Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Hochkulturen

Incy

Geselle
22. August 2002
49
Hallo,
also zu dem Topic hab ich jetzt nichts gefunden und wusste auch nicht genau wo ichs rein tun soll. Hoffe hier ists richtig.

Mich interessieren vorallem Hochkulturen wie die Maya oder auch "Atlantis", kennt ihr links oder was wisst ihr selber darüber? Was haltet ihr davon, das z.B. die Maya geistig weiter waren als wir heute?
Ausserdem interessiert mich Angkor, die ehemals riesige und verblüffende Stadt in Kambodscha.
Bin gespannt!
Mfg Incy
@ echelon : hatte in einem thread darüber etwas gelesen http://www.weltverschwoerung.de/mod...art=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=maya
 

Echelon

Großmeister
24. Juni 2003
74
Ja, an dem Thread hatte ich mich "damals" ja auch beteiligt... aber der hat mit deinem Thema eigentlich ja nicht wirklich was zu tun... Ich dachte auch eher an irgendwelche Sites als Quellen...
 

Incy

Geselle
22. August 2002
49
nee deswegen frag ich ja nach links und ich hab ja nicht gesagt das ich das so seh ... war ne frage :lol: 8)
 

Echelon

Großmeister
24. Juni 2003
74
"Was haltet ihr davon, dass das so und so ist...?" hört sich halt stark nach ner Behauptung an, aber wenn das ne Frage sein sollte, geh ich mich jetzt mal kurz in die Ecke stellen zum Schämen... :wink:
 

Incy

Geselle
22. August 2002
49
^^ für mich als "autor" isses ne frage ..aber kann man so sehen wie man mag :)
 

Gestreift

Vollkommener Meister
12. Juli 2003
516
@ Incy

Vorab: Meinst Du nicht, es wäre sinnvoller, wenn du selber mal bei Google suchen gehst?

Ich wusste nicht genau, was nun von Interesse für dich sein könnte, Du warst ziemlich unpräzise in deinen Wünschen. Vielleicht postet Du nochmal, was genau dich an den Hochkulturen interessiert. Da ich nicht weiß, wie es mit deinen Fremdsprachenkenntnissen steht, habe ich ausländische Sites weggelassen.

Hier erstmal ein paar Links:

Ein kurzer Überblick über die Mayas:
http://de.wikipedia.org/wiki/Maya

Diese Site befasst sich mit verschiedenen alten Kulturen. Ich weiß nicht, ob die seriös ist. Die Site befindet sich teilweise im Aufbau, scheint aber trotzdem recht umfangreich zu sein:
http://www.hochkulturen.de.vu/

Das ist eine Seite, die sich ziemlich umfangreich mit Kulturen Mittel- und Südamerikas befasst. Da gibt es auch weiterführende Links. Die Site scheint seriös zu sein:
http://www.mexiko-mexico.de/hochkult/kulturen.htm

Zu den Khmer oder Angkor Vat habe ich fast nur kommerzielle Sites gefunden.
Hier ist ein Link vom ZDF in dem die Basics stehen:
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/11/0,1872,2036651,FF.html

Zu Atlantis sage ich mal lieber nix. Da weiß ja keiner etwas genaues drüber. Jedenfalls hat mir noch niemand etwas genaues mitgeteilt.

Zu alten Hochkulturen fällt mir als erstes ein: Sie sind alle untergegangen.
Ansonsten dürfte mein Wissen nicht von Belang sein.
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Auszug aus der Falun Dafa Lehre. "Aber wir haben eine Frage entdeckt, daß an
vielen Orten der Welt zahlreiche Spuren der Zivilisation hinterlassen worden
sind, die weit über die Zivilisationsgeschichte unserer Menschheit hinausgehen.
Alle diese alten Funde haben technologisch gesehen ein sehr hohes Niveau
erreicht; vom künstlerischen Niveau aus gesehen, sind sie hervorragend, es
scheint, als ob die modernen Menschen einfach die Künste der alten Menschen
nachahmen. Sie sind sehr bewundernswert. Aber sie sind aus der Zeit vor über
Hunderttausend, mehreren Hunderttausend, mehreren Millionen ja sogar mehreren
hundert Millionen Jahren hinterlassen worden. Überlegt mal, treibt das mit der
heutigen Geschichte nicht Scherze? Eigentlich ist das auch kein Scherz, denn
die Menschheit vervollkommnet sich ständig weiter und lernt immer wieder sich
selbst neu kennen. Genauso entwickelt sich die Gesellschaft, die Erkenntnisse
am Anfang müssen nicht unbedingt absolut richtig gewesen sein.

