Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Mit den Maßnahmen gegen Corona sollen die Leute aus der Kirche gehalten werden

UniverseCode

Geheimer Meister
17. September 2017
156
Ich vermute auch das mit den Maßnahmen (Kontaktsperren usw.) gegen Corona sollen die Leute aus den Kirchen gehalten werden sollen, da man sie dann besser kontrollieren und manipulieren kann.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.977
Haha ausgerechnet.

Das sehe ich als positiv das die Leute merken das die Kirchen wenig hilfreich sind.
Mit etwas Glück verlieren die Religionen an Einfluß und das wäre ja ein echter Segen für die Welt.

Was die Maßnahmen sollen ist wohl das einzige was ausreichend und schlüssig kommuniziert wurde. Ob es Sinn ergibt angesichts der Schäden kann man diskutieren. Das es aus sicht der Pandemie Sinn ergibt ist ziemlich sicher.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Ja genau

UNd das die Kinder nicht zur Schule gehen dürfen und dumm bleiben.
Keine Evolutionslehre, keine Biologie, keine Erdgeschichte, kein Wissen
über Physik & Chemie - keine Ahnung das die Erde eine Kugelform hat.

Moment da widerspicht sich was mit der Kirchenlehre und den VT´s.
 

MatScientist

Großmeister-Architekt
21. März 2014
1.221
Haha ausgerechnet.

Das sehe ich als positiv das die Leute merken das die Kirchen wenig hilfreich sind.
Mit etwas Glück verlieren die Religionen an Einfluß und das wäre ja ein echter Segen für die Welt.

Was die Maßnahmen sollen ist wohl das einzige was ausreichend und schlüssig kommuniziert wurde. Ob es Sinn ergibt angesichts der Schäden kann man diskutieren. Das es aus sicht der Pandemie Sinn ergibt ist ziemlich sicher.
Wer hat auch den Artikel gelesen wo sie Margot Käsmann fragten ob Corona Strafe Gottes ist?!? Herrlich
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.895
Darum praktiziere ich ZEN - (Du brauchst keine Rituale, Tempeln, Priester, Kirche).

Schlechter wäre es die Schulen zu schließen.

Meine Freundin unterrichtet in der Grundschule...1 Kind war verschnupft, hustete und bekam Fieber. Sie schickte das Kind nach Hause. Mutter rief Arzt an...und schon hatte die ganze Fmilie den Corona-Test im Genick. Endeffekt - das Kind hatte eine ganz normale Herbstverkühlung. Doch die Familie hatte Stress, super.
 

Vercingetorix

Auserwählter Meister der Neun
22. Juli 2018
912
Darum praktiziere ich ZEN - (Du brauchst keine Rituale, Tempeln, Priester, Kirche).

Ich dachte eigentlich im Zen gibt es sehr wohl Rituale?

Die Zen-Meditation zum Bleistift könnte man doch schon als Ritual bezeichnen. Und der Ort an dem Sie durchgeführt wird als eine Art Tempel?
Und der "Priester" wärst du dann selbst würde ich sagen :-)

Aus meiner bescheidenen Sicht kann ich Christentum ohne Kirche (ohne RKK!), ohne Priester praktizieren. Der Tempel bin ich selbst.
Aber ich bin ja auch bloss so ein dahergelaufener Häretiker...
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.895
Ich dachte eigentlich im Zen gibt es sehr wohl Rituale?

Die Zen-Meditation zum Bleistift könnte man doch schon als Ritual bezeichnen. Und der Ort an dem Sie durchgeführt wird als eine Art Tempel?
Und der "Priester" wärst du dann selbst würde ich sagen :-)

Aus meiner bescheidenen Sicht kann ich Christentum ohne Kirche (ohne RKK!), ohne Priester praktizieren. Der Tempel bin ich selbst.
Aber ich bin ja auch bloss so ein dahergelaufener Häretiker...


Hallo @Vercingetorix ,

Meditation ist nicht Meditation - mein Großvater nannte es sinnieren -
lebe einfach, und respektvoll und du lebst ZEN. Auch brauchst du nicht Askese zu üben oder gar Vegetarier werden, ZEN = ist Meditation = hier geht es nicht um Beherrschung von Körper und Geist, sondern um Selbstbetrachtung und Selbsterforschung = nachdenken, Nachbesinnung
wir leben in ZEN, durch ZEN und mit ZEN.

Auf alle Fälle - (selbst die Katholiken bezeichnen sich als Kinder Gottes), zu wissen man ist nicht GOTT - wenn GOTT nicht GOTT ist.
 

Vercingetorix

Auserwählter Meister der Neun
22. Juli 2018
912
Ich stimme Dir zu, dass die Askese für unsere westliche Gesellschaft wenig Sinn ergibt. Wir leben nun mal in diesem Kulturkreis und in der physischen Welt mit all ihren "Versuchungen".
Wollte man den Weg der Askese gehen, so müsste man wohl Mönch bzw. Nonne werden.

Was du meinst ist Achtsamkeit richtig?
Die Beherrschung von Körper und Geist ist für mich eine direkte Folge der Selbstbetrachtung. Die Meditation, oder auch Kontemplation kann da wertvolle Dienste leisten. Aber das soll jeder so handhaben wie er möchte.

Für meinen Teil beginnt jeder neue Tag mit einem kurzen Moment der Dankbarkeit, dies ist meine Art der Meditation.
Selbstverständlich erst wenn ich eine Tasse Kaffee vor mir habe! Ohne geht gar nichts :rofl:
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.274
Ich stimme Dir zu, dass die Askese für unsere westliche Gesellschaft wenig Sinn ergibt. Wir leben nun mal in diesem Kulturkreis und in der physischen Welt mit all ihren "Versuchungen".
Wollte man den Weg der Askese gehen, so müsste man wohl Mönch bzw. Nonne werden.

Das hat überhaupt nie Sinn ergeben.
Es ist die Frage, wie man Askese definiert, zumindest aber die strenge Askese haben alle großen Religionsgründer als letztlich sinnlos verworfen. Buddha hungerte sich in seinen Anfangsjahren fast zu Tode, verwarf dann aber die Askese als nutzlos. Jesus zog sich zum Fasten für 40 Tage in die Wüste zurück - dann kam er aus ihr wieder heraus. Jesus war kein Asket, vielmehr feierte er. So sehr, dass ihn seine zeitgenössischen Kritiker als den "Fresser und Säufer" verunglimpften. Mohammed soll bescheiden gelebt haben, aber ein Asket war er nicht. Schon gar nicht, was Frauen betrifft, denn er hatte ja gleich einen ganzen Harem.

Im Westen ist die Askese eher eine Angelegenheit der antiken griechischen Philosophen und von denen hat man sie auf das Christentum übertragen. Wobei es aus heutiger Sicht unklar ist, ob die Philosophen tatsächlich so asketisch gelebt haben - insbesondere im Zusammenhang mit der Ernährung - wie sie es von sich behauptet oder eingefordert haben (eher unwahrscheinlich, denn auf Dauer kann eine solche Ernährung niemand leben und auch nicht überleben). Bereits zu ihren Lebzeiten haben Autoren die echte oder angebliche Askese der Philosophen parodiert und satirisch überhöht und es ist oft nicht einfach, heute die Wahrheit von der Fiktion zu trennen.

Die Sektengurus der Moderne wiederum haben, alle miteinander, die Askese immer nur von ihren Schäfchen eingefordert, während sie selbst in Saus und Braus gelebt haben. Und wenn es Kritik darüber gab, dann haben sie das entweder totgeschwiegen und ignoriert oder es mit der angeblichen "Erleuchtung" des "Meisters" wegerklärt, die dies zulasse, während der "Schüler" spirituell noch nicht so weit sei.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten