Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Matrix - das Baby wird beim Namen genannt

XaDis

Geheimer Meister
10. Januar 2003
231
Ich will echt nicht antiamerikanisch klingen, aber das was dort mittlerweile (sagte ich mittlerweile? :lol:) abgezogen wird ist wirklich...................................................................

Mir fällt einfach nichts mehr dazu ein. Es fehlt wirklich nur noch ein kleiner Tropfen bis sich alle Intellektuellen zusammenschließen und fragen ob man den Begriff Amerika im Lexikon nicht vielleicht "erweitern" sollte.... :twisted:

Ich schliesse mich ansonsten der Meinung von Rosskeule an und muss erstmal etwas meditieren oder so um das zu verdauen............ *schluck* :roll:
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Wer die Freiheit aufgibt um mehr Sicherheit zu erlangen, wird am ende beides verlieren.
Das stand oben mal bei den Zitaten, und das stimmt schon irgendwie.
 

prophetin26

Geselle
31. Juli 2003
14
hallo,

dachte erst beim lesen das ist ein scherz, musste dann doch einsehen das das ernst ist.

Schluck, was fällt denen dann als nächstes ein...............


Love at all, prophetin
 

Paolo_Pinkas

Großmeister
22. Juni 2003
65
2003

Matrix 2+3 ?

T3 = 20+3 ?

Herrschaft der Maschinen?

Das geht ja schneller als uns Neo erklärt hat was die Matrix is.... 8O

"Du bist terminiert" Zitat: A.Schwarzenegger in T3
 

Pain

Geheimer Meister
21. Juli 2003
124
Freiheit stirbt mit Sicherheit ... würd ich mal so sagen. Und das im doppelten Sinne des Wortes ! Bin wiedermal fassungslos über die Herrschenden der größten Demokratie der Welt. Es bleibt spannend. Der nächste Hammer kommt bestimmt.

besorgt 8O

painworld
 

innerdatasun

Intendant der Gebäude
19. Juli 2002
842
Freiheit stirbt mit Sicherheit ... würd ich mal so sagen. Und das im doppelten Sinne des Wortes ! Bin wiedermal fassungslos über die Herrschenden der größten Demokratie der Welt. Es bleibt spannend. Der nächste Hammer kommt bestimmt.
Der nächste hammer klopft an unsere tür. Nähmlich der vorschlaghammer des rollkommados welches unsere subversiven tätigkeiten im netz unterbindet.

Gruß an alle
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Wie heisst es so schön in Wing Commander ?

,,Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit.''


Kommt auch aus Amiland...
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Naja, ich habe da mal eine Frage: Wie schauts denn aus, wenn ich mir mal beim Friseur n neue Haarfarbe verpassen würde?
Fällt das dann unter ein Vermummungsverbot?Schliesslich habe ich mich ja verändert. Oder muss jeder Friseur ein wöchentliches Update zur Matrix schicken?
Ich meine, darüber sollte mal geredet werden.
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
@LordGosar: Du schaffst es immer wieder, mich bei einem Thema, bei dem ich eigentlich losheulen möchte, mich zum lachen zu bringen. Um deine Frage zu beantworten: Das wird sich wahrscheinlich wie bei der Stasi entwickeln, jeder spioniert jeden aus und man kann niemandem mehr trauen!
 

Hawkeye

Großmeister
12. April 2003
98
Warum eigentlich in die Ferne schauen ... hier in Deutschland arbeitet doch das BKA an einem ähnlichen Programm zur Erleichterung der "Strafverfolgung". Es ist zwar wohl nicht so tiefgreifend wie das in dem Artikel beschriebene aber es geht eindeutig in die gleiche Richtung. Es soll auch noch in diesem Jahr mit der bundesweiten Einführung begonnen werden.

Quelle weiß ich grad nicht ... muß ich nochmal schauen.
 

HaBaLeS

Geselle
31. März 2003
8
Ich trau schon lange nurnoch mir selbst... aber die werden es schonnoch schaffen das ich nichtmal mehr das kann :-(
 

Er4z3r

Vollkommener Meister
23. Mai 2003
551
Und wieso nennen die das Matrix?

Multistate Anti-Terrorism Information Exchange

Ich würde es also MATIE nennen...
Ist doch irgendwie doof, dass man einem Projekt, dass ja zur Überwachung der bösen Terroristen da ist, den Namen eines aus Hollywood bekannten Projektes der totalen Überwachung gibt...
 

Nebiros

Geheimer Meister
10. April 2002
162
Naja, diese "Abkürzung" ist wohl auch keine wirkliche Abkürzung.

Aber wenn du nachfragen würdest, würde die Antwort wohl etwa so aussehen:

Multistate = M
Anti = A
Terrorism = TR
Information = I
Exchange = X (man muss ja mit dem Trend gehen...)
 

Macleod23

Geheimer Meister
3. November 2002
207
Urlaub in den USA

Hier was interessntes zum Thema "Urlaub in den USA"

WER seinen Sommerurlaub dieses Jahr in den Vereinigten Staaten
verbringen möchte, sollte wissen, dass die Fluggesellschaften kraft
eines Abkommens zwischen der EU-Kommission und der US-Regierung
bestimmte persönliche Daten ohne vorheriges Einverständnis an die
US-Grenzbehörden übermitteln. Diese kennen also, noch bevor der
Reisende an Bord geht, dessen sämtliche Daten: Name, Vorname, Alter,
Adresse, Pass- und Kreditkartennummer, Gesundheitszustand,
Ernährungspräferenzen - die womöglich die Religionszugehörigkeit
verraten -, bisherige Reisen, Name und Alter der Begleitpersonen, ob
und von welcher Organisation die Reise finanziert wurde, u. v. m.


Sämtliche Daten werden durch ein computergestütztes
Passagierüberprüfungssystem namens Capps geschickt, das potenzielle
Verdachtspersonen herausfiltern soll. Das "Computer Assisted Passenger
Pre-Screening" vergleicht die Personendaten mit Informationen, die den
polizeilichen Informationssystemen, dem Außen- und dem
Justizministerium wie auch den Banken vorliegen, es ermittelt den
Gefährlichkeitsgrad des Reisenden, der dann mit einer bestimmten Farbe
kenntlich gemacht wird: Grün bedeutet ungefährlich, Gelb bedeutet
verdächtig, und wer Rot bekommt, darf das Flugzeug nicht betreten und
wird sofort festgenommen.


"Die Einwanderungsbehörden und das Außenministerium arbeiten zusammen,
um Personen zu identifizieren, die bei ihrer Einreise in die
Vereinigten Staaten oder schon im Vorfeld zu überwachen sind", ließ
US-Justizminister John Ashcroft wissen. "Wir überprüfen jeden Besucher
auf das Risiko einer Beteiligung an terroristischen Aktivitäten."
Jeder Reisende muslimischen Glaubens oder aus dem Nahen Osten gilt von
vornherein als verdächtig und bekommt die Farbe Gelb verpaßt. Das
Grenzsicherungsprogramm gestattet es in diesem Fall, den Reisenden zu
fotografieren und Fingerabdrücke zu nehmen.


Ins Fadenkreuz geraten aber auch die Lateinamerikaner. So haben die
USA bereits Datensätze von 65 Millionen Mexikanern, 31 Millionen
Kolumbianern und weiteren 18 Millionen Menschen aus Zentralamerika
angelegt, ohne die Betroffenen zu informieren oder das Einverständnis
ihrer Regierung einzuholen. Die Datensammlung umfasst Geburtsort und
Geburtsdatum, Geschlecht und Familienstand, die Personalien der
Eltern, den Beruf sowie eine äußerliche Personenbeschreibung. Häufig
enthält sie auch noch weitere vertrauliche Informationen wie Adresse,
Telefon- und Kontonummer, Fahrzeugkennzeichen und Fingerabdrücke.


"Unser Ziel ist eine sicherere Welt. Wir müssen wissen, welches Risiko
von Personen ausgeht, die in unser Land einreisen", erklärte
ChoicePoint-Manager James Lee. Das in Atlanta ansässige Unternehmen
kauft die erwähnten Daten ein, um sie an die US-Administration
weiterzuverkaufen. Denn nach US-amerikanischem Recht ist zwar die
Speicherung persönlicher Daten untersagt, nicht aber der Auftrag an
ein Privatunternehmen, diese Aufgabe für die Regierung zu erledigen.


Die Firma ChoicePoint hat sich schon anderweitig einen Namen gemacht.
Bei den Präsidentschaftswahlen 2000 hatte der Bundesstaat Florida an
die ChoicePoint-Tochter Database Technologies (DBT) den Auftrag
vergeben, die Wählerlisten zu durchforsten. Mit dem Ergebnis, dass
Tausende ihr Wahlrecht einbüßten und George W. Bush die Wahlen in
Florida mit den entscheidenden 537 Stimmen Vorsprung gewann.






OBWOHL die Fremdenfeindlichkeit nach den Attentaten vom 11. September
2001 zweifellos zugenommen hat, werden nicht nur Ausländer, sondern
auch US-Bürger scharf überwacht. Der USA Patriot Act sieht neue
Überwachungsmöglichkeiten vor, die das Briefgeheimnis, die
Privatsphäre insgesamt und die Informationsfreiheit bedrohen. Das
Telefon darf ohne richterliche Genehmigung abgehört werden. Die
Datensammler brauchen keinen Durchsuchungsbefehl mehr, um sich Zugang
zu persönlichen Daten zu verschaffen. So will das FBI von den
Bibliotheken derzeit wissen, welche Bücher die angemeldeten Benutzer
ausgeliehen und welche Webseiten sie besucht haben - um von jedem
Nutzer ein "geistiges Profil" zu erstellen. Das aberwitzigste Projekt
zur illegalen Ausspähung der Bürger entsteht freilich unter dem
Codenamen Total Information Awareness (TIA) im Pentagon.


Über jeden der 6,2 Milliarden Erdbewohner will das Pentagon
Informationsmaterial im Umfang von durchschnittlich 40 Seiten sammeln
und zur weiteren Verarbeitung in einen Hypercomputer einspeisen. Die
Zentralisierung sämtlicher über eine Person verfügbaren Daten
(Kreditkartenüberweisungen, Medienabonnements, Kontobewegungen,
Telefonanrufe, Surf-Gewohnheiten, E-Mails, polizeiliche wie auch Daten
von Versicherungsgesellschaften, Sozialversicherungsträgern und
Ärzten) hat zum Ziel, für jedes Individuum ein möglichst vollständiges
Profil zu erstellen.


Wie in Steven Spielbergs Film "Minority Report" sind die US-Behörden
überzeugt, mit diesen Methoden Verbrechen verhüten zu können. "Es wird
weniger Privatsphäre geben, aber mehr Sicherheit", meinte John L.
Petersen, Präsident des Arlington Institute, in El País am 4. Juli
2002. "Aufgrund der Verknüpfung sämtlicher personenbezogener
Informationen werden wir imstande sein, die Zukunft vorherzusehen."
Big Brother ist Schnee von gestern.
Quelle: Newsgroups de.alt.soc.verschoerung
 

Glaurung

Geheimer Meister
4. September 2002
155
unsere gegenwart wird jeden tag der zukunft die uns george orwell in 1984 gezeigt hat aehnlicher
es ist echt erschreckend ich frage mich was als naechstes kommt
 

Bendor

Geselle
16. Juli 2003
34
Nunja, mir ist es ehrlich gesagt egal, was in amiland passiert! ICH LEBE IN DEUTSCHLAND!!! Da wird sowas nie passieren, weil sobald ich 18 bin, werde ich im Bundestag sitzen, und mich gegen sowas wehren :lol:
 
Oben Unten