Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Halluzinogene als Bewusstseinserweiterung

armalion

Geselle
27. Juli 2002
21
Heikles Thema.

Letztes Jahr war ich in einer Experimentierphase und hab unter anderem auch Halluzinogene Pilze (Mexikanische) ausprobiert.
Wieder werd ich sie nicht nehmen. Es war einfach zu viel. Ich brauchte beinahe einen Monat bis ich wieder einigermassen "normal" denken konnte.

Eine kleine Beschreibung was mir passiert ist:
Ich stand vor einem Baum und konnte eine Formel ableiten, wie dieser gewachsen ist. Ich sah ein Objekt und konnte dessen chemische Zusammensetzung nachvollziehen. Ich sah einen Fluss und konnte die Wasserdurchflussmenge bestimmen. Ich sah einen Stern und konnte sagen wie weit dieser von der Erde entfernt war. Ich las einen Text in einem Magazin. Ich konnte es vorlesen, doch die Zeichen sahen nicht wie unsere Buchstaben aus. Sie waren geschwungen, verziert wie in keiner Schrift die ich bisher gesehen habe.
Und alles kam mir absolut logisch vor, ich konnte alles mehrmals überprüfen und kam immer auf dasselbe Resultat.
Ich konnte mit Energien kommunizieren, sah Energiefelder.

Vor einiger Zeit hab ich dann einen Artikel über die Mayas gelesen. Diese hantierten ebenfalls mit Halluzinogenen, und deren Werke kennt ihr ja...

Was mich jetzt beschäftigt:
Ich hätte alles aufschreiben können. Aber die Zeichen hätte nachher niemand, nicht mal ich selbst lesen können. In dem "berauschten" Zustand war mir unsere Sprache fremd, aber die andere logisch. Jetzt ist es natürlich umgekehrt... Ob ich es lesen könnte falls ich es aufgeschrieben hätte und mich nochmals in den Zustand versetzen würde?
Was würde passieren, wenn ALLE so denken könnten? Wären wir dann sowas wie eine höhere Rasse?

Mich würde es freuen wenn ihr mir mit euren Erfahrungen/mit eurem Wissen weiterhelfen könntet...
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
Du willst es NIE wieder machen???ich mein klar, ein monat is schon heftig und ich kenn mich mit halluzinogenen drogen net aus.bist du net viel zu neugierig, um es nich nochmal zu probieren?ich mein, wenn alle menschen auf drogen wären, und somit soein bewusstsein erlangen könnten....unvorstellbar!!!(also vorrausgesetzt, die daten haben gestimmt)
Wie reagierst du bei kontakt mit anderen drogen?
 

kalsoom

Geheimer Meister
6. Juli 2002
189
Ich habe mal jemanden, der begeistert mit Pilzen experementierte
unter eine Mind- Maschine gelegt. Es war eine neue Art Tripp
für ihn.
Mann kann auch sein Gehirn anders stimulieren.
Als ich das erste Mal unter so einem Gerät lag, dachte ich,
jetzt dreh ich durch.
 

armalion

Geselle
27. Juli 2002
21
@killuminati:

Natürlich, meine Neugier bringt mich beinahe um. Aber was ich vorhin geschrieben habe ist eben nicht alles was mir passiert ist, und das möchte ich auf keinen Fall ein zweites Mal erleben, denn ich glaube kaum dass ich das nochmals überstehen würde...
Na ja, auch wenn die Chancen gering sind, irgendwo muss man eben doch Grenzen setzen...
Und genau hier mache ich denjenigen Fehler, an dem die heutige Gesellschaft leidet:
Lieber ein stinklangweiliges "normales" Leben als Risiko...
 

Mandarin

Geselle
27. Juli 2002
17
hallo, also ich hab nur einmal pilze gegessen.ganz wenig und ganz vorsichtig weil ich doch eher bischen ängstlich in sachen Halluzinogene bin.
ich bin ein kiffer (mag dieses wort nicht so )und rauche gern weil es mir andere und interessante gedanken bietet.nicht immer aber oft. ich komm dann auf lösungen für dinge, sehe"wahrheiten" über menschen (ich meine udn bin eigetlich auch davon überzeugt das ich weiß was andere denken, bzw sehe wahre,echte gründe für handeln mancher menschen), finde bestimmt 1mal im monat meinen sinn des lebens(vergess ihn nur leider immer;-).
wenn ich solche momente erlebe und lebe dann schreib ich sie oft auf, aber im "normalen"zustand kann ich das geschriebene nicht so nachvollziehen wie ich es verstanden habe als ich es geschrieben hab.
schade eigentlich.
drogen rufen nichts hervor was es nicht wirklich gibt. man sieht dinge aus andren sichtweisen die einem meiner meinung nach im "normalen"zustand verborgen bleiben.
eine schöne sache find ich.

