Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Mit Mathematik gegen Verschwörungstheorien

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.766
Die Mondlandung hat in Wahrheit gar nicht stattgefunden. Der menschengemachte Klimawandel existiert nicht und ist nur Propaganda der Klimawissenschaft. Impfungen sind schädlich für die Menschen, und diese Wahrheit wird von Medizinern und der Pharmaindustrie vertuscht. Die Erde ist eine Scheibe, und Astronomen und Raumfahrtagenturen belügen die Menschheit seit Jahrhunderten. Die Welt ist voll mit Verschwörungstheorien – aber folgt man der Mathematik, könnte keine Verschwörung lange geheim bleiben.

https://www.spektrum.de/kolumne/mit...teaser&utm_content=news&utm_campaign=ZON_KOOP

Jetzt alle mal ganz tapfer sein.

An der unmöglichen Geheimhaltung von verschiedensten VTs scheitern die meisten Anhänger oder ignorieren das einfach.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Gib Dir keine Mühe, William:sie werden es weiterhin glauben. Das ist zwar vernünftig, aber genau das sind VTler nicht. Früher glaubten sie an den "leibhaftigen" Teufel, selbst heute gibt es noch Nachzügler - was sind da schon Flacherdler, Reptilians, Leute die meinen, es wäre gar nicht möglich, zum Mond zu fliegen.
Nein, es ist nicht möglich, den Käse in einem Kopf zu löschen, der einem nicht gehört. Damit muß man leben, und das ist schon lange so.
 

Popocatepetl

Ritter der Sonne
27. August 2013
4.678
also, wenn ich ganz neutral fragen darf, da hat sich einer eine formel aus den fingern gesaugt und rechnet damit ein bischen rum, und das beweist jetzt genau was ?
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.766
Die simple Erkenntnis, je mehr Leute von einer Information wissen, um so schwerer ist es, sie geheimzuhalten.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.813
oder anders herum: Je mehr Leute von etwas wissen, desto weniger ist es ein Geheimnis.
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.766
Wir waren Schlafschafe wie alle anderen, aber dann haben uns die Reptos geweckt, ein kurzer Flug um Nibiru und zurück auf die gute alte Erdenscheibe und man ist einfach nicht mehr der alte.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.813
... klar, wenn man feststellt, dass sie nicht nur platt, sondern auch hohl ist ...
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
Also es tut mir leid, aber ich muss dem Herrn Freistetter doch widersprechen. Nicht was die genannten Fallbeispiele der Verschwörungstheorien angeht, die halte ich ebenfalls für Mist, aber seiner These.

Ich stimme zwar zu, dass jede Geheimhaltung früher oder später gebrochen wird - entweder aktiv durch Beteiligte, aktiv durch Außenseiter die Nachforschungen anstellen oder passiv durch Fehler - allerdings kann ich der Schlussfolgerung nicht zustimmen dass damit dann die Verschwörung gescheitert ist und zwar aus folgenden Gründen:
1. Es gibt so viele Informationen auf der Welt, nur weil irgendjemand irgendwo was sagt kriegt das noch lange nicht jeder mit. Der Verrat müsste also nicht nur stattfinden, er muss auch noch in einer Form stattfinden die geeignet ist entweder die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit zu erragen oder aber die einer Organisation welche der Verschwörung dann das Handwerk legen kann.
Beispiel: Einer der Schauspieler der gefakten Mondlandung plaudert zwei Jahre danach in einer Kneipe in Hillbillytown, Nebraska, vor 20 Hinterwäldlern seine Mittäterschaft aus. Damit ist Freistetters Formel erfüllt - aber ist deswegen die Verschwörung aufgedeckt? Nein. Denn der Mittäter hat zwar die Sache verraten, aber keine relevante Person bekommt es mit und die Information verbreitet sich nicht. Sofortiger Disclaimer: Nein, ich bin kein Mondhoaxer, das ist nur ein Beispiel!

2. Glaubwürdigkeit. Selbst wenn eine Verschwörung in der breitesten Öffentlichkeit verraten wird, spielt die Glaubwürdigkeit eine Riesenrolle. Als Beispiel nehmen wir wieder unseren Mondlangsschauspieler. Er schafft es also zwei Jahre nach der Mondlandung ins nationale US-Fernsehen und verkündet seine Story vor Millionen Zuschauern. Es ist aber auch Neil Armstrong vor Ort, der dem Mann sofort widerspricht und den Zuschauern erklärt der Mann sei ein verrückter Wichtigtuer. Von den Millionen Zuschauern glauben vielleicht 10% der Story, die restlichen 90% stolzer US-Amerikaner wollen nicht glauben dass ihre Nation bei der Mondlandung versagt hat und glaubt daher der NASA.
Auch hier ist wieder Freistetters Formel erfüllt, aber die Verschwörung ist dennoch intakt.

3. Es gibt auch offene Geheimnisse. Eine Verschwörung kann bekannt sein und dennoch tun alle so als sei nichts. Jeder der in einem totalitären Staat aufgewachsen ist weiß wovon ich rede. In meinen DDR-Lehrbüchern war z.B. erläutert wie gutherzig die sowjetischen Befreier mit der Zivilbevölkerung beim Sturz Hitlerdeutschlands umgegangen sind. Die Gräueltaten aus der Zeit waren aber unter Hand dennoch bekannt. Die staatliche Verschwörung zur Geschichtsrevision war also ein offenes Geheimnis. (Bitte, ich bitte tausendmal darum: Bitte keine Diskussion über Kriegsverbrechen im zweiten Weltkrieg, es geht um das Beispiel der Vertuschung!)
Das gibt es aber nicht nur in totalitären Staaten. Die Gründe dafür haben i.d.R. mit Angst vor Konsequenzen zu tun. Als weiteres Beispiel nehme ich mal das organisierte Verbrechen. In manchem Städten gibt es Etablisements von denen alle wissen dass die nicht redlich ihr Geld verdienen sondern Geldwaschanlagen sind. Oder viele Leute kennen die örtlichen Drogendealer. Die Justiz hat es aber schwer Zeugen zu finden die vor Gericht aussagen.
Also: Die Verschwörung ist praktisch öffentlich bekannt, aber dennoch intakt.

4. Die Verschwörungstheorien beinhalten oftmals genau den Verrat den Freistetter mit seiner Formel vorhersagt. Die Verschwörungstheoretiker präsentieren ja angebliche Insider oder Dokumente welche die Verschwörung belegen. Es wird eben nicht behauptet die Sachen seien zu 100% geheim, es wird behauptet die Sachen gibt es und es gibt auch die Leaks dazu, nur dass es die breite Masse eben noch nicht weiß oder glauben will - was ja durchaus realistisch ist, siehe oben.

So jetzt nochmal ein Disclaimer weil ich schon weiß dass es wieder welche falsch verstehen: Nein, nein, nein und nochmal nein, ich behaupte damit keinesfalls dass die Mondlandung vorgetäuscht wurde oder dass Angela Merkel die Tochter einer Reptiloiden und Adolf Hitler ist. Ich will nur darauf hinweisen dass die Freistettersche Verrats-Formel kein wirkliches Instrument ist um Verschwörungstheorien zu widerlegen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.820
Danke. In einem Aufwasch wird wieder einmal alles arrogant und von oben herab abgebügelt und die dankbare Gemeinde fühlt sich in ihren Ansichten bestätigt (man denke: durch einen leibhaftigen Wissenschaftler!einself!), ohne sie überprüfen zu müssen, und eine simple Alltagstatsache wurde in eine Formel gepackt, die reines Wischiwaschi ist und mit der sich nichts berechnen läßt, weil wir keinen einzigen Parameter kennen oder auch nur kennen können. Wer soll denn bitteschön die durchschnittliche Plauderwahrscheinlichlkeit bestimmen, und was ist mit all den fehlenden Parametern, die Viminal genannt hat? Das ist Pseudowissenschaft, das ist Geschwurbel, ist selbstzufriedene Großtuerei und damit delegitimiert man die eigenen Ansprüche, wenn man es nicht als Scherz meint. Für solch einen Unfug sind die professionellen VTler am Ende noch dankbar.

Daß ich "menschengemacht" für einen der abscheulichsten Anglizismen der Ggwart halte, kommt noch hinzu, ist aber nicht von Belang.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.813
Ich will nur darauf hinweisen dass die Freistettersche Verrats-Formel kein wirkliches Instrument ist um Verschwörungstheorien zu widerlegen.

Eine inhaltliche Widerlegung einer Theorie wird man von einer mathematischen Gleichung auch kaum erwarten können. Letztlich sagt die Gleichung ja nur die Binsenweisheit aus, dass alles mal ans Licht kommt. Und dieses "wahrscheinlich" ist genau das Problem.

Statistik lebt nun mal von großen Zahlen. Man erhält bei richtiger Wahl der Parameter vielleicht einen realistischen Wahrscheinlichkeitswert, aber der gilt für eine noch größere Zahl von Ereignissen ohne Relevanz für den Einzelfall. Und wie man etwas Komplexes und Individuelles wie eine Verschwörung durch ein einheitliches mathematisches Raster pressen will, bleibt schleierhaft.

Von daher ist es eine nette Spielerei ohne jeden Wert.

Vor allem: Die Gleichung beschreibt ja das statistische Verhalten das Auffliegens realer Verschwörungen. Das hat mit den hier diskutierten Verschwörungstheorien eigentlich gar nichts zu tun.
 

rola

Meister vom Königlichen Gewölbe
2. September 2011
1.462
im Großen und Ganzen richtig, was die Formel aussagt. Natürlich sollte eine mathematische Formel die reale Wirklichkeit auch gut abbbilden, was manchmal gut, aber manchmal auch weniger gut gelingt.
Es gibt aber IMMER Abbildungsfehler gegenüber der Wirklichkeit. Was selbst bei der nobelpreis-prämierten Optionscheintheorie der Fall ist, sie funktioniert im Normalfall gut, doch in der Börsenkrise eben nicht.
Also ein Allglauben an eine relativ kompliziert aussehende Formel ist selbst irgendwie Verschwörungstheorie, nur in die andere Richtung.
Was fehlt in der Formel zum Bsp.? Das Maß an Belohnung, wenn man schweigt. Das Maß an Bestrafung, wenn man nicht schweigt. Ich denke hier auch an bestimmte Verjährungszeiten im Strafrecht, nach deren Ablauf könnte die "Plauderwahrscheinlichkeit" doch erheblich steigen. Das kann man in so einer "geschmeidigen" Kurve, wie sie hier vorgestellt wird, gar nicht abbilden.
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.631
Es gibt auch Menschen, die erpressbar genug sind, um bis zu ihrem Lebensende zum schweigen gebracht zu werden.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
Ich denke, dass man VTs nicht auf gleiche Stufe eines rational denkenden Menschen stellen sollte.
VTs sind mMn etwas in Richtung Unterhaltung zu sehen, wie der Weltordnung entrückte Menschen sich etwas zu erklären versuchen.

Entweder entstehen VTs durch sehr wohl in ihrem Fachbereich gebildete Menschen, die aber genau dadurch zur Anmassung und Irrglauben neigen, dass sie mit dem einen akademischen Grad gleich die ganze Welt erklären können ergo in das seichte Wasser der Vermessenheit geraten.
Eine andere Kategorie von VT-Erfindern gehen mit bewusster Täuschung zu Werk, ein wahres Ereignis verfremdend - mit welchen hintergründigen Absichten auch immer, ob zu politischen oder wirtschaftlicher Zwecken.

Ein dritte Kategorie findet man eher selten, jene die sich auf reiner Lebenserfahrung und Menschenkenntnis berufend sich ein anderes Bild eines Ereignisses zu machen versucht, als es berichtet wird.
Der erfolgsverwöhnte Mensch in höherer Stellung arbeitet mit oft mit Halbwahrheiten, womit er sich bei Wiedergabe eine verzerrte Wahrheit zurecht legt.
Dieses plakative Bild will der investigative Verschwörungstheoretiker hinterfragen und alternative Sichtweisen anbieten.

Nix mit Mondlandungs-Fake, nix mit Chemtrail, nix mit Inside-Job, nix von Flacherde und Klimalüge - nix von alledem, was im Web in manchmal beinah infantiler Weise diskutiert wird.
 

TheMindKeepers

Geselle
2. Januar 2019
15
Eine inhaltliche Widerlegung einer Theorie wird man von einer mathematischen Gleichung auch kaum erwarten können. Letztlich sagt die Gleichung ja nur die Binsenweisheit aus, dass alles mal ans Licht kommt. Und dieses "wahrscheinlich" ist genau das Problem.

Statistik lebt nun mal von großen Zahlen. Man erhält bei richtiger Wahl der Parameter vielleicht einen realistischen Wahrscheinlichkeitswert, aber der gilt für eine noch größere Zahl von Ereignissen ohne Relevanz für den Einzelfall. Und wie man etwas Komplexes und Individuelles wie eine Verschwörung durch ein einheitliches mathematisches Raster pressen will, bleibt schleierhaft.

Von daher ist es eine nette Spielerei ohne jeden Wert.

Vor allem: Die Gleichung beschreibt ja das statistische Verhalten das Auffliegens realer Verschwörungen. Das hat mit den hier diskutierten Verschwörungstheorien eigentlich gar nichts zu tun.

Sehen wir ähnlich. Allerdings verwenden wir den Begriff "Verschwörungstheorien" nicht, da wir aus einem wissenschaftlichen Sektor kommen und dort wird dieser Begriff nicht den Anforderungen gerecht, um die Titulierung "Theorie" zu erhalten.
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.204
Sehen wir ähnlich. Allerdings verwenden wir den Begriff "Verschwörungstheorien" nicht, da wir aus einem wissenschaftlichen Sektor kommen und dort wird dieser Begriff nicht den Anforderungen gerecht, um die Titulierung "Theorie" zu erhalten.

Wäre ich Politiker, würde ich alles was mir nicht gefällt, als VT abtun. Als Freidenkerin überlege ich erstmal, Cui bono?

Die Staaten überwachen ihre Bürger nicht? Das glaubten alle, bis Edward Snowden den NSA-Skandal aufgedeckt hat.
https://www.gentside.de/geschichte/...am-ende-als-wahr-herausgestellt_art15164.html
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.204
Warum gibt es denn Whistleblower? Weil Politik und Wirtschaft eben nicht mit offenen Karten spielen, sondern in vielen Bereichen korrupt und verlogen sind, wer das anzweifelt wird gerne als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Was eine VT ist und was nicht, ist eben nicht immer so leicht einzuordnen. Und viele glaubten eben nicht das es zu einer Totalüberwachung kommen wird. Noch nicht!
 

Edd741

Geselle
29. Februar 2012
10
An der unmöglichen Geheimhaltung von verschiedensten VTs scheitern die meisten Anhänger oder ignorieren das einfach.

Sowas dummes, selbst wenn jemand ausplappern sollte, was er aus verschiedensten Gründen nicht tuen wird, würde ihm niemand ausser seinen Engsten Verwandten glauben schenken. Es sei denn es handelt sich um eine öffentliche Person oder jemanden mit einer großen Reichweite. Doch das würde diese Person sich niemals wagen, da sie ganz genau weiß welche fatalen Konsequenzen dies nach sich ziehen kann. Also spar dir deine bescheuerte Formel und lern lieber zu hinterfragen. DANKE
 

Popocatepetl

Ritter der Sonne
27. August 2013
4.678
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben Unten