Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Michael Moore

Andrei

Geselle
8. Dezember 2003
16
Hi,

Ich wollt eure Meinungen über diesen Mann und seine Bücher/Filme gerne hören.

Spricht er wahres oder lügt er nur? Will er den Leuten die Schattenseiten der USA zeigen oder will er nur ihr Geld?

Ich lese gerade "Dude, where's my country" (dt. Volle Deckung Mr.Bush) und frage mich diese 2 Fragen. Ich muss jedoch zugeben, dass seine Worte für mich ziemlich logisch und wahr klingen.

andrei
 

Purple

Großmeister
24. August 2003
76
Ich habe die anderen beiden Bücher gelesen. Ich denke, das meiste stimmt. Aber er behauptet auch, Steve Forbes (Gründer der Börsenzeitschrift Forbes) sei ein Ausseridischer. Und darüber habe ich rein gar nichts gefunden bisher.
 

Andrei

Geselle
8. Dezember 2003
16
Ich hab bis jetzt nur Bowling for Columbine und dieses Buch fast fertig gelesen

danke für deine antwort

andrei
 

narkoleptiker

Großmeister
21. Januar 2003
89
also ich bin eigentlich recht begeistert von dem kerl,
er bleibt halt doch mensch.
hab da mal n interview gelesen, in dem er gefragt wurde wie viel geld er mit den büchern denn so verdient habe, und ob er das geld gespendet hat.
und er hat nur gemeint gespendet habe er noch nichts, weil er sich ja n neues haus und n schönes auto gekauft hat.

obwohl es mich eigentlich schon wundert dass der mann noch am leben is.....
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Es gibt zwar schon mindestens 3 Threats zu dem Kerl, trotzdem gebe ich HIER auch noch mal meinen Senf dazu:

M.M. ist witzig, kann gut reden und schreiben. Keine Frage!

:arrow: Aber, was soll ich von einem Man halten der dazu aufruft, deutsche Touristen in Florida zu ermorden?! (Als "Strafe" für den II. WK.)

@narkoleptiker

ich glaube zwar nicht, daß er es zugeben würde, würde mich aber über Quelle freuen... :p

winston
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Gut, das 2. Buch war lustig. Das erste Buch fand ich ziemlich doof und solangsam geht er mir auf die Nerven. Schließlich wird er durch sien Buch zu einem dieser Superreiche-Medienstardingsda auf die in den Büchern immer so herzieht. so langsam hat er sich totgeredet.
 

Hammerhand

Geheimer Meister
9. März 2003
232
Die Bücher sind ganz gut, da sie einen sehr schönen und sarkastischen Einblick in Dinge geben, von denen wir hierzulande nicht viel mitbekommen. Der Film war einfach genial!

Doch - ja, es gibt ein "doch" - ist Herr Moore mir ein wenig zu populistisch geworden. Antiamerikanismus ist modern geworden, obwohl immernoch das meiste unbewusst adaptiert wird, aber offiziell ist fast jeder gegen die USA! Herr Moore schlachtet das natürlich völlig aus und macht sich deswegen mir gegenüber unglaubwürdig.
 
Oben Unten