Obamacare

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 24. März 2017.

  1. Manesse

    Manesse Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.728
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Das ist der Stand:

    Abstimmung über Obamacare
    Trump droht eigener Partei


    Mehr dazu: Abstimmung uber Obamacare: Trump droht eigener Partei | tagesschau.de

    Ich hoffe, dass Trump verliert.
     
  2. Manesse

    Manesse Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.728
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Obamacare

    Rückschlag für Trump!

    Ruckschlag fur Trump: Obamacare-Abstimmung abgesagt - heute-Nachrichten

    Obamacare bleibt!
    Und das ist auch gut so!
     
  3. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.777
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Obamacare

    Sie sind Gesundheitsökonom und können das beurteilen?
     
  4. almende

    almende Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.831
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Obamacare

    so was schweres : ist eine fachübergreifende Wissenschaft, die sich mit der Produktion, der Verteilung und dem Konsum von knappen Gesundheitsgütern in der Gesundheitsversorgung beschäftigt und somit Elemente der Gesundheitswissenschaften und der Volkswirtschaftslehre vereinigt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheits%C3%B6konomie
    Obamacare ist so weit wie ich es mitbekommen habe eine Krankenversicherung
    und diese sind Makro-Ökonomisch gesehen eine
    Katastrophe - da sie immer mehr kosten als sie ein nehmen.

    Alles was Gesundheit und Leben verlängert sollte nach der Marktwirtschaft explizit ihren Marktpreis haben.
    Das ist nicht unmenschlich - das ist Kapitalismus - wo anders sterben gerade deshalb auch Menschen und es
    ist uns egal. Also Reich und Glücklich oder Reich und Lebendig oder Tot aber Hauptsache Reich.
     
  5. Manesse

    Manesse Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.728
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Obamacare

    Trump ist nun mal so richtig auf die Schnauze gefallen.
    Ob er was lernt daraus?
     
  6. Manesse

    Manesse Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.728
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    AW: Obamacare

    Ein guter Kommentar in Sachen "Trump & Obamacare".

    Ich zitiere mal relativ ausführlich:

    Mehr dazu:

    Donald Trump: Gesundheitsreform-Pleite ist eine Blamage - Kommentar - SPIEGEL ONLINE
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. März 2017
  7. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.302
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Obamacare

    Nun, so weit ich mitbekommen habe, wurde vor Obamacare jeder, der nicht freiwillig krankenversichert war, schlichtweg nicht behandelt, weder von Ärzten noch in Krankenhäusern.
    Die (Ärmsten der) Armen konnten das nicht.
    So weit mir bekannt, kann sich jetzt jeder mit Hilfe des Staates krankenversichern.
    Was soll daran schlecht sein?
    Und das kapitalistische Ausbeutersystem wird wohl nicht durch Obamacare zusammenbrechen. Da wurden doch neue Einnahmequellen entdeckt, z.B. Fracking oder Wasserverkauf. Auch die Palmölausbeutung sollte man da nicht vergessen.
     
  8. almende

    almende Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.831
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Obamacare

    [.. So weit mir bekannt, kann sich jetzt jeder mit Hilfe des Staates krankenversichern. .. ]
    gerade das ist ein eklatanter Widerspruch in einem Land in dem gilt:
    " Get Rich or die trying"
     
  9. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.302
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Obamacare

    Ebben, Al, und Obama wollte das a bisserl ändern!
     
  10. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.526
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Obamacare

    Dass es ein sündhaft teurer und bemerkenswert ineffektiver Bürokratiemoloch mit begrenztem Nutzen ist.

    Let me explain: Storytime.
    Amerikanische Krankenversicherungen sind echte und ernstzunehmende Versicherungen. Man kriegt die Versicherungsleistungen für die man zahlt.
    Für Leute, die keinen echten Arbeitgeber haben oder schlichtweg zu arm sind um sich eine Versicherung zu leisten gibt es staatliche Programme (MediCare und MediAid).

    Völlig unabhängig davon werden selbstverständlich alle Leute behandelt, die eine Behandlung benötigen. Dass man als Arzt lieber Patienten behandelt die ihre Rechnungen bezahlen und leute ohne KV die Minimalbehandlung bekommen sollte einleuchten, die Miete und Arzthelfer wollen auch bezahlt werden.

    Das Problem sind die Leute, die behandelt werden - man ist ja schießlich kein Barbar - aber keine Versicherung haben. Sie kriegen eine Rechnung über 500.000$, sind für den Rest ihres Lebens ruiniert, das Krankenhaus bleibt auf den Kosten sitzen, muss die Preise erhöhen, der State muss Steuern locker machen, keiner ist glücklich.

    Jetzt hat Obama die Versicherungen gezwungen eine staatlich beaufsichtigte und subventionierte** Billiglösung für diese Leute (zu reich für MediAid/Care, zu arm für eine echte Versicherung - Selbständige, Niedrigqualifizierte, Unkaputtbare) anzubieten und die zwingt die Leute, sich da zu versichern. IIRC etwa 30 Millionen zur Zeit.

    Diese Leute haben jetzt eine Zwangskrankenversicherung (eine echte, kein europäisch/sozialistisches Rundumsorglospaket), die sie pro Person pro Jahr einige tausend Dollar kostet und dank mehrerer tausend (8-10) Dollar/Jahr/Person Selbstbeteiligung faktisch unnütz ist*.

    Das ist natürlich total super, wenn man eine neue Niere braucht, ansonsten hat man (Niedriglöhner, 3 Jobs um über die Runden zu kommen) eine sehr teure und sehr unnütze Versicherung am Hals.
    ObamaCare ist gedacht, damit die Krankenhäuser und die Öffentlichkeit nicht auf unbezahlten Rechnungen sitzenbleiben, alles andere ist nur ein willkommener Nebeneffekt.

    * bei Bedarf googlen, es gibt genug Leute die sich im Internet darüber aufregen.
    ** inklusive üblichen Unwillen der Amerikaner den Staat (Federal) IRGENDETWAS regeln zu lassen. Und dann noch sowas privates wie Krankenversicherung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2017
  11. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.302
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Obamacare

    Als ist man durch MediCare/MediAid doch grundversichert, ähnlich wie in D bei der AOK, wo ich als Armer eine Staatliche Fürsorge bekomme?
    Wenn ich z.B. eine neue Niere brauche, bekomme ich die dann auch, oder?
    Nun leuchtet mir Obamacare nicht ein.
    Kannst du den (Un)Sinn dieses Gesetzes a bisserl näher erläutern, DaMan?!
     
  12. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.587
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Obamacare

    Tja, das ist eben the land of the free mit dem historisch gewachsenen Willen, eine moderne Gesellschaft weiterhin nach dem Prinzip archaischer Klan-Strukturen zu organisieren. "Wir kümmern uns um die Großeltern, die Kinder, die Freunde und um ein paar von den Nachbarn, das war's. Alle zusammen kümmern wir uns um unsere Verteidigung, geht ja nicht anders, aber ansonsten soll uns bitteschön niemand vorschreiben um wen wir uns zu kümmern haben, das entscheiden wir selbst. Und hör doch boß auf mit Norwegen!!!"

    So kann man denken und dabei stur ignorieren, daß der Mobilitätszwang einer westlichen Gesellschaft im Informationszeitalter mit funktionierenden Klan-Strukturen immer weniger zu vereinbaren geht. Nicht nur weil klassische Gemeinschaften mit gegenseitiger Unterstützung nur noch in ländlichen Regionen intakt sind, sondern weil sie auch dort nichts nützen, wo ganze Regionen in die Arbeitslosigkeit rutschen.
    Man müsste, sofern man die Verelendung von Millionen Bürgern und die daraus erwachsenden Folgen nicht wünscht, fundamental umdenken. Obamacare mag ein handwerklich verkehrter Weg gewesen sein, das vermag ich nicht zu beurteilen, aber es symbolisiert die Denkweise die gefordert ist, wenn die Wut, die immerhin bereits zu einem Donald geführt hat, nicht zu noch viel Schlimmerem führen soll.
     
  13. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.526
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Obamacare

    Wenn du eine neue Niere brauchst kriegst du die, nehme ich mal an.
    Beileibe nicht jeder qualifiziert für MediCare/Aid.

    Wenn du in das Raster für MedicAid/Care fällst übernimmt der Staat gewisse lebensnotwendige Behandlungen (Familieneinkommen 2 Erwachsene, 2 Kinder unter 30.000 Dollar, Alt, Schwangere, Behinderte). Die Leute sind ja auch nicht die Zielgruppe für ObamaCare. Zielgruppe ObamaCare sind dann die Familien mit 35K$ Einkommen, die jetzt 5K$ für eine Versicherung zahlen dürfen, die erst ab 15K$ Arztkosten/Jahr anfängt zu zahlen.

    Generell gilt: man kriegt die Behandlung und man kriegt eine Rechnung. Es gibt weder freie Arztwahl noch freie Ortswahl. Wenn ich mir Wochenendurlaub in einem anderen Staat das Bein breche, z.B. übernimmt meine Versicherung nur 75% der Rechnung (Notfall, 50% wenn kein Notfall). Wenn ich zum Arzt gehe muss ich entweder als Uniangestellter ins Uniklinikum oder ins Klinikum das meine Versicherung betreibt (kein Scherz), dann wird alles bezahlt.

    Nicht wirklich, die Details interessieren mich nicht. Ich blick da nicht durch, ich blick nichtmal bei meiner eigenen Versicherung durch. Der Sinn ist (hat man mir erklärt), Leuten eine Krankenversicherung zu verschaffen, damit der Staat und die Krankenhäuser/Ärzte nicht auf unbezahlten Rechnungen sitzen bleiben.
    Da man nicht nur Arme und Kranke rekrutieren kann, sondern auch ein paar Nettozahler braucht wurden eine ganze Reihe Leute aus ihrer Privatversicherung in ObamaCare zwangversichert, z.B. Selbständige. Die finden das natürlich nicht gut, weil sie plötzlich ein Vielfaches bei weniger Leistung zahlen dürfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2017

Diese Seite empfehlen