Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Mohamed, ein Prophet? (Islam allgemein)

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
:?:
War Mohamed ein Prophet?
Wie ist der Koran entstanden?
Was ist ein Prophet überhaupt? Ein Philosoph oder doch ein Botschafter Gottes?
Was ist der Islam?
Fragen über Fragen.

Würde mich über Beiträge freuen.
Grüße Fumarat
 

H-7-25

Großmeister
15. April 2002
92
Zu deiner ersten Frage :Ja er war der letzte, das Siegel des Prophetentums.
Muhammad (s) wurde um das Jahr 570 n.Chr. in der Stadt Mekka in Arabien als Mitglied des angesehenen Stammes der Quraisch geboren. Seine Abstammung geht auf den Propheten Ismael, den Sohn Abrahams, zurück.

Die Quraisch hatten in jener Zeit auf der Arabischen Halbinsel die einflussreichste Position unter den Arabern inne, weil in Mekka das Heiligtum der Kaaba, das Abraham mit seinem Sohn errichtet hatte, stand. In vorislamischer Zeit war die Kaaba ein Wallfahrtsort für die damals mehrheitlich polytheistischen Araber.

Muhammads (s) Vater starb schon vor dessen Geburt und seine Mutter, als er sechs Jahre alt war. Er wurde, wie in jenen Tagen häufig, von einer Amme aufgezogen, später dann von seinem Großvater und danach von seinem Onkel aufgenommen. Sie waren Kaufleute und so wurde auch Muhammad (s) Kaufmann. Zwar besuchte er keine Schule, aber durch die praktische Ausbildung, die mit zahlreichen Reisen verbunden war, erwarb er sich umfassende Kenntnisse. Von seiner Jugend an war er als rechtschaffener Mensch bekannt, was ihm unter seinen Landsleuten den Beinamen al-Amin (der Vertrauenswürdige) einbrachte.

Als er älter geworden war, arbeitete Muhammad (s) für eine reiche Kaufmannswitwe namens Khadidscha. Beeindruckt von seinen Fähigkeiten, besonders auch von seinen Charaktereigenschaften und seiner tadellosen Lebensführung, bot ihm Khadidscha die Ehe an. Sie war zu diesem Zeitpunkt etwa vierzig Jahre alt und Muhammad (s) fünfundzwanzig.

Sie heirateten und bekamen vier Töchter und einen Sohn, der kurz nach der Geburt verstarb. Die Überlieferungen berichten, dass sie von da an eine sehr glückliche Ehe führten.


Schon Jahre vor der ersten Offenbarung pflegte Muhammad (s) sich zur Meditation auf einen Berg in der Nähe Mekka zurückzuziehen.

Er spürte, dass die Glaubensüberzeugungen, Riten und Traditionen seines Stammes, die auf Vielgötterei gründeten, die Menschen in die Irre führten und von ihrer Bestimmung als Geschöpfe Gottes entfernten. In einer Höhle dachte er über all dieses nach, ohne aber eine Lösung und Perspektive zu finden.

Im Jahre 610 n.Chr. als er sich wieder einmal alleine in der Höhle zum Nachsinnen und Gottgedenken zurückgezogen hatte, erschien ihm der Engel Gabriel und verkündete ihm, dass er von dem einen einzigen Gott zum Propheten auserwählt worden sei und übermittelte ihm die ersten Offenbarungen des Korans.
 

SepptheRap

Geselle
14. Januar 2003
28
@H-7-25: Ob das wirklich der Engel Gabriel war, der Mohammed erschienen ist, ist stark zu bezweifeln. Denn zu verschieden sind die Auffassungen zwischen dem Islam (den, den Mohammed ins Leben gerufen hat) und dem Christentum. (denn der Engel Gabriel ist ein Abgesandter des Gottes der Bibel). Wieso sollte dieser Engel Mohammed eine neue, andere Offenbarung bringen?? Vielleicht war es ja auch ein Dämon??
mfg
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Vielleicht war es ja auch ein Dämon, der der Maria einen Sohn schenkte... :twisted:
 

SepptheRap

Geselle
14. Januar 2003
28
@Tarvoc: Wir werden sehen. Aber vielleicht kannst du deine Ansicht genauer begründen. Woran erkennst du, dass der Engel, der zu Maria kam ein Dämon war??

mfg
 

Ao

Großmeister
4. August 2002
85
Erstmal war grundsätzliches.
Micheal(Wer ist wie Gott! ) ist der Engel der Juden.
Und Gabriel war schon immer der Engel der Islams.

Ansonsten hätte ich mal eine Frage.
Kann mir jemand sagen, was Gabriel übersetzt bedeutet??
 

Talyessin

Geselle
10. Juli 2002
32
Gabriel ist der Erzengel der den Posten von Luzifer einnahm, nachdem der sein Experiment mit der Schlange Adam und Eva machte und deshalb vom Chef gefeuert wurde.

Also nix Islam; eher vorchristlich und vorislamisch.
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Freunde, ich glaube wir sollten nicht darüber streiten wem nun welcher Engel gehöhrt. Die abrahamitischen Religionen haben alle die selben Engel und Propheten, außer daß die Christen im Gegensatz zu den Juden noch zusätzlich an Jesus (a.s.s.) und die Muslime noch an Mohamed (a.s.s.) glauben.
Muslime haben auch keinen eigenen Gott, nur weil sie Ihn Allah nennen. Ich hoffe Euch ist klar, daß alle abrahamitischen Religionen an DENSELBEN Gott glauben.

Grüße fumarat
 

Ao

Großmeister
4. August 2002
85
SepptheRap schrieb:
@Ao: Woher weisst du, dass der Engel Gabriel der Engel des Islam ist??

mfg
Weil er den Islam gebracht hat!
Er war es der Muhammad das Wort Allahs brachte, und deshalb gilt er auch als der Nachrichten Engel"Messenger Angel".
Natürlich gibt es noch viele andere Engel, aber Gabriel gilt allgemein als der Beschützer des Islams.*Übrigens bei dem ersten Auftauchen von Gabriel, dachte er das es ein Jinn ist und war geschockt.*

Ach ja, Gabriel bedeudet Krieger oder Mann Gottes.
 

H-7-25

Großmeister
15. April 2002
92
@sepptherap
Ich glaub du bezihst dich auf die satanischen Verse von salman rushdi.
Erst einmal alles was Gott den Menschen durch Boten überbracht hat war der Islam,den Islam Unterwerfung unter den Willen Gottes. Das Wort "Islam" bedeutet ausserdem"den Frieden stiften". Die Religion hat zwei entscheidende Wesenszüge: 1. Sie stellt ein harmonisches Gleichgewicht zwischen dem Zeitlichen und dem Geistigen her, zwischen Körper und Geist. Von daher erlaubt sie die vollkommene Nutzung der von Gott geschaffenen Güter, indem sie gleichzeitig jedem Menschen die Pflichten gegenüber Gott einschärft: das Gebet, das Fasten, die Mildtätigkeit - so gibt sich der Islam als eine Religion auch für die Massen und nicht als eine Religion nur der Auserwählten. 2. Sein Aufruf ist allgemein: alle Gläubigen sind Brüder, sind gleich, ohne Klassen-, Rassen- oder Sprachunterschiede; die Überlegenheit hat einzig die Gottesfurcht und Frömmigkeit zur Grundlage (Koran 49/13).


Also von Adam,Abraham,Moses,Christus bishin zu Mohammed haben die Propheten immer inhaltlich das selbe Überbracht(und es waren 124000 Propheten an der Zahl).
Und was Gabriel angeht ist es nicht der Bote ,der irgend einer Richtung angehört er ist an Gottes seite wie die anderen Engel.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
@Ao
Sorry, aber das ist Unfug. Gabriel hat so gesehen auch das Christentum gebracht:

26Und im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth, 27zu einer Jungfrau, die vertraut war aeinem Mann mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria. 28Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: Sei gegrüßt, du Begnadete! Der Herr ist mit dir! 29Sie aber erschrak über die Rede und dachte: Welch ein Gruß ist das? 30Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. 31Siehe, bdu wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und cdu sollst ihm den Namen Jesus geben. 32Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den dThron seines Vaters David geben, 33und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben. - Lukas 1, 26
Wie bereits von anderer Seite bemerkt hatten alle 3 (oder 7 je nach Konfession) Erzengel bereits im AT eine wichtige Rolle und waren somit eindeutig jüdischen Ursprungs.

Name Gabriel
Bedeutung Mann Gottes, Gott hat sich stark gezeigt
Geschlecht männlich
Herkunft hebräisch
Biblisch ja
Namenstag 29.09
Beschreibung gabar: stark sein, el: Gott; Evangelium: Erzengel Gabriel war Verkünder der Geburt Jesus und Johannes des Täufers
 

SepptheRap

Geselle
14. Januar 2003
28
@H-7-25: Ich haben von S. Rushdie gehört, habe noch nie was von ihm gelesen.

Aber wenn alle Religionen gleich sind, warum gibt es da die Bibel und den Koran. Diese beiden Bücher sind meiner Meinung nach grundverschieden.

Das Wort "Islam" bedeutet auch nicht "Frieden stiften". Das wird uns heute so erzählt. Denn wir sind auf dem Weg, dass alle Religionen sich zusammenschliessen. Deswegen wird uns uch gesagt, dass der Islam eine friedfertige Religion ist. Denn wer will schon was mit einer kriegerischen Religion zu tun haben. Das Wort Islam (ok, darüber streiten sich auch islamische Gelehrte) bedeutet ( wie du richtig schreibst) "Unterwerfung". Jeder Gläubige soll sich dem Islam bedingungslos unterwerfen.

Und das alle Propheten inhaltlich dasselbe gesagt haben widerspricht der Wahrheit.

Meine Meinung!!!

mfg
 

H-7-25

Großmeister
15. April 2002
92
Und das alle Propheten inhaltlich dasselbe gesagt haben widerspricht der Wahrheit.
Welche Wahrheit?Kennst du etwa die Wahrheit?
Die Wahrheit liegt bei Gott ,ich zitiere Lessings "Suche nach der Wahrheit"
...Wenn Gott in seiner Rechten alle Wahrheit und in seiner Linken den einzigen immer regen Trieb nach Wahrheit,obschon mit dem Zusatze,mich immer und ewig zu irren,verschlossen hielte und spräche zu mir :"Wähle" ich fiele ihm mit Demut in seine Linke und sagte:"Vater,gib!die reine Wahreheit ist ja doch nur für dich allein!"
Das Wort "Islam" bedeutet auch nicht "Frieden stiften". Das wird uns heute so erzählt
Hat dir das der Dämon von dem du erzählt hast übersetzt?

Aber wenn alle Religionen gleich sind, warum gibt es da die Bibel und den Koran. Diese beiden Bücher sind meiner Meinung nach grundverschieden.

Neben Thora, Bibel und Qur'an haben die Propheten noch andere Bücher offenbart bekommen, deren Namen wir nicht mehr wissen,(Oder glaubst etwa zu den Indianer,Imker,Inder...etc ist kein Prophet geschickt worden?) beziehungsweise die wir nicht mehr haben. Zum Beispiel hatten auch die Propheten Abraham, Adam und Idris Rechtleitungen in schriftlicher Form bekommen, jedoch existiert davon heute kein Exemplar mehr. Die Bücher, die es noch gibt, nämlich Thora und Bibel, wurden im Laufe der Zeit von den Menschen verändert, so daß sie ihre Originalität verloren haben.
Deswegen kam als letztes Buch der Qur'an. Ihn konnten und haben die Menschen nicht verändert bis zum heutigen Tag und es wird auch niemandem gelingen, in ihm auch nur einen Buchstaben zu verändern, denn so hat es Allah uns versprochen.[/quote]
 

Prodromos

Geselle
3. Dezember 2002
44
Ich habe mal gelesen daß Mohammed auf seinen Reisen die er als Kaufmann gemacht hat, die christliche und jüdische Religion studiert hat. Sich dann das beste aus beiden Religionen abgespickt hat, selbst was dazugedichtet, und so den Koran geschrieben hat.
Und es ist doch so, daß da sehr viele Ähnlichkeiten existieren im Koran, Bibel und Tora.
Naja, ob das wirklich so abgelaufen ist kann ich nicht bestätigen. Aber ganz auszuschliessen ist es nicht.
Und ist es wahr daß der Koran 6666 Suren (Verse) hat?! 8O
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
hey das ist doch ein verschwörungsforum.

