Riesenkraken

Dieses Thema im Forum "Kryptozoologie" wurde erstellt von metropolis, 24. Juli 2002.

  1. metropolis

    metropolis Geheimer Meister

    Beiträge:
    346
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Es wurde wieder eine 15 Meter lange (die Arme) Riesenkrake gefunden und in ein Musem gebracht, was mich zu diesem Thread veranlasste.

    Nun, sind diese Tiere, die 500 Meter tief im Meer leben für die Geschichten der alten Seemänner verantwortlich und gibt es vielleicht noch größere (ich habe mal ein Bild von einer 21 Meter langen Krake gesehen)??
    Vielleicht gibt es ja irgendwo in den Tiefen der Meere noch größere Tiere, von denen wir gar nichts wissen?!

    cu
     
  2. ^SpAWn^

    ^SpAWn^ Geheimer Meister

    Beiträge:
    364
    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Man kann davon ausgehen , dass es noch viel größere Tiere tief im Meer gibt. Vielleicht Saurier , die bis heute leben. Oder halt noch größere Kraken.

    Hat man nicht vor ein paar Jahren , oder vielleicht ist es schon Jahrzente her , einen Pottwal gefunden , der Spuren von Saugnäpfen über all am Körper hatte ? Die Spuren stammten von einem Kampf mit einem Riesenkraken. Auf welche Größe der Kraken geschätzt wurde , weiss ich leider auch nicht mehr.

    Ist auf jeden Fall ne Suche bei google wert. Vielleicht poste ich dann ein paar Links ...
     
  3. metropolis

    metropolis Geheimer Meister

    Beiträge:
    346
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Ah, zu der Sache mit dem Wal fällt mir auch noch was nettes ein:

    Im Fernsehen habe ich mal gesehen, dass sie eine Kmaera an einem Wal befestigt haben und ihn auf seiner Reise in die Tiefen des Meere begleiten wollten, um genau so einen Kampf zu beobachten und herauszufinden, ob es wirklich noch größere Kraken gibt ...

    ... nur leider war es da unten da so dunkel, dass die Kamera nichts mehr filmen konnte und alles umsonts war! Trotzdem interessant!

    cu
     
  4. Janno

    Janno Geselle

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
  5. DrJones

    DrJones Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.006
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Es werden in der Tiefsee noch unzählige (ja Millionen) von noch unbekannten Tierarten vermutet.Immerhin sin 3/4 der Erde mit Wasser bedeckt. Da liegt noch einiges im Argen.
    Unter anderem diesen riesigen 10 armigen Tintenfisch.
    Die Arme sin extrem dünn und extrem lang.

    Sieht recht bizarr aus, als ich das Vieh in einer Computerrekonstruktion sah
     
  6. semball

    semball Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.615
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Interessant. Haste ´nen Link?
     
  7. Übercanivor

    Übercanivor Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    26. August 2002
    HAllo an alle also was den Architheutes Dux betrifft wär ich auch für jeden Link dankbar.

    Als Taucher interresiere ich mich selbst sehr für alles was mit Kopfüsslern oder Wirbellosentieren zusammenhängt.

    DAs gemeine an den Tieren ist ja sie sind total lernfähig was die meisten Wirbellosentiere nicht sind.

    DAs Meer allgemein bietet sowieso den meisten Raum für unentdeckte Tiere ich möchte hier nur den Quatenflosser in den RAum stellen der lange als ausgestorben galt und plötzlich per zufall einem Fischer ins Netz ging.

    Meiner Meinung nach wird sich die Wissenschaft wundern was es noch alles gibt und die Menschheit wird vor ERfurscht erstarren wenn es dem Mensch endlich möglich ist die Tiefsee zu erforschen.
    Ich denke z.B. allein wenn es sein könnte das es in tiefen noch den Megalodon gibt das wäre für mich ein Grund das Blau zu meiden( und ich weiß wovon ich rede da ich schon eine Begegnung mit einem 3,5m langen Bullshark hatte)
     
  8. metropolis

    metropolis Geheimer Meister

    Beiträge:
    346
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Was wirklich ein Grund wär, nicht mehr ins Wasser zu gehen sind die riesigen Quallen von 1 Meter Durchmesser oder mehr (das meine ich total ernst!!)! Ich kann Quallen echt nicht ausstehen!

    Und ich habe nicht die geringste Ahnung, was das für Tiere sein sollen?? Kann mich mal wer aufklären? Die haben kein Gehirn, die haben eigentlich gar nichts! Wie pflanzen die sich fort?

    Und wenn es da unten so fünf-Meter Quallen gibt, dann will ich eigentlich gar nicht so sehr die Tiefsee erkunden, Megalodon, bleib wo du bist und die Quallen bitte auch ... :wink:
     
  9. WzP

    WzP Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    735
    Registriert seit:
    2. Juni 2002
    Das sind Weichtiere, sie haben eher ein Nervengweflecht als ein Hirn wie wie, und die meisten pflanzen sich durch besamung der ausgesetzten Eier fort.


    Ich glaub, die grossen Quallen sind nichtmal die gefährlichen, die verursachen klar auch fiese Verbrennungswunden mit ihren Nesselzellen, aber die gefährlichste ist meines Wissens nach die Würfelqualle, die ist ziemlich winzig, hat aber ewig lange Tentakel und stellt meistens ne tötliche Begegnung dar.
     
  10. metropolis

    metropolis Geheimer Meister

    Beiträge:
    346
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Danke für die Information :wink:
     
  11. Übercanivor

    Übercanivor Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    26. August 2002
    Aber noch viel gefährlicher als die Würfelqulle ist die Kegelschnecke,

    die iss ganz klein sitzt in ihrem Haus und wenn man ihr zu nahe kommt schießt die einen Pfeil ab und schwubs noch ein Vater unser und man ist gewesen(sie besitzt eines der stärksten Neurotoxine der Welt)
     
  12. Übercanivor

    Übercanivor Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    26. August 2002
  13. seond

    seond Großmeister

    Beiträge:
    98
    Registriert seit:
    16. April 2002
    ich hab mal in ner Doku was von nem "schlafhai" gehört bzw gesehen das dumme war nur das diese dint viel zu gross war für die kammera und mann nur den rücken sah :(
     
  14. Übercanivor

    Übercanivor Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    26. August 2002
    Mann die Doku hab ich auch gesehen und hab echt muffe bekommen ein riesenvieh.......
     
  15. MisterE

    MisterE Großmeister

    Beiträge:
    76
    Registriert seit:
    28. August 2002
    ich glaube nicht das es in den weiten und tiefen der ozeane und meere noch wahrlich prähistorische tiere gibt á la saurier und übergroße monsterfische..zwar ist der großteil der meere immer noch nicht wirklich erkundet, aber ich denke man kann schon sagen das eigentlich durchblick vorhanden ist..
    man muß natürlich unterscheiden, zwischen irgendwelchen kleinst tierarten die sich in den tiefen ab 1000m oder so tummeln und die deshalb noch nicht wirklich erforscht/entdeckt werden konnten..
    und zwischen irgendwelchen riesentieren die sich in den tiefen aufhalten..

    schliesslich sind wir technisch schon so weit das immer wieder viel entdeckt wird..wo bleiben zB die reste/kadaver eines solchen riesentieres?
    wenn es sich in den tiefen des meeres aufhält müßte doch irgendwann mal was entdeckt werden..ob überreste oder sonst was..

    also bis auf irgendwelche kleintierarten die in großen tiefen leben und deshalb noch nicht erforscht werden konnten, glaube ich nicht an die existenz irgendwelcher übergroßen fische,echsen,sonstiges..

    aber die existenz einer riesenkrake dürfte wohl nicht mehr bezweifelt werden..
     
  16. Übercanivor

    Übercanivor Geselle

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    26. August 2002
    Zum Thema Überreste bei Haien ist es z.B. so das sie ein Knorpelskellet haben das sich vollständig zersetzt.

    Und alle weiteren Überreste....naja stell dir mal vor ein Tier stirbt in 1500m Tiefe dort beträgt der Umgebungsdruck ein vielfaches des Oberflächendrucks also ist es nahezu unmöglich das sowas an die Oberfläche gerät.

    Ich bin der Meinung gerade in den Meeren gibt es noch einiges was als längst ausgestorben gilt. Bestes beispiel hierfür ist der Quatenflosser der Jahrhunderte al sausgestorben galt und 1938 einem Fischer ins Netzt ging....
    HArren wir der Dinge die da kommen 8O
     
  17. Technoir

    Technoir Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.452
    Registriert seit:
    29. April 2002
    Also ich denk auch, dass da unten noch einiges an Überraschungen auf uns wartet.
    Schliesslich haben sich Haie, Krokos, Schildkröten etc. auch bis heute fast unverändert so gehalten wie sie vor zig Millionen Jahren schon rumgeschwommen sind.

    Die Wahrscheinlichkeit ist groß, daß da unten "ausgestorbene" Tierchen rumschwimmen. Also ich hätte Muffensausen ohne Ende, wenn ich in den Marianengraben tauchen würd 8O
     
  18. Markus

    Markus Geselle

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    2. September 2002
    Hallo zusammen,

    ich denke die Doku mit dem Schlafhai kam in Pro 7 "Welt der Wunder". Der im nördlichen Pazifik verbreitete und in der Tiefsee bis etwa 2000 Meter lebende und zur Familie der Dornhaie zählende Hai KÖNNTE bis an die zwölf Meter groß werden. Gefilmte Exemplare weisen eine Größe zwischen vier und sieben Metern auf. Der pazifische Schlafhai hat einen zylindrischen Körper mit einer runde, stumpfe Schnauze. Sämtliche Flossen erscheinen im Verhältnis zur Größe eher klein. Seine Färbung mag dem Grönlandhai (Somniosus microcephalus) ähneln - grau-rosa und an den Flossen blauschwarz (aber meist sowieso mit Schlamm bedeckt).

    http://mitglied.lycos.de/thorn1315/sharks/sh055.htm

    Rätsel gibt es über die Ernährungsweise des Schlafhais. Er frisst Krabben, Kadaver u. ä. allerdings wurden auch schon Seehunde gefunden. Ob er ein aktiver Jäger ist, bleibt somit weiterhin im unklaren - aber das wohlt Ihr wohl eh nicht wirklich wissen, was!?

    Im übrigen empfehle ich für alle am Riesenkalmar (Architeuthis) Interessierten das Buch von Richard Ellis "Riesenkraken der Tiefsee", das momentane Referenzbuch zum Thema (deutschsprachig, 254 Seiten, Heel Verlag).
     
  19. Angel4eva

    Angel4eva Geselle

    Beiträge:
    18
    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Also ich finde das schon alles ziemlich beängstigend 8O . Und eigentlich will ich gar nicht wissen, was sich da unten alles herumtreibt... das ist ja wirklich gruselig :roll: .
     
  20. Markus

    Markus Geselle

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    2. September 2002
    Hihi :lol: ,

    naja kein Tod ist angenehm (schätze ich mal), aber ein großer Hai, denn ich sehe und vielleicht bekämpfen oder entkommen kann ist mir allemal lieber als ein nicht mal ein Zentimeter großes widerliches Insekt mit einem Giftstachel an dessen Gift ich langsam dahinwelke!

    Aber Meinungen sind ja verschieden, nicht?! :wink:
     

Diese Seite empfehlen