ihr meint?

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von MannOhneWorte, 22. Dezember 2002.

  1. MannOhneWorte

    MannOhneWorte Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    8. November 2002
    -----
     
  2. Paradewohlstandskind

    Paradewohlstandskind Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.015
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Schönes Thema! Gefällt mir sehr!

    Nur leider würde es in eine andere Sparte dieses Forums besser passen und auch die Aufmerksamkeit bekommen, die es verdient.

    Bitte verschieben!
     
  3. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich vermute, dass Hitler Nietzsche genauso interpretiert hat, wie dieser es wollte. Wenn Nietzsche davon spricht, dass es hin und wieder mal wesentlich höher entwickelte Menschen gibt und diese über die anderen Menschen herrschen sollen, dass schwache bekämpft werden müssen, dass Mitleid und Hilfe die schlimmsten Seiten der Menschheit sind, dann kann ich nicht verstehen, wie du ihm Recht geben kannst.

    Und zum Thema Genie: Wenn du "Der Antichrist" aufmerksam gelesen hast, solltest du merken, dass viele von Nietzsches sogenannten Fakten nichts weiter als rhetorisch schön verpackte Widersprüche sind. Entfernt man diese Verpackung aber vorsichtig und Stück für Stück, entdeckt man, dass überhaupt nichts drin ist.
     
  4. fletcher

    fletcher Geheimer Meister

    Beiträge:
    435
    Registriert seit:
    4. Oktober 2002
    ist ne gute ausrede fürn genie, das er verkannt ist, wenn niemand ihm zuhört!
    hab den rest net gelesen, war zu lang!
     
  5. rorschach

    rorschach Großmeister

    Beiträge:
    69
    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Ich bin gar nicht mal so sicher, dass Hitler zu beschränkt war, Nietzsches Werke zu verstehen. Im Sinne guter Propaganda oder auch Meinungsmache (gewisse Presseerzeugnisse liefern dazu reichlich aktuelle Beispiele) ist es absolut üblicher Standard, sich einer Sache zu bedienen und sie durch "Filterung" seinen Zwecken dienlich zu machen.
    Mit Sätzen wie: "Der Mann soll zum Kriege erzogen werden..." hat Nietzsche jedenfalls erstklassige Vorlagen für Hitler geschaffen, deren sich jener dann auch fleißig bediente - dummerweise auch noch unterstützt von Nietzsches Schwester, was die Glaubwürdigkeit der (heute offensichtlich falschen) Auslegungen sicher erhöhte.

    Die Tatsache, dass Nietzsche sich mit Wagner wegen dessen antisemitischer Überzeugung entzweite, wird sicher auch Hitler bekannt gewesen sein. Und ich glaube kaum, dass Hitler an der Philosophie Nietzsches festgehalten hätte, nachdem er ihn als "Andersdenkenden" erkannt hatte - außer eben aus taktischen Gründen; um sich Nietzsches Schriften bedienen zu können.

    Soweit meine spontanen Gedanken zum o.g. Text. Aber da ich beide Herren nicht persönlich kennen gelernt habe, kann auch ich nur (eingentlich wertlose) Vermutungen von mir geben... :oops:

    Ach ja... dass er kaum oder selten verstanden wurde, hat Nietzsche (soweit ich gelesen habe) schon sehr früh bemerkt. Ich kann mir gut vorstellen, dass er geahnt hat, dass irgendwelche Hobbyphilosophen mit seinen Gedanken Schindluder treiben könnten oder würden. Er war ja nicht blöd! :wink:
     
  6. petrosilius_zwackelmann

    petrosilius_zwackelmann Geheimer Meister

    Beiträge:
    120
    Registriert seit:
    15. September 2002
    Re: Es ist das Schicksal des Genies ,missverstanden zu werde

    Aber nicht jeder, der missverstanden wird, ist ein Genie!
     
  7. Sickhead

    Sickhead Geheimer Meister

    Beiträge:
    181
    Registriert seit:
    6. August 2002
    Nietzsche war Geisteskrank und hat sein halbes Leben in der Klapsmühle verbracht.
    Natürlich hat er revolutionäre Gedanken geformt.Aber wenn man sich sein ganzes Weltbild von Nietzsche bestimmt lässt , kommt nichts gutes dabei raus.
    (meine Meinung)
     
  8. Paradewohlstandskind

    Paradewohlstandskind Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.015
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich hab´ mal irgendwo gelesen, dass er gerne mit Kot geschmiert hat.
     
  9. rorschach

    rorschach Großmeister

    Beiträge:
    69
    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Wo hast Du den Quatsch denn aufgegabelt???
    Ich bitte um Beweise für diese Behauptung - zumindest für den 2. Teil mit der Klappsmühle...
    In der Biographie, die mir vorliegt, steht davon nicht ein Wort!


    @ Laz
    Wer sagt Dir, dass Jamelia und MannOhneWorte nicht ein und dieselbe Person sind? (wegen der eigenen Worte...)
    Aber Respekt für den Abgleich! *daumenheb*
     
  10. Paradewohlstandskind

    Paradewohlstandskind Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.015
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Sickhead bezieht sich wahrscheinlich auf einen Spiegelbericht, genau wie das PWK mit seiner Aussage. Die Ausgabe müsste vom Jahr 2001 sein, wobei ich mir da nicht ganz so sicher bin.
     
  11. rorschach

    rorschach Großmeister

    Beiträge:
    69
    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Zu Nietzsches 100. Todestag gab es eine Serie im Stern... aber DAS hab ich da auch nicht gelesen...
    Und "die Hälfte seines Lebens" ist einfach Quatsch!!!
     
  12. Paradewohlstandskind

    Paradewohlstandskind Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.015
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das mit dem Kotschmieren sei mal dahingestellt und >>die Hälfte seines Lebens<< ist sicherlich hyperbolisch.

    Tatsache ist, dass er am Ende seines Lebens dem Wahnsinn verfiel. Genie und Wahnsinn liegen eben eng beieinander.

    Ich habe bisher nur >>Ecce homme<< gelesen und es war eine einzige Selbstbeweihräucherung. >>Jenseits von Gut und Böse<< habe ich mal angelesen und gähnend zur Seite gelegt, da der Schreibstil für Augen aus der Zeit des Jahrtausendwechsels ziemlich ermüdend ist. Da musste ein augloser Versuch her und ich besorgte mir das >>Also sprach...<< Hörbuch und kann mich an gar nichts mehr erinnern.

    Es tut mir also leid, wenn ich allzu leichtfertigte, ungeprüfte Aussagen gemacht habe.
     

Diese Seite empfehlen