mohammed hat mal gesagt und wenn ihr denkt ihr könntet einen besseren wegweisser als den koran schreiben dann tut es doch.
ich denke das könnte ein indikator sein dass er sich eigentlich fast alles ausgedacht hat eventuell mit anderen zusammen.
heutzutage dürfte es für ein paar intellektuelle nicht schwer sein eine ideologie aus dem boden zu stampfen.
ich hab zwar den koran noch nicht gelesen(gibts den auf deutsch im internet?)aber dass er so oft als staatsform interpretiert wird spricht schon für sich . meiner meinung steht da ein soziologisches kommitee ,das feste werte schaffen wollte ,hinter .
währen jesus verschwörung mehr dem kampf gegen die römer golt aber auch ähnliche ziele verfolgte.
ausserdem schien mohammed (und seinen etweigen leuten) irgendwie der mechanismus des fortschrittes fremd zu sein ,denn eine ideologie mitsamt traditionen zu entwerfen die ewig wehrt ist nicht möglich und kann es niemals sein denn der mensch ist dem fortschritt verfallen.

ausserdem kann der islam nicht mehr lange richtig sein ,was schon aus den vorgängerreligionen hervorgeht , da mohammed jesus als real beschreibt und dieser einen masterplan gottes impliziert ,den wie der teufel ja in der bibel sagt nicht mal jesus kannte. insofern ist das verschwinden der religionen im globalisiertem zeitalter unumgänglcih da man sich nie auf eine religöse ideologie einigen wird. gott hat also nach dieser logik(nicht das ich an ihn glaube) die religonen nur temporär geschaffen womit sie nach seinem willen mit steigender aufgeklärtheit der menschheit ungültig werden.
und falls es einst propheten gab so müssten die ideologien die in ihrem namen weiterleben doch verblassen und es wird nie wieder einen neuen geben, denn der mensch ist fähig genug sich selbst aufzuklären . und wenn nicht so war es gottes masterplan die menschen auszurotten ,damit ihre nachfahren das kosmische gleichgewicht nicht durcheinander bringen.
naja gut das ich nicht daran glaub.
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Prodromos schrieb:
Ich habe mal gelesen daß Mohammed auf seinen Reisen die er als Kaufmann gemacht hat, die christliche und jüdische Religion studiert hat. Sich dann das beste aus beiden Religionen abgespickt hat, selbst was dazugedichtet, und so den Koran geschrieben hat.
Und es ist doch so, daß da sehr viele Ähnlichkeiten existieren im Koran, Bibel und Tora.
Naja, ob das wirklich so abgelaufen ist kann ich nicht bestätigen. Aber ganz auszuschliessen ist es nicht.
Und ist es wahr daß der Koran 6666 Suren (Verse) hat?!
Das ist die einzige Erklärungsmöglichkeit für einen Nichtmoslem. Wenn man sich jedoch eigehender mit Mohamed (a.s.s.) und dem Islam beschäftigt, ist dies jedoch schwer nachvollziehen.
Natürlich gibt es Ähnlichkeiten und sogar viele Übereinstimmungen zwischen Thora dem Evangelium und dem Koran. Schließlich kam Mohamed ja nicht um eine neue Religion zu bringen, sondern um das frühere zu bestätigen und upzudaten (blödes Wort).
Der Koran hat 6234 Verse. Manche numerieren auch die 112 unnumerierten Bismallahs dazu. Dann kommen wir auf 6346.
Es gibt noch einige andere Zählungen wo zwei Verse nur einfach gezählt weerden und umgekehrt. Allerdings kenn ich keine Ausgabe mit 6666 Versen. Der Text ist jedoch immer derselbe.



struppo gong schrieb:
mohammed hat mal gesagt und wenn ihr denkt ihr könntet einen besseren wegweisser als den koran schreiben dann tut es doch.
ich denke das könnte ein indikator sein dass er sich eigentlich fast alles ausgedacht hat eventuell mit anderen zusammen.
Das hat nicht Mohamed gesagt sondern Allah:

Sure 2:25 schrieb:
Und wenn ihr hinsichtlich dessen, was wir auf unseren Diener (als Offenbarung) herabgesandt haben, im Zweifel seid, dann bringt doch eine Sure gleicher Art bei und ruft, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt, an Allahs Statt eure (angeblichen) Zeugen an!
Sure 10:38 schrieb:
Oder sie sagen: "Er hat ihn (seinerseits) ausgeheckt." Sag: Dann bringt doch eine Sure bei, die ihm gleich ist, und ruft, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt, an, wen ihr an Allahs Statt (als Zeugen für die Wahrheit eurer Aussage aufzutreiben) vermögt!



