Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Raumenergie

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.672
mag mal ein thema dazu erstellen, in der hoffnung, die "esoterik" hinter dem begriff etwas zu entzaubern.

und zwar geht es nicht umbedingt darum, irgendwelche postulieren "äther" anzuzapfen. wäre es z.b. nicht schon raumenergie, wenn man einem kubikmeter luft 1° entzieht und dies in nutzbare energie umwandeln könnte ? gerade in zeiten des klimawandels könnte man so ja auch gleichzeitig super die temperatur regeln ?

ich pers würde den gedanken sogar noch weiterspinnen und an der kosmischen hintergrundstrahlung ansetzen. sicher, die energien sind minimal, doch überall abgreifbar. gerade in sachen raumfahrt wäre das wohl ideal, man bräuchte weder treibstofftanks noch tankstellen, geschweigedenn treibstoff, gewichtseinsparung müsste wohl immens sein*. in anbetracht dessen, daß es ernsthafte überlegungen gibt, raumschiffe mit einer art staubsauger auszustatten, der die wenigen atome, die da rumschwirren, auffangen soll, an sich doch auch eine überlegenswerte möglichkeit ? ionenantrieb funktioniert ja auch , langsam aber stetig...

wie dem auch sei, wäre schön wenn man den begriff mal irgendwie ernster behandeln könnte.


*falls jemand diese idee umsetzen kann und damit milliarden scheffelt, bitte an mich denken :) thx
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
3. Oktober 2009
4.046
Gute Idee, ich würde auch glatt mit Dir teilen, aber leider haben wir da die Thermodynamik gegen uns.

Hm. Wie kann man es anschaulich erklären? Wärme kann nur entlang eines Temperaturgefälles fließen, etwa so, wie ein Rad von alleine nur ein Gefälle herunterrollen kann. Da entspricht 1 m³ Luft innerhalb einer größeren Luftmenge sozusagen einem Radauf einer Ebene. Von alleine kommt es nicht auf die Idee, loszurollen. Du müsstest also den Boden vor dem Rad absenken, damit es losrollen kann. Aber - wir sind ja auf einer Ebene - den Aushub müsstest Du irgendwo auftürmen, also letztlich genauso viel Material und Masse hoch heben, wie mit dem Rad nach unten rollt. Und das Anheben des Aushubs verbraucht mindestens genau so viel Energie - in der Praxis erheblich mehr - wie durch die herunter rollende Kugel frei wird. Vorstellbar?

Aus diesem Grund gewinnt der Kühlschrank nur innerhalb der einen Hälfte seines Kreisprozesses Energie aus dem Kühlgut, auf der anderen Seite verbraucht er aber mehr Energie, um das dafür nötige Wärmegefälle herzustellen. Schade, aber nicht zu ändern.
 

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.672
Ja, der Kühlschrank kommt mir da als Laie bei dem temp. Beispiel auch als erstes in den Sinn. Doch wenn es einfach wäre, hätte es ja schon jemand gemacht :)

Das mit der Hintergrundstrahlung hab ich auch schonmal mit einigen Physikern diskutiert. Die waren der Meinung "viel zu geringe Energien", doch mein Ansatz ist da halt, unendlich viel Kleinvieh...
 

die Kriegerin

Ritter vom Osten und Westen
19. September 2017
2.442
Raumenergie
wie dem auch sei, wäre schön wenn man den begriff mal irgendwie ernster behandeln könnte.
*falls jemand diese idee umsetzen kann und damit milliarden scheffelt, bitte an mich denken :) thx
Bist du auf Nikola Teslas Spuren? Wenn der jetzt leben würde, könnte er sich mit die zusammentelefonieren.

Hier etwas zur "freien Energie"
Und sein Auto, dass vertraulichen Informationen zufolge ohne fossile Treibstoffe und nur mit Kosmischer Energie angetrieben wurde, könnte schon morgen zum nächsten und hoffnungsvollsten Umschwung in der Geschichte der Menschheit beitragen.
und vielleicht bräuchten wir dann nirgendmehr wo Tankstellen.
https://www.newsage.de/2011/04/nikola-teslas-ather-energie-auto/

oder der Schuss geht nach hinten los...und dann endet es so.
http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0704S35-36.pdf

W es scheint, war der Test, bei welchem Tesla demPolarforscher Peary eine “Lichtshow” zeigen wollte, keinvoller Erfolg. Es war wohl schwierig, die gewaltige Strah-lungsleistung mit der Antenne auf die exakte Stelle zu rich-ten, die Tesla ausgewählt hatte. Der Nordpol liegt naheeines Grosskreises, auf welchem Shoreham, Long Islandund die Tunguska-Region befinden. Die Verbindungslinieliegt auch nahe an der Insel Alert on Ellesmere, wo Pearyden Winter verbracht hatte. Die unbewohnte Region zwi-schen Alert und dem Nordpol war möglicherweise dasbeabsichtigte Zielgebiet für den Test, mit dem Tesla einedrahtlose Energieübertragung durchführen wollte. Wieauch immer: die damals bekannten terrestrischen Naviga-tionsmöglichkeiten waren für eine solche Aufgabe nichtpräzise genug. Die destruktive elektrische Welle schossoffensichtlich über das Ziel hinaus und landete in der Tun-guska-Wüste.
Viel Erfolg - alles fängt mit einer winzigen Denkweise an.:read:+:witch:
 
Zuletzt bearbeitet:

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.672
Bist du auf Nikola Teslas Spuren? Wenn der jetzt leben würde, könnte er sich mit die zusammentelefonieren.
naja, wer sich mit verschwörungen beschäftigt, kommt ja nicht um tesla drumrum :) mein anstoß war jedoch eher ein zeitnahes pers gespräch über raumenergie und was da so für ein käse gedacht wird.

teslas theorien übersteigen meine kompetenzen allerdings deutlich, da halte ich mich definitiv raus und überlasse das den fachleuten. das mit tunguska ist allerdings sehr spannend. danke sehr :)
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
bloss definitionssache. wenn man dem raum energie entzieht, hat man nunmal raumenergie :)
Wenn du das Rad neu erfinden willst und alte Dinge neu benennen möchtest kannst du das gerne tun.
Ich dachte allerdings, dass du den Hokuspokus umgehen möchtest und über ernste Wissenschaft sprechen möchtest. Dann kommst du um den Begriff Wärme nicht herum. Und Lupo hat das bereits sehr richtig beantwortet. Um einen Überschuss entziehen zu können brauchst du erst das Gefälle.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
ok.
erstes Beispiel wurde abgeschmettert. Nächstes bitte. Vielleicht versteht Mensch mit naturwissenschaftlichem Hintergrund dann auch auf was du raus möchtest.
 

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.672
ok.
erstes Beispiel wurde abgeschmettert. Nächstes bitte. Vielleicht versteht Mensch mit naturwissenschaftlichem Hintergrund dann auch auf was du raus möchtest.
mimimi

wie wäre es mit dem temperaturgefälle sahara - arktis, um einfach mal im globalen maßstab zu denken...

sagt dir out-of-the-box thinking etwas ? im übrigen schrieb ich bereits in #3, daß ich laie bin, wo ist also das problem ?
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
, daß ich laie bin, wo ist also das problem ?
Es gibt kein Problem. Lediglich vielleicht, dass du nicht bereit bist die Konsequenzen deines Laiendaseins zu akzeptieren.
Du begibst dich als Laie auf ein Gebiet, von dem du weniger als 60 % wirklich verstanden hast. Und da wird es, nach Expertenmeinung, gefährlich. Wer weniger als 60 % versteht beginnt Beobachtungen falsch zu deuten und kommt zu falschen Schlüssen. Am Ende stimmt gar nichts mehr.
Du hast eine Idee in den Raum (hihi) gestellt, man sagt dir, dass da nix dran ist. Fertig.
 

die Kriegerin

Ritter vom Osten und Westen
19. September 2017
2.442
Wenn du das Rad neu erfinden willst und alte Dinge neu benennen möchtest kannst du das gerne tun.
Na Räder hatten schon ihren Ursprung.

Du begibst dich als Laie auf ein Gebiet, von dem du weniger als 60 % wirklich verstanden hast. Und da wird es, nach Expertenmeinung, gefährlich. Wer weniger als 60 % versteht beginnt Beobachtungen falsch zu deuten und kommt zu falschen Schlüssen. Am Ende stimmt gar nichts mehr.
Doch sind wir nicht alle Laien? Teslas Gedanken wurden auch nicht verstanden und er selbst musste sich auch immer verbessern. Doch selbst Fachleuten fehlt zu Beginn ihrer Forschung oft das genaue Wissen.

Nach eingehenden theoretischen Ausarbeitungen verifizierte Prof. Dr. Turtur seine „Theorie der Raumenergie“ experimentell als Forschungsgast an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg mit seinem inzwischen bekannt gewordenen „elektrostatischen Rotor“.
https://secret-wiki.de/wiki/Claus_Turtur

Aufgrund fehlender Ressourcen ruht seine Forschung in den letzten Jahren.

Und auch CERN arbeitet und forscht...noch - Teilchenenergie und wer weiß was hinter diesen Türen noch stattfindet. https://www.tagesspiegel.de/wissen/cern-mehr-energie-fuer-die-weltmaschine/8748400.html

Aber Laien können auch denken und hin und da geben sie Denkanstoß - wie sagte Ernst Mach....“Von der Positivität zur wissenschaftlichen Denkweise“
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.348
Aufgrund fehlender Ressourcen ruht seine Forschung in den letzten Jahren.
Jauuuuuuuuuuuu....

Hier ist noch kurz umrissen warum es nicht so schade ist dass ihm die... ähm... "Ressourcen" ausgegangen sind.

von Professur Turturs Vakuum

Im Artikel

Quantenquark und braune Sauce
hatte ich ja schon angekündigt, auf den Quark von Professor Claus Turtur noch einmal näher einzugehen. Turtur behauptet, dass man Energie aus dem Nichts erzeugen könne – und dass sich das mit der Quantenfeldtheorie begründen ließe.

Inzwischen hat aber noch ein anderer Akteur aus dem gleichen Artikel von sich reden gemacht: Auch wenn er in den Originalquellen namentlich nicht genannt ist, deutet alles darauf hin, dass es Ernst Köwing, der Honigmann, ist, der demnächst eine Haftstrafe wegen Volksverhetzung antreten darf. Nach der ersten Verurteilung 2013 hatte das Gericht dieses Mal offenbar genug gesehen, um die Strafe nicht wieder zur Bewährung auszusetzen. In diesem Blog war Köwing vor allem mit dem Verschwörungsgeschwurbel aufgefallen, das CERN werde vom Vatikan kontrolliert und solle ein Portal öffnen, um eine Invasion durch Außerirdische zu ermöglichen.
Was für ein armes Opfer...
Ich hoffe die Raumenergieforschung wird auch weiterhin ganz schlimm unterdrückt ;)

Wie findet man eigentlich stets zuverlässig diesen Nazikitsch, kann man dafür irgendwo einen Newsletter abonieren?

Gruss Grubi
 
Oben Unten