grüße Mandarin
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
@ mandarin, wenn du dir die sachen dann aufschreibst, kannst du nichmal was davon ins forum posten?(z.b. so nen sinn des lebens) würde mich echt interessieren...
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
armalion schrieb:
Heikles Thema.

Letztes Jahr war ich in einer Experimentierphase und hab unter anderem auch Halluzinogene Pilze (Mexikanische) ausprobiert.
Pilze die LSD-Derivate produzieren?

Wieder werd ich sie nicht nehmen. Es war einfach zu viel. Ich brauchte beinahe einen Monat bis ich wieder einigermassen "normal" denken konnte.
Flashback !?

Eine kleine Beschreibung was mir passiert ist:
Ich stand vor einem Baum und konnte eine Formel ableiten, wie dieser gewachsen ist. Ich sah ein Objekt und konnte dessen chemische Zusammensetzung nachvollziehen. Ich sah einen Fluss und konnte die Wasserdurchflussmenge bestimmen. Ich sah einen Stern und konnte sagen wie weit dieser von der Erde entfernt war. Ich las einen Text in einem Magazin. Ich konnte es vorlesen, doch die Zeichen sahen nicht wie unsere Buchstaben aus. Sie waren geschwungen, verziert wie in keiner Schrift die ich bisher gesehen habe.
Und alles kam mir absolut logisch vor, ich konnte alles mehrmals überprüfen und kam immer auf dasselbe Resultat.
Ich konnte mit Energien kommunizieren, sah Energiefelder.
Und das ist auch schon das Problem. Du konntest diese Dinge warnehmen, weil Du ein wissenschaftlich denkender Mensch bist. Du beschäftigst Dich viel mit der Wissenschaft. Das alles hinterläßt spuren.
Deine ganz persönlichen Gedankenmuster haben Dir diese Realität vorgespielt. Ein Esoterisch angehauchter Mensch hätte bei dem Baum anstelle einer Formel (Mathematik, Chaostheorie ) eine Aura gesehen.
Und bei ängstlichen Menschen wirken sich diese Drogen besonders dramtsich aus. Sie erleben einen realen Horrortrip und können dabei sogar ums leben kommen.

Ich kann nur allen raten, finger weg von LSD und ähnlichen Drogen.
[002]
 

Suchender

Geheimer Meister
10. April 2002
106
Ich möchte hier mal einen Teil von einem Interview posten.
Der Link: http://www.sabon.org/prana/helsing.html

Jan van Helsing:

"Droge ist nicht gleich Droge. Es ist ein großer Unterschied zwischen Hanf oder Pilzen und künstlich zusammengepanschtem chemischem Zeug, das innerlich und äußerlich abtötet. Ich denke, daß bei bewußtem nicht einfach nur zum Zudröhnen - eingesetzten Gebrauch natürlicher Drogen, wie zum Beispiel Indianer und andere Naturvölker diese für Rituale und Zeremonien eingesetzt haben, es kein Problem gibt. Doch kann man niemandem vorschreiben, wieviel, wann und wie bewußt er Drogen zu konsumieren hat.
ES IST UND BLEIBT wohl noch eine Weile ein Streitthema. Auf jeden Fall so lange, wie unsere Gesellschaft weltweit dekadenter und krimineller wird, und vor allem Kinder mit hineingezogen werden. Es ist halt ein Unterschied, ob man in natürlicher Idylle einen Joint raucht, oder ob Fixer auf dem Straßenstrich hängen und klauen gehen, um sich den nächsten Schuß zu beschaffen. Leider habe ich auch bei vielen Menschen, die natürliche Drogen konsumieren, nicht den Eindruck, daß sie das gesunde Maß einhalten können und kann am Blick, der Physiognomie und der charakterlichen Veränderung solcher Personen feststellen, daß der andauernde, teilweise übertriebene Konsum die Lebensweise destruktiv beeinträchtigt hat. Es kommt bei allem auf das Maß an und das Bewußtsein, mit dem man es macht.
WÄRE ES NICHT EINMAL INTERESSANT für Euer Magazin, einen Bericht zu veröffentlichen, wie Auraleser die Aura eines Konsumenten von Haschisch, meinetwegen Crack und Heroin beurteilen, verglichen mit einem Alkoholkonsumenten und einem Abstinenzler? Das wäre doch ein spannendes Thema."
 

armalion

Geselle
27. Juli 2002
21
@gilgamensch:
Nee, nix Flashback, aber ich war dermassen verwirrt nach diesem Erlebnis dass ich sehr lange brauchte um meine Gedanken wieder richtig zu ordnen.
Das mit dem Wissenschaftlichen stimmt eben nicht ganz. Ich war in Fächern wie Physik zwar gut, aber nicht interessiert...
Mit dem "Finger weg"-Aufruf hast Du allerdings wieder recht...
 

der_sAlzige

Geheimer Meister
14. April 2002
193
@armalion
hallo.
Ich empfehle dir das Buch von Albert Einstein:"LSD - Mein Sorgenkind"

Er beschreibt wie er LSD entdeckt und als erster Psylocin und Psylocybin isolierte. Er testet die verschiedenen Substanzen immer wieder an sich selbts, Geschäftskollegen usw...
Darin geht er auch sehr stark auf Pilze und Kaktusse ein. Briefe von Leuten wie Leary runden das Ganze ab.
Ich gebe dir das Buch, wenn du Lust hast. Komm einfach vorbei!

Gruss
der_sAlzige
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
armalion schrieb:
@gilgamensch:
Nee, nix Flashback, aber ich war dermassen verwirrt nach diesem Erlebnis dass ich sehr lange brauchte um meine Gedanken wieder richtig zu ordnen.
Das mit dem Wissenschaftlichen stimmt eben nicht ganz. Ich war in Fächern wie Physik zwar gut, aber nicht interessiert...
Mit dem "Finger weg"-Aufruf hast Du allerdings wieder recht...
Wenn Du nicht wissenschaftlich fixiert bist, dann kannst Du solche Realitäten nicht warnehmen. Dabei war das mit dem Baum und dessen mathematische Ableitung nicht ganz unsinnig. Mathematisch läßt sich ein Baum mit einem Fraktalen Algorithmus beschreiben. Wenn Du diese Begriffe nicht kennst und auch keine Grundlagen in der Chaostheorie hast, kannst Du einen Baum eben mathematisch nicht ableiten. Auch nicht mit Pilzen oder giftigen Fröschen.
Wenn Du aber doch irgendwelche Ableitungen siehts, dann dürfte dabei nicht mehr herauskommen, als das Getippse eines Kleinkindes auf Deiner Tastatur. :lol:

Nun ja, da mit Deiner Geschichte etwas nicht ganz stimmt, hatte ich gleich in meiner ersten Antwort die Markierung [002] eingefügt.
Denk Dir nichts dabei. Diese Markierung ist an QuadWord gerichtet und ist ein Puzzelstein für spätere Diskussionen.
 

armalion

Geselle
27. Juli 2002
21
keine Ahnung von Chaostheorie etc.
Mag sein dass es völliger Schwachsinn war den ich da gesehen habe. Kanns ja nicht beweisen.
Aber bei einem bin ich mir sicher:
Es gibt im menschlichen Gehirn bestimmt viele Funktionen die nicht ausgenützt werden. Vielleicht wurden die durch die Halluzinogene plötzlich genutzt...
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Hey, also ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die Möglichkeit eines verbesserten Bewusstseins und Verständnisses durch Drogenkonsum ausschliesse. Durch dieses Zeug wird doch die eigentliche Wahrnehmung gezielt gestört und durch vollkommen wirre Gedankenbilder ersetzt. Dadurch ist es nichts mehr als eine Flucht vor der Realität und es ist sehr unwahrscheinlich, die Realität besser wahrzunehmen, wenn man sich ihrer Wahrnehmung entzieht.

Mal ganz ab davon, dass ich den Gebrauch von Drogen persönlich ziemlich ärmlich finde.
 

armalion

Geselle
27. Juli 2002
21
ich will dir deine Ansicht nicht ausreden, so bleibst du dem Zeugs wenigstens fern.
Aber das hat keinesfalls etwas mit "Flucht vor der Realität" