Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Judenfeindlichkeit im Neuen Testament, TEIL 2, Die Wahrheit

Paolo_Pinkas

Großmeister
22. Juni 2003
65
OK, ich hatte einen Thread gestartet in dem ich die Aussage in dem Film DOGMA kritisierte. Da ich jedoch nicht den Vorspann des Filmes gesehen hatte und einige Forum Experten meinten man könne nur so die Bibel verstehen...ich lach mich tot ihr Kinder...hier nun was mich wirklich dazu bewegte eure Gehirne zum arbeiten zu bringen. Und stellt mir keine Fragen die ich nicht beantworte werde, das tun hier schon so viele...


http://www.gottloserketzer.de/Link_37.htm
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi!

Grammatikalischer Müll erster Güte auf dieser Seite.

Beispiele:

In dieser Geschichte bezeichnet Jesus alle (Juden) die ihm nicht nachfolgen bzw. sich zu ihm bekehren, als „Unwürdig“!!!

So weit so gut (oder schlecht :roll: ). Aber dann ergibt das folgende gar keinen Sinn mehr:

In dieser Geschichte bezeichnet Jesus das (jüdische) Volk als „Hartherzig“, wirft dem (Jüdischen) Volk „Blindheit“ und „Taubheit“ vor, damit es (das jüdische Volk) sich nicht zu Christus bekehrt!!!

Vielleicht sollte man dem Autoren der Seite mal den Unterschied zwischen den Worten "da" und "damit" erklären! :lol: Außerdem klemmt offenbar die Ausrufezeichen-Taste.

In dieser Geschichte bezichtigt Jesus den (jüdischen) Schriftgelehrten und den Pharisäern, Gottes Gesetz zu missachten!!!

Wieder grammatikalisch unterstes Niveau. Bezichtigt wen oder was? DIE Pharisäer! Akkusativ Plural. Setzen, sechs!

Auch inhaltlich teilweise nur mit viel Humor zu ertragen:

Im Markusevangelium wird Jesu Geheimnis von den Juden nicht begriffen!!!

Was für ein Vorwurf!
Und das mit der Ausrufezeichen-Taste hatten wir ja schon...

Naja, an Beispielen sollte das erst einmal reichen, wer sich hier schon gut amüsiert und noch nicht genug hat kann ja den wunderbaren Link weiterverfolgen - es lohnt sich!

Kompliment auch an den Threaderöffner, für seine klare Aussage und offene Diskussionsbereitschaft in Bezug auf diese Quelle fundamentaler Bedeutung!



dimbo.
 

sechsplusneungleichacht

Geheimer Meister
30. Juni 2003
324
@Paolo Pinkas


VERTEIDIGUNGSREDE JESU:

(12,22-37)



In dieser Geschichte bezeichnet Jesus die Pharisäer als „Schlangenbrut“!!!



Dazu fällt mir ein es gibt ziemlich umfanreiche Literatur zu "Echsen/Drachenwesen" die in der Lage sind (sein sollen) die Form zu wechseln.

Die ganze Englische Königsfamilie soll übringens aus diesen Echsen bestehen . Elizabeth= E liz a beth = geboren aus(von) Schlangen/Echsen
 

sechsplusneungleichacht

Geheimer Meister
30. Juni 2003
324
Es gibt ja einige Threads zu dem Thema im Forum ich denke der "Durchschnitts-Jude" will auch nur seinen Frieden ,gerade die Israelischen Juden . Wer hat schon Lust sein Lebenlang im Krieg zu leben.

Ich kenne die Stellen im Thalmud die den Juden immerwieder zum Verhängnis werden das bedeutet aber nicht das alle Juden , gleichgeschaltet auf die Unterwerfung der Welt hinarbeiten .

Die meisten Juden sind Opfer ihrer geistigen und politischen Führer .

