Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Prophezeiungen

William Morris

Prinz von Libanon
4. Mai 2015
3.535
Gestern Abend hat mein Nachbar geklingelt, weil er so ein komisches Klatschen und Heulen gehört hat. Ich habe ihm gesagt, ich habe mir den Kopf an der Tischplatte gestoßen. Als er fragte: Warum, habe ich ihm diese Seite gezeigt. Dann haben wir wegen der Abgründe menschlicher Dummheit beide geheult.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.423
Beiträge ohne Inhalt werden verschoben. Wenn Sie denselben Beitrag noch einmal einstellen, werden Sie einen Straftpunkt erhalten. Strafpunkte können zum vorübergehenden oder dauerhaften Ausschluß aus dem Forum führen.

Jäger, Mod
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
6.061
Der Italiener Felice Vinci siedelt die ganze Odyssee im Baltikum und Skandinavien an. Viele Ortsnamen würden darauf hinweisen. Eine Klimaänderung habe die Bewohner zur Migration ins alte Griechenland gezwungen. Ihre Mythen nahmen sie mit.

206b0e.jpg


:naund:
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787

206b0e.jpg


:naund:
Hmm.

Laut OLH gabs diese Klimaveränderung und die Menschen aus dem "Finnlande" kamen runter in den Süden. Doch meine ich gab es die "Kreekerlande" da ja auch schon längst.

Gibt es noch eine andere Mythologie die große Ähnlichkeit mit der Geschichte von Odysseus hat?

Dieses Griechenland soll ja eigentlich ihre ganzen Gesetze und Grundrechte von unserer Breiten hier übernommen haben. Zwei unserer Burgfrauen haben später diese "Kreekerlande" regiert. Es war die Hellena und Minerva meine ich. Vielleicht verbindet sich daher auch die Überlieferung des Atland und Atlantis, nur laut OLH ist dieser Untergang nicht so lange her wie Platon es beschreibt.


naaa wie sollte denn Platon des dann erwähnen wenn Atlantis da im Norden gewesen sein soll

Es kann durchaus schon mehr Land untergegangen sein und so etwas würde sicher auch überall große Überschwemmungen verursachen. Ich meine Platon beschreibt doch nicht nur eine Stadt sondern auch eine große Inselkette im Atlantik, die eine Landmasse von der Größe Libyens und Asiens umfasst hat. Wobei mit Asien eher nicht der uns heute bekannte große Kontinent gemeint ist, Asien war früher wohl auch ein relativ kleines Land als Teil des heute großen Kontinents.

Wahrscheinlich ist, dass es schon mehrere so große Kataklysmen gab, doch ich denke das die Doggerlande damit auch ein wirklicher physischer Beweis für diese OLH sind. Die OLH beschreibt wohl den Untergang dieser Landgebiete und das hätte ein Fälscher um diese Zeit damals gar nicht wissen können.

Auch dieses "Friesland" könnte in Betracht kommen, es läge ja wirklich sehr zentral im Nordatlantik unter Island. Und dieses "Friesland" das taucht auch in der OLH auf, wie auf alten Karten und daher haben auch die Nazis dieses Atlantis damals dort vermutet. Mir sind da auch andere Parallelen aufgefallen, zum einen die Friesen und die Bella hat doch diesen Bericht von der "Hexenverfolgung" hier eingebracht, diese ereigneten sich dem Bericht nach in einem "Friesenhagen". Der OLH nach wurde wohl auch dieses Friesen-Volk bei dem Krieg von einem großen "Magi" bedroht, welcher von Osten her über Asien und auch von Finnland aus angriff. Freez - gefrieren - Frieren, würde mir noch einfallen.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787

Resümee:
"nix genaues wiss ma net"


Dieses Frißland - Friesland ist auf vielen alten Karten noch zu finden und noch überaus mehr ist da zu finden. Sollte man mal genauer erforschen.


Die Karte hier ist sehr interessant, besonders die Bildchen ganz unten.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Das sind die sieben Weltwunder der Antike in freier Interpretation.

Freie Interpretation? Ja ja, sicher!



So Leute, wohl ein Geheimnis weniger!

Kommen wir nochmals auf die Statuen zurück und wie diese hergestellt wurden. Ein anderes Video verlinke ich noch bei Gelegenheit, da geht es um ein Dokument, welches die Herstellung von künstlichen Marmor für die Skulpturen erklärt.

Wie ihr bereits wisst, ist unsere parasitäre Wissenschaft sowieso zu nichts in der Lage außer neue Irrlehren und Dummheiten zu erfinden. Doch gibt es noch Menschen mit verstand, diese nehmen die Sache selbst in die Hand und leisten echte wissenschaftliche Arbeit, etwas wozu diese Parasitenwissenschaft einfach nicht fähig ist. Darum behaupten die Parasiten, dass die in dem Video gezeigten Statuen, alle einzeln, mit den natürlich nur vorstellbar primitivsten Mitteln hergestellt wurden.

