Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Paralleluniversum endeckt?

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.680

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.789
Wow, Poca, als alter SciFi-Fan interessiert mich dieses Thema sehr!
Kannste uns da auf dem Laufenden halten?
Und soweit ich das mitbekommen hab', gehen Physiker und andere Wissenschaftler davon aus, dass es 11+ Dimesionen geben soll, warum nicht auch Paralleluniversen?
 

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.680
wobei "paralleluniversum" ja ein oxymoron ist :)

hier noch grewi dazu:

Wie der New Scientist aktuell berichtet, war das entdeckte Signal jedoch anders, als man dies zuvor erwartet hatte – so anders, dass die Wissenschaftler es zunächst geradezu für unmöglich hielten: Statt von oben, also aus dem All (also sozusagen von oben), schien das Signal eines schwereren sog. Tau-Neutrinos aus dem Boden (also von unten) gekommen zu sein. 2016 ortete ANITA ein nahezu gleiches Signal erneut und seither weitere.

...

Was bislang bleibt sind drei Szenarios: Entweder, es handelt sich schlichtweg um fehlerhafte Messungen. „Der einzige Weg, wie diese Messungen noch auf uns bislang vorstellbare Weise zustande kommen können ist die, dass sich ein Neutrino auf seinem Weg (aus dem All) durch die Erde in ein anderen Teilchen verwandelt und seine Richtung umgekehrt haben müsste“, so Gorham. Die Wahrscheinlichkeit für diesen zwar möglichen aber extrem seltenen Vorgang beziffert der Wissenschaftler auf geradezu gleich Null – nicht zuletzt, da ANTIA bislang nicht nur ein solches Ereignis, sondern gleich mehrere registrierten konnte.

Die verbleibende “einfachste” und eleganteste, vermutlich aber auch zugleich exotischste und kontroverseste Erklärung bleibt demnach die, dass die aufgefangenen Partikel aus einem Paralleluniversum stammen, in dem alles genau andersrum abläuft, wie in unserem eigenen: „Oben ist unten, rechts ist links und sogar die Zeit läuft – aus unserer Perspektive betrachtet – rückwärts.“
 

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
3. Oktober 2009
4.050
Skepsis. Vielleicht erinnert sich der Eine oder andere noch an die Schulmathematik? Bei den quadratischen Gleichungen - Gerade schneidet Parabel - gibt‘s meistens zwei Lösungen. Bei realitätsbezogenen Aufgabenstellungen ist dann meistens eine davon zwar mathematisch richtig, aber vom Sinngehalt her totaler Schrott.

Instinktiv frage ich mich, ob das hier nicht irgend etwas Ähnliches ist.
 

die Kriegerin

Ritter vom Osten und Westen
19. September 2017
2.450
Da ich Schrödinger sah - lebte später in ALPBACH ..da wo das Gedankenspiel zu "Schrödingers Katze" auch entstand....allerdings weiß ich nicht wer da noch dabei sas.+


Hier
Um herauszufinden, ob mehrere Kopien unseres Universums bestehen, haben Physiker ein Gedankenexperiment ersonnen—ähnlich wie Schrödingers Katze, nur morbider.

Gibt es die Matrix? Und wenn ja, wie könnten wir sie entschlüsseln?
Theorien über die Existenz von Paralleluniversen geistern in schönster Regelmäßigkeit nicht nur durch die Filmwelt, sondern ebenso durch die Physik—und werden dort gar nicht einmal als besonders extravagant angesehen. Vor allem die Quantenphysik birgt einen bunten Blumenstrauß von unterschiedlichen, parallel existierenden Universen, die unsere gewohnte Weltanschauung ganz leicht auf den Kopf stellen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.796
Es ist in erster Linie wieder mal ein Lehrstück Sensationsgier der Medien.
Soweit ich das verstehe was ich bisher gelesen habe geht es darum dass über der Antarktis Partikel gemessen wurden, für die es laut der untersuchenden Wissenschaftler auf Basis der bisherigen Kenntnisse über solcherlei Partikel drei mögliche Erklärungen gibt:
1. Messfehler
2. Ein Freak-Zufall bei der etwas gemessen wurde dass extrem unwahrscheinlich ist
3. Die Partikel kommen aus einem Paralleluniversum

Da ist es wissenschaftlich betrachtet noch ein weiter Weg bis zu der Aussage dass ein Paralleluniversum entdeckt wurde.
Der Versuch eines Gleichnis meinerseits (und ja, es hat Schwächen): Angenommen wir wüssten nicht dass der Kontinent Amerika existiert. Jetzt finden wir angespült am Strand auf Sylt eine verwaschene Weltkarte, die neben den uns bekannten Kontinenten noch Amerika zeigt. Jetzt haben wir auf Basis unseres bisherigen Wissens drei mögliche Erklärungen:
1. Wir lesen falsch (Messfehler), es ist gar keine Karte sondern nur ein verwaschenes Stück Papier und wir interpretieren die Muster hinein
2. Es ist eine Karte der Welt die ursprünglich nur die uns bekannten Kontinente zeigte. Aber durch einen Riesenzufall hat das Meerwasser die Farben auf dem Papier so verwaschen, dass der Kontinent Amerika entstanden ist.
3. Es ist eine Karte die in Amerika gezeichnet wurde und zu uns herübergeschwommen ist.

Nehmen wir letzteres als am wahrscheinlichsten an, wäre dies ein Hinweis darauf dass tatsächlich noch ein weiterer Kontinent auf der Welt existiert.
Haben wir deswegen den Kontinent entdeckt? Nö. Lohnen sich weitere Untersuchungen? Ja.
Zu den drei Erklärungen kommen natürlich potentiell noch weitere, wenn wir neue Erkenntnisse über die Welt gewinnen.

Meine Quellen:
Forbes: Has NASA Found A Parallel Universe ‘Where Time Flows Backwards?’ The Truth Behind The Headlines
Grenzwissenschaft aktuell: Wissenschaftler sehen Hinweise für ein umgekehrtes Paralleluniversum
Und folgendes hat Ibrahim Safa, einer der Autoren der zugrunde liegenden Studie, auf Twitter geschrieben:
"Me: We looked at these ANITA events and they can't be standard neutrinos. They were probably a result of our imperfect understanding of the Antarctic ice, but there's a chance some new physics phenomenon is responsible. Tabloids: PARALLEL UNIVERSE!!!"
Also im Endeffekt ist es dasselbe wie bei dem Komet aus dem anderen Sonnensystem, der eventuell ein Raumschiff war, und dem Stern der dunkler wurde, der eventuell durch ein Megabauwerk abgedunkelt wurde.
Die Wissenschaft unterhält kontroverse Thesen, die wohl verstanden und eingeordnet werden müssen, aber die Medien erwecken durch ihre Formulierungen den Eindruck als sei alles schon in Sack und Tüten.
 

Giacomo_S

Großer Auserwählter
13. August 2003
1.911
Habe mich auf der Anita HP und mit Wikipedia ein wenig einzulesen versucht, bin aber schnell mit wehenden Fahnen untergegangen. Die Einträge auf Wikipedia zur Quantenmechanik versteht auch kein interessierter Laie mehr (Thema verfehlt, setzen, 6!).

So wie ich es verstanden habe, geht es um Neutrinos, die mit zu hoher Energie die Erde von der anderen Seite her durchschlagen haben. Das tun Neutrinos zwar üblicherweise, sind aber am Detektor über den Wolken der Antarktis mit zu hoher Restenergie angekommen. Das sollten sie eigentlich nicht können, denn sie hätten mit hoher Wahrscheinlichkeit dann mit einem anderen Atomfuzzi in der Erdkugel kollidieren müssen.
Der Rest des Artikels handelt dann darüber, dass dies ein Beweis für die (aktuell hypothetische) Supersymmetrie sein könnte ... und da verließen sie ihn, den Leser. :?!?:

Ich lehne mich also zurück und harre der Dinge, lasse den Mad Scientists in der Antarktis ihr Paralleluniversum und warte ab, bis Elon Musk die erste auf diesen Erkenntnissen basierende Zeitmaschine (Warp-Antrieb, Fusionsreaktor, Strahlenkanone, Materie-Transporter, funktionierender Dosenöffner o.ä.) auf den Markt bringt.
 

die Kriegerin

Ritter vom Osten und Westen
19. September 2017
2.450
Ich lehne mich also zurück und harre der Dinge, lasse den Mad Scientists in der Antarktis ihr Paralleluniversum und warte ab, bis Elon Musk die erste auf diesen Erkenntnissen basierende Zeitmaschine (Warp-Antrieb, Fusionsreaktor, Strahlenkanone, Materie-Transporter, funktionierender Dosenöffner o.ä.) auf den Markt bringt.
Die Physiker/Erfinder etc. werden suchen und finden - wir werden das eine wie andere Buch durchblättern - ab und an den Kopf schütteln - was es schon alles gibt, das wir nicht - zum Teil wissen wie erahnen....
und wieder bin ich bei Schrödingers Katze und wie lange es noch dauern wird
Vor mehr als siebzig Jahren ersann Erwin Schrödinger sein Gedankenexperiment, ... Daher wird über Schrödingers Katze seit Jahrzehnten theoretisiert, philosophiert und ... Ist sie in einem Paralleluniversum verschwunden?
Über die korrekte Antwort besteht bis heute keine Einigkeit. Das hat damit zu tun, dass die physikalische Welt auf der Ebene radioaktiver Atome sich als ganz andersartig herausgestellt hat als die Alltagswelt der Menschen und Katzen. So anders, dass sich die Frage stellt, inwieweit Physik - oder überhaupt naturwissenschaftliche Erkenntnis - mit der Wirklichkeit als solcher zu tun hat. Daher wird über Schrödingers Katze seit Jahrzehnten theoretisiert, philosophiert und inzwischen auch experimentiert.
https://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/quantentheorie-schroedingers-katze-lebt-1699722.html
Nicht nur aus Tierschutzgründen nimmt man dabei statt Katzen aber Ionen oder elektromagnetische Felder
 

Giacomo_S

Großer Auserwählter
13. August 2003
1.911
Vor mehr als siebzig Jahren ersann Erwin Schrödinger sein Gedankenexperiment, ... Daher wird über Schrödingers Katze seit Jahrzehnten theoretisiert, philosophiert und ... Ist sie in einem Paralleluniversum verschwunden?
Katzen beherrschen natürlicherweise den Nullzeit-Transport. Anders ist es kaum zu erklären, wie es ihnen gelingt, von einem Moment zum anderen zu verschwinden und an völlig unerwarteten Orten wieder aufzutauchen. Einzelne Socken verschwinden, mutmaßlich mit einer Waschmaschine als Transmitter, in Paralleluniversen. Seltener materialisieren sich einzelne Socken unbekannter Farbe und Muster aus anderen Universen in dem unsrigen, dann aber in der Sockenschublade. Auch Brillen können, wenn auch nur kurzzeitig, in Paralleluniversen verschwinden, um dann einige Zeit später an einem nah gelegenen, doch meist unbekannten Ort wieder aufzutauchen. Kugelschreiber und Einwegfeuerzeuge dematerialisieren sich grundsätzlich nach einiger Zeit; meistens materialisieren sie sich kurze Zeit später bei Freunden und Bekannten.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.789
Nun, Giacomo_S, am 31.05.2015 hab' ich hier einen Thrad mit folgendem Post eröffnet:

Friends, das ist keine Verarsche, aber vorhin bin ich aufs WC gegangen und als ich zurück kam, war ein Geschirrhandtuch, das auf meinem Sofa lag(hab gerade ne Erkältung und da benutz ich halt ein größeres Tuch)verschwunden.
Da ich nicht betrunken bin und auch nicht 'die Zeit verliere', bin ich doch überrascht, denn so ein ähnliches Ding ist mir mal vor 19 Jahren passiert:
Da saß ich mit 2 anderen an einem runden Tisch und rauchten uns einen. Ich hatte meinen Turnpiece auf den Tisch gepackt und als ich noch einen basteln wollte, war der weg. Wir checkten alles rund um den Tisch ab, aber nada. Dann setzten wir uns wieder hin und akzeptierten das. Ich schaute dann noch mal auf den Tisch und da lag der Bubble wieder an der alten Stelle.
Nun gut, hätte auch ein Joke von einem der beiden Anderen gewesen sein können, aber ein verschwundenes Geschirrhandtuch ist da schon ein anderes Kaliber.
Ich hab übrigens die ganze Wohnung durchsucht, hätte ja sein können, dass ich es unbewusst woanders hin gebracht hab(Schmutzwäsche), aber nada.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.796
Dann schlage ich mal vor du rufst in der Forschungsstation in der Antarktis an ob da ein vollgerotztes Geschirrtuch aufgetaucht ist.
 

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.680
ein bischen wundert mich ja, daß die flatearther da noch nix draus gemacht haben ? oder habs nicht mitbekommen...
 

die Kriegerin

Ritter vom Osten und Westen
19. September 2017
2.450
Ja das passiert..auch mit Ringen
meine Mutter sagte oft...das passiert so zw. HIMMEL und HÖLLE, suchte nie, denn alles kommt wieder zurück.
 

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.680
gibt es da nicht eine art tor in andere dimensionen oder so ? darum "darf" noch niemand in die antarktis.
 

Giacomo_S

Großer Auserwählter
13. August 2003
1.911
gibt es da nicht eine art tor in andere dimensionen oder so ? darum "darf" noch niemand in die antarktis.
Ist dem so? Und wenn schon, dann finde ich das an sich ganz gut. Wenigstens mal ein Ort auf diesem Planeten, der nicht von irgendwelchen Spackern überrannt wird, die anschließend ihren Müll da lassen und sei es nur ihren eigenen Körper. Wie am Mt. Everest, der in wenigen Jahrzehnten zugemüllt wurde und die Bergsteiger steigen wortwörtlich über Leichen.
 
Oben Unten