Genauso wie der Rest der Welt auch .
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Ich habe keine Lust, alles was da ist, zu kommentieren, bitte poste doch deine favorisierenden "Beweise" (@paol)
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
es ist schonmal in historischer wie wissenschaftlicher sicht sehr zweifelhaft, wenn man pharisäer oder "die juden im tempel" mit den juden gleichsetzt . . . die quelle halte ich für nicht aussagekräftig!
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Moooooooooment:
Pharisäer ist nicht gleich Jude an sich, sondern ein Gelehrter der heiligen Schrift.
Die Kritik Jesu war also eine ideologische und keine rassische.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
semball schrieb:
Moooooooooment:
Pharisäer ist nicht gleich Jude an sich, sondern ein Gelehrter der heiligen Schrift.
Die Kritik Jesu war also eine ideologische und keine rassische.

*TILT* *TILT*

Jesus war selber Jude.

*TILT* *TILT*
 

rayel

Geheimer Meister
10. April 2002
125
WAS!?! Jesus, der Sohn Josephs und Maraias, geboeren in Betlehem war Jude. Eine Verschwoerung.... 8O
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Aha!
Schimpf ich meinen Bruder aus, der zufällig genau so wie ich auch Deutscher ist, bin ich also deutschfeindlich. Wusste ich noch gar nicht.
 

jones

Geheimer Meister
6. Oktober 2002
218
oder aber auch nur, daß man nicht weiß, wer sein vater war.
(maria wahr ja schließlich schon bevor sie josef
kennenlernte geschwängert worden)
 

Hermann

Geselle
18. Juni 2003
30
die armen juden

- irgendwie kleinkariert, wie hier über das neue testament diskutiert wird. kritteleien über gramatikalisches zeigen eine ziemliche hilflosigkeit an, ich möchte fast meinen, eine ignoranz. wegdiskutiert ist damit jedenfalls nichts.
wer's noch nicht getan hat, sollte mal die 5 bücher moses lesen, da könnte ihm aufgehen, dass die judenfeindlichkeit im n.t. nicht von ungefähr kommt. ein beispiel von vielen:


9Und der HERR redete mit Mose und sprach:
10Sage den Kinder Israel und sprich: Wenn jemand unrein an einem Toten oder ferne über Feld ist, unter euch oder unter euren Nachkommen, der soll dennoch dem HERRN Passah halten
11aber im zweiten Monat, am vierzehnten Tage gegen Abend, und soll's neben ungesäuertem Brot und bitteren Kräutern essen,
12und sie sollen nichts davon übriglassen, bis morgen, auch kein Bein daran zerbrechen und sollen's nach aller Weise des Passah halten.
13Wer aber rein und nicht über Feld ist und läßt es anstehen, das Passah zu halten, des Seele soll ausgerottet werden von seinem Volk, darum daß er seine Gabe dem HERRN nicht gebracht hat zu seiner Zeit; er soll seine Sünde.


- jeder, der rein ist (weil er nicht getötet hat) und der nicht das passahfest feiert (wer nicht dem jüdischen glauben anhängt, feiert kein passah) dessen seele soll ausgerottet werden.
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
@ Hermann
Und wo bitte schön soll darin eine Judenfeindlichkeit sein? Das ist ein innerjüdisches Gesetz, das das Zusammenleben und den Gottesdienst innerhalb des jüdischen Volkes regelte.
Das als judenfeindlich auszulegen besitzt ähnlich viel Sinn als würde jemand die katholische Kirche als Katholikenfeindlich bezeichen, weil die Inquisition früher "Ketzer" getötet hat.
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
@Herrmann: Das ist nicht zufällig Dein Text?

Unabhängig davon erneuerte Jesus den Bund der Menschen mit Gott.
Ich glaube, man sollte demnach generell Jesus oder Gott als Rassisten bezeichnen,was irgendwie lächerlich klingt.
Von der anderen Seite gesehen: Gott kann mit uns tun und lassen was er will, wir sind ja seine Geschöpfe.

Ach ja, und das Zitat, dass die Juden vernichtet werden sollten, nur weil sie sich nicht zu Jesus bekannten, lächerlich!
Jesus wollte nie, daß er als Supreme beeing angesehen wird, da hat wohl jemand was missverstanden.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten