1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Organspende

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Amrei, 3. Juni 2002.

  1. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    na ihrs, wärt ihr bereit dazu? Wenn ja warum? wenn nein, die selbe frage!

    Ich persönlich biN nicht bereit dazu. Viele Menschen wissen gar nicht, was wirklich alles abläuft wenn man Organe spendet.

    es bleibt nicht bei einem Organ, nein man wird "ausgeschlachtet". Augen, Herz, Niere, leber, Lunge, Knochen usw.

    Aber was soll man noch mit den ganzen Organen; wenn man sowieso stirbt? Gute Frage, zu allererst denke ich unteranderem, dass die Natur uns so geboren hat wie wir sind und dass wir auch möglichst in dieser form wieder sterben sollten.

    Aber es gibt noch andere Gründe gegen eine Organspende. Z.b. der soganannte Hirntod. Man ist nicht wirklich tot, nein "hirntod" dieses ort wurde allein aus rechtlichen gründen erschaffen, um eine rechtfertigung zu haben die Therapie zu beenden ohne als Mörder oder als Sterbegehilfe da zu stehen.

    In wirklichkeit weiß kein arzt was ein patient wirklich noch fühlt und was nicht. das geht sogar soweit, dass eine Frau vor gericht einklagen will, dass man bei organentnahme den "leichnam"(der keiner ist) betäuben muß!

    Wie kommt diese frau auf diesen sonderlichen einfall? ganz einfach, es kommt vor dass die spender beim Schnitt deutliche Signale auf dem monitor geben die bei einem normalem patienten schmerz bedeutet!

    Zudem muß der leichnahm wegen starken zuckungenam op-tisch festgeschnallt werden.

    Unter anderem finde ich es irgendwie schaurig.. nein das ist nicht der richtige ausdruck.. erschütternd dass man fast vorwürfe bekommt wenn man keinen organspendeausweis hat. Ok wem etwas daran liegt...aber man braucht den anderen kein schlachtes gewissen einreden (zumal man das bei diesem thema bei mir gar nicht könnte).

    Wenn nun das argument kommt "und wenn du ein Organ bräuchtest" dann sage ich darauf, dass ich es ablehnen würde, denn ich finde es pervers wie man in steppdeckenart Menschenteile (und Tierteile gehören auch dazu) austauscht.

    In Würde sterben, und wenn das nicht geht eine kleine überdosis an tabletten zu sich nehmen. das klingt krass aber ich denke ich würde so handeln (man kann natürlich nie ganz ausschließen).
    Wenn ihr Lust auf eine diskusion habt, dann schreibt ruhig, ich hätte da noch einige sehr interessante Texte ;o)


    liebe Grüße
     
  2. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Ha, ein Grund für die Genforschung: Züchtung von Organen aus körpereigenen Zellen und deswegen bin ich dafür!
     
  3. Vlad Tepes

    Vlad Tepes Geselle

    Beiträge:
    49
    Registriert seit:
    21. April 2002
    Hi.

    Ich weiß net ob ich einem wildfremden was von meinen Innenteilen abgeben würde, aber wenn meine Freundin ne Niere brauch oder so, würd ich das geben. Kein Problem. Knochenmark? Hab ich genung, kann ich teilen.

    Die meisten meiner Innereien kann man eh nicht mehr verwerten. Die Leber, die Lunge, die Nieren und die Milz sind dauerhaft durch Alkohol, Nikotin und Kondensat geschädigt. Und Herzkrank bin ich sowieso. (Herzsystolikum hat der Doktor das gennant).

    Tja, hab aber mal einen interessanten Bericht gelesen. Das in einigen Ländern, die Menschen ihre Innereien verkaufen; und durch unhygienische Verhältnisse im OP sterben. Ein Teufelskreis...


    @ amrei: viva los tioz...
     
  4. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Also wenn ich Hirntod bin darf man mich ruhig ausnehmen wie ne Weihnachtsgans .. aber unter einer bedingung.. se sollen mich vorher umbringen und erst dann mit dem Leichenschmaus beginnen (müssen se eben flott schnitzeln) ... denn an apparaten will ich net hängen und das so isses ne gute Möglichkeit schnell um die Ecke gebracht zu werden. Ausserdem helfe ich doch immer gerne meinen Mitmenschen :)
    (naja.. würden se miene Lunge verpflanen würde se damit eher schaden.. aber der rest könnte klappen.. ausser dei Augen noch.. )

    so long..
    ~*~ Dark
     
  5. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ Vlad Tepes Knochenmark, Blutspende, sowie Leberspenden am lebendigen körper sind wieder ein ganz anderes Thema.. weil du danch nähmlich meist wieder aufwachst ;o)

    Knochenmark und Blut würde ich unter umständen vielleicht auch geben..wobei da die Nebenwirkungen auch meist verharmlost werden.

    Und re ein schönes Viva los tioz ;o)


    @ DarkEldar *lol* Organspende als versicherung für ein schnelles sterben? Auf Gedanken kommen da die Leute...


    @Tizian Im prinzip kein schlechter gedanke, aber trotzdem stoßt er mich ab. Überhaupt wird das siche rnoch jahre dauern bis sie eine gute Methode finden um die Stammzellen erst einmal zu finden.. das ist nähmlich nicht sehr leicht. und bis derweil schnippeln sie an kleinen babys rum....


    liebe Grüße
     
  6. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Nicht ganz, mit Tieren schaffen sie es schon! In einem Jahr könnten sie die Technologie haben! :)
     
  7. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    @Amrei .. eigentlich is mein Hauptgedanke gewesen anderen Menschen damit zu helfen... eigentlich weniger auf legale Weise ne Sterbehilfe zu bekommen.. sorry wenns falsch rüber kam.. obwohl der Blinkwinkel auf ganz interessant ist *g*

    so long..
    ~*~ Dark
     
  8. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ Tizian

    falsch! Etwas schaffen heißt dass man etwas zumindest zu 80% kann! Fakt ist jedoch, dass sie immernoch völlig im dunkeln tappen wo sie genau die stammzellen finden können. Und fakt ist auch dass sie etwa 10 versuche benötigen um 1 Stammzelle soweit zu haben um mit dieser Körperteile herstellen zu können.

    Man weiß immernoch nicht genau wie die Zelle bei der entwicklung eines Kindes wissen wann und wo sie sich zu teilen und was sie zu bilden hat!

    Ich war zu diesem thema schon auf reichlichen Vorträgen und fast jeder Forscher sagt, dass sie vielelicht gerade einmal ein buch aus einer ganzen Bibiothek gelesen haben manch andere gehen sogar soweit und sagen sie hätten erst eine seite gelesen!

    Sie verstehen immernoch nicht die zusammenhänge. z.B. das Klonen, es sind sehr viele versuche nötig um ein tier klOnen zu können und das daraus entstandene Tier weißt meist danna uch noch starle Missbildungen auf. um ein Schaf wie dolly zu haben benötigt es weitere Versuche und dieses tier wiederum altert ungeheuer schnell und wird leicht lkrank.

    Ich lehne genforschung auf ganzer Linie ab, es ist gegen die Natur und entspricht meinen gedanken auf keinster weiße.


    @ DarkEldar


    Ich weiß nicht ob man mit einer Organspende anderen mesnchen wirklich helfen kann. Sicher wenn man es objektiv betrachtet tut man das, denn es besteht die chance auf Leben.

    Aber die Natur (ich gehe immer davon aus dass das was die natur macht seinen Sinn und zweck hat und das somit objektiv gesehen recht hat) lehnt das ab! Das ganze Imunsystem eines empfängers muß auf Null heruntergefahren werden damit sich der Körper gegen dieses fremde ding in ihm nicht wehren kann! jeder Körper stoßt das organ normalerweiße ab (warum??? Das muß doch einen grund haben!). Und nach der "Heilung" müssen weiterhin starke medikamente genommen werden!

    es gibt da übrigens noch ganz andere wichtige aspekte die dagegen sprechen. so gibt es patienten die nach einer transplantation eigenschaften von ihrem Spender bekommen. Z.b. gab es den fall dass ein mann Cola und hamburger gehasst hat, danch aber sie tonnen weiße gefuttert hat und als man nachgeforscht hat (da gab es noch keinen anonyme Spenderliste) stellte sich herrus dass der Spender das zeug sehr gerne getrunken und gegessen hat!

    Viele Ärzte sagen dass sei quatsch, aber woher sollen die das bitte wissen? Bildet sich dass den jeder Patient der das sagt ein? Gibt es nicht auch diese unheimlichen "meinbeintutmirweh"-schmerzen auch wenn das bein schon längst amputiert ist? und wieder sagen die Ärzte das seien nur einbildungen oder vom gehirn fehl geleitete informationen, aber wissen sie das denn?

    Mich wundert es nur immer wieder was für wunderliche ausreden sich der mensch imemr wieder einfallen lässt ums eine perversionen weiter fortführen zu könne.


    liebe Grüße
     
  9. frosch

    frosch Geselle

    Beiträge:
    23
    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Also ich habe auch schon mal über das pro und contra einer organspende nachgedacht.
    ich für meinen teil kann sagen, ich würde es tun, aber:
    - nicht das herz und
    - nicht das gehirn.

    denn abgesehen von der seele sind das für mich die teile, die mein leben darstellen und das bin ich nicht bereit für andere zu geben. allerdings würde ich organe auch erst nach dem definitiven klinischen tod geben.
     
  10. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh frosch, aber ich habe selbst erlebt dass es diese "das dürft ihr mir aber nicht nehmen"-Bestimmungen nicht beachtet werden. Man wird komplett ausgenommen, von augen bis hin zu Knochen und sonstigen Dingen die da noch so rumfahren.

    liebe Grüße
     
  11. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Gut, deine Ablehnung kann ich verstehen, aber wenn wir mehr in diesen Bereich investieren würden, hätten wir das Problem schneller gelöst, ich persönlich halte die Gentechnik für einen der größten Errungenschaften der Menschheit, lehne jedoch den egozentrischen Umgang mit ihr komplett ab. Man sollte also meine Ideen erst in einem Utopia umsetzen, das vielleicht kommen wird und Mißbrauch verhindert! :wink:

    Naja, ich träum dann mal weiter :oops: :cry:
     
  12. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh tizian in wie weit würden denn deine Genforschungen und anwendungen gehen? bis zum kompletten klon? Oder bist du eher für die Variante körpereigene organe herstellen zu können oder auf tiere welche wachsen zu lassen (ist übrigens schon gelungen) oder babys zu töten und dessen viel leichte rzu findende stammzellen zu entnehmen?

    liebe Grüße
     
  13. krypton

    krypton Großmeister

    Beiträge:
    67
    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    heutzutage werden einem einzelne organe auch entnommen ohne ausdrückliche erlaubnis des verstorbenen.vor allem bei kindern.wenn nach dem tod der körper sich wirklich trennt von der seele und verrottet,dann sollen sie meine organe entnehmen.dann müsst ich einfach hoffen das ich bei einer allfälligen wiedergeburt wieder gesunde organe erhalte.es ist nur so das man nichtmehr mitkriegt wer diese organe erhält.ich würd sie lieber einem jungen menschen geben als einem alten,reichen sack der sich mit geld in der warteliste nach vorn mogelt und womöglich noch selber schuld ist am zustand seiner kranken organe durch rauchen ,saufen oder faulheit.
     
  14. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Ich stimme da Krypton zu..
    Aber ich habe heute von einem Freund gehört, das er es nicht machen würde. Also erstma, er ist Muslime, und ich weiß nicht in wie fern das mit der Religion zusammenhängt (aber im prinzip issa recht aufgeklärt.. wenns net gerade um Frauen geht *g*). Jedenfalls meinte er, er würde das auf keinen fall machen. Denn er meint das die Seele nur ihre Ruhe findet, wenn der Körper heil ist, bzw vollständig vernichtet wird. Also wenn man ihm nach dem Tod zum Beispiel ne Niere, nen Lungenflügen und noch das Herz rausholen würde, dann wäre seine Seele nicht vollständig und er müsste warten bis seine Organe die er gespendet hat auch verwest oder vernichtet sind.
    Ist auf jeden Fall ein interessanter Gedanke..

    so long
    ~*~ Dark
     
  15. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh da passt gerade dazu, das wa sich glaube ich in einem anderen tread geschrieben habe.

    Nähmlich dass die Seele unmittelbar mit dem Körper verbunden ist. sie ist in jedem Körperteil, hängt also an jedem. Nur der Tod allein kann Seele und Körper trennen, wenn aber wie dein freund sagt ein Körperteil weiter exestiert kommt ein Teil deiner seele nicht zu ruhe, kann also kein neues leben beginnen (wenn man wie ich an wiedergeburt glaubt).

    Die seele ist also mit ihrem vorherigen leben immernoch verknüpft, kann deswegen vielleicht kein neues leben beginnen oder nur ein sehr trauriges neues Leben, weil ihm etwas fehlt, nähmlich das teil der Seele das in dem Organ drin war.

    Gut das ist natülich nur rein spekulativ... aber vielelicht ist es ja so. Ich denke dein freund meinte es in etwa so wie ich ;o)

    liebe Grüße
     
  16. krypton

    krypton Großmeister

    Beiträge:
    67
    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    dark eldar und amrei. so ähnlich könnt ich mir das eben auch vorstellen. deswegen hab ich das mit der trennung von körper und seele nach dem tod hingeschrieben. dieser gedankengang den amrei erläuterte ,ging mir auch schon so durch den kopf.
     
  17. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ krypton wie wdarf ich das verstehen mit der entnahme von organe auch ohne ausdrücklicher erlaubnisß Sie schnibbeln einfach an dir rum ohne zu fragen ob sie das dürfen?

    liebe Grüße
     
  18. krypton

    krypton Großmeister

    Beiträge:
    67
    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    amrei: kam vor einiger zeit mal ne reportage im fernsehen darüber. viele eltern haben sich beklagt das organe ihrer kind nach dem tod als ersatzteillager missbraucht wurden.auch zu forschungszwecken. könnt dir nun aber nichtmehr sagen wie sich die reportage nannte.
     
  19. SnuRf

    SnuRf Geheimer Meister

    Beiträge:
    168
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Jo hi,
    ich würd meine Organe hergeben, denn jemandem kann vielleicht damit geholfen werden ein relativ normales Leben zu führen, auch wenn er Medikamente gegen die Abstoßung nehmen muss.
    Aber meine Erlaubnis dazu heisst nicht automatisch, dass ich ausgeschlachtet werde! Zum einen können die Organe nur während eines sehr kleinen Zeitrahmens verpflanzt werden und zweitens muss es erstmal einen Empfänger für das Organ geben, der zu mir passt. Das beides zu erfühlen is ziemlich schwierig.

    davon hör ich zum allerersten Mal, wenn dann werden nur die benötigten Organe entnommen!
    Und was bitte schön soll man den mit Knochenverpflanzung (knochenmark wird anders entnommen) oder mit den Augen?

    Der Hirntod ist dann eingetreten wenn, absolut keine Hirntätigkeit zu verzeichnen ist (EEG), und wenn es in deinem Hirn nix mehr zu verzeichnen gibt, bist du TOD!!!!!
    Da is keine rechtliche ERfindung dran!

    Dürfen sie ja eben nicht, nur mit Einwilligung des Patienten oder eines Angehörigen. Wobei ich nicht weiss wie das auf der illegalen Seite aussieht...

    SnuRfe Grüße

    Da SnuRf
     
  20. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
     

Diese Seite empfehlen