Wahrscheinlich haben viele von den "vorgeschichtlichen Kulturen" gehört, die
auch "vorgeschichtliche Zivilisationen" genannt werden, wir sprechen nun über
diese vorgeschichtlichen Zivilisationen. Auf der Erde gibt es Asien, Europa,
Südamerika, Nordamerika, Ozeanien, Afrika und die Antarktis, sie werden von den
Geologen als "Kontinentalplatten" bezeichnet. Von der Entstehung der
Kontinentalplatten bis heute sind bereits mehrere Dutzende Millionen von Jahren
vergangen. Das heißt, viele Landmassen sind aus dem Meer emporgestiegen,
während viele andere zum Meeresboden gesunken sind, und seitdem sie ihren
jetzigen Zustand erhalten haben, sind schon mehrere Dutzend Millionen Jahre
vergangen. Aber an vielen Stellen auf dem Meeresboden des Ozeans wurden manche
große Bauwerke aus den alten Zeiten gefunden, diese Bauwerke mit sehr feinen
Bildhauereien sind kein Kulturerbe der heutigen Menschheit, so müssen sie vor
dem Versinken zum Meeresboden gebaut worden sein. Wer hat denn diese
Zivilisationen vor mehreren Dutzend Millionen Jahren erschaffen? Damals waren
die Menschen noch nicht einmal Affen, wie konnten sie diese Dinge von solch
hoher Intelligenz erschaffen? Die Archäologen haben in der Welt eine Art
Lebewesen entdeckt, das sich "Trilobit" nennt. Es lebte in der Zeit vor 600
Millionen bis 260 Millionen Jahren. danach gab es diese Art Lebewesen nicht
mehr. Ein amerikanischer Wissenschaftler hat ein Fossil eines Trilobiten
gefunden, darauf befindet sich auch noch ein Fußabdruck eines Menschen, es ist
sehr deutlich zu erkennen, daß ein Mensch seinen Fuß mit Schuh darauf gesetzt
hat. Treibt das mit den Historikern nicht Scherze? Wie könnte es nach der
Evolutionstheorie Darwins vor 260 Millionen Jahren Menschen geben?

Im Museum der staatlichen Universität von Peru gibt es einen Stein mit einer
eingemeißelten Menschenfigur, laut Forschungsergebnissen wurde diese
Menschenfigur vor 30 000 Jahren eingemeißelt. Diese Figur stellt aber einen
bekleideten Menschen dar mit Hut, Schuhen und sogar einem Fernrohr in der Hand
beim Beobachten der Himmelskörper. Wie konnten die Menschen vor 30 000 Jahren
Stoff weben und sich kleiden? Noch unvorstellbarer ist es, daß er Himmelskörper
mit einem Fernrohr beobachtete und auch noch gewisse astronomische Kenntnisse
hatte. Wir waren immer der Meinung, daß das Fernrohr von dem Europäer Galileo
Galilei erfunden wurde, und von da bis heute sind nur knapp über 300 Jahre
vergangen. Wer hat dann dieses Fernrohr vor 30 000 Jahren erfunden? Es gibt
noch viele viele ungelöste Rätsel. Beispielsweise gibt es viele Felsmalereien
in Höhlen in Frankreich, Südafrika und in den Alpen, die sehr lebendig und
naturgetreu sind. Die eingemeißelten Menschenfiguren sind sehr fein und sogar
mit einer Art Mineralfarbe bestrichen. Diese Menschenfiguren sind aber wie
moderne Menschen gekleidet, es sieht ein bißchen nach westlichen Anzügen aus,
sie haben enge Hosen an. Manche haben pfeifenartige Gegenstände in der Hand,
manche halten Gehstöcke und tragen Hüte. Wie könnten die Affen vor mehreren
Hunderttausenden von Jahren so ein hohes künstlerisches Niveau erreichen?

Etwas von noch früher: Die afrikanische Republik Gabun hat Uranerz, dieses Land
ist relativ rückständig und kann das Uranerz nicht selbst anreichern, es wurde
in die entwickelten Länder exportiert. Im Jahre 1972 hat eine französische
Fabrik dieses Uranerz importiert. Beim Labortest wurde festgestellt, daß das
Uranerz bereits verhüttet und verwendet worden war. Sie haben sich sehr
gewundert und Wissenschaftler und Techniker zur Untersuchung dorthin geschickt.
Wissenschaftler vieler Länder sind zur Untersuchung dort hingegangen. Zum
Schluß wurde nachgewiesen, daß das Uranerz-Bergwerk ein großer Kernreaktor
gewesen war, und zwar mit einer sehr logischen Anordnung, wir heutigen Menschen
können ihn noch nicht bauen. Wann wurde er gebaut? Vor 2 Milliarden Jahren, und
500 000 Jahre lang war er in Betrieb. Das sind einfach astronomische Zahlen und
es läßt sich überhaupt nicht mit der Evolutionstheorie Darwins erklären, es
gibt noch viele solche Dinge. Was in wissenschaftlichen und technologischen
Kreisen entdeckt wurde, reicht schon vollkommen aus, um die heutigen Lehrbücher
zu verändern. Wenn die eigenen alten Anschauungen der Menschheit zu einer Reihe
von Arbeits- und Denkweisen geworden sind, wird es sehr schwer, neue
Erkenntnisse zu akzeptieren. Auch wenn die Wahrheit erscheint, wagen die
Menschen nicht, sie zu akzeptieren, instinktiv verdrängen sie sie. Durch die
Einflüsse der traditionellen Anschauungen gibt es zur Zeit niemanden, der diese
Dinge systematisiert, daher halten die Anschauungen der Menschen mit der
Entwicklung einfach nicht Schritt. Sobald du von solchen Dingen redest, die
zwar nicht popularisiert, aber schon entdeckt sind, wird auf jeden Fall jemand
sagen, das sei Aberglaube, und kann es nicht akzeptieren.

diskussion dort ----> http://www.rede-mit.de/aas/archiv/2001/thread1023.shtml
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
ebenso:

http://www.geocities.com/mmmgroup/e-gall.html

nämlich 1. die Metall-Kugel aus Klerksdorp (datiert auf ca. 2.8 Millionen
Jährchen), 2. die Geode aus Olancha (mit fossilen Muscheln umzogen, die rund
eine halbe Million Jahre alt sind) und 3. die Metall-Spiralen aus dem
Ural-Gebirge (Untersuchungen zeigten ein Alter von immerhin 20'000 Jahren bis
318'000 Jahren).
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Was haltet ihr davon, das z.B. die Maya geistig weiter waren als wir heute?
Wie stellt man so etwas fest ? Mit dem Hochkultur-o-meter ? Und da stehts 95:92 in der nach oben offenen "von Däniken-Skala" für die MAya, oder wie ?
 

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
bombaholik schrieb:
Aber sie sind aus der Zeit vor über (...) mehreren Millionen ja sogar mehreren hundert Millionen Jahren hinterlassen worden.
Das kann nicht sein, weil sich die Hominoideae, d.h. die Menschentuemlichen, erst seit ein paar Jahrmillionen von den nicht-anthropoiden Hominiden fortentwickeln.

Zu den Maya:

Ich war 1995 in Mexiko und habe ziemlich deutlich mitbekommen, was es dort an Geisteskultur gibt. Insgesamt ist die innere Kraft von Mexiko beeindruckend, und sie rekrutiert sich durchaus auch aus den unterschiedlichen Ethnien des Landes. Die Maya bestreiten dabei allerdings mehr den Part des sanft Taenzelnden und Schlummernden, des Weiblichen und irgendwo sogar auch des Weibischen. Intellektuell und vom Bewusstsein her haben sie wohl unter uns gestanden, auch wenn sie die Laenge eines Jahres genauer berechnen konnten, denn sie heute (durch den ja schon Jahrhunderte alten Gregorianischen Kalender) als die Grundlage unserer Zeiteinteilung benutzt wird: In Wirklichkeit ist ein Jahr 365,2520 Tage lang, die Maya haben mit 365,2522 gerechnet, und wir gehen heute an Silvester immer noch von 365,2525 aus (deshalb gibt es ja alle hundert Jahre keinen Schalttag, aber alle vierhundert Jahre doch, und deshalb gab es ja folgerichtig auch im Jahr 2000 einen Schalttag).

Zu Atlantis:

Rudolf Steiner hat behauptet, dass es in der Mitte des Atlantiks bis vor ungefaehr 15000 Jahren eine Festlandsmasse gegeben habe. Das ist aber aus geologischen Gruenden ausgeschlossen. Vielleicht hat Rudolf Steiner die britischen Inseln oder auch die grossen Gebiete westlich von Frankreich gemeint, die damals, vor dem Abtauen der riesigen Eiszeitgletscher, noch zum europaeischen Festland gehoerten. Aber wie dem auch sei: Rudolf Steiner hat noch etwas viel Interessanteres behauptet, naemlich, dass sowohl die von ihm so genannte aegyptisch-babylonisch-assyrisch-chaldaeische wie die chinesische Hochkultur direkte Ableger der Atlantiker sind bzw. waren, die ihm zufolge nach dem Untergang von Atlantis quer ueber Eurasien nach dem Osten gewandert sind. China, so der Meister, sei die letzte Bastion der atlantischen Kultur, dort lebe sie noch heute. Ausserdem haetten die Atlantiker eine ander Art zu denken als wir: Sie merkten sich nicht so sehr Prinzipien, sondern lauter Einzelfaelle.

Gerade ist mir eingefallen, dass die Menhir-Kulturen in Spanien, Frankreich und Grossbritannien womoeglich eine Tradition aus der Zeit vom Vordringen des Meeres auf das europaeische Festland sein koennten, also praktisch aus der Zeit, in der Atlantis - denn irgendetwas muss dort im Kanal, westlich von Frankreich und so fort ja gewesen sein, als dort noch Land war - unterging. Es koennte sein, dass die Atlantier auf ihrer Flucht vor dem Atlantik immer an den Abbruchlinien Warnzeichen fuer die Jaeger und so weiter aufgestellt haben, die dann ueber die Jahrtausende natuerlich notgedrungen zu einem Kult wurden und sich zu den heutigen verbliebenen Megalithbauten entwickelten. Wenn es einmal die entsprechenden Methoden dafuer geben wird, kann man ja mal das Meer nach untergegangenen aelteren solchen Steinen absuchen. Vielleicht wurden allerdings auch immer die gleichen Brocken nur ein Stueck weiter zurueckversetzt, wenn man schon absehen konnte, dass wieder ein Stueck von der Kueste abbrechen wuerde.
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Hans Dunkelberg schrieb:
bombaholik schrieb:
Aber sie sind aus der Zeit vor über (...) mehreren Millionen ja sogar mehreren hundert Millionen Jahren hinterlassen worden.
Das kann nicht sein, weil sich die Hominoideae, d.h. die Menschentuemlichen, erst seit ein paar Jahrmillionen von den nicht-anthropoiden Hominiden fortentwickeln.
.

so so bitte mal weiter lesen:



Die Archäologen haben in der Welt eine Art
Lebewesen entdeckt, das sich "Trilobit" nennt. Es lebte in der Zeit vor 600
Millionen bis 260 Millionen Jahren. danach gab es diese Art Lebewesen nicht
mehr. Ein amerikanischer Wissenschaftler hat ein Fossil eines Trilobiten
gefunden, darauf befindet sich auch noch ein Fußabdruck eines Menschen, es ist
sehr deutlich zu erkennen, daß ein Mensch seinen Fuß mit Schuh darauf gesetzt
hat. Treibt das mit den Historikern nicht Scherze? Wie könnte es nach der
Evolutionstheorie Darwins vor 260 Millionen Jahren Menschen geben?

oder:

http://www.unsolved-mysteries.net/Deutsch/D_E_Evolution.htm



120 mio Jahre alte versteinerte Hand.


Das ist auch lustig:




http://members.xoom.virgilio.it/mmmgroup/e-gall.html


oder




zwischen 20.000 und 318.000 Jahre alt.
Das ist mal STEIN-Zeit.

Unusual, mostly spiral-shaped objects found in years 1991-1993 on the small river Narada, on the eastern side of the Ural mountains (Russia). Their size ranges from a maximum of 3 cm (1.2 in.) down to an incredible 0.003 mm, about 1/10,000th of an inch! The larger ones are of copper, while the small and very small ones are of the rare metals tungsten and molybdenum. Exact measurements of these often microscopically-small objects have shown that the dimensions of the spirals are in the so-called Golden Mean ratio. All tests carried out to date give an age for the objects of between 20,000 and 318,000 years, depending on the depth and the situation of the site.
To learn more: http://home.fireplug.net/~rshand/streams/science/russcrew.html


und diese Kugel mit den Rillen am Rand:





2,8 Milliarden Jahre alt.

Von Menschen Hand gemacht??? Hochkultur???

Metallic sphere coming from Klerksdorp (South Africa), which has three
parallel grooves scanalature around its equator. This sphere was found together with many others in a mineral deposit of the Pre-Cambrian, dated 2.8 milliards of years. Some have a thin shell about a quarter inch thick, when broken open are filled with a strange spongy material that disintegrates into dust upon contact with air. According to Roelf Marx (curator of the South African Klerksdorp Museum), the sphere he has on exibit rotates on its own, locked in a display case, free of outside vibrations.

To know more: nersp.nerdc.ufl.edu/~ghi/spheres.html

Gruss
 

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
bombaholik schrieb:
Die Archäologen haben in der Welt eine Art Lebewesen entdeckt, das sich "Trilobit" nennt. Es lebte in der Zeit vor 600 Millionen bis 260 Millionen Jahren. danach gab es diese Art Lebewesen nicht mehr. Ein amerikanischer Wissenschaftler hat ein Fossil eines Tilobiten gefunden, darauf befindet sich auch noch ein Fußabdruck eines Menschen, es ist sehr deutlich zu erkennen, daß ein Mensch seinen Fuß mit Schuh darauf gesetzt hat.
Es wundert mich immer wieder, wie manche Leute sich fuer solche Sensationsmeldungen begeistern koennen. Wie gross war der Trilobit ueberhaupt? Kleine Trilobiten gibt`s auch noch heute, und bei den Amerikanern koennte ich mir auch vorstellen, dass sie ein Stueck versteinerten Lehm fuer ein Fossil im engeren Sinne des Wortes, also fuer eine Versteinerung ausgeben...

bombaholik schrieb:
Das ist wahrscheinlich eine Fischflosse.

__________________


bombaholik schrieb:
oder



zwischen 20.000 und 318.000 Jahre alt.
Aus welchem Material soll das sein? Wenn das Alter ueberhaupt stimmt, sind`s wahrscheinlich irgendwelche Teile von Viren. Die haben noch heute solche frappierend technisch aussehenden Formen.

bombaholik schrieb:
Unusual, mostly spiral-shaped objects found in years 1991-1993 on the small river Narada, on the eastern side of the Ural mountains (Russia). Their size ranges from a maximum of 3 cm (1.2 in.) down to an incredible 0.003 mm, about 1/10,000th of an inch! The larger ones are of copper, while the small and very small ones are of the rare metals tungsten and molybdenum. Exact measurements of these often microscopically-small objects have shown that the dimensions of the spirals are in the so-called Golden Mean ratio. All tests carried out to date give an age for the objects of between 20,000 and 318,000 years, depending on the depth and the situation of the site.
To learn more: http://home.fireplug.net/~rshand/streams/science/russcrew.html
Bei Metallen kann man ueberhaupt keine solchen Datierungen vornehmen. Wahrscheinlich haben sie den Staub datiert, der daranklebte. Man muss sich auch darueber klar sein, dass sich in der Wissenschaft die Scharlatane auch nicht weniger wohlfuehlen als woanders. Wahrscheinlich sind es Reste von irgendwelchen russischen Langstreckenraketen, die sie nach Kamtschatka geschossen haben, oder Reste von irgendwelchen sonstigen technischen Errungenschaften der Sowjets.

bombaholik schrieb:
und diese Kugel mit den Rillen am Rand:



2,8 Milliarden Jahre alt.
Metallic sphere coming from Klerksdorp (South Africa), which has three parallel grooves scanalature around its equator. This sphere was found together with many others in a mineral deposit of the Pre-Cambrian, dated 2.8 milliards of years. Some have a thin shell about a quarter inch thick, when broken open are filled with a strange spongy material that disintegrates into dust upon contact with air. According to Roelf Marx (curator of the South African Klerksdorp Museum), the sphere he has on exibit rotates on its own, locked in a display case, free of outside vibrations.

To know more: nersp.nerdc.ufl.edu/~ghi/spheres.html
Es koennen durchaus auch Ausserirdische gewesen sein, aber auch eine goettliche Fuegung, die die einzelnen Atome so kugelfoermig zusammengefuegt hat, ist nicht ausgeschlossen. Warum sollen es immer unbedingt Menschen gewesen sein? Ausserdem zweifle ich auch hier am Alter des Objekts.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Jaja, wieder einmal werden "sensationelle" Sachen à la "Millionen Jahre alte menschliche Abrdrücke" und "zwei Milliarden Jahre alte kernreaktoren" ausgebuddelt.

Leute, das sind alles Fakes oder (mutwillig) falsch interpretiertes Zeug.
Ich muss die Anhänger dieser "Sensationen" doch nicht extra an den Flopp mit dem "Hammer von London" erinnern , oder?

Wer auf alte Hochkulturen steht, ist bei der Archäologie besser dran, als bei der Phantastik.

PS: Die Sache mit der nach oben offenen vonDäniken-Skala muss ich mir merken :lol: Hab wirklich geschmunzelt :D

gruss semball
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Zu den "groved spheres" siehe zb.:

http://www.talkorigins.org/faqs/mom/spheres.html


However, there is a complete lack of any evidence that either the nodules/spheres are artificial or that the grooves were cut prior to burial. As far as can be determined at this time, the spheres consist of pyrite nodules of metamorphic origin and goethite nodules formed by the weathering of the pyrite. Since the nodules are metamorphic in origin and, thus, formed by metamorphism while the enclosing strata were buried under kilometers of rock, the grooves, if artificial, had to have been cut after they had collected from the pyrophyllite during quarrying operations. As a result, the grooves are far less than 2.8 billions old. The nodules are clearly of natural origin and less than 2.8 billion years old.

There are natural processes that can account for single, possibly multiple, grooves. However, until actual specimens can be acquired for study, it is rather pointless to speculate on such a matter.



Was die Mikrospiralen angeht: Dass es Virenbestandteile sind, würde ich spontan fast ausschließen, sind mir doch keine Viren bekannt, die Spiralen aus Kupfer oder Molybdän benutzen.
Ohne seriöse Informationen zu diesem Thema halte ich mich jedoch mit weiteren Vermutungen zurück...



semball schrieb:
Jaja, wieder einmal werden "sensationelle" Sachen à la "Millionen Jahre alte menschliche Abrdrücke" und "zwei Milliarden Jahre alte kernreaktoren" ausgebuddelt.

Leute, das sind alles Fakes oder (mutwillig) falsch interpretiertes Zeug.

Du bist dir aber schon klar darüber, dass deine Überzeugungsverkündungen weder etwas mit Wissenschaftlichkeit zu tun haben, noch etwas zur Aufklärung der Entstehung der Fundstücke beitragen?
Oder glaubst du etwa, in dieser Manier jemanden zu überzeugen :?:


(edit:)
@bombaholik: Vielleicht interessiert dich auch das Folgende, eine kleine Liste von Firmen, welche die NBC-"Dokumentation" "The Mysterious Origins of Man" unterstützt haben:

Advertisers

The following companies advertised on the show, in case you want to let them know what you thought of it.

Coca-Cola
McDonalds
Olive Garden
Toyota
Kelloggs
J. C. Penney
Wendy's
LensCrafters
Folger's Coffee
M&M's Candy
Safeway
Kentucky Fried Chicken
Ford
Chili's
General Motors
Norelco
Red Lobster
http://www.talkorigins.org/faqs/mom.html


mfg
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten