beschränken - kritische Konspirologen eben...


mir fehlt einfach die zeit und die lust, mich so intensiv damit auseinander zu setzen....
glaube nicht, das ich irgendso n omada-psychopath bin, auch wenn du das gerne so hättest. für mich sind diese sachen nur zweit und dritt-rangig. wenn ich gerade zeit und lust habe, dann schreibe ich hier einen kommentar rein, und das nicht täglich, so wie du...

Jo, hellas, habe dir an anderer Stelle bereits geschrieben, dass ich dich nicht für einen politisch motivierten Pseudohistoriker halte - allerdings ändert das nichts an deiner unkritischen, unsystematischem, zirkulären Vorgehensweise, die dich u.a. mit eben diesen verbindet...


Und wieder einmal bist du in deinem Eintrag auf kein einziges inhaltliches Detail eingegangen?
Da frage ich mich schon, warum du deine kostbare Zeit überhaupt in diesen Thread investiert...


[/offtopic]


--------------------------------


@all


Hier eine Darstellung von Iris:




Und noch eine kleine Passage aus einer Enzyklopädie bezüglich der Verbindung von Gegensätzen:

Scholars have suggested that Iris, as the personification of the rainbow, represented an example of a brief union of earth and sky. The qualities of this natural phenomenon in turn influenced her role in myth as the goddess who delivered messages between the heavens and earth.
http://www.loggia.com/myth/iris.html


Was mich momentan interessieren würde, ist die mythische Herkunft des Caduceus. Bisher bin ich auf ein paar Versionen gestoßen (Apollo übergibt ihn Hermes; Iris bekommt ihn von Hera u.a.), konnte bisher jedoch noch keine ausführliche, seriöse Behandlung dieses Themas finden - interessant wären in erster Linie frühe Originalquellen...

Was bisher noch nicht erwähnt wurde: der Caduceus wird teilweise auch als Fruchtbarkeitssymbol gedeutet, was jedoch überwiegend als sekundäre Entwicklung betrachtet wird...


mfg
 

sonicjihad

Lehrling
14. Februar 2005
3
omg

*hrhrhr, kann man das nicht per InternMessage regeln?*

Also die Doppelhelix ist ja mal ein ganz genialer Ansatz. Ich hab hier was von Pest-Ratten fressenden Schlangen und Gegengift gehört, und ich hab die Theorie mit der Doppelhelix gecheckt.

Ich weiss nicht wer die "Omada Epsilon" ist, und mir ist euer mythologischer Krieg auch wirklich voll egal, aber

WENN DIESES ZEICHEN EINE TIEFERE BEDEUTUNG HAT, DANN DIE DOPPELHELIX!?

Alles andere wäre ein Fabel-Tier-Metaphern-Schwachsinn. Für mich.
(Klar, ich hab das Bild von weisen, alten Männern im Kopf, die auf einem Berg sitzen und von Gott die Tafeln diktiert bekommen...lol)


Ich hab mal ne Frage an den Doppelhelix-Kritiker, glaubst Du an eine Wahrheit in der Symbolik, und wenn JA, was wäre FÜR DIESE Symbolik treffender als Medizin=Mensch=Doppelhelix ?

Okay, deine Frage war ja ob die Leute damals schon die Technik hatten, das begrenzt die Theorie auch für mich, aber sogar Mr.Cashruleseverything E.v.Däniken hat ja schon gezeigt wie die Ägypter Strom gemacht HABEN KÖNNTEN und die Bauweise der Pyramiden sind noch immer ein Rätsel, in diesem Sinne....macht mal ne richtig konstruktive Disskusion draus, ich lern ja noch.



mfg,

der Ich-Nix-Ahnung-Habende
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
@sonic

ohne jetzt wieder zu tief in die materie einzutauchen, und in einen, wie du sagtest "mythologischen krieg" einzutauchen, erkläre ich dir kurz die sichtweisen.

die offizielle sichtweise, auf den lehrbüchern, und "wissenschaftlich" belegt, durch interpretationen von "seriösen" historikern:

äskulabs stab hat EINE schlange, wie auch auf allen römischen abbildungen zu erkennen. dieser stab steht für medizin, weil die schlange seine haut erneuern kann, und somit für regenerierung steht. mehr nicht


in der "inoffiziellen" sichtweise, die in "fachkreisen" antisemitisch betitelten griechischen "geheimgesellschaft" omada epsilon publiziert wird, wird ein ganzer faden von uminterpretationen vollzogen, die alle zueinander im gesamtbild einen besseren zusammenhang ergeben könnten, als in der offiziellen sicht weise.
leider fehlt mir die kraft, und auch die ausdauer, gegen hives zu kontern, da ohne strg+c und strg+v meine karten schlecht sind.

naja, auf jeden fall wird dort behauptet, das äskulabs stab VOR der menschenkatastrophe um atlantis ZWEI schlangen hatte, und oben flügel drauf. dieser stab trägt der hermes als götterbote. die omada e behautet nun, das hermes, als götterbote, damals dem sohn des apollon (der für kultur und zivilisation sorgte) namens äskulab, die "macht" über den menschen übergab, symbolisch mit dem stab und den zwei schlangen. diese universelle macht wird in diesem zusammenhang durch die "doppel-helix" verkörpert.


weiterhin sagt die OFFIZIELLE wissenschaft, das sich der hades beschwerte, das zu wenig tote in den hades kamen, weil der äskulab sie alle heilen konnte. mythologische gesehen ein zeichen für "überbefölkerung." dieses problem wurde dann mit der "katastrophe von atlantis" beseitigt. man nahm den menschen, oder symbolisch gesehen, dem patron der medizin, eine schlange weg, um so den menschen die "quasi-unsterblichkeit" wieder abzunehmen... sie hatten es ja auch aus diversen gründen nicht verdient.


aber diese verstrickung von neuinterpretationen können historisch nicht belegt werden, da es vor den "E" keinen gegeben hat, der die dinge so interpretiert, wie die es tun.


als ähnliches argument, vor einigen jahren hätte man nie gedacht, das es in "germanien" zivilisierte menschen gab, die auch handel mit dem fernen osten betrieben, bis man vor 3-5 jahren funde in deutschland und russland machte, die das gegenteil bewiesen. man hat jahrhunderte gedacht, hier leben nur barbaren, bis man vor kurzem das gegenteil beweisen konnte
hierbei ist es aber auch einfach, weil sie gegenständliche beweise gefunden haben.
und es wird wohl so schnell keiner ein buch auspacken, indem genau DIESE dinge drinstehen, wie sie von den "E" publiziert werden.

deswegen ist es schwachsinn hier weiter zu schreiben, weil ich quasi "ins blaue hinaus" schreibe, und hives mit historischen fakten argumentiert.


ich hab im sommer auch über die isis mit meinem cousin geredet, und die "E" hatten auch ein schlussiges "konzept"... kann mich aber nicht mehr dran erinnern, und habe auch keine lust mehr,.... da ich dann eh wieder "faktisch" zerfleischt werde, nur damit sich der überhebliche hives über dumme menschen lustig machen kann...


von daher...


grüße, hellas
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
... aber der hermesstab hat nichts mit medizin, und auch nicht mit äskulab zu tun...




http://www.corvinia.org/images/pwu/pwumed.gif

http://www.usd.edu/brin/graphics/logos/usdsm-transp.png

http://www.foothill.edu/sportsmed/images/logo.jpg

http://www.quantumedicine.com/LOGO.gif

http://www.hsc.wvu.edu/ioeh/images/r-logo.gif

http://pppweb.clemson.edu/images/logo.gif

http://www.bau.edu.lb/faculties/Medicine/logo.jpg

http://schools.naturalhealers.com/aucm/logo.gif

http://www.carolhansengrey.com/graphics/HMF_logo.jpg

http://med.fsu.edu/images/com_logo.gif

http://logo.cafepress.com/4/650149.132724.jpg

http://www.nchm.net/Graphics/NCHM-Logo.gif

http://www.cf.ac.uk/biosi/research/neuroscience/pics/med2.jpg

http://www.simed.net/images/logo_inizio.jpg

http://www.isismedica.com/images/Isis_Medica_Logo_-__B_W_small.gif (SUPER)

http://www.cas.okstate.edu/health/images/right.gif



http://www.otago.ac.nz/aviation_medicine/images/avmed_logo.gif

http://www.aams.org.au/public/about/images/logo_aams_link.gif /hier kann man noch am meissten reininterpretieren... :wink:
(adenin, tymin, guanin zytosin)

http://www.nafhim.org/images/logo.jpg auch geil

http://gilligan.mc.duke.edu/oem/Finalog3.gif

http://www.marshall.edu/socialwork/Medical school logo.GIF

http://www.orientalmedicine.edu/icaom-logo_seal.gif

http://www-nehc.med.navy.mil/IMAGES/nepmu2-03.gif

http://www.sanmartin.edu.co/englishsite/faculties/medicine/images/logo.jpg

http://uhdom.hawaii.edu/images/default_logo.jpg

http://medind.nic.in/iay/logo.jpg

http://www.isismedica.com/images/Isis_Medica_Logo_-__B_W_small.gif das ist auch super

http://www.simed.net/images/logo_inizio.jpg

http://home.earthlink.net/~staciesbeck/images/MainLogo-250x225.gif

http://www.nchm.net/Graphics/NCHM-Logo.gif

http://logo.cafepress.com/4/650149.132724.jpg

http://med.fsu.edu/images/com_logo.gif

http://www.carolhansengrey.com/graphics/HMF_logo.jpg

http://www.delmar.edu/images/ptap/logo.gif

http://medind.nic.in/iay/logo.jpg


...jetzt habe ich aber echt keine lust mehr,... ich geh jetzt schlafen...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten