Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Nostradamus, Papst J.-P. I , sein Tod und die Loge P2

Tacitus

Geselle
11. November 2003
38
Hi !

Gestern blätterte ich in einem Buch über Nostradamus und erspähte einen kurzen Artikel namens "Papst Johannes Paulus den I. (Albino Luciani)", der sage und schreibe ganze 31. Tage im Amt war, bevor er plötzlich und unerwartet an den Folgen eines Herzinfarktes verstarb.



Im Artikel über die Loge "P2", tauchen diese Vorkommnisse allerdings nicht auf, so dass ich sie hier kurz reinstelle. Ist fürwahr nicht uninteressant.

[...] Am 26. August 1978 wurde Albino Luciani, Patriarch von Venedig, als Johannes Paul I. zum Papst gewählt. Er entdeckte finanzielle Unregelmäßigkeiten in Verbindung mit seinem Vorgänger Papst Paul VI. wollte das Management der Vatikan-Bank säubern und beauftragte Kardinal Villot mit Nachforschungen. Er gab Villot auch eine Liste der Bankangestellten, von denen er annahm, dass sie zur Freimaurerloge P2 gehören, deren Mitglieder viele hochrangige internationale Politiker, Bankiers und Geschäftsleute sind. Johannes Paul verlangte, dass alle Aufgelisteten ihre Ämter in der Bank niederlegen sollten, oder einer anderen Abteilung der Verwaltung des Vatikans zugeteilt werden sollten.

Nostradamus sieht den Unwillen der Kardinäle voraus, der sie zur Ermordung des Papstes veranlasst.

Celui qu'aura gouvert de la grand cappe,
Sera induict à quelques cas patrer
Les douze rouges viendront fouiller la nappe,
Soubz meutre, meutre se viendra perpetre.


Er, der mit einem großen Umhang bedeckt ist,
wird sich veranlasst sehen, bestimmte Aktionen auszuführen,
Die zwölf Roten werden das Tischtuch beschmutzen
mit Mord, es wird ein Mord geschehen.


CIV Q11

In diesem Text ist auch Nostradamus' Gabe, für gute Metaphern zu erkennen:

"Die zwölf Roten" sind die Kardinäle, der "große Umhang" ist der Papst selbst. Einen Monat nach seiner Wahl und am Tag, nachdem er Villot seine Liste übergeben hatte, starb Johannes Paul I. unter ungeklärten Umständen. Er hatte am Abend zuvor mit seinen Kardinälen gespeist. Seine persönlichen Diener, die normalerweise beim Aufstehen anwesend waren, waren am nächsten Morgen nicht da, als er tot in seinem Bett gefunden wurde. Hatten die Kardinäle das Tischtuch mit vergiftetem Wein beschmutzt ?

Nostradamus glaubt, dass dem Papst ein vergifteter Kelch gereicht wird

Quand le sepulcre du grand Romain trouvé,
Le jour apres sera esleu Pontife,
Du Senat gueres il ne sera prouvé,
Empoisonné son sang au sacré scyphe.

Wenn das Grab des großen Römers gefunden wird,
wird am nächsten Tag ein Papst gewählt,
den der Senat nicht anerkennen wird,
vergiftet, sein Blut in dem heiligen Kelch.


CIII Q65

Mit dem "Grab" könnte ein Grab gemeint sein, das 1978 in Jerusalem entdeckt wurde. In diesem sollen angeblich die Gebeine von Petrus liegen.

Es gibt keinen Beweis, dass Johannes Paul I. wirklich ermordert wurde. Offiziell starb er an einem Herzinfarkt. Da aber keine Autopsie vorgenommen wurde, kamen Gerüchte auf, dass er ermordert worden sei, oder Selbstmord begangen hätte. Noch heute gibt es viele offene Fragen zu seinem Tod. [...]

Entnommen aus: "Die Prophezeiungen des Nostradamus"
Karl-Müller-Verlag, 1995
ISBN 3-86070-427-3

Papst Johannes Paul I: http://www.vatican.va/holy_father/john_paul_i/index_ge.htm

Schon merkwürdig, - nicht wahr ? Hat sonst jemand noch Informationen (soweit zugänglich), über diese doch bemerkenswerte Geschichte ?

Gruss,
Tacitus
 

Beetlejuice

Geselle
27. August 2003
45
Ich es sage euch: die spinnen doch.

Jeder Papst ist ein ganz normaler Menschen gewesen und wird es auch immer sein. Nur weil sie jeden Tag beten, keine Frau haben und noch nie gevögelt haben sind sie was besonderes.
Und es ist verboten eine Autopsie zu verüben.
Ich finde es sehr schlau, fällt mir gerade so ein:

nehmen wir mal an, ein Papst der so viel Verantwortung übernimmt, der die Kirche repräsentiert wird getötet. Bei einer Ermordung würden erstmal einige katholiken ihren Glauben verlieren, weil für sie Gott, jesus und der papst eigentlich die wichtigste Rolle spielen in der religion.
Und um dieses Chaos, welches dann ausbricht zu dämpfen, wird einfach keine Autopsie durchgeführt, alle denken der papst wäre eines natürlichen todes gestorben und das leben geht ruhig weiter nachdem ein neuer papst gewählt worden ist.
 

Ducknail

Großmeister
21. April 2002
84
So einfach ist das im Vatikan nicht. Und so einfach wirds auch nicht sein. Das ein Papst, und das DER Papst umgebracht wurde ist nicht besonders unwahrscheinlich. Im Vatikan wurden mehr Intrigen und Verschwörungen gestrickt als in jedem Hausfrauenclub.
A pro pos...Was ist eigentlich mit Papst Johannes Paul II. ? Obwohl man vor 2 Monaten über mögliche Nachfolger spekuliert hat, weil er so krank schien und obwohl er alle zwei Tage irgendein anders Land der Welt besucht hat, hört man in letzter Zeit gar nichts von ihm...und er lebt noch immer!
 

Tacitus

Geselle
11. November 2003
38
Erstmal Danke für die Literaturhinweise.

Im Vatikan, speziell wohl im Bereich der Kurie, wird es wahrscheinlich ähnlich viele Intrigen und "Verschwörungen" geben, wie in jedem anderem "Clübchen" auch. Warum sollte es auch anders sein.

Vorausgesetzt, dass JPI wirklich beiseite geschafft wurde, was anläßlich der Schilderungen bedauerlicherweise nicht unwahrscheinlich zu sein scheint, hätten wir hier wieder ein schönes Beispiel für die fast uneingeschränkte Macht der Logen.

In dem oben genannten Büchlein steht allerdings auch, dass es laut Nostradamus und Malachias (irischer Prophet des 12. Jahrhunderts und Erzbischof von Armagh), nach Papst Pius dem XII., nur noch sechs weitere Päpste geben würde. Ergo würde Papst Johannes der II. nur noch zwei Nachfolger haben und dann war's dat mit dem Papsttum. Dessen Uhr ist bekanntlich fast abgelaufen, so dass uns der vorletzte Papst unmittelbar in's Haus steht.

Weshalb, warum und wieso es dann alllerdings keinen Papst mehr geben sollte, wird nicht erwähnt. Lassen wir uns halt überraschen, denn wir werden es alle noch mitbekommen.

Gruss,
Tacitus
 

B4byb3ll

Lehrling
13. Dezember 2003
1
Hi,
also ich hab da mal gehört das es schon nach dem jetzigen Papst keine Neuwahl mehr geben soll.
Weiß allerdings nicht mehr genau wer mir das erzählt hat und was da dran ist.
Vielleicht weiß ja jemand was genaueres.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten