Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Hitler - wie ein östlicher Gott ?

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Ich hab auch gerade nachgeschaut:

Das Buch gibt es auch bei www.amazon.de zu bestellen, kostet 29,90 Euro, hat aber dafür auch 670 Seiten.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Ein, wie ich finde, lächerlicher Versuch, die Ost-Religionen in Verruf zu bringen, indem man sie mit dem NS-Regime in Verbindung bringt.

Buddha und Hitler? Ich kann keine Gemeinsamkeit entdecken!
 

Isegrim

Geselle
12. August 2002
35
Vieleicht bist ja nach diesem Buch schlauer?!?! :wink:
Auf jedenfall kann man es sich mal durchlesen, darüber urteilen kann man immer noch.
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Also, ich glaube diesen katholischen [zensiert] kein Wort. :twisted: :twisted: :twisted:

anm. mod.
man kann es doch sicherlich auch netter formulieren, oder?

yoda
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Tarvoc schrieb:
Ein, wie ich finde, lächerlicher Versuch, die Ost-Religionen in Verruf zu bringen, indem man sie mit dem NS-Regime in Verbindung bringt.

Buddha und Hitler? Ich kann keine Gemeinsamkeit entdecken!
Laut kath.net haben sie aber lauter Quellen :sblink:
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
konnichiwa allerseits


zum Thema :

Diese Trimondis haben auch bereits ein, meines Erachtens, äusserst "seltsames" Buch über S.H. den XIV. Dalai Lama geschrieben.

In diesem Werk - "Der Schatten des Dalai Lama" - erläuetern sie ihre Theorie, derzufolge der Dalai Lama Oberhaupt einer, im geheimen operierenden "Gemeinschaft" ist, deren Ziel darin besteht, das Christentum zu vernichten und ein totalitäres, theokratisch organisiertes System der "Buddhokratie" zu errichten......

Diese Art der "Aufklärung" finde ich....nun...."interessant"....

ich kenne den Inhalt dieses ersten Buches nur von Bekannten, habe es also selber nicht gelesen (dies nur zur Information)

Nachdem ich bereits dieses erste Buch sehr...nun ja...."fragwürdig"...fand,
gehe ich einfach mal davon aus, dass sich der Inhalt des nun erschienenen Werkes nur unwesentlich von dem es ersten unterscheidet...

wie auch immer...wer die Anschaffung nicht scheut - ein kurzes Feedback würde mich interessieren.

mit bestem Dank

<gassho>

sayonara

Tenshin
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
Ich denk ma och dat man so n buch nich unbedingt sooo ernst nehm sollte. würd sagn das is so van helsing alike ..... und naja ...... *hust ... als seriös würde ich seine "werke" nich bezeichnen
 

Wodan

Geheimer Meister
22. Juni 2002
336
Wenn überhaupt kööönte man die NSDAP vieeeellllleicht mit dem Hinduismus in verbindung bringen wegen des Hakenkreuzes.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Gaara schrieb:
Tarvoc schrieb:
Ein, wie ich finde, lächerlicher Versuch, die Ost-Religionen in Verruf zu bringen, indem man sie mit dem NS-Regime in Verbindung bringt.

Buddha und Hitler? Ich kann keine Gemeinsamkeit entdecken!
Laut kath.net haben sie aber lauter Quellen :sblink:

Was Quellen angeht: Einer Organisation (Konfession nenne ich die katholische Kirche schon gar nicht mehr!), die bestimmte Quellen verschwinden lässt, die ihr nicht ins Konzept passen (z.B. 5. und 6. Qumran-Schriftrolle), traue ich auch zu, dass sie bestimmte andere Quellen fälscht oder manipuliert, sodass sie in ihr Konzept passen!

Interessant finde ich übrigends, dass die katholische Kirche heute jeden Zusammenhang zwischen Kirche und Nationalsozialismus abstreitet, obwohl Papst Pius dem Faschismus nachgewiesenermaßen nahe stand!
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Wodan schrieb:
Wenn überhaupt kööönte man die NSDAP vieeeellllleicht mit dem Hinduismus in verbindung bringen wegen des Hakenkreuzes.

:lol:

Die "Haken" des hinduistischen Sonnenzeichens weisen in die andere Richtung als die des Hakenkreuzes. Das Hakenkreuz der Nazis war eine alte germanische Rune.
 

Wodan

Geheimer Meister
22. Juni 2002
336
"alte germanische Rune"

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

schau dir mal bitte das Furthark an
Ich versuch mal irgend ein link zu finden
falls du ein link findest mit dem du deine aussage beweisen kannst nehme ich alles zurück. Ist allerdings ziemlich unwarscheinlich.

PS: und du hast garnichts zu lachen mit dem hinduistischen symbol war ich mir nicht ganz so sicher desshalb auch "vieeelllleicht" aber eine germanische Rune ganz sicher nicht.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Ich möchte dich darauf aufmerksam machen, dass die Germanen im Altertum keine einheitliche Sprache und Schrift hatten! Die Goten hatten z.T. andere Schriftzeichen als die Alamannen, etc. etc.

Es spielt auch keine Rolle, ob es germanisch ist, weil meine Haupt-Aussage eigentlich war, dass es bestimmt nicht hinduistisch ist!!!
 

Rukhai

Geheimer Meister
10. Juni 2002
134
war neulich mal im römisch-germanischen museum in köln, dort gibt es nen römischne) fliesenstück das nur aus hakenkreuzen besteht und 2 1/2 tausend jahre alt ist....
vielicht hat hitler es da her..... :?:
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Es könnte auch noch sein, dass das Hakenkreuz aka Sonnenrad ein indogermanisches Symbol ist und so eine Verbreitung bis nach Asien hatte.

Wie gesagt, ist nur ´ne Vermutung.

Übrigens: ich werde mir das Buch wahrscheinlich doch nicht besorgen, da es bei amazon von anderen lesern ziemlich negativ bewertet wurde.

Allerdings gehe ich davon aus, dass die Autoren den Buddhismus nicht diskriminieren wollen, sondern einfach zeigen, wie Himmler und Konsorten aus allen möglichen germanischen und asiatischen Motiven eine neue Herrenmenschenreligion basteln wollten.
 
Oben Unten