Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Studentin sucht interessierte Teilnehmer/innen für Abschlussarbeit zum Thema Verschwörungsdenken

G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Ich musste leider abbrechen. Bei Frage 26 gab es keine Antwortmöglichkeiten für mich.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.795
Hallo Studentin, ja also mein neues Thema lautet ja: Impfungen gefährlicher als die Erkrankung. Nun könnte man mich ja nach dem Gedanken des Mainstreams, durchaus in die Reihe der Verschwörungstheoretiker stellen. Die Frage ist nur, wer betreibt eigentlich in Wirklichkeit die Verschwörung. Wer bestimmt was wahr ist und stellt die anderen in die Ecke?
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.317
Bzgl. VTs gibt es ja auch gewaltige Unterschiede. Es gibt ja z.B., ich nenne sie mal, extremistische VTler, die meinen die Erde wäre eine Scheibe oder hohl. Dann gibt es noch die, die meinen, wir werden bald von der GFdL oder den Annumakis befreit. Und da gibt es noch viele weitere Sorten von VTs, die wie ich finde, nicht alle in einen Topf geworfen werden sollen.

Ich persönlich sehe mir z.B. die Flüchtlingspolitik seit 2015 und die gegenwärtige Umweltpolitik an und habe das Gefühl, dass sich unsere Politik mitsamt der Medien durch ein gewaltiges Lügenkonstrukt gegen uns verschworen hat. Lügen, Manipulation und Unterdrückung von Meinung und Freiheit hat aus meiner Sicht dieses Land seit mindestens 2015 gespalten. Ja es ist für mich sogar nicht mehr wiederzuerkennen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.424
Willkommen im Forum, und viel Erfolg...

Frage 4 entspricht geradewegs einer amerikanischen Vorlage... Wenn wir diesen rassistischen Unfug schon mitmachen, sollten wir bedenken, daß hier in Europa die Spanier als Europäer gelten, und daß wir mehr Türken als Afro-Amerikaner haben.
 

MatScientist

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
21. März 2014
1.021
Hallo StudentinJ,

nach Ausfüllen deines Fragebogens vermute ich mal, es soll ein Zusammenhang zwischen Familienstatus, Bildung, Einkommen, dem Wunsch nach Individualität und Verschwörungsdenken aufgezeigt werden.

Erwünschtes Ergebnis Deines Betreuers ist mutmaßlich: Verschwörungstheoretiker haben niedrige Bildung, geringes Einkommen, und treten aufgrund ihrem Drang nach Individualität für Verschwörungstheorien ein.

Wenn Dir der Ausreißer bei meinem Ergebnis im Vergleich zum gewünschten Ergebnis zu stark sein sollte, nimm ihn einfach durch Setzen der richtigen Standardanweichungsparameter aus der Studie, damit deine Ergebnisse auch zum gewünschten Resultat passen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.503
Hallo StudentinJ,

nach Ausfüllen deines Fragebogens vermute ich mal, es soll ein Zusammenhang zwischen Familienstatus, Bildung, Einkommen, dem Wunsch nach Individualität und Verschwörungsdenken aufgezeigt werden.

Erwünschtes Ergebnis Deines Betreuers ist mutmaßlich: Verschwörungstheoretiker haben niedrige Bildung, geringes Einkommen, und treten aufgrund ihrem Drang nach Individualität für Verschwörungstheorien ein.

Wenn Dir der Ausreißer bei meinem Ergebnis im Vergleich zum gewünschten Ergebnis zu stark sein sollte, nimm ihn einfach durch Setzen der richtigen Standardanweichungsparameter aus der Studie, damit deine Ergebnisse auch zum gewünschten Resultat passen.
Was für eine fiese Unterstellung.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.424
Sie sind eben überall. Sie wollen selbst jede kleine Bachelorarbeit manipulieren, und natürlich sicherstellen, daß nur die richtigen einen akademischen Grad erhalten.

Ich weiß nicht, inwieweit das alles mit dem betreuer abgesprochen ist... Ich würde die ganze umfrage mehr auf deutsche verhältnisse zuschneiden. Abgesehen von der Rassezugehörigkeit fällt mir z.B. noch auf, daß Selbständige und Beamte irgendwie außen vor bleiben. Ich weiß auch nicht, inwieweit sich die Abstufung des Monatseinkommens an den deutschen Verhältnissen orientiert. Ferner ist mir aufgefallen, daß ich eine Reihe Fragen nicht beantworten kann. Es ist mir nämlich egal, ob ich völlig individuell bin oder so wie alle anderen...
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.795
Verschwörungstheoretiker sind klüger und weniger aggressiv, besagt eine Studie von 2014. :-%:

Infokrieger statt Verschwörungstheoretiker
Die Studie hat zudem gezeigt, dass Menschen, welche die offizielle Version anzweifeln nicht gerne als Verschwörungstheoretiker bezeichnet werden - vielmehr sehen sie sich als sogenannte Infokrieger. Der Politikwissenschaftlers Lance deHaven-Smith erklärt, dass dies mit der CIA-Kampagne mit dem Begriff „Verschwörungstheoretiker“ zusammen hängt. Mit dieser Kampagne soll angeblich der Name Verschwörungstheoretiker bzw. Verschwörungstheorie in der Öffentlichkeit lächerlich gemacht werden. So werden Menschen, welche die offizielle Version einer Regierung anzweifeln, öffentlich als Spinner angesehen und man schenkt ihnen so kein Gehör. Laut Lance deHaven-Smith ist dies wohl eine der erfolgreichsten Propaganda-Initiativen aller Zeiten.

Schaut man sich die Definition von dem Begriff Verschwörung an, so heißt es: „Eine Verschwörung ist ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen Plan auszuführen; dieser kann ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel haben und den Schaden anderer beinhalten, aber auch die Beseitigung tatsächlicher oder vermeintlicher Missstände umfassen. Eine Verschwörung beruht also nicht notwendigerweise auf moralisch niederen Motiven, sie basiert jedoch stets auf Geheimhaltung und Konspiration.“

Laut Lance deHaven-Smith hat es die CIA-Kampagne geschafft, Menschen die einen geheimen Plan verfolgen und auf diesen Hinweisen, als verrückt dastehen zu lassen.

 

IchMagMeinStauder

Erhabener auserwählter Ritter
6. Februar 2017
1.103
Ich glaube, der Beginn dieses Kampfbegriff entstand nach der Ermordung Kennedys.

Na klar, Magic Bullet ist halt realistischer lol.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.424
Nein, besagt sie nicht. Sie besagt, daß die untersuchten Einlassungen der "Konventionalisten" aggresiver waren. Das kann man auch verstehen, wenn nach bald 20 Jahren immer noch Deppen ankommen, die Zweifel am anthropogenen Klimawandel hegen und nicht einmal eine konsistente Ggtheorie haben, sondern sich auch noch mit anderen Zweiflern, die im Detail ganz anders denken, vertragen. Diese Seppel.
 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.669
Verschwörungstheoretiker sind klüger und weniger aggressiv, besagt eine Studie von 2014. :-%:

Die Aussage ist auch wichtig - allerdings -
FRAGE an die Threadstellerin: Was soll das? Sollten wir hier ausspioniert werden?
(U.S.A. / Großbritannien). Eine Forschergruppe aus den U.S.A. und Großbritannien, hauptsächlich bestehend aus Psychologen und Gesellschaftswissenschaftlern, haben eine neue Studie vorgestellt, welche darauf schließt, dass Verschwörungstheoretiker entgegen allen Mainstream-Stereotypen vernünftiger sind als Menschen, welche die offizielle Version nicht hinterfragen und umstrittene oder beschrittene Ereignisse einfach akzeptieren.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.424
"Eine Forschergruppe aus den U.S.A. und Großbritannien, hauptsächlich bestehend aus Psychologen und Gesellschaftswissenschaftlern, haben eine neue Studie vorgestellt, welche darauf schließt, dass Verschwörungstheoretiker entgegen allen Mainstream-Stereotypen vernünftiger sind als Menschen, welche die offizielle Version nicht hinterfragen und umstrittene oder beschrittene Ereignisse einfach akzeptieren."

Was für eine verzerrte Darstellung.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.424
Also erstens: Natürlich sind Menschen, die Zweifel hegen, oft vernünftiger als Menschen, die etwas blind akzeptieren. Nur wie kommt man bitte zu der Interpretation, "Konventionalisten" würden alles blind akzeptieren? Das ist eine blödsinnige Unterstellung. Wie kommt man zu der Interpretation, Verschwöriker würden nicht blind einem Leithammel folgen? Auch das ist eine selten dämliche Unterstellung. Hier wird ein Ggsatzpaar konstruiert, das in der Studie so nicht existiert. Das ist Lüge, das ist Demagogie, das ist Bauernfängerei. Das ist aber zum Glück so strunzprimitiv und entlang der gängigen Sprechblasen formuliert, daß man es sofort bemerkt, wenn man statt eines trockenen Brötchens graue Zellen im Kopf hat, Entschuldigung. Hier noch einmal das Abstract der Studie:

Recent research into the psychology of conspiracy belief has highlighted the importance of belief systems in the acceptance or rejection of conspiracy theories. We examined a large sample of conspiracist (pro-conspiracy-theory) and conventionalist (anti-conspiracy-theory) comments on news websites in order to investigate the relative importance of promoting alternative explanations vs. rejecting conventional explanations for events. In accordance with our hypotheses, we found that conspiracist commenters were more likely to argue against the opposing interpretation and less likely to argue in favor of their own interpretation, while the opposite was true of conventionalist commenters. However, conspiracist comments were more likely to explicitly put forward an account than conventionalist comments were. In addition, conspiracists were more likely to express mistrust and made more positive and fewer negative references to other conspiracy theories. The data also indicate that conspiracists were largely unwilling to apply the "conspiracy theory" label to their own beliefs and objected when others did so, lending support to the long-held suggestion that conspiracy belief carries a social stigma. Finally, conventionalist arguments tended to have a more hostile tone. These tendencies in persuasive communication can be understood as a reflection of an underlying conspiracist worldview in which the details of individual conspiracy theories are less important than a generalized rejection of official explanations.
 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.669
Der Politikwissenschaftlers Lance deHaven-Smith erklärt, dass dies mit der CIA-Kampagne mit dem Begriff „Verschwörungstheoretiker“ zusammen hängt.
Der sch. Hoover - selbst der alte Kenndy fürchtete ihn...und die DDR mit ihrer Stasi usw....
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.503
Fazit:
Ich konnte defakto die meisten Fragen nicht sinnvoll beantworten da die Formulierung eine bestimmte interpretation nahegelegt hat die Frage selbst aber auch andere Interpretationen zulässt.

Aus meiner Sicht stark einseitig.
 

IchMagMeinStauder

Erhabener auserwählter Ritter
6. Februar 2017
1.103
Eine manipulative Umfrage?!?

Das Ergebnis steht schon vorher fest?!

Nein ! Doch! Ohhhh!


Aber ich bewundere euren Tatendrang, der meine Vorurteile bestätigt hat.

Vielen Dank euch und dem guten, alten Bauchgefühl.
 
Oben Unten