Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Kaaba (Nicht das Kakao Pulver)

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
Ich habe einig Seiten über die Kaaba gelesen und jetzt sind bei mir einige Fragen offen:

Wenn Abraham und Ismael die Kaaba gebaut haben, warum steht das nicht auch in der Thora oder im AT?
Der Stein der in dem Kubus liegt, soll nach einigen Aussagen, möglicherweise ein Meteorit sein. Wurde der Stein schon einemal wissenschaftlich untersucht?

Und ganz persönlich, hat jemand von den moslemischen Usern schon eine Pilgerfahrt nach Mekka unternommen und den Stein gesehen?
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
Siehe ich habe den Titel angepasst!

Ich frage mich allerdings was ihr für einen Beitrag erwartet habt. :gruebel:
 

osiris1806

Geheimer Meister
20. August 2002
273
@gorgona

Es handelt sich um ein Meteoriten Bruchstück, als Ursprungsort wurde eindeutig der Mars festgestellt. Wissenschaftler unterscheiden zwischen Steinmeteroiten und Eisenmeteoriten. Eisenmeteoriten bestehen hauptsächlich aus Eisen mit einer Beimengung von 4% bis 20% Nickel und einigen Spurenelementen. Sie können Überreste des metallischen Kerns eines auseinandergebrochenen Planeten sein. Da Eisenmeteroriten nicht so schnell verwittern, werden diese viel häufiger gefunden und haben auch ein hohes Alter. Ursprung Mars? bzw. Überreste auseinandergebrochenen Planeten?? grübel grübel..... :roll:

"Allah empfahl dem Propheten Ibrahim (Abraham) zusammen mit seinem Sohn Ismail in der Nähe des Brunnens Zamzam ein Heiligtum für ihn zu erbauen. Sein Name Kaaba, Kubus, verdankt sich seiner annähernd kubischen Gestalt. Seine vier Ecken zeigen in die vier Himmelsrichtungen. In der östlichen Ecke wurde der schwarze Stein eingebaut, welcher Ibrahim vom Erzengel Gabriel überbracht wurde. Unser Prophet Muhammad sagte später über diesen Stein: "Als er vom Paradies herabfiel, war er weißer als Milch, aber die Sünden der Söhne Adams haben ihn schwarz werden lassen" (letztgenannte Überlieferung ist allerdings umstritten).
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
Dann wurde der Stein also tatsächlich untersucht.
Hast DU einen Link zu den Untersuchungsergebnissen?

Wer hat den Stein den n in die Kaaba gelegt?
Abraham oder Mohamed?
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
@Shiva

Das ist interessant. Ist es dennsehr abwegig, dass der Gründer des Ordens im 13.Jh. mit dem Stein in der Kaaba in Berührung gekommen ist.

Allerdings müsste man wissen, seit wann die Kaaba da steht und seit wann der Stein in der Kaaba liegt.

Sollten wir hier eine neue Verschwörung aus der Taufe gehoben haben? :2+3:
 

momentum

Geselle
26. Dezember 2002
20
Gorgona schrieb:
Wenn Abraham und Ismael die Kaaba gebaut haben, warum steht das nicht auch in der Thora oder im AT?
Wo steht denn, das Abraham und Ismael die Kaaba gebaut haben? (Mich interessiert die Quelle)


Gorgona schrieb:
Der Stein der in dem Kubus liegt, soll nach einigen Aussagen, möglicherweise ein Meteorit sein. Wurde der Stein schon einemal wissenschaftlich untersucht?
Prof. David King betreibt ein aktuelles Forschungsprojekt zur Kaaba:

The Sacred Geography of Islam, wird E. J. Brill zum Druck angeboten. [Beschreibung muslimischer Anordnung der Welt um die Kaaba in Mekka herum, sowie die Ermittlung der Heiligen Richtung (qibla) durch Methoden der Volksastronomie.]
(siehe auch http://www.uni-frankfurt.de/fb13/ign/ign2/people/king.html).

Ansonsten poste doch mal bei http://www.kaaba-online.de/ :wink:
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
In dem Forum ist ja letzlich regelrecht eine Kaabamania ausgebrochen. 8)

Gorgona schrieb:
Wenn Abraham und Ismael die Kaaba gebaut haben, warum steht das nicht auch in der Thora oder im AT?
Nunja, da gibt es schon Stellen, die darauf hindeuten:

Genesis 12:7,8
Da erschien der HERR dem Abraham und sprach: Deinen Nachkommen will ich dies Land geben. Und er baute dort einen Altar dem HERRN, der ihm erschienen war. Danach brach er von dort auf ins Gebirge östlich der Stadt Bethel und schlug sein Zelt auf, so daß er Bethel im Westen und Ai im Osten hatte, und baute dort dem HERRN einen Altar und rief den Namen des HERRN an.


