Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

sexueller Missbrauch in der Kirche

25. Juli 2003
7
Was haltet ihr hiervon:
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/15469/1.html
Hat der Vatikan eine internationale Verschwörung initiiert, um sexuellen Missbrauch totzuschweigen?

Thorsten Stegemann 20.08.2003

Der britischen Zeitung "Observer" liegt nach eigenen Angaben ein explosives Dokument vor

Dass sich der Vatikan nicht gerade durch eine freizügige Informationspolitik auszeichnet, ringt selbst den schärfsten Kritikern der katholischen Amtskirche nur noch ein müdes Lächeln ab. Sie kennen es nicht anders, und außerdem dürften die meisten strenggehüteten Geheimnisse zwar von beträchtlichem, aber eben doch nur noch historischem Interesse sein.

Bei einem Dokument, das angeblich aus dem Geheimarchiv des Vatikan stammt und am vergangenen Wochenende von der britischen Zeitung "The Observer" vorgestellt wurde, sieht die Sache allerdings anders aus. Denn wenn sich dieser Bericht als authentisch erweist, hat der Vatikan 1962 alle katholischen Bischöfe angewiesen, Fälle von sexuellem Missbrauch durch Priester zu vertuschen. Schlimmer noch: Nach Informationen der Zeitung existiert ein weiterer, von Kardinal Joseph Ratzinger unterschriebener Brief, der die unveränderte Gültigkeit dieser Aufforderung unterstreicht. Er soll im Mai 2001 abgeschickt worden sein.

das bestätigt ja mal wieder meine Meinung zu diesem Verein
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Ich halte das für sehr wahrscheinlich. Wenn man beobachtet wie schnell selbst im Fernsehen gerüchte vom Tisch gefegt werden ...

Diese verdammten Pedofielen Pfarrer sind doch alle gleich .... :evil:
 
25. Juli 2003
7
Aber Hauptsache die Pogrome gegen Homosexuelle fortführen, weil die ja eh Abschaum sind und die Gesellschaft in Untergang führen.
Son paar mißbrauchte Blagen jucken ja nicht.

Wie hat Tucholsky(?) so schön gesagt:
Ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte!
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Schön auch, den Opfern zwar zuzubilligen, die Übeltäter kirchenintern anzeigen zu dürfen. Aber ein Ausplaudern gegenüber beispielsweise Polizei/Staatsanwaltschaft mit Exkommunikation zu bestrafen, finde ich schlicht und ergreifend ... naja, ihr wisst schon was.

Es bestätigt sich wieder mal die durchgehend schlechte Meinung, die ich von religiösem Bodenpersonal habe! :evil:
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
dazu passt, was ich gestern in der zeitung gelesen habe:

>>ein wegen "angeblichen" missbrauchs entlassener diakon und sein arbeitgeber haben sich vor dem arbeitsgericht hannover auf einen vergleich geeinigt.
danach zahlt der evangelich-lutherische kirchenkreis ronnenberg das gehalt des diakons bis ende september. der diakon ist bis dahin vom dienst freigestellt und erhält den angaben zufolge ein "wohlwollendes qualifiziertes zeugnis".
die kirche wirft dem 50-jährigen vor, vor zwölf jahren einen jugendlichen sexuell missbraucht und dabei eine seelische notlage ausgenutzt zu haben.<<

"seltsamerweise" ist dieses thema in den medien, die sich sonst auf jeden skandal stürzen, kaum vertreten und oft nur eine kleine nachricht wert.
dem obigen artikel ist zu entnehmen, das dieser diakon, trotz der vorwürfe, die gegen ihn bestehen, ein "wohlwollendes qualifiziertes zeugnis" bekommt.

das ist die übliche vorgehensweise, die täter werden, wenn es denn gar nicht mehr anders geht, versetzt bzw. in diesem fall, mit so einem zeugnis entlassen.

prima, damit kann er sich dann anderswo einen neuen "wirkungskreis" suchen, mit der (in)direkten unterstützung der kirche.

ich wünsche mir nichts mehr, als den untergang dieser scheinheiligen, doppelmoralischen vereinigung, an deren händen soviel leid und blut klebt und die einen großen teil der menschheit dermaßen verkorkst hat.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Der Observer veröffentlichte nach eigenen Angaben das Vatikan- Rundschreiben in der englischen Fassung, die damals an die britischen Bischöfe gegangen sei. Darin heißt es: "Dieser Text ist als streng vertraulich zu betrachten und sorgfältig in den Geheimarchiven der Kurie zu verwahren."

Auch Strafen für Priester festgelegt

Es heißt, alle Beteiligten bei solchen Missbrauchsfällen im Zuge der Beichte - Priester, Opfer sowie Zeugen - sollten "ewiges Stillschweigen" schwören. Das Rundschreiben legt darüber hinaus im Detail fest, wie die Untersuchungen innerhalb der Kirche zu führen und Priester eventuell zu bestrafen oder zu versetzen sind.
Priester sollten sexuellen Missbrauch verheimlichen
Betrifft übrigens nicht nur Funktionäre der katholischen Kirche, ähnliches passiert beispielsweise bei den Zeugen Jehovas und hin und wieder in Freikirchen, obwohl betroffene Mitglieder mit diesen Gepflogenheiten keineswegs einverstanden sind. Sie werden ruhiggestellt, und im Ernstfall eignet sich die Verleumdungsklage bei strengster Ableugnung. Eine Versetzung der Täter schafft doch neue Möglichkeiten. Wie wird eigentlich dahingehend gearbeitet, dass die Täter dergleichen nicht mehr tun? Normalerweise tun sie doch keine Busse, sondern das Opfer kommt mit den Fakten heraus. Dann gehen die Fragen los: Wer dichtet? Wer sagt die Wahrheit? Und wie? Wahrheit zeigt sich gewiss nicht nur durch Worte. Heikle Angelegenheit.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Ich gehe mal davon aus, daß so etwas prinzipiell in allen Konfessionen vorkommt, die eine bestimmte Mischung aus autoritär-hierarchischer Struktur, Sexfeindlichkeit und eine strenge Trennung von Geschlechterrollen propagieren. Bei den Katholen ist das sicher immer noch am starrsten und daher vermutlich ein grösseres Problem.
 

Trial

Geheimer Meister
10. März 2003
318
Sie haben doch richtig gehandelt, es heist doch "seid fruchtbar und mehret euch!" :twisted:

Im Ernst: Ich find so was ne Schweinerei, ich find den Vatikan sowieso die schlimmste Sekte überhaupt.
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Die Kirche selber bietet ja diese Erklärung
Dieses Dokument handelt nur von kircheninternen Disziplinarmaßnahmen, wenn ein Priester beschuldigt wird, die Beichte auszunutzen, um sexuelle Kontakte anzubahnen. Es verbietet den Opfern nicht, über die Verbrechen zu berichten. Die Vertraulichkeit zielt nur auf den Schutz der Angeklagten ab, wie das in Gerichtsverfahren heute üblich ist. Sie berücksichtigt auch die spezielle Natur der Geheimhaltung, die mit der Beichte an sich verbunden ist
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
USA: Wegen Missbrauchs inhaftierter Priester getötet
Von Mithäftling erwürgt - John Geoghans Fall brachte landesweiten Skandal ins Rollen

Boston - Der wegen Kindesmissbrauchs verurteilte ehemalige Priester aus Boston, dessen Fall den landesweiten Skandal in der katholischen Kirche ins Rollen brachte, ist im Gefängnis getötet worden.
link: http://derstandard.at/?id=1398828

ebenso:

spiegel.de schrieb:
Pädophiler Priester getötet

Ein wegen Kindesmissbrauchs inhaftierter Priester ist in der Haftanstalt gelyncht worden. Offenbar wurde der Gottesmann von einem Mithäftling erdrosselt.
link: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,262682,00.html

Ganz offensichtlich seinen das die Knastis selber in die Hand zu nehmen ...

trashy
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Psychologisch ist es natürlich ganz logisch. Priester haben Macht- und Autoritätspositionen, das nutzen nun wirklich die meisten aus. Wirklich schlimm ist nur, dass bei katholischen Priestern die Ehe und allgemein die Homosexualität verpönt sind.

Die Kirchen könnten ihre Autorität und Macht retten, indem sie die menschliche natur endlich anerkennen. Die restlichen, weil unbekehrbaren Pädophilen sollte man dann als "Diener des Teufels(oder so)" brandmarken und als Hinweis auf die Gefahren des "Bösen" nutzen. Wenn ich die Kriche reformieren könnte, würde ich es so machen. Denn Abschaffung, was ich eigentlich gerne machen würde, bringt da nur Krieg!
 

Octron

Geheimer Meister
28. Januar 2003
176
wer ein gutes eBook gegen die Machenschaften Kirche haben will sollte mal bei eMule folgendes suchen: 154 Gründe, aus der Kirche auszutreten.pdf Der Autor wird nicht genannt, doch am Anfang des Books steht: Gott ja, Kirche nein (www.Revo.org)
 
Oben Unten