Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Plant Schill eine Verschwörung zur Rettung Deutschlands?

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
Die Urteile des Richters Gnadenlos Ronald Barnabas Schill verdienen nur das eine Prädikat: irrational. Kein Schlawuzzi im rot-grünen Hamburg konnte damit rechnen, so hart bestraft zu werden. So wurden sie eindeutig durch ihr Milieu - in diesem Fall das rot-grüne Hamburg - ins Verbrechen hineingezogen, was der werte Herr in seiner würdigen Robe (die wohl in den meisten Fällen mehr kostete als das, was die Diebe geklaut hatten, aber dennoch vom Steuerzahler bezahlt werden musste) hätte berücksichtigen müssen.

Hatte dieser Mann vielleicht bloß den richtigen Instinkt? Stellt euch mal vor, was gewesen wäre, wenn es ihn nicht gegeben hätte!

Im Hamburg der vorosamabinladenschen Zeit wucherte allerorten die Kriminalität. Das DAK-Haus (die einstige Zentrale der Deutschen Angestellten-Krankenkasse) diente allem möglichen Gelichter als Stätte des Mordes, der Prostitution, des Drogenhandels und -konsums. Niemand behelligte diese ehrenwerte Gesellschaft, die durch eingeschlagene Scheiben in das Gebäude und in die einzelnen Räume eingedrungen war. Die Dealer wurden aber auch draußen nicht geschnappt, sondern nur vom einen Viertel in das andere geschoben. Bekannt war die irrwitzige Situation, dass sie den Stoff einfach in den Mund steckten, wenn die Polizei kam, weil ihnen den die Polizisten nicht aufmachen durften.

Jetzt stürzt in New York das World Trade Center ein, und die Attentäter kommen aus Hamburg. Sofort ist es sonnenklar, wo die Bomben fliegen, natürlich in Afghanistan.
 

Deighton

Großmeister
24. Juni 2002
68
8O
Ok, ich hab es gelesen. Verstanden habe ich es nicht, das will schon etwas heißen!

...oder habe ich da etwas mit der Verschwörung überlesen.

Öhm, Vorschlag: Beitrag = Rundordner?!

BTW,
Ehemaliger Waldorfschüler :idea: , Deutsch- und Geographiestudent :!: , Gelegenheitsautor :!: ("Nix mehr in kalte Deutschland", 1993/94 [Theaterstück zur Gastarbeiterproblematik], "Fatos", 2000 [Hörspiel zum Kosovokrieg], Witze, Traumberichte u.a.)
Der ist Autor? Student? 8O

Hans, wir geben dir noch eine zweite Chance: Wo bleibt die Verschwörung?
 

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
semball wrote:
Ähm, worum geht´s hier eigentlich? 8O
Abbadon wrote:
@Semball ich glaub das weiss der Autor auch nicht so recht *g*
Es geht um die Frage: Plant Schill eine Verschwörung zur Rettung Deutschlands?

Zur Erläuterung: Ronald Barnabas Schill ist der einstige berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg, der vielen Kleinkriminellen deftige Strafen aufbrummte. Heute ist er Innensenator der Freien Hansestadt ( :lol: ) Hamburg, nachdem die von ihm gegründete Partei "Rechtsstaatliche Offensive" (kurz - auch auf den Stimmzetteln - "Schill" genannt) bei den Wahlen zum Hamburgischen Senat nur wenige Tage nach dem 11. September 2001 über 19% der Stimmen errang. Vor Kurzem hat dieser Schill im Bundestag für einen Eklat (einen kleinen Skandal, eine kleine tumultartige Szene) gesorgt, als er einfach seine Redezeit überzog, bis ihm kurzerhand das Mikrofon abgestellt wurde (das ist wohl sein Verständnis von "Rechsstaatlicher Offensive" [zur Erinnerung: der Name seiner Partei], dass jemand, der schon mal in den Würden eines Richteramtes gestanden hat und sich also wohl besser in den Regeln und Gepflogenheiten des Rechtsstaates auskennen sollte, sich nicht so streng an diese Regeln halten muss, da er ja keinen Grund hat, den anderen zu beweisen, dass er die Regeln kennt!).

Die Frage dieses Threads ist bisher, ob dieser Mann vielleicht instinktiv sich sozusagen mit seinem Gewissen dazu verschworen hat, durch skandalöse und drakonische Methoden aufzufallen und dadurch die Bedürfnisse US-amerikanischer "Law-and-Order"-Fanatiker wie Bush, Rumsfeld, Rice usw. zu befriedigen, die dadurch derartige Potemkinsche Dörfer vorgespiegelt bekommen, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, womöglich von Deutschland wegen mangelhafter Fahndungsbemühungen vor dem 11. September 2001 Schadensersatz für die Terroranschläge des letzten Jahres zu fordern (wie es amerikanische Anwälte im Falle Saudi-Arabiens bereits getan haben, von wo aber gar nicht die Anführer der Bande kamen, sondern nur die höchstwahrscheinlich gar nicht eingeweihten Gefolgsleute!). Den Titel des Threads darf man natürlich nicht zu wörtlich verstehen. Ich hoffe, ich habe Euch jetzt nicht nur noch mehr verwirrt! Falls ja, fragen!
 

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
Schill wollte sogar vor dem Bundesverfassungsgericht klagen (weil sie ihm an dem Tag in Berlin das Wort entzogen haben), obwohl er sich doch selbst über eine Regelung hinweggesetzt hat (natürlich hat man in so einem Fall allenfalls noch vor dem BVG eine Chance, aber ich glaube, diese Frage können wir dahingestellt sein lassen!). Wenn ein hochgebildetes Mitglied der Gesellschaft, wie ein Richter es naturgemäß ist, so etwas macht, kann man sich wohl schon fragen, ob der nicht vielleicht irgendwo etwas gerochen hat, was ihn dazu veranlasst. Ob das, was er tut, rational ist, ist natürlich eine andere Frage.
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hans Dunkelberg schrieb:
Die Frage dieses Threads ist bisher, ob dieser Mann vielleicht instinktiv sich sozusagen mit seinem Gewissen dazu verschworen hat, durch skandalöse und drakonische Methoden aufzufallen und dadurch die Bedürfnisse US-amerikanischer "Law-and-Order"-Fanatiker wie Bush, Rumsfeld, Rice usw. zu befriedigen, die dadurch derartige Potemkinsche Dörfer vorgespiegelt bekommen, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, womöglich von Deutschland wegen mangelhafter Fahndungsbemühungen vor dem 11. September 2001 Schadensersatz für die Terroranschläge des letzten Jahres zu fordern (wie es amerikanische Anwälte im Falle Saudi-Arabiens bereits getan haben, von wo aber gar nicht die Anführer der Bande kamen, sondern nur die höchstwahrscheinlich gar nicht eingeweihten Gefolgsleute!).
und ich dachte schon es geht darum, auf möglichst eloquente Weise möglichst wenig auszusagen :wink: . Naja, ich erlaube mir zugunsten der Verständlichkeit die Meinung des Autoren kurz zusammenzufassen: Schill ist doof.

dimbo winke-winke
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
gut 8O , dann, äh, wäre die "Sache" (was auch immer ) wohl geklärt? Oder auch nicht? Na, mir wurscht...
 

Dotzdoc-1

Geheimer Meister
20. September 2002
260
Hans Dunkelberg schrieb:
Schill wollte sogar vor dem Bundesverfassungsgericht klagen (weil sie ihm an dem Tag in Berlin das Wort entzogen haben), obwohl er sich doch selbst über eine Regelung hinweggesetzt hat (natürlich hat man in so einem Fall allenfalls noch vor dem BVG eine Chance, aber ich glaube, diese Frage können wir dahingestellt sein lassen!). quote]

Das ist so nicht ganz richtig.

Es gibt ein Recht auf UNEINGESCHRÄNKTE REDEZEIT und dies kannte Schill weil er RICHTER ist. (Richter war man nicht sondern das ist man.)
Es gibt diese ABSPRACHE die REDEZEIT vorher anzukündigen aber das wars dann auch schon.

Schill drohte jetzt aus taktischen Gründen mit einer Verfassungsklage die er KLAR gewonnen hätte weil, er sonst ein REDEVERBOT
für den Bundestag(?) bekommen hätte.

Und so wurde jetzt auf beides verzichtet und Schill hat für den Bürger mal so richtig gezeigt wer er ist... :wink:

Feuer bekämpft man mit Feuer und der Herr Schill ist bekanntlich Richter.
 

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
Also dann war der Skandal gar kein Skandal des Herrn Schill, sondern der gerade amtierenden Bundestagspräsidentin (es war doch irgend so eine Stellvertreterin von Thierse, oder?)?! Und das wurde uns in den Medien als der große Skandal des Herrn Schill serviert? Also wenn das man keine Verschwörung ist!
 

Dotzdoc-1

Geheimer Meister
20. September 2002
260
Hans Dunkelberg schrieb:
Also dann war der Skandal gar kein Skandal des Herrn Schill, sondern der gerade amtierenden Bundestagspräsidentin (es war doch irgend so eine Stellvertreterin von Thierse, oder?)?! Und das wurde uns in den Medien als der große Skandal des Herrn Schill serviert? Also wenn das man keine Verschwörung ist!


Noch schlimmer, das ist ein ungeschriebenes Gesetz.
 
Oben Unten