Kennedy Mord

shevegen

Geheimer Meister
Bah

Ihr spekuliert zu viele ohne Hintergrundmaterial zu recherchieren.

Es gibt ein gutes Buch, Farewell America von James Hepburn.

Darin wird leider nicht dezidiert gesagt, wer verantwortlich ist.

Allerdings wird der Tathergang genau beschrieben (4 Militärschützen waren es), und Gründe für die Tat geliefert (Kennedy war sehr unbeliebt bei der reichen INDUSTRIELLEN Oberschicht und das war so fast jeder damals)

Übrigens, es gibt einen Film der zeigt wie Kennedy erschossen wird, der ist sehr brutal aber in seiner ungeschnittenen Form authentisch. Wenn wer da rankommt, es gibt in in mehreren Ländern, man braucht ihn halt nur 1mal digitalisieren und das war es.
 

Glaurung

Geheimer Meister
also es gibt ein gutes buch zu dem thema mit einer interessannten theorie, ist zwar fiction bedient sich aber trotzdem einiger fakten und hintergruende ueber kennedy
das buch heisst "Der tag X" von philip kerr
 

LocoLupo

Vollkommener Meister
Viel aktueller wäre doch das Flugzeugunglück von Kennedy Junior.
Nach den Medien zu urteiln soll zur Zeit des Absturzes angeblich in der Gegend ein schweres Umwetter gewesen sein ... was aber von anderen Stellen und Anrainern dementiert wurde.
Ausserdem soll es Augenzeugen gegeben haben die sogar in der Gegend waren und eine Explosion gesehen haben wollen.

...aber was solls ... sie sind tot und solche Theorien werden immer nur Theorien bleiben und niemanden mehr lebendig machen.
Leider.
 

Plaayer

Geheimer Sekretär
Find ich lustig, wo ich son Thread mal eröffnet habe wurde ich in Grund und Boden gestampft weil das Thema schonmal behandelt wurde.....


Meine Meinung zum Mord: Der wurde umgelegt von einer Verschwoerung, nicht von Oswald...
 

cartman

Lehrling
ich würde sagen, das er umgebracht wurde weil er zuviel wusste, und mit dem wissen die bevölkerung füttern wollte (area51, etc.)

und der mord war bis aufs letzte geplant, cia, mj12, etc. es wird keiner erfahren wer dafür verantwortlich ist....
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
spartakus schrieb:
der Film ist eine Mischung aus Fakten und Fiktion. Man muss nicht alles glauben, was O. Stone da behauptet......
Wäre schon interessant, wenn du mal sagst, was man in diesem Film NICHT glauben sollte ! Hört sich nämlich alles recht glaubwürdig an.

Ich habe bisher noch keine Fakten gehört/gelesen, die mich an Stone's Schilderung zweifeln lassen !
 

ibelieve

Großmeister
also obwohl einige was gegen aufwärmen von themen zu haben scheinen und dieser thread doch schn älter ist, werd ich trotzdem meine meinung dazu ablassen-ich finde dieses thema hat noch immer seine gültigkeit.

also, wenn man sich ein bestimmtes videos anschaut(es gibt ja mehrere aus versch. perspektiven) erkennt man eindeutig!! wie sich kurz vor dem schuss der fahrer der limousine zu kennedy dreht. dann sieht man wie kennedys kopf nach hinten geschleudert wird(was einen hinterkopfeinschuss widerlegt). kurzb danach dreht sich der fahrer wieder nach vorne und gibt gas. man sieht auch wie jackie aus dem auto flüchten will-und zwar über den kofferraum, sie wird jedoch von den sicherheitsleuten wieder ins auto zurück boxiert. also ich würde sofort im wagenboden in deckung gehen wenn jemand von ausserhalb schiesst. ist der mörder allerdings im auto selbst wäre die flucht aus diesem auch meine wahl.....

hier noch ein link zu einer slideshow- ab frame 80 wirds interessant-hier erkennt man wie sich der fahrer umdreht und kurz darauf den tödlichen schuss http://thewebfairy.com/911/slideshow/kennedy/ also wenn allein schon das kein beweis ist.....
 

Emfoterces

Geselle
ibelieve schrieb:
hier noch ein link zu einer slideshow- ab frame 80 wirds interessant-hier erkennt man wie sich der fahrer umdreht und kurz darauf den tödlichen schuss http://thewebfairy.com/911/slideshow/kennedy/ also wenn allein schon das kein beweis ist.....
Also obwohl ich der offiziellen Version auch nicht glaube, sieht man ganz deutlich, daß Kennedy bei Frame 80 der Slideshow bereits an der Kehle getroffen wurde.

Auch sieht es für mich aus, als ob sich der Mann (welchen meinst Du eigentlich?) sich kurz umdreht und dann wieder nach vorne schaut. Wenn Du den älteren Mann in der Mitte des Wagens meinst, das ist Conelly(?), der selbst von einer Kugel getroffen wurde und zusammen sackt.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
was war der Hauptgrund dass er sterben musste?

-weil er kriegsgegner war und der vietnamkrieg bevorstand?
-weil er das amerikanische volk frei von schulden machen wollte indem er eine eigene währung entwarf?
-weil er ein frauenheld war und sich mehr für die schönen seiten des leben interessierte , am ende angeblich sogar marijuana konsumierte?
 

ibelieve

Großmeister
@emfoterces

wie gesagt(geschrieben) meinte ich den fahrer-dieser dreht sich kurz vor dem kopfschuss um un danach wieder nach vorne...schon seltsam. es gibt da auch noch ein video das mal bei sat1 lief-da zeigten sie diese szene ca. 30x hintereinander. bei diesem video sah man sogar wie die hand des fahrers vor dem schuss in richtung kennedy "fuhr". und wenn ich mich richtig erinnere wurde bei sat1 genau das gesagt: der fahrer könnte aufgrund dieser tatsachen der schütze sein.

Also obwohl ich der offiziellen Version auch nicht glaube, sieht man ganz deutlich, daß Kennedy bei Frame 80 der Slideshow bereits an der Kehle getroffen wurde.
-also bei frame 80 passiert eigentlich gar nichts. ca. bei frame 3(nachdem das schild passiert ist) sieht man wie kennedy seine arme vors gesicht hebt und sich bis zum tödlichen schuss merkwürdig bewegt-er neigt sich irgendwie richtung jackie-das versteh ich selber nicht ganz. und auch wenn schon vorher ein schuss gefallen ist-was zählt ist der schuss der ihm das leben kostete, und das passierte erst später. und das der kopf nach HINTEN geschleudert wird, kannst du doch wohl nicht wirklich übersehen 8) haben? der fahrer sitzt übrigens links vorne(is ja kein englisches auto) und wenn du genau hinsiehst erkennst du die kopfbewegung kurz vor und nach dem schuss-ziemlich genau bei frame 84&85.

Auch sieht es für mich aus, als ob sich der Mann (welchen meinst Du eigentlich?) sich kurz umdreht und dann wieder nach vorne schaut
-ja ja das stimmt er dreht sich kurz vor dem schuss zu kennedy und NACH dem schuss wieder nach vorne-also wenn dir das nicht komisch vorkommt weiss ich auch nicht....
 

Emfoterces

Geselle
Naja, ich denke nur, daß an dieser Szene nichts wahrlich neues ist:

1. Kennedy bekommt einen Halsschuß. Sieht man, nämlich die Hände am Hals und das Wanken zur Gattin. Auch gibt es ein Autopsiefoto, wo der Einschuß deutlich zu sehen ist.

2. Conelly (?) wurde auch von einer Kugel getroffen. Das ist Fakt, weil er eine Verletzung an der Hand hattte.

3. Ob der Schuß in den Kopf von vorne kommt ist so eine Sache. Man sieht auf dem Film und besonders in der Sldieshow von Dir, daß der Kopf nach vorne aufplatzt. Aus dieser Aufnahmeperspektive könnte man jetzt noch überlegen, ob der Schuß tatsächlich von hinten, oder von der Seite erfolgte. Ich persönlich tendieren zum Seitenschuß.

Wobei bei der Theorie "von vorne" auch zu bedenken ist, daß es

a) von vorne nur in erhöhter Position geht, da die Windschutzscheibe im Weg ist (war da nicht eine Brücke?) und
b) der Kopf doch wohl nach hinten aufplatzen müßte.
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
Zerch schrieb:
was war der Hauptgrund dass er sterben musste?
Klingt jetzt platt hingehauen, aber schau dir einfach den Oliver-Stone-Film an. Es gibt da eine Szene, wo der Anwalt mit jemanden in Washington zusammentrifft, angeblich der Mitarbeiter, der für den Präsidenten u.a. die Reiserouten bestimmt und der sagte, einer Route wie in Dallas hätte er niemals zugestimmt. Was er zu den Thema zu sagen hat, trifft es ziemlich genau. Mit einen Satz ungefähr beschrieben: dieser Präsident wollte einfach zuviel ändern.
 

trashy

Großer Auserwählter
US-Bevölkerung glaubt mehrheitlich an Komplott

Genau 40 Jahre ist es her, dass John F. Kennedy auf offener Straße erschossen wurde. Die überwältigende Mehrheit der US-Amerikaner glaubt noch immer, dass der junge Präsident einer Verschwörung zum Opfer fiel - und nicht einem Einzeltäter. SPIEGEL ONLINE zeigt Bilder aus dem Leben des 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Dallas - Waren es die Mafia, der KGB, Fidel Castro oder etwa doch nur der Einzeltäter Lee Harvey Oswald, der aus seinem Gewehr die tödlichen Schüsse in Dallas abgab? Auch 40 Jahre nach dem gewaltsamen Tod des Präsidenten haben sich die Gerüchte, Kennedy sei das Opfer einer Verschwörung geworden, nur wenig geändert.

Wer gab die Schüsse ab? Wie oft wurde gefeuert und wo standen die Schützen? Oswald, der in dem Lagerhaus gearbeitet hatte, konnte nicht viel zur Aufklärung beitragen. Er wurde zwei Tage nach dem Attentat auf Kennedy selbst erschossen - zum Schweigen gebracht, wie die Verschwörungstheoretiker vermuten.

Zwar hatte die zur Aufklärung eingesetzte Warren-Kommission nach zehnmonatiger Arbeit erklärt, Oswald sei ein Einzeltäter. Heute, 40 Jahre nach dem Mord, glauben allerdings nur 32 Prozent der Amerikaner, dass er ohne Hintermänner handelte. Und 51 Prozent sind nach der Umfrage des TV-Senders ABC der Meinung, es habe damals mindestens einen weiteren Schützen gegeben. Nach anderen Umfragen glauben sogar Zwei Drittel der US-Bürger, dass der Mord Teil eines großen Komplotts war und die Regierung mitgewirkt hat, das zu vertuschen.
link: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,275241,00.html
gruß

trashy
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
Es gab eine Verschwörung zur Ermordung von John F. Kennedy - und die CIA war darin verwickelt - Teil II

Das rote Telefon, eine drohende atomare Eskalation, hatte die Kommission unter Verfassungsrichter Warren nach der Ermordung von John F. Kennedy am 22. November 1963 in Dallas unter Druck gesetzt, ihre Ermittlung auf verwirrte Einzeltäter zu fixieren und deren Umfeld und Verbindungen auszublenden. "Er bekam nicht einmal die Befriedigung, wegen der Bürgerrechte ermordet zu werden - es musste ein dummer kleiner Kommunist sein", sagte Jackie Kennedy, als sie erfuhr, dass man einen "linken" Verdächtigen festgenommen hatte. Doch ob Oswald wirklich dieser dumme kleine Kommunist war, dagegen lassen sich (auch jenseits des Eids der CIA-Mata Hari Marita Lorenz, den einige anzweifeln) mittlerweile erhebliche Einwände anbringen.
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/16146/1.html
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
auch aufschlussreichist dieser bericht aus der ärztezeitung:

Rätselhafte Obduktionsergebnisse

Vor 40 Jahren wurde John F. Kennedy ermordet / Forensiker erörtern amtliche Version

WASHINGTON (rdg). Am Samstag vor 40 Jahren wurde der 35. US-Präsident John F. Kennedy ermordet. Experten der Forensischen Medizin treffen sich an diesem Wochenende in Pittsburgh zu einer Tagung, auf der die medizinische Seite der Tragödie erörtert wird. Leiter ist der Rechtsmediziner Cyril H. Hecht, der sich als Kritiker der offiziellen Obduktionsergebnisse zum Tod Kennedys einen Namen gemacht.

...Auf Bild 313 des Schmalfilms explodiert Kennedys Kopf, ein großer Hautlappen hängt auf den folgenden Bildern präauriculär herab. Der Kopf fliegt nach links und hinten weg, was kaum möglich wäre, wenn die Kugel von hinten gekommen war - aus dem fünften Stock des Schulbuchverlages, wo sich der laut Warren Report alleinige Täter Lee Harvey Oswald aufgehalten haben soll.

Die Diagnose der Warren-Kommission für die abrupte Kopfbewegung: "Eine neuromuskuläre Reaktion". Bemerkenswerter noch: Die Autopsiefotos zeigen Kennedys Hinterkopf vollständig intakt. Vier Ärzte vom Parkland Hospital in Dallas wiesen hingegen (fotografisch dokumentiert) auf das Os occipitale als Eintrittspforte der tödlichen Kugel.
http://www.aerztezeitung.de/docs/2003/11/21/212a2802.asp?cat=/news
 

petrosilius_zwackelmann

Geheimer Meister
Also erstmal: Der Mann der sich im Auto umdreht (mag Conelly sein), hat keine Pistole in der Hand, auch wenn´s so aussieht. Aber das ist wohl doch nur die Reflektion seiner Glatze.

Es gibt ein Buch namens "Case Closed", von einem Herrn Gerald Posner. Darin beweist er angeblich, dass Oswald der Mörder ist. Ich hab´s nicht gelesen. Kennt das zufällig jemand?

TELEPOLIS bringt gerade eine Serie über das Attentat: "Ein dummer, kleiner Kommunist".
Von? Na wem wohl: Matthias Bröckers!
 
Oben Unten