Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Motivation...?

cadaei

Geheimer Meister
30. November 2002
162
Das Thema passt hier glaube ich am besten rein.

Also, das Probelm ist folgendes:

Morgens steh ich auf, geh zur Schule, komm zurück und hab einen Berg Hausaufgaben vor mir, der bis zum nächsten Tag gemacht werden will. Die Motivation dazu bleibt leider aus, aber man muss es ja machen. Die Motivation für irgendwas bleibt überhaupt aus, wie schon den ganzen Tag.

Ab ca. 21 Uhr fängt es dann plötzlich an, dass mir tausende Sachen einfallen, die ich schon immer mal machen wollte und ich hochmotiviert damit anfangen will, sei es ein Buch, die Deutschhausaufgaben oder das dringende Bedürfnis, plötzlich eine Programmiersprache zu lernen.
Leider bin ich dann um diese Zeit schon so in einen Faulseinzustand gekommen, dass es eine gewisse Anlaufschwierigkeit gibt und wenn ich dann mal an etwas dransitz ist es schon wieder halb zwölf (wie jetzt z.b. :( ) und ich weiß genau, dass wenn ich noch länger aufbleibe, der nächste Tag wieder am Arsch ist, Tags zumindest, bis dann wieder der nächste Motivationsschub kommt.

Um ~12 liege ich also im Bett, den Kopf voller Gedanken, was ich alles machen könnte, muss mich aber irgendwie zum Schlafen zwingen, damit ich nicht völlig unausgeschlafen aufwache.

Um gleich einen Vorwand zurückzuweisen, in den Ferien, wenn ich richtig lange ausschlafen kann, ist es noch schlimmer, d.h. ich bring gar nichts mehr auf die Reihe, auch wenn man es sich ganz fest vorgenommen hat, nicht wieder nichts zu tun, wie in den letzten 20 Ferien.

Als Lösung würde es mir schon reichen, wenn ich wenigstens den mir völlig unerklärlichen aber nicht missen wollenden Motivationsschub auf den Nachmittag legen könnte, wenn man noch Zeit hat...

Es macht mich immer fast wahnsinnig, wenn ich im Bett liege und mir vorstelle, was ich alles hätte tun können und der Gedanke, dass es trotz allen Vornehmens am nächsten Tag wieder so sein wird. Ich bin für jeden Tipp dankbar!
 

Jay-Ti

Auserwählter Meister der Neun
2. August 2002
989
Hi.
Das Thema kenn ich zu genüge. Auch mir fehlt es manchmal an nötiger Motivation. Jeden Tag in die Uni.. und diese unaufmerksamen Studenten, als Prof. hat man da manchmal keine Lust mehr. :lol:
Folgendes: Ich habe vor einiger Zeit in einem Wissenschaftsbericht aus dem Spiegel folgendes gelesen. Scheinbar durchläuft nicht jeder Mensch den gleichen Tagesablauf, sondern je nachdem (aufgrund deiner variierenden Körpertemperatur) bist du mal mehr und mal weniger fit oder motiviert. Willst du dein Körpertemperaturdiagram erstellen lassen kannst du das an einem entsprechenden Institut machen, leider nicht kostenlos, es sei denn es besteht gerade ein Forschungsauftrag. Helfen wird dir das wenig, da unsere Gesellschaft nicht auf individuelle Motivationsschübe ausgelegt ist.
Folgende Tips aus dem Alltag, mitunter auch noch aus meiner Schulzeit. Mitunter klingen sie banal oder vielleicht für manchen frech?!, aber sie helfen... ja, vielleicht auch in deinem individuellen Fall:

