Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Haushaltsdebatte im Bundestag - sowieso alles abgesprochen?

Murmeltier

Geselle
4. Dezember 2002
14
:roll:

Umso länger ich dieses Kasperltheater im Bundestag verfolge, desto mehr drängt sich mir der Gedanke auf dass wir hier ein abgesprochenes Theater vorfinden?

Was meint ihr dazu?


---
der erste Post und dann son Schwachsinn *g*
 

Cervotron

Geselle
2. Dezember 2002
33
Ja allerdings

Politik heisst Entscheidungen treffen um vorran zu kommen
Aber in unserem Land kann, darf und will anscheinend niemand Entscheidungen treffen !!!
Was bleibt ist eine Fasade die den Anschein erweckt Politik zu sein.

Vorallem weil unzählige blinde Idioten das Recht haben ihre selbstgerechten Interessen einzubringen.
Letztenendes hat sich unsere Regierung schlicht und einfach verkauft und sich in der Bürokratie eingemauert.
Jedenfalls ist sie in Hinsicht auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts absolut Handlungsunfähig !!!

Seitwann haben Medien, Gewerkschaften, Kirchen usw... Anspruch darauf Politik zu machen ???

Vermutlich wären wir mit einer Monarchie besser dran.
Schliesslich soll eine Demokratie eine Gemeinschaft vorranbringen.
Aber was wenn es gar keine Gemeinschaft gibt ??? :cry:
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Cervotron schrieb:
Vermutlich wären wir mit einer Monarchie besser dran.
Oder mit einer tímokratischen Oligarchie, wie in den USA! :twisted:

Begriffserklärung:
Tímokratie: Herrschaft der Reichen und Vermögenden
Oligarchie: Herrschaft einer kleinen Gruppe
 

MadCow

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
381
erweiterung:
Oligarchie: Herrschaft des Adels (wenigen) zum nutzen des Adels (der wenigen)
laut Aristoteles die schlechte variante der
Aristokratie: Herrschaft des adels zum nutzen Aller

*klugscheiss* das mache ich gerade in ethik :D
 

ParaM!nd

Geheimer Meister
23. Mai 2002
320
Da hat es eine Nachrichtensprecherin gestern richtig ausgedrückt: Die brauchbaren Konzepte liefern (Ex) Politiker, die sich nicht dafür verantworten müssen.
Man ist heute so sehr auf Kompromisse in der Politik angewiesen, das die notwendigen Reformen nicht durchgeführt werden können, die Politiker haben sich zu vielen anderen Meinungen zu fügen. So wird aus Hartz klein Härtzchen, und aus der Öko-Steuer ein notdürftiges Rentenkassen-Rettungsprogramm. Das Bildungssystem ist jahrzehnte im Rückstand, die allgemeine Politik zehn bis fünfzehn Jahre und versteift immer weiter. Im Bildungsbereich weiss ich z.B. aus erster Hand, das die meisten Bereiche gar nicht wissen, wie sie ihren Etat ausgeben sollen, damit er aber nicht gekürtzt wird, wird er halt irgendwie weitestgehend sinnlos verschleudert.

ParaM!nd
 
Oben Unten