struppo gong schrieb:
ich hab zwar den koran noch nicht gelesen(gibts den auf deutsch im internet?)"
ja
http://oregonstate.edu/groups/msa/quran/index_g.html
http://www.islam.de/?site=virtuelle_bibliothek/koran/koran_download

struppo gong schrieb:
ausserdem kann der islam nicht mehr lange richtig sein ,was schon aus den vorgängerreligionen hervorgeht , da mohammed jesus als real beschreibt und dieser einen masterplan gottes impliziert ,den wie der teufel ja in der bibel sagt nicht mal jesus kannte.
Versteh ich nicht. Kannst du das genauer erklären?
Seit wann spricht der Teufel in der Bibel?

Grüße fumarat
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
danke für die links

der teufel spricht :ach ich zitier n andermal.
halt als der teufel jesus auf ner seule oder so die menschen zeigt glaub ich sagt der teufel irgendwas du kennst seinen plan nicht. und jesus dann so :nein nein vater .ich werde allen die liebe meines vater zeigen und mich für sie opfern . so steht es ungefähr sinngemäß.
insofern sagt der teufel gott hätte einen plan für die menschen.und will ihnen seinen eigenen schmerz vorführen was wiederum insofern vom koranverständniss vieler muslime übernommen wird dass viele propheten den gesamtplan vervollständigen -so ungefähr meint ich das


zu dem teil mit dem selber bessere suren schreiben. mein ich das man durchaus selber eine gute ideologie für eine gutfunktionierende gesellschaft schreiben kann. nur ist es philosophisch annerkannt dass jede ideologie in vielen fällen falsch ist.
 

Macleod23

Geheimer Meister
3. November 2002
207
Hallo

Bevor ich hier meine Meinung offenbare, möchte ich ein RIESEN LOB und DANK an H-7-25 aussprechen. Du scheinst einer von diesen Menschen zu sein die erst studieren dann kommentieren und nicht einfach ein absoluten Schwachsinn in den Raum stellen :!: (Ist nicht persönlich gemeint)

Noch ein Kommentar an SepptheRap; deine Meinung ist irgendwie Gleichgsinnt mit der Meinung der Medien. Lese erstmal den Koran u. die Bibel, es gibt weniger Unterschiede als die meisten Menschen glauben :!:

@Tarvoc: Vielleicht war es ja auch ein Dämon, der der Maria einen Sohn schenkte... => Mit solchen Äusserungen wäre ich Vorsichtig, du könntest einige Menschen damit beleidigen!
Ich würde dises Thema nicht auf so die leichter Schulter nehmen um deine Phantasie-Figuren zuzudichten. Falsche Äusserungen bringen die Unruhe unter den Menschen!!

@Fumarat: Muslime haben auch keinen eigenen Gott=>Was heisst hier "auch"?! Haben die Christen "auch" keine eigenen Gott!
Ich glaube, die ist nicht bewusst, dass es nur einen Gott gibt, egal wie er heisst!

@Ao: Engel Gabriel der Überbringer des Islam??? Könntsest du mir die Quelle nennen??

@Prodromos: Du behauptest, dass Mohammed abgespickt und zugedichtet hat. Wie kommst du zu dieser Theorie??
Wir können Kulturen anzweifeln, aber keine Religionen, schliesslich sind das feste Bestandteile des Lebens egal wie sie heissen oder ausgelebt werden. Selbstverständlich ist der Missbrauch damit nicht gemeint, sondern die Friedfertige ausübung der Religion.

Fazit: Egal wie die Religion heisst, niemals den Satz aus dem Hinterkopf streichen " Leben und leben lassen"
 

H-7-25

Großmeister
15. April 2002
92
@suppo
Hier kannst du dir verschieden Versionen von Quran Übesetzung ansehen
www.nur-koran.de

Und hier kannst du dich ein wenig besser über die Enstehung des Quran befassen.
www.hanif.de



Ps:Sorry für die komprimierte Antwort bin im I-Cafe
 
Oben Unten