- Motiviere dich selbst durch Fächer, die dir Spaß machen. Du hast doch Fächer die dir Spaß machen? Natürlich. Freu dich auf diese, es treibt einen immer wieder in die Schule
- Fehlt die Motivation für Hausaufgaben oder Klausurvorbereitungen? Ja. Die wenigsten können soetwas richtig zu Hause erledigen. Denn wenn es sich um eine HA, welche nicht den Lieblingsfächer zugeordnet wird so ist die Erledigung immer ein Zwang und Zwängen weicht man aus. Kurze Zeit setzt man sich ran, doch dann doch lieber wieder vor den PC, den Fernseher oder in die Freizeit nach draußen. In diesem Fall hilft besonders eins: Man setzt sich in die örtliche Bibliothek, besonders hilfreich ist es, wenn diese über ein angenehmes Lesecafé verfügt. Man nimmt sich vor die HA zu erledigen und/oder mind. 1 Stunde für die Klausur zu lernen (aber nicht erst einen Tag vorher beginnen). Dieses Ziel arbeitet man in der Atmosphäre schneller und effizienter ab.
- Achtung! Wenn der Prozess einsetzt, dass man eine Seite liest und sich am Ende der Seite fragt, was in dieser denn nochmal stand.. ABLENKEN! Die Gedanken wandern in diesem Fall zusehr ab, das dürfen sie auch. Ruhig mal für 15 Minuten in der Biblithek herumwandern und nach spannenden Büchern ausschau halten. Vielleicht findet sich ein neues Hobby.
- Den Wecker in den Müllkorb schmeißen und einen Radiowecker anschaffen. Diesen auf 5 Minuten vor der normalen gewünschten Weckzeit stellen. Lieblingssender rein und der Aufwachprozess wird angenehm fließender.
- Pünktlich schlafen gehen. Kreisen die Gedanken noch zu sehr? Nochmal eine Runde durch die Wohnung drehen. Am besten immer schon eine halbe Stunde vor der gewünschten Nächtigung ins Bett legen und Buch bis zur Ermüdung lesen, weglegen, einschlafen.
- Immernoch der Klassiker in Sachen Motivation: Finde eine Freundin.

Naja.. mehr fällt mir auch gerade nicht ein.

Jay-Ti
 

JimmyBond

Einsamer Schütze
7. Mai 2003
1.593
hm, weniger schlafen...mehr kaffee trinken. sowas hilft bei mir auch immer. irgendwann gewoehnt sich einfach der koerper an den mangelnden schlafgebrauch. nunja das ist eigentlich der einzige tip den ich dir geben kann. tut mir leid...
 

cadaei

Geheimer Meister
30. November 2002
162
Besten Dank für die ausführliche Antwort! :D Am besten drucke ich sie mir als Erinnerung aus und hänge sie vor meinen Schreibtisch! Obwohl man einige dieser Ratschläge ja irgendwie schon mal wo gehört hat, fallen sie einem im richtigen Moment nicht ein. Jetzt werde ich mich hoffentlich immer daran erinnern!

cadaei

[edit]

@JimmyBond:
Das glaube ich nicht, irgendwann rächt sich das, aber kurzzeitig wird es schon Vorteile haben.
[/edit]
 

v3da

Geheimer Meister
15. Dezember 2003
431
hm, weniger schlafen...mehr kaffee trinken
Dieses Beispiel zeigt wie sparsam man doch mit Tipps umgehen sollte. :D


------------------------------------------------------------------------------------
Robert Lee Frost:
Es ist schon komisch, daß ein Mann, der sich um nichts auf der Welt Sorgen machen muß, hingeht und eine Frau heiratet.
 

InsularMind

Geheimer Sekretär
9. Dezember 2003
644
Hm, ich wurde zwar Schultotalversager, aber nicht aus solchen Gründen, keine Sorge.

Bei der Aufnahmefähigkeit half es mir immer gut, in völlig entspannter Lage zu lesen oder zu arbeiten, oder dabei sanfte klassische Musik oder Ambient oder so etwas dudeln zu lassen, unaufdringliche Klänge einfach.

Ein Schnittlauch - Brot hin und wieder -- na ja der Schnittlauch sollte frisch sein -- da war mal irgendwas, dass es den Sauerstoff - Boost im Hirn akurbeln soll oder so :wink:

Motivation für Themen, die ich nicht mochte :
Ich hätte es mir sehr gewünscht, damals so etwas wie lebendigen Unterricht gehabt zu haben, anstatt der oft trockenen, langweilenden Materie, vor der man dann brütet a'la *Oh Mann wie viele Absätze sind das denn NOCH *
Diese Absätze oder den Gehalt in Bildsprache vor mir zu haben, Anschauungsbeispiele und lebendiges Lernen zum Anfassen, Diskussionen mit Anderen drüber zur Anregung ect -- vielleicht kann man sich das heute selber geben, oder sich mit Anderen zusammensetzen, die den gleichen Durchhänger -Blues kennen.

Das mit den Tausenden von Ideen kenn ich aus ner Sache, die ich dann Gedankenorkan oder Mindstorms nenne.
Bei mir sind das die Kreativphasen vor Allem, wo man die wildesten Einfälle kriegt oder 20 000 neue Melodien gleichzeitig in sich zu hören scheint, und wo die Synästhesien zu ner Art Auto -Overload - Blitzgewitter führen , man bleibt manchmal mehrere Tage wach oder schläft sehr wenig und ist laufend dran Ideen einzufangen irgendwie -- Tage später hat man dann Kopfschmerzen und es folgt eine gemäßigte, längere Strecke.
Aber ob das was Bedenkliches ist oder nicht -- keine Ahnung.

Für Jemand, der Schulaufgaben zu erledigen hat, kann ich es mir als Hindernis vorstellen, da sich Kreativität oder Gedanken - Explosionen halt auch nicht in einen Tagesplan gängeln lassen.
Vielleicht hilft es, ein kürzeres Mittagsschläfchen ( falls machbar ) einzulegen, denn danach ist man oft wieder eher fit und kann sich besser konzentrieren.
 

orbital

Geheimer Sekretär
19. April 2002
694
schau mal hier vorbei:

http://www.zeitzuleben.de/

da findest du eine menge ansätze um seine motivation zu verbessern und andere dinge.
das problem kenne ich auch zu gut durch eine negative sache oder durch den alltagstrott verleiert man schnell die motivation und es ist nicht einfach sein ziel im auge zu behalten und durchzustarten.
 

AvengingAngel

Geselle
13. Januar 2004
23
hmm, ich weiß nicht, inwiefern dir mein tip helfen kann, aber bei mir hats gut geholfen.
ich bin eigentlich eine absolute nachteule und daher fällt mir nach einbruch der dunkelheit auch alles leichter. leider kollidiert sowas aber meist mit nem job und/oder kind (bei mir beides) also erstmal nix mehr mit nächte durchmachen. in meinem fall hilft es, wenn ich "aufputschende" musik im hintergrund laufen hab ( fällt einem als metal-fan ja nicht schwer da was zu finden).
nimm nur nix monotones oder ruhiges.
und, auch wenn es komisch klingt: iss viel rohes gemüse und obst, bzw trink viel o-saft. das gibt zusatzenergie.
na dass ich hektoliterweise kaffee kipp ist schon fast normal... hab mich an 4 bis 5 stunden schlaf pro tag gewöhnt....
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Joa, ich denke, ich weiß, was du meinst. Ich hab da auch immer meine ganz eigenen Methoden :D

:arrow: Versuche dir erstmal klar zu machen, was und warum du das eigentlich machst. Der typische Lehrerspruch "Du lernst nicht für die Schule sondern fürs Leben" mag hier zwar abgedroschen klingen, es ist aber so! Mach dir klar, dass die Hausaufgaben wichtig sind um in der nächsten Arbeit gut abzuschneiden.

:arrow: Mach mit! Seit ich in der Schule wieder aufpasse und mich auch am Unterreicht beteilige, machen mir die meisten Fächer (außer Latein *hrhr*) wieder Spaß, und das ganz von alleine. Hausaufgaben sind kein Zwang, sondern können Spaß machen, wenn du alles kannst, z.B. in Mathe!

:arrow: Setz dir selbst ein Ziel! Nimm dir vor jetzt mindestens eine Stunde Hausaufgaben zu machen, und zwar konzentriert! Wenn du das nicht schaffst musst du dich selbst "bestrafen". Das erfordert ein bisschen Selbstdisziplien, aber es hilft. Wenn du es nicht schaffst, nicht immer an deinen PC zu gehen, lass deine Eltern ein PW reinmachen, dass sie erst nach der Stunde wieder rausnehmen.

Die anderen Tipps klingen eigentlich auch ganz solide. Ich denke aber mal, dass es hier kein Allheilmittel gibt, du musst das für dich selbst rausfinden...
 

Lydian

Großmeister
16. Juni 2003
69
also gerade in den ferien merke ich immer, wenn ich erst mittags aufstehe bin ich am nachmittag einfach noch zu fertig um konstruktiv was zu machen, und abends gehts dann ja meistens aus dem Haus.
aber wenn ich mal einen arztermin oder so vormittags hab, bin ich vielleicht um 9 aufgestanden um 10 daheim und einfach munterer. es ist schon ein unterschied ob der tag um 9 oder 12 beginnt. also hab ich angefangen den wecker zu stellen, war nach dem mittagessen fit, und wenn man jeden tag nur 3 stunden 'arbeitet' bringt das schon eine menge zusätslicher fähigkeiten.
 

Yeshead

Lehrling
4. Januar 2004
2
Ich habe in Prinzip exakt das gleiche Problem.

Ich nehme mir jeden Abend oder Morgen vor viel für die Schule zu tun, bzw. am Abend früher einzuschlafen.
Wenn ich dann aus der Schule komme, schieb ich meine Hausaufgaben oder das Lernen für eine Klausur auf den Abend. Am Abend fang ich dannn an, verliere aber nach kurzer Zeit die Motivation, weil ich zu müde bin. Dann leg ich mich ins Bett und gucke Fernsehen.
Im extremen Fall wach ich dann Morgens auf und habe so wenig Lust auf die Schule, dass ich direkt liege bleibe.

Die Tipps, die hier gegeben finde ich gut und konstruktiv.
Ein Tipp von mir wäre noch einen Plan aufzustellen, was man an einem Tag erledigen muss und am Abend bei vollständiger Erledigung, eine Art Belohnung bekommt. Ich hab dies von vielen verschiedenen Personen gehört und werde es nächste Woche eine zeitlang ausprobieren...
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Moin zusammen,

meine Arbeit erwartet das ich Menschen motiviere.... . das ist schwer wenn ich selbst nicht sonderlich motiviert bin, um nicht zu sagen unmöglich.

Ich kann Dir nur einen Gedanken mitgeben. Überlege für wen Du da etwas machst? Na für wen denn?

Du machst es für Dich!

Es ist Dein Leben und das was Du daraus machst ist es was Dein Tagesablauf sein sollte. Bildung ist trocken, aber notwendig. Ohne Wissen keine Erfolge.

mfg Don
 

cadaei

Geheimer Meister
30. November 2002
162
Schön, wie viele Antworten es gibt, danke!

Aber ich scheine mich in einem Punkt vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt zu haben. Das mit den Hausaufgaben ist eigentlich kein Problem; ich weiß um die Wichtigkeit derselben und sehe auch keine Schwierigkeit in Bezug meinem Abschluss.
Das Beispiel mit den Hausaufgaben sollte eigentlich nur meinen Standpunkt etwas verdeutlichen.
Das eigentliche Problem ist, etwas zu tun, das über das Geforderte hinaus geht. Niemand fordert z.B. von einem, dass man Chinesisch, Schachspielen, Fussball,... lernt, aber wenn man es trotzdem macht, hat man doch danach, wenn man seine neue Fähigkeiten sieht, doch irgendwie ein befriedigendes Gefühl.
Es geht also um die Motivation, etwas über das Gefragte hinaus zu machen, wenn man sich eigentlich vor den Fernseher/PC setzen könnte ins Kino gehen, mit Freunden weggehen usw., sich eben "vergnügen".
Das wäre jetzt alles kein Problem, wenn ich mir nur nicht immer eben um besagte späte Zeit klarmachen würde, was ich alles hätte noch machen können.

Nicht dass eure Antworten mir jetzt nichts mehr bringen, sie nützen natürlich auch unter diesem Aspekt. Ich wollte das nur mal klarstellen, nicht dass ihr von mir denkt, ich mach gar nichts :wink:, so ist es ja nicht :)
 

Heuli

Geheimer Meister
26. Juli 2002
318
Jay-Ti schrieb:
[viele nützliche und gute Tipps](...)und Buch bis zur Ermüdung lesen, weglegen, einschlafen.(...)
Woah. Das wäre so ziemlich das dümmste, was ich in dieser Situation machen könnte. Wenn ich mir abends ein Buch nehme, weiß ich, dass ich mich damit abfinden kann, am nächsten Tag nur mit Mr. Thermoskanne nicht zu vergessen, dass dies kein Traum ist und ich schon geschlafen habe, auch wenn es nur verdammt kurz war.

Ansonsten kann ich dir zustimmen, die öffentliche Umgebung hilft sehr. Nur mir die Bibliothek nicht, da ich jetzt schon über einem riesigen Bücherstapel hocke und wenn da _noch_ mehr käme.. woah.
 

Sile

Geheimer Meister
13. Juni 2003
377
oh ja hab das selbe Problem.
WOAH schon wieder so spät :D

tjah ich glaub muss mich jetzt zusammen reissen ;D morgen schreib ich mal vielleicht etwas konstruktives, das aber nur zu dem Thema schlafen gehen / schlafen
gn8
 
Oben Unten