Zu den Nachkommen Abrahams zählen nicht nur die Juden, sondern auch die Araber. Wenn wir hier mal die Annahme treffen Mekka sei Bethel, so ist das interessant. Denn auch der Prophet Mohammed zog sich öfters in die Berge östlich von Mekka zurück, wo er auch die erste Botschaft Gottes empfing.

Gen13: 1-4
So zog Abram herauf aus Ägypten mit seiner Frau und mit allem, was er hatte, und Lot auch mit ihm, ins Südland. Abram aber war sehr reich an Vieh, Silber und Gold. Und er zog immer weiter vom Südland bis nach Bethel, an die Stätte, wo zuerst sein Zelt war, zwischen Bethel und Ai, eben an den Ort, wo er früher den Altar errichtet hatte. Dort rief er den Namen des HERRN an.


Nun wie kommt man darauf Bethel könnte Mekka sein? "Beth-El" bedeutet soviel wie Haus Gottes. Auf Arabisch würde man hierzu "Beth-Al-lah" sagen. Und tatsächlich ist Mekka, oder besser gesagt in Mekka, nichts anderes als ein Gotteshaus.

So steht im Koran:

3.96. Siehe, das erste für die Menschheit errichtete Haus war das in Bakka (ein anderer Name für Mekka) — gesegnet und eine Leitung für alle Welt,
3.97. Wo es klare Zeichen gibt, wie die Stätte Abrahams. Wer es betritt, ist sicher. Und der Menschen Pflicht gegenüber Allah ist die Pilgerfahrt zum Hause, wer immer dazu in der Lage ist. Wer aber ungläubig ist — wahrlich, Allah ist auf nichts in aller Welt angewiesen.


Interessant auch eine Bibelstelle, so steht in Psalm 84 5-7:

Wohl denen, die wohnen in deinem Haus, die dich allzeit loben. Wohl den Menschen die Kraft finden in dir, wenn sie sich zur Wallfahrt rüsten. Ziehen durch das trostlose Tal Baca, wird es führ sie zum Quellengrund und Frühregen hüllt es in Segen.

Eine hervorragende Beschreibung der Pilgerfahrt! Selbst die ewige Quelle Zamzam wird erwähnt. Zu beachten auch die Bezeichnung Baca, genau wie im Koran.

Es gibt auch Bibelstellen, die eine Verbindung von dem Gotteshaus und einem Stein herstellen:

Gott spricht zu Jakob:
1Mose, 31,13. Ich bin der Gott, der dir zu Bethel erschienen ist, wo du den Stein gesalbt hast, und du hast mir daselbst ein Gelübde getan. Nun mach dich auf und zieh aus diesem Lande und kehre zurück in das Land deiner Verwandtschaft.


oder

Gen 28:16-19
Als nun Jakob von seinem Schlaf aufwachte, sprach er: Fürwahr, der HERR ist an dieser Stätte, und ich wußte es nicht! Und er fürchtete sich und sprach: Wie heilig ist diese Stätte! Hier ist nichts anderes als Gottes Haus, und hier ist die Pforte des Himmels. Und Jakob stand früh am Morgen auf und nahm den Stein, den er zu seinen Häupten gelegt hatte, und richtete ihn auf zu einem Steinmal und goß Öl oben darauf und nannte die Stätte Bethel*; vorher aber hieß die Stadt Lus. *d. . Haus Gottes.


Welche monotheistische Religion hat denn einen Stein im Hause Gottes?


Amos 3,14
Zur Zeit, da ich die Sünden Israels heimsuchen werde, will ich die Altäre in Bethel heimsuchen und die Hörner des Altars abbrechen, daß sie zu Boden fallen sollen.


Auch diese Stelle kann auf Mekka interpretiert werden. Zur Zeit der Diaspora wurden die Götzen aus der Kaaba durch die Muslime zerstört. Es blieb nur der schwarze Stein, der als Fundament für das neue Gotteshaus verwendet wurde.

Was die Meteroitengeschichte anbelangt. Der Stein wurde meineswissens nie wissenschaftlich untersucht. Es handelt sich hier wohl nur um Mutmaßungen und reine Spekulation. Nach islamischer Überlieferung stammt der Stein aus dem Paradies. Gott gab Abraham diesen Stein um ihn als Fundament für die Kaaba zu benutzen.


Grüße fumarat
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
@fumarat

Auf Deine Antwort habe ich besonders gewartet. Du bist für mich das wandelnde Islam - Lexikon. Danke für die Infos!

Schade, dass der Stein in der Kaaba nicht untersucht worden ist. Aber aus religiösen Dründen verständlich. Ich hoffe aber, dass es eines Tages doch noch dazu kommt, dennn schon seit langem fasziniert mich dieser futuristisch anmutende Kubus und das Geheimnis, dass er in sich birgt.
 
Oben Unten