Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Nachtrag zum Pentagon 11.9.

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Ich habe gestern auf Discovery Channel einen Bericht über das Pentagon geshen. Leider zu spät eingeschaltet. Es war eine Reportage über die Renovierungsarbeiten und auch um den Anschlag vom 11.9.

Folgendes war sehr sehr merkwürdig:

Nach dem vermeindlichen Flugzeuganschlag, sollte der Schaden sehr schnell behoben werden. Es mußte alles sehr schnell gehen, so ein Architekt. Er betonte auch, dass man normalerweise zunächst mehrere Wochen damit verbringen müßte Pläne zu erstellen, Zeichnungen anzufertigen, statische Berechnungen usw. Dazu die Planung und die Logistik der Baustoffe.
Sie mußten sich aber was einfallen lassen und irgendwie das ganze in sehr kurzer Zeit Wiederaufbauen, so die Regierung!

So wurden von den Bauleitung 8 Wochen geschätz, auf Druck hin wurde das Gebäude in sage und schreibe 4 Wochen wiedererrichtet. 4 Wochen !

Man stelle sich das mal vor!
Keine Spurensicherung, keine Bergung! Die Trümmer wurden schnellstmöglich mit schwerem Gerät abtransportiert .
Das Loch wurde ohne "offiziell" richtige Planung passgenau innerhalb 4 Wochen wiederaufgebaut.

Wenn das kein weitere Punkt für unsere Verschwörungstheorie ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter!

HAt jemand die Sendung gesehen? Habe ich da was nicht verstanden?

:arrow: Gilgamesch
 

Kenny

Geselle
21. November 2002
16
Naja gut, da ist schon was dran.
Aber dass muss nicht unbedingt etwas mit den Flugzeugen zu tun haben.
Kann auch daran liegen dass das Pentagon ein wichtiges Organ der U.S.A. ist.
Vielleicht wollte die Regierung es nur so schnell wo möglich wieder 100% funktionsfähig sehen.

Mfg Kenny[/list][/quote][/list]
 

JFD

Geselle
17. Oktober 2002
12
LKW

Es war auch kein Flugzeug sondern ein mit Sprengstoff beladener LKW.

Gründe:
1. In der ersten Nachrichtenmeldung wurde auch von einem LKW gesprochen.
2. Wo sind die Flügel, die Turbinen, oder irgendetwas von einem Flugzeug. Der Schaden reicht nicht sehr weit in das gebäude rein (sucht euch Luftaufnahmen!, z.B.: http://www.snopes2.com/rumors/images/obscure2.jpg ), also müsste man überreste erkennen.
3. Die Laternenmasten jeweile kurz neben der "Absturzstelle" sind komischerweise nicht durch Flügel abgeschnitten.

conclusio: Es ist zu peinlich zuzugeben, dass ein LKW es schafft durch die ganzen Sicherheitsabsperrungen zu kommen. Bei einem Flugzeug ist es eher Schicksal, obwohl auch das Pentagon über FLAK verfügt.

Und nein ich weiss nicht was mit dem anderen Flugzeug, was jetzt offiziell in das Pentagon gestürzt ist, passiert ist. Vielleicht haben sie es abgeschossen.

Über das Flugzeug in Pennsylvania sind ja auch nicht viele Worte drüber verloren gegangen.
 
Oben Unten