Der Kollege in dem Video, hat die Statuen der Atlanter mit einer Fototechnik vermessen und diese Daten dann zu einem 3D animierten Model vereint. Es war ein großer Aufwand, um zwei dieser Statuen zu Scannen waren wohl schon 3 Monate Arbeit nötig, doch wie es sich anhört, könnten weitere Messungen bald noch folgen.

Die Auswertung der Messung hat ergeben, dass zwei der vermessenen Statuen eine Übereinstimmung von 97 % aufweisen. Damit sind diese Statuen völlig identisch und die 3% Abweichung sind Resultat des Schleifens und Polierens dieser Statuen. Beim Schleifen wurde an einigen Stellen, mal etwas mehr mal weniger Material entfernt, wodurch die geringe Abweichung zustande kam.

In dem Dokument das ich in einem anderen Beitrag gesehen habe, wird die Herstellung von flüssigen und künstlichen Marmor erklärt, welcher eben für Säulen, Wände und auch Statuen hergestellt wurde.

Diese Zivilisation, hat exakte und fotorealistische Abdruck und Gussformen hergestellt, anschließend wurden diese mit dem künstlichen Marmor aufgefüllt, danach geschliffen und poliert. Bei den Atlantern in St. Petersburg, wurde genau diese Technologie eingesetzt, wobei die eine Form, wohl für alle acht genau gleichen Statuen verwendet wurde. Wären die Statuen alle einzeln von Hand, mit Hammer und Meisel geschlagen worden, so wäre es unmöglich gewesen für den Künstler, acht völlig identische Stauen herzustellen. Die Abweichungen unter den Statuen sollten wesentlich größer sein, doch es passt nahezu auf den Millimeter, es sind perfekte Duplikate.

Also, ich denke generell dieser Geopolymär und auch andere Technologien, um Stein in Formen zu gießen, wurde nicht nur bei diesen Stauen eingesetzt, sondern ist generell die Erklärung für all diese faszinierenden Bauleistungen. Doch diese ganzen Statuen und die Architektur, war ja teilweise nur deshalb so seltsam faszinierend, weil dieser Ära nur primitive Technologie und Mittel zugeschrieben wurden, was dann eben unter den Voraussetzungen auch sensationell ist. Auch brauchen wir jetzt keinen Erich von Däniken mehr und die Aliens können auch alle in ihrer Area 51 bleiben.

Geopolymer ist die sehr einfache Lösung des Rätsels, was natürlich auch bedeutet, dass es diese "primitive" Ära niemals gegeben hat, damit die Menschheit früher bereits viel fortschrittlicher gewesen ist, verglichen mit heutigen Bauleistungen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.423
Freie Interpretation? Ja ja, sicher!
Sie müssen nur einmal die Darstellung der Pyramiden mit dem Original vergleichen. Wie der Koloß von Rhodos oder der Leuchtturm von Pharos ausgesehen hat, wußte sowieso niemand.

Der Kollege in dem Video, hat die Statuen der Atlanter mit einer Fototechnik vermessen und diese Daten dann zu einem 3D animierten Model vereint.
Wie wir alle wissen, gab es keine Atlanter.

Die zehn Atlanten am Portikus der 1839-1852 von Leo v. Klenze erbauten Neuen Eremitage allerdings, die gibt es. Sie wurden von Alexander Iwanowitsch Terebenjow geschaffen.
 

William Morris

Prinz von Libanon
4. Mai 2015
3.535
Hier hat wohl jemand die krusen Ideen rund um die Sonnenfinsternis etwas zu ernst genommen. Sogar Jesus sollte wiederkommen.

Astrologie-Influencerin soll Partner und Tochter getötet haben​


Sie bezeichnete die Sonnenfinsternis als »Inbegriff der spirituellen Kriegsführung«: Eine 34-Jährige aus Los Angeles wird verdächtigt, ihren Freund erstochen und ihre Kinder aus einem fahrenden Auto geworfen zu haben.

 

MatScientist

Prinz des Tabernakels
21. März 2014
3.838
Hier hat wohl jemand die krusen Ideen rund um die Sonnenfinsternis etwas zu ernst genommen. Sogar Jesus sollte wiederkommen.

Astrologie-Influencerin soll Partner und Tochter getötet haben​


Sie bezeichnete die Sonnenfinsternis als »Inbegriff der spirituellen Kriegsführung«: Eine 34-Jährige aus Los Angeles wird verdächtigt, ihren Freund erstochen und ihre Kinder aus einem fahrenden Auto geworfen zu haben.

Sie hat es doch korrekt vorhergesagt.

Es war das Ende der Welt, für sie.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten