Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Sinn des Lebens ala Matrix

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
hattet ihr mal einen traum der so wahr war, dass ihr dachtet es wäre richtig real?

stellt euch mal vor, ihr würdet so dauernd träumen und würdet nur kurz aufwachen und dann weiterschlafen, ist dann die realität für euch zum traum geworden, oder könntet ihr noch sicher sagen, was jetzt die realität ist?

ich bin mir ziemlich sicher (zumindest halte ich es für möglich und das kann keiner abstreiten), das der untershcied zwischen traum und realität der ist, dass man den traum aleine träumt.
doch die realität kann ein truam sein den wir alle erleben, wir bilden uns das alles nur hier ein.

doch was steckt dann hinter dieser matrix ?

vor einigerzeit lass ich einen artikel in der PM, das die wissenschaftlich herausgefundne haben, dass der gedanke existiert bevor er gedacht wird.

d.h. für mich im klartext, das solange ein gedanke nicht gedacht wird, er in unserer realität nicht existiert, wenn er aber vorhher shcon "mathematisch existiert", wo kommt er dann her ?

ich denke das wir uns diesen traum erschaffen haben, weil unser unendliches bewusstsein als geistliche seele, das ganze gedanken-wirrwarr nicht ertragen konnte, das wir uns mit dieser welt alles möglichst einfach machen, vorallem dadurch das wir uns selber als menschen mit einem gehirn beschrenken lassen.

der sinn des lebens ist es das gedankenchaos aufzuräumen.
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Der Traum ist eine Möglichkeit. So wie die Wirklichkeit eine Möglichkeit ist. Mehr nicht.


gedanke existiert bevor er gedacht wird
Klar. Der Gedanke ist schneller als ich ihn reflektieren kann.
Ausserdem ist da noch die Möglichkeit mit unendlich vielen Affen, die auf Schreibmaschinen tippen.
 

StormTec

Geselle
4. Juli 2003
22
Zum Thema: Wirklichkeit = Matrix.

Ich hatte früher mal die fixe idee, ein Beweis dafür, das wir in einer "Matrix" hängen sei der Umstand, daß der Mensch zwingend schlafen muß. Obwohl nach meinen (geringen) medizinischen Kenntnissen der Schlaf für die Funktionsfähigkeit des menschlichen Organismus nicht
unbedingt erforderlich ist. Im Schlaf, so meine Theorie, wird dann quasi die ganze "Realität" rebooted. Das System führt also Aufräumarbeiten durch, die Hirne der "clients" werden in der Zeit defragmentiert. ( Wenn's unterbrochen wird, gibt's deja vu's ) Die Träume sind insofern nur, das Miterleben der Datentransfers.

Kann mir jemand folgen? Vielleicht zuviel Gibson gelesen...

Ach ja, mit den tausend Affen... Das Experiment wurde meines Wissens in England durchgefürht, ist aber gescheitert, die Affen haben die Tastaturen bekackt und die Tasten gefressen...
 

XaDis

Geheimer Meister
10. Januar 2003
231
StormTec schrieb:
Zum Thema: Wirklichkeit = Matrix.

Ich hatte früher mal die fixe idee, ein Beweis dafür, das wir in einer "Matrix" hängen sei der Umstand, daß der Mensch zwingend schlafen muß. Obwohl nach meinen (geringen) medizinischen Kenntnissen der Schlaf für die Funktionsfähigkeit des menschlichen Organismus nicht
unbedingt erforderlich ist. Im Schlaf, so meine Theorie, wird dann quasi die ganze "Realität" rebooted. Das System führt also Aufräumarbeiten durch, die Hirne der "clients" werden in der Zeit defragmentiert. ( Wenn's unterbrochen wird, gibt's deja vu's ) Die Träume sind insofern nur, das Miterleben der Datentransfers.

Kann mir jemand folgen? Vielleicht zuviel Gibson gelesen...

...
Wow endlich mal jemand der mich verstehen könnte :D

Bin selbst auch W. Gibson Fan und auch einer der wenigen Menschen der es schon durchgehalten hat einmal 6 Tage am Stück durchzumachen (ohne Drogen!), von daher kann ich mir schon sehr gut vorstellen was Du mit "Fragmentierung" meinst, weil Du dich in deinem Schädel irgendwann wirklich immer nur um das selbige drehst und dich nichtmehr Konzentrieren kannst, das Gehirn braucht irgendwann mal ruhe. Hab aber selbst auch noch nie einen wirklich faktischen Wissenschaftlichen Bericht gesehen warum unser Menschliches Hirn das braucht und wie das Biologisch von statten geht.

Interessant Theorie ist es auf jedenfall StormTec. :) :idea:
 

Toxo

Geselle
3. August 2003
46
mmh, die medizinische seite, warum wir schlafen da gabs mal was auf 3sat http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/bstuecke/10892/
ausserdem hab ich das hier gefunden:
Es gibt zwei Haupttheorien über den Schlaf. Die ältere der beiden ist die restaurative (wiederherstellende) Theorie. Sie basiert auf der These, daß der Schlaf von großer Bedeutung für unsere Gesundheit ist. Früher ging man noch davon aus, daß der Körper sich während des Schlafs komplett entspanne, ja sogar ein todesähnlicher Zustand erreicht werde. Mittlerweile weiß man aber, daß sowohl Körper als auch Geist während der Nacht teilweise sehr aktiv sind. Die andere Theorie, die adaptive (sich anpassende), geht davon aus, daß der Schlaf ein erlerntes Verhalten ist, das quasi von Generation zu Generation weitergegeben wird. - Fakt ist allerdings: Wissenschaftlich gesehen weiß niemand genau warum man schläft. Sicher ist dagegen, daß niemand dem Schlaf entkommen kann. Denn irgendwann wird jeder, ob man es will oder nicht, von der Schläfrigkeit bezwungen und versinkt zumindest für kurze Zeit in den Schlaf. quelle : http://www.naturheilpraxis-fornoff.de/schlafen_kunst.html

Das find ich sehr interessant: schlaf als erlerntes Verhalten. Wenn Schlaf wirklich erlernt ist, kann man ihn sich wohl abgewöhnen. Ich persönlich klapp um, wenn ich 2 Tage nicht schlafe. Wo W. Gibson angesprochen wurde: wie ist das eigentlich, wenn man seinen Mind ins netz speist ? ann brauch die KI keinen schlaf mehr ? Aber anderer seits soll schlaf ja nicht nur den Körper ausruhen, sondern auch gedanken sortieren, und das müsste eine KI ja auch ?
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
meine mutter hat (ungewollt) 10tage mit fast ohne schlaf überlebt, dann hat man ihr medikamente zur beruhigung gegeben, weil sie verrückt gewordne war...
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
.h. für mich im klartext, das solange ein gedanke nicht gedacht wird, er in unserer realität nicht existiert, wenn er aber vorhher shcon "mathematisch existiert", wo kommt er dann her ?
Ich glaube das hat Steven Hawkins gesagt. Hab genau das mal vor ein par jahren im Fernsehn gesehen.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
hmm interessante idee, gedanken an materie fest zu machen, wenn er selber sagt der gedanke existiert nicht realistisch ...
 

StephiKrycek

Geheimer Meister
26. Januar 2003
359
ich träume stabdig dinge,die mir real erscheinen.und oft wird mir auch bewußt,dass ich träume. aber das hier ist kein traum.das ist bloss ein spiel,in dem es nur darum geht so lange wie möglich zu leben oder den höhepunkt seiner glücksgefühle zu erreichen.
 

Gerolsteiner

Geselle
5. August 2003
6
Hi,

also, wenn man träumt kann man ja luzide Träume haben (oder wie das geschrieben wird)...mal angenommen unser ganzes Leben wäre ein herbeigeführte luzider Traum...dann passt ja alles zusammen..


mh..glaub ich nicht


mfg

Gerolsteiner
 

Lenin

Großmeister
13. Juli 2003
56
hm interessanter gedanke vor allem wenn man bedenkt das ich auch häufig dinge träume die ich für real halte aber dann aufwache und merke das das alles leider oder zum glück nur ein traum war
 

oujie

Geselle
15. April 2003
18
Also mir ist es schon oft passiert das ich einen Traum nicht von der Realität unterscheiden konnte, und umgekehrt. z.B. wache ich Mittags auf und meine Geträumt zu haben, das ich einen Freund angerufen habe und mich für 17 Uhr mit verabredet habe. Um 17:30 krieg ich einen Anruf "wo bleibst du man?" und ich denke nur "boah - das hab ich doch nicht geträumt!"

Nunja, und manchmal kommen mir Sachen einen Tag später wie geträumt vor, entweder weil es so abstrakt war oder weil es so schön war :) Wobei das wohl jedem schon passiert ist bzw. passieren wird - hehe.

Und was die Deja-Vu's angeht, das habe ich andauernd. Aber nicht wie im Film Matrix, das mir dann 2x die selbe Katze über den Weg läuft, sondern das ich ganz ganz schwach in meinem Kopf dieses Erlebniss schonmal erlebt habe, kann aber nicht genau sagen wann - nur das ich es schon kannte. Teilweise hab ich auch eine VOrahnung, und denke danach nur "mensch - das haste doch schonmal erlebt" ... oder ich mache grade etwas und mir fliegt ein Bild vor's geistige Auge ... und es spiegelt genau die aktuelle Situation wieder, es kommt mir einfach so bekannt vor. So vertraut. Naja, evtl. bin ich ja verrückt! 8O
 

KoRnyRoach

Geheimer Meister
4. November 2002
374
Naja....hatte eigentlich schonmal jemand ein Deja-Vu wie in matrix, also dass man was gesehen hat und im nächsten augenblick sieht mans wieder (ihr wisst wie ich das meine...wie mit der katze)
Also ich hatte bisher nur das klassische "das hab ich doch schonmal erlebt/geträumt" erlebnis....und das nicht zu selten....
 

Z

Geheimer Meister
24. Juni 2003
487
oujie schrieb:
Und was die Deja-Vu's angeht, das habe ich andauernd. Aber nicht wie im Film Matrix, das mir dann 2x die selbe Katze über den Weg läuft, sondern das ich ganz ganz schwach in meinem Kopf dieses Erlebniss schonmal erlebt habe, kann aber nicht genau sagen wann - nur das ich es schon kannte. Teilweise hab ich auch eine VOrahnung, und denke danach nur "mensch - das haste doch schonmal erlebt" ... oder ich mache grade etwas und mir fliegt ein Bild vor's geistige Auge ... und es spiegelt genau die aktuelle Situation wieder, es kommt mir einfach so bekannt vor. So vertraut. Naja, evtl. bin ich ja verrückt! 8O

Dann bin ich auch verrückt! Aber ich glaube das haben die meisten Leute und es ist fast "normal" geworden. Interessant wär es herauszufinden, woher sowas kommt und wieso soetwas passiert.

Z
 

Moltair

Geselle
12. Oktober 2002
25
Zu den Deja Vus:
Kennt ihr Deja Vus wo ihr euch nicht nur denkt dass ihr das schonmal erlebt habt sonder Situationen in denen ihr euch 20000 %ig sicher seit dass ihr diese Situation schon erlebt oder gesehen habt?

Aber zu den Träumen: Nach Matrix ist dieser Gedanke verdammt interessant geworden, wenn nicht sogar möglich. Ich hatte Träume von denen ich nicht wusste, dass es Träume sind. Habe sie dann zeitlang für Erinnerungen gehalten. Das zeigt mir wie real Träume doch sein können. Wer weiss ob Du nicht jetzt träumst. Und wenn diese Träume kontrolliert würden dann hätten wir unsere Matrix. Ich denke dass diese Gedanken absolut an den Haaren herbeigezogen sind, aber trotzdem isses ne Theorie die nicht wiederlegt werden kann.

Moltair
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
btw das hab ich gefunden:

http://www.das-gibts-doch-nicht.de/gedanken.php

genau DAS versuchte ich euch zu erklären, ich stimme nur nicht überein, das der typ meint, diese chaos-gedankenwelt die hinter diesem leben steht wäre gott, göttlich von mir aus, aber ganz bestimmt hat diese welt keine persönlichkeit!
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten