Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Linke Gewalt, rechte Gewalt und bürgerliche Mitte

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.586
Abgetrennt vom Thema Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Jäger, Mod

@TaB
Naa wieder in Deine Unterstellungswelt abgedriftet?
Das was Du nun aufzählst sind Straftaten und entspringen einer verbotenen Meinung. Davon aber sprach ja niemand ausser Dir jetzt gerade.
Versuch doch mal weniger Unterstellungen was gemeint sein könnte zu gebrauchen und darauf einzugehen was Leute wirklich schreiben ... achso Du kannst das ja wohl nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Du musst blind sein, wenn Du nicht siehst wo der Weg hinführt, der gerade in Deutschland eingeschlagen wird. Hier wird von den von mir benannten Gruppierungen systematische Hetze gegen "Ausländer" betrieben, und das ist nicht nur in Deutschland so, sondern in der Hälfte von Europa.
Ohne damit Straftaten verharmlosen oder gar billigen zu wollen: das sind Entwicklungen, die auch durch die aller Realität entfremdeten Entscheidungen von Politikern zuzuschieben sind. Was die von Dir genannten Gruppen alle miteinander verbindet, ist der Eindruck, dass sich die Bundesregierung, sowie die Europapolitik nicht um sie kümmert. Also nehmen die die Sache selbst in die Hand. So wie es übrigens auch all die ausländischen Einwanderer tun, egal ob sie nun legal oder illegal hier sind. Die Wahrheit ist, dass hier in D mittlerweile soviele unterschiedliche Kräfte am Werke sind, dass man fürchten muß, dass über kurz oder lang dem deutschen Staat die Kontrolle entgleitet und allmählich eine andere stärkste Kraft übernimmt. Das müssten dann eigentlich die Muslime sein. Nicht nur sind die Muslime insgesamt sehr tüchtig, sie vermehren sich auch rasant, während die deutsche Bevölkerung ja schon seit einigen Jahren geringer wird, nicht zuletzt wohl auch deswegen, weil ein deutsches Bewußtsein und Zusammengehörigkeitsgefühl fehlt.

Um den Beitrag auf einen Punkt zu bringen: die Einstellung, die von Dir in Bezug auf die Flüchtlingskrise immer wieder gezeigt wird, nämlich dass die Einwände, Befürchtungen und Bedürfnisse der einheimischen Bevölkerung nichts gelten, sondern dass Signale an die Welt gesendet werden, dass hier alle willkommen sind, gut sind, läuft auf der gleichen Schiene.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.655
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Mir ist das völlig wumpe obe jemand extrem links oder extrem rechts angesiedelt ist, die sind alle irgendwie nicht ganz dicht in der Birne...

Natürlich kommt uns das dreckige rechte Gesicht schnell irgendwie bekannt vor und wir wissen wie das enden kann.
Die linke Szene bekleckert sich aber eben auch nicht mit Ruhm, da richtet sich der Hass nicht nur gegen Ausländer.

In Sachen unmittelbarer Gewalt könnten sie den rechten Gruppierungen inzwischen sogar etwas "vorraus" sein, aber das wird ja auch sehr gerne verharmlost...

Hier mal Berichte über die lieben Weltenretter des linken Lagers: https://www.bayernkurier.de/inland/8654-schluss-mit-der-verharmlosung

Gewalt: Mein Leipzig tob? ich mir | ZEIT ONLINE

Von mir aus können die Extremisten aller Lager nach Madagaskar gehen oder wo der Pfeffer sonst noch gut gedeiht...

Gruss Grubi
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.586
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Die linke Szene bekleckert sich aber eben auch nicht mit Ruhm, da richtet sich der Hass nicht nur gegen Ausländer.

Nein, Linker Hass wendet sich gegen alles was nicht Ihrer Meinung entspricht. Das kann man hier im Forum an TaB schön sehen.
Das rangiert von "Man muß das Verbieten" bis zu offener Gewalt auf den Straßen.
Da wird gnadenlos alles zu Nazis erklärt was auch nur konservativ riecht und dann wundern sich diese Leute wenn der Rechtsruck noch extremer wird
dabei sind Sie mit daran schuld das dies so ist.
Schönes Beispiel In Leibzig randalieren Rechte, in Potsdam in der gleichen Nacht die Linken. Super.
 

Adept

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Dezember 2010
1.009
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Ausländer anzugreifen, sie zu ermorden (NSU), Dönerbuden in Brand zu setzen, Flüchtlingsunterkünfte anzuzünden, "Ausländer 'raus" bei Demonstrationen zu skandieren - und, zuletzt wie gestern in Leipzig passiert, die Scheiben von kleinen Geschäften in einem Stadtteil von Leipzig der als "links" gilt einzuschlagen - ist also eine "Meinung" die halt nur "abweichend" ist?

Du musst blind sein, wenn Du nicht siehst wo der Weg hinführt, der gerade in Deutschland eingeschlagen wird.

Aber Thomas, Du bist so richtig blind auf dem linken Auge. Es gibt sogar viel mehr linke Straftaten, als rechte.
Ich könnte dir ebenso viele Dinge hier aufzeigen welche tagtäglich von sogenannten Linken begangen werden.

Malakim hat es schon richtig erkannt,
In Potsdam randalierten dumme Linke, in Leibzig dumme Rechte ... wenn das nichts ist, die dummen Deutschen entzünden Ihr eigenes Land.
Es werden beide Seiten ja sogar staatlich gefördert. Hier und dort mit Steuergeldern, dann mal eingeschleuste Agenten, siehe die V-Männer usw...
Neu ist jetzt allerdings die Komponente illegale Einwanderer, die linken finden das toll, die rechten finden das scheisse.
Beide finanzierten Seiten bekriegen sich nun bis aufs Blut... ist doch eigentlich voll billig oder? :harhar:

Wo ist denn die Empörung der jetzigen Empörten bei den bisherigen sexuellen Attacken von dt. Männern an dt. Frauen?
Oder dürfen die das, weil die dt. sind? Und erst recht, wenn sie ausländische Frauen attackieren?
Alter...wenn so etwas wie zu Silvester, in dem Ausmaß, von deutschen Männern gegeben hätte...dann hätte es genau so einen Aufschrei gegeben.
Das ist doch klar.
Aber so etwas krankes gab es eben bis dahin noch nicht.
Und ja natürlich hat das letzten Ende was mit dem Islam zu tun.
Wieso sollte der Islam hier im Westen auch zu anderen Ergebnissen führen als in den Ländern wo er herkommt?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Grundsätzlich: Linke Gewalt ist genauso abzulehnen wie rechte Gewalt. da bin ich mit dem Bayernkurier sogar einer Menung. Dass aber eben dieser Bayernkurier auch nicht frei von Hetze ist, beweist folgender Abschnitt:

Pfarrer König, erkennbar an seinem langem grauen Abraham-Bart und der schwarzen Mütze mit Piraten-Emblem, war übrigens in Leipzig unter den 23 vorübergehend festgenommenen Demonstranten, sein Kleinbus wurde beschlagnahmt. Der Jenaer Pfarrer hätte von seiner Kirchenführung ja schon lange in seinen Aktivitäten gebremst werden können, denn er ist seit Jahren für seine Sympathien für die Linksautonomen bekannt. Doch passiert ist nichts. Seine Tochter ist Landtagsabgeordnete der Linkspartei, König selbst engagierte sich anfangs für die Grünen im Jenaer Stadtrat, später für die „Bürger für Jena“. Er setzt sich seit langem gegen Rechtsextreme ein, was natürlich lobenswert ist. Nur sollte man auch im Kampf gegen Rechtsextreme beachten, an wessen Seite man marschiert.

Erstens: Was hat das demokratische Engagement "seiner Tochter" mit der Gewalt der angeblich autonomen Linken zu tun? Die Linkspartei lehnt solche Strassenkämpfe genauso ab wie der bayernkurier... Zweitens: Hat denn die Tochter des Pfarrers grundsätzlich nicht das Recht sich demokratisch zu betätigen - nur weil sie sich nicht in der CDU betätigt? Drittens, und vielleicht am wichtigsten: Wenn irgendeiner heute auf eine legale, angemeldete und genehmigte Demonstration geht - muss der dann im Vorfeld schon "wissen", welche Faschisten - egal ob links oder rechts - mit Sicherheit diese Demonstration für sich ausnutzen?

Selbst ich als "parteiloser Linker" mache den Leuten die zu einer Pegidademonstration gehen nicht den Vorwurf, dass da auch neo-Nazis hingehen - Ich mache nur den Veranstaltern den Vorwurf, dass sie diese neo-Nazis dort dulden (und im falle des Herrn Höcke, dass der sich auch noch der Parolen dieser Schwachköpfe bedient...). Aber der Bayernkurier verlangt vom Pfarrer Adam, er müsse sich überlegen auf welche Demonstration er geht...... (mein Opa hat mal erzählt, dass die Nazis vor '33 den Dorfbewohnern auch schon "dringend geraten" haben sich zu überlegen, auf welche Demonstration in der Kreisstadt sie denn nun gehen.... welche seltsame Parallelen....).

Der Bericht der Zeit-online ist da um Klassen besser - den könnt' ich in weiten Teilen "mit unterschreiben"....

Um den Beitrag auf einen Punkt zu bringen: die Einstellung, die von Dir in Bezug auf die Flüchtlingskrise immer wieder gezeigt wird, nämlich dass die Einwände, Befürchtungen und Bedürfnisse der einheimischen Bevölkerung nichts gelten, sondern dass Signale an die Welt gesendet werden, dass hier alle willkommen sind, gut sind, läuft auf der gleichen Schiene.

Ich habe nirgendswo behauptet dass der massive Zustrom schutz- und hilfesuchender Menschen "keine Probleme" verursachen würde, oder "nicht interessieren würde. Was mir "nur" auffällt ist, dass sich soviele Leute in Deutschland so gerne "die Klinke in die Hand geben" wenn's darum geht zu beteuern wie "christlich", wie "sozial", wie "freiheitlich" wir doch erstens seit '49 und '90 geworden sind, und wie viel davon denn seit 2015 tatsächlich "hängen geblieben" ist. Und was mir dann weiterhin auffällt ist, wie hilflos und völlig orientierungslos sich die ach so "christlichen, sozialen" und "freiheitlichen" Menschen, die in diesem Staat teilweise seit Jahrzehnten "was zu sagen haben" gebärden, wenn's dann endlich mal soweit ist Hilfe zu leisten (wobei - hätten die die Bedürfnisse "ihres Volkes" wirklich von Anfang an ernstgenommen - könnten wir heute mit dem massiven Zustrom von Flüchtenden vermutlich entspannter umgehen... Aber hinterher - ist man immer schlauer...).

Also nehmen die die Sache selbst in die Hand.
Stimmt - was würde "der Staat" auf ganz Deutschland bezogen wohl machen, gäbe es nicht die zehn- bis hunderttausende ehrenamtlichen Helfer, "die die Sache selbst in die Hand" genommen haben? Was übrigends nicht nur für Deutschland gilt - die ehrenamtlichen ungarischen umd mazedonischen Helfer und Helferinnen - wurden von ihrem eigenen Land in die kriminelle Ecke gedrängt. Einfach weil sie Mitmenschlichkeit gezeigt haben... - interessiert hier in Deutschland auch keinen....

nein, Linker Hass wendet sich gegen alles was nicht Ihrer Meinung entspricht. Das kann man hier im Forum an TaB schön sehen.
Na aber klar doch - bau Du nur mal schön Feindbilder zum Zwecke der Meinungsmanipulation auf. Wenn Deine lüge so stimmen würde - müsst ich ja schon längst mit dem rostigen Schlachtermesser in der Hand durch Potsdam gestürmt sein und mit irrem Blick "...bringt mir Malakim - ich täääte ihn..." gebrüllt haben......
 
Zuletzt bearbeitet:

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Ich habe nirgendswo behauptet dass der massive Zustrom schutz- und hilfesuchender Menschen "keine Probleme" verursachen würde, oder "nicht interessieren würde.
Du hast immer nur, wenn man mit Einwänden gekommen ist, dagegen geredet und darauf beharrt, dass unbedingt geholfen werden muß. Was Du jetzt versuchst, ist Dich herauszuwinden.

Stimmt - was würde "der Staat" auf ganz Deutschland bezogen wohl machen, gäbe es nicht die zehn- bis hunderttausende ehrenamtlichen Helfer, "die die Sache selbst in die Hand" genommen haben?
Prima wie Du mir gerade das Wort im Mund herumdrehen willst. Jetzt versuchst Du auszuweichen.

Na aber klar doch - bau Du nur mal schön Feindbilder zum Zwecke der Meinungsmanipulation auf. Wenn Deine lüge so stimmen würde - müsst ich ja schon längst mit dem rostigen Schlachtermesser in der Hand durch Potsdam gestürmt sein und mit irrem Blick "...bringt mir Malakim - ich täääte ihn..." gebrüllt haben......
Soll das eine verdeckte Drohung sein?
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.655
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Nein, das ist keine Drohung, Thomas versucht darzulegen dass er erst mordlüsternd durch die Gegend rennen müsste damit es gerechtfertigt wäre ihm Hass zu unterstellen...
Also eine relativierende Spekulation.

Gruss Grubi
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Die "bürgerliche Mitte" ist also nichts anderes als "Neo-Nazis in Nadelstreifen von der Stange"? Dann - sind wir von Zuständen wie seinerzeit 1933 wirklich nicht mehr weit weg......
Nein, die bürgerliche Mitte ist für dich nichts anderes als NeoNazis mit oder ohne Nadelstreifen. Was echt traurig ist.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Du hast immer nur, wenn man mit Einwänden gekommen ist, dagegen geredet und darauf beharrt, dass unbedingt geholfen werden muß. Was Du jetzt versuchst, ist Dich herauszuwinden.

Ich rede immer noch "dagegen" - nämlich gegen die Auffassung des "wir schaffen das nicht", die Du wohl vertrittst, Tele.

Prima wie Du mir gerade das Wort im Mund herumdrehen willst. Jetzt versuchst Du auszuweichen.

Wo weiche ich aus ? :rolleyes:

Soll das eine verdeckte Drohung sein?

Das bezog sich auf Malakim's Unterstellung - sorry dass ich das nicht extra gekennzeichnet habe; ich dachte es wäre auch so klar zu ersehen

@Malakim (jetzt gekennzeichnet):

Von jemandem der hier offen zugibt Autofahrer angreifen und Autos demolieren zu wollen nehme ich das jedenfalls ernst.

Ich schliesse jetzt einfach mal daraus, dass es für Dich völlig o.k. ist dass ein Autofahrer "das Recht des Stärkeren" aufgrund der PS-Stärke auch rücksichtslos ausübt - genau das war seinerzeit der Hintergrund meines Beispiels. Ich schliesse weiterhin aus Deiner Bemerkung, dass das für Dich völlig o.k ist wenn besagter Autofahrer den Radfahrer beschimpft, über'n haufen fährt - passiert öfters in Berlin - und das es dem Radfahrer "nicht zu reichen hat", sondern dass der das gefälligst klaglos hinzunehmen hat. Wen dem so ist - muss ich mich nicht vor Da'ish-Terroristen in Acht nehmen - sonden eher vor ganz normalen "Autofahrer-Terroristen". Und wenn das für Dich alles so in Ordnung geht - muss ich wohl auch vor dem Terroristen Malakim in Acht nehmen - oder wie?

@Grubi:

Thomas versucht darzulegen dass er erst mordlüsternd durch die Gegend rennen müsste damit es gerechtfertigt wäre ihm Hass zu unterstellen...

Genau das habe ich gemeint - auch wenn es sich mit den "..." am Ende des Satzes eher sarkastisch liest. Im Übrigen ist mir so etwas wie Hass fremd - ich kann wütend sein, ich kann verletzt sein, mir kann gelegentlich völlig das Verständnis dafür "abgehen", wie anscheinend intelligente Menschen einen ganzen Haufen "gequirlte Scheisse" von sich geben können - aber ich kann niemanden wegen seiner Gemeinheiten, seiner Böswilligkeit oder gar seiner Dummheit hassen.

Allerdings muss ich zugeben, das ich wohl noch daran arbeiten muss - die Dummen und Böswilligen auch noch zu lieben.....
 

Hinz

Vorsteher und Richter
24. Januar 2015
766
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Nein, die bürgerliche Mitte ist für dich nichts anderes als NeoNazis mit oder ohne Nadelstreifen. Was echt traurig ist.


Die bürgerliche Mitte ist nicht die Mehrheit. Und der größte Teil der Mitte sind Menschen, die keine politische Meinung und Wissen haben. Der größte Teil in Deutschland machen die Rechten und neoliberalen Wirtschaftsanhänger aus.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.586
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

@Malakim (jetzt gekennzeichnet):
Ich schliesse jetzt einfach mal daraus, dass es für Dich völlig o.k. ist dass ein Autofahrer "das Recht des Stärkeren" aufgrund der PS-Stärke auch rücksichtslos ausübt - genau das war seinerzeit der Hintergrund meines Beispiels.

Du solltest das mit dem "schließen" lassen, das kannst Du ja garnicht.
Nein dieser Schluß ist kompletter Schwachsinn. Man kann ganz wunderbar gegen Selbstjustiz oder Gewalt im Strassen verkehr sein ganz ohne irgendwelchen Autofahreren Rechte zuzubilligen.

Ich schliesse weiterhin aus Deiner Bemerkung, dass das für Dich völlig o.k ist wenn besagter Autofahrer den Radfahrer beschimpft, über'n haufen fährt - passiert öfters in Berlin - und das es dem Radfahrer "nicht zu reichen hat", sondern dass der das gefälligst klaglos hinzunehmen hat.

Auch dieser Schluß ist total idiotisch. Man kann ganz wunderbar gegen Gewalt im Straßenverkehr sein ganz ohne soetwas zu billigen.

Wen dem so ist - muss ich mich nicht vor Da'ish-Terroristen in Acht nehmen - sonden eher vor ganz normalen "Autofahrer-Terroristen". Und wenn das für Dich alles so in Ordnung geht - muss ich wohl auch vor dem Terroristen Malakim in Acht nehmen - oder wie?

Tja und in Wirklichkeit hast Du hier allen möglichen Leuten Gewalt angedroht.

Tipp:
Wenn man nicht Schlußfolgern kann, weil der IQ das nicht hergibt, dann sollte man das lieber auch nicht tun.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Nein, die bürgerliche Mitte ist für dich nichts anderes als NeoNazis mit oder ohne Nadelstreifen. Was echt traurig ist.

Es gab mal eine bürgerliche Mitte in Deutschland, DaMan. Das waren die Menschen die davor gewarnt haben Bildung und verantwortungsvolle Freiheit durch Zwang und Gesetz zu ersetzen. Die haben verkündet dass dem Opfer von Verbrechen das gleiche Recht der Wiedereingliederung in ein normales Leben zusteht, wie dem Straftäter der das Verbrechen begangen hat. Denen war Art 1 GG fast schon heilig und Art 5 GG eine ständige, auch mahnende Verpflichtung.

Die sind bloss nicht so weit gekommen, wie sie sich das erhofft hatten - der "Mainstream" (damals kannte man das Wort, glaube ich, noch nicht, aber es trifft den Kern) gab sich mit künstlich hochgeschaukelten Gegensätzen zu frieden. "Freiheit oder Sozialismus" war so was, "Freie Fahrt für freie Bürger" war auch so was, "Arbeiter - die SPD will euch eure Villen im Tessin wegnehmen" war zwar auf den ersten Blick lustig, aber letztlich genauso polemisch - der damalige Mainstream lebte von Polarisierung. Un dazwischen sassen die mit ihren 5,123 %, die es so mit knapper Müh' trotz hoher Ziele in den Bundestag schafften.

Irgendwann hatten die die Geduld verloren und beschlossen: "Wir müssen mehr Prozente bekommen, damit wir in den Koalitionen mehr zu sagen haben". Und dann haben sie sich ein Klientel gesucht das schon immer glaubte "eingeschränkt" zu werden, obwohl es gerade diesem Klientel - verglichen zu allen anderen Schichten der Bevölkerung - immer etwas besser erging. "Freiheit" war plötzlich die Freiheit der armen unterdrückten besser Situierten - nicht von heut' auf morgen, sondern langsam und stetig.

Als sie dann noch forderten "Leistung muss sich wieder lohnen" und dabei die Lebensleistung gerade derjenigen mit Füssen traten, die bereits am Boden lagen, als sie predigten: "Wir müssen alle bescheiden sein - euch das Wasser, uns der Wein" - stürzten sie auf Bundesebene ab. Ihre "Wahlbürger" hatten sie da längst verloren und ihre einstmals hohen Ziele hatten sie da längst verkauft.

Und nun gibt#s keine "bürgerliche Mitte" mehr; es gibt nur Menschen die "ein wenig mehr" oder "ein bischen weniger" verarscht wurden. Und die, die mehr verarscht wurden - wandern entweder zwischen den verbliebenen und polarisierenden "Grossen" hin und her, wählen vielleicht mal - man wird ja eh nicht für voll genommen, kann ja eh nix passieren - irgendeine Extreme - oder gehen in der Mehrheit gar nicht mehr wählen.

- - - Aktualisiert - - -

Tipp:
Wenn man nicht Schlußfolgern kann, weil der IQ das nicht hergibt, dann sollte man das lieber auch nicht tun.

Nun reichts: Du kannst Dir Deine "Tipp's" dahin stecken, wo üblicherweise das "Stoffwechselendprodukt" heraus kommt. Nichts von alledem was Du mir so unterstelltst, habe ich behauptet, nichts von dem ausgeführt. Ich habe mir lediglich erlaubt mal darauf hinzuweisen, dass ich langsam an die Grenze meiner Belastungsfähigkeit komme - und das nutzt Du bösartig aus um hier Dein Mobbing gegen mich durchzuziehen. Was bildest Du Dir eigentlich ein wer Du bist, dass Du es Dir erlauben kannst gegenüber Leuten die noch nicht mal persönlich kennst einen derart arroganten, unverschämten, an Bösartigkeit und Menschenverachtung grenzenden Ton anzuschlagen?
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.586
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Nun reichts: Du kannst Dir Deine "Tipp's" dahin stecken, wo üblicherweise das "Stoffwechselendprodukt" heraus kommt. Nichts von alledem was Du mir so unterstelltst, habe ich behauptet, nichts von dem ausgeführt. Ich habe mir lediglich erlaubt mal darauf hinzuweisen, dass ich langsam an die Grenze meiner Belastungsfähigkeit komme - und das nutzt Du bösartig aus um hier Dein Mobbing gegen mich durchzuziehen. Was bildest Du Dir eigentlich ein wer Du bist, dass Du es Dir erlauben kannst gegenüber Leuten die noch nicht mal persönlich kennst einen derart arroganten, unverschämten, an Bösartigkeit und Menschenverachtung grenzenden Ton anzuschlagen?

Ich weiß mal wieder nicht was Du gerade willst.
Was ich geschrieben habe bezieht sich (offensichtlich) direkt auf das was Du geschrieben hast.
In dem was Du geschrieben hast, wird mehr als deutlich das Du nicht richtig schlußfolgerst.
Da Du desöfteren falsche Umkehrschlüsse und sonstige logisch falschen Schlüsse vom Stapel lässt,
habe ich mir erlaubt Dir den Tipp zu geben das nicht weiter zu versuchen. Ich gebe zu das es meine
persönliche Einschätzung ist das Dein IQ richtiges Schlußfolgern nicht zulässt.
Dies ist tasächlich meine Einschätzung der Sachlage.

Was also unterstelle ich Dir in diesem Beitrag ausser dem geringen IQ?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Die bürgerliche Mitte ist nicht die Mehrheit.

Stimmt leider....

Und der größte Teil der Mitte sind Menschen, die keine politische Meinung und Wissen haben.

Das könnt' ich jetzt so nicht unterschreiben - in meiner Generation haben sich die Menschen schon allmählich von den "drei K's" (Kinder, Kirche, Küche) verabschiedet; dafür sind viele meiner Generation im Laufe des älter werdens bei den "drei F's" hängen geblieben - den Fehler machen "die Jungen" hoffentlich nicht..... Ich bin auch gar nicht so sehr davon überzeugt dass die Mehrheit heute keine politische Meinung hat - die Mehrheit sieht bloss keine Möglichkeiten mehr, um ihrer Meinung Geltung zu verschaffen.

Der größte Teil in Deutschland machen die Rechten und neoliberalen Wirtschaftsanhänger aus.

Auch das kann ich so "hart" nicht sehen. Die Rechte ist auf dem Vormarsch, sicher. Und der egoistische Neoliberalismus hat da einen Anteil daran, auch sicher. Aber dass "die Rechten" die Mehrheit der Bevölkerung repräsentieren - glaub' ich erst wenn CDU/CSU, AfD und FDP zusammen koalieren und die nächste Bundesregierung bilden - und dann auch noch 2/3 aller Abgeordneten stellen....
 

Hinz

Vorsteher und Richter
24. Januar 2015
766
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Das könnt' ich jetzt so nicht unterschreiben - in meiner Generation haben sich die Menschen schon allmählich von den "drei K's" (Kinder, Kirche, Küche) verabschiedet; dafür sind viele meiner Generation im Laufe des älter werdens bei den "drei F's" hängen geblieben - den Fehler machen "die Jungen" hoffentlich nicht..... Ich bin auch gar nicht so sehr davon überzeugt dass die Mehrheit heute keine politische Meinung hat - die Mehrheit sieht bloss keine Möglichkeiten mehr, um ihrer Meinung Geltung zu verschaffen.



Auch das kann ich so "hart" nicht sehen. Die Rechte ist auf dem Vormarsch, sicher. Und der egoistische Neoliberalismus hat da einen Anteil daran, auch sicher. Aber dass "die Rechten" die Mehrheit der Bevölkerung repräsentieren - glaub' ich erst wenn CDU/CSU, AfD und FDP zusammen koalieren und die nächste Bundesregierung bilden - und dann auch noch 2/3 aller Abgeordneten stellen....

Ich habe nicht von der Mehrheit der Gesamtgesellschaft geredet, sondern von der Mehrheit der politischen Mitte geschrieben, die kein linken- oder rechten Lager angehören. Die meisten Menschen in der BRD gehören, für mich, dem rechten Lager an. Dazu zählen auch, heute, die SPDler dazu. Ich selber sehe mich in der Mitte, zur balancetistischen Mitte.
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.750
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Die meisten Menschen in der BRD gehören, für mich, dem rechten Lager an. Dazu zählen auch, heute, die SPDler dazu.
Aus meiner Sicht ist Deutschland so weit links, wie es seit 1933 nicht mehr war. Und das ist für mich das gefährlichste an der ganzen Sache.
Menschen der Mitte werden sozusagen nach rechts gedrängt und gehetzt. Nur weil sie ihr Recht auf Meinungsfreiheit, Pressefreiheit etc. beanspruchen wollen. Neben so Menschen wie TaB gibt es nur rechts.
Man muss da noch nichtmal rassistisch sein, wobei Rassismus dann auch meistens falsch interpretiert wird und ein klassisches linksextremes Hetzmittel ist.

Rassismus | bpb
Der (politische, soziale, kulturelle) R. unterstellt hingegen eine Homogenität biologischer Rassen aufgrund äußerlicher Unterschiede von Menschen (wie z.B. der Hautfarbe). Den so konstruierten Gruppen werden fälschlicherweise bestimmte Wesenszüge und Charaktereigenschaften zugeschrieben. Diese werden in Bezug auf die eigene Gruppe überhöht und in Bezug auf andere Personen oder Gruppen abgewertet. Der R. fördert damit das eigene Überlegenheitsgefühl und erzeugt Vorurteile, Ablehnung und Feindseligkeit gegenüber anderen Menschen und führt zu sozialer Ausgrenzung.

Ablehnung von Masseneinwanderung hat nichts mit Rassismus zu tun
 

Hinz

Vorsteher und Richter
24. Januar 2015
766
AW: Köln: Straftaten einer völlig neuen Dimension

Aus meiner Sicht ist Deutschland so weit links, wie es seit 1933 nicht mehr war. Und das ist für mich das gefährlichste an der ganzen Sache.
Menschen der Mitte werden sozusagen nach rechts gedrängt und gehetzt. Nur weil sie ihr Recht auf Meinungsfreiheit, Pressefreiheit etc. beanspruchen wollen. Neben so Menschen wie TaB gibt es nur rechts.
Man muss da noch nichtmal rassistisch sein, wobei Rassismus dann auch meistens falsch interpretiert wird und ein klassisches linksextremes Hetzmittel ist.

Und was ist für Dich Rassismus?

Ablehnung von Masseneinwanderung hat nichts mit Rassismus zu tun

Und warum lehnst Du Masseneinwanderung ab, wenn ich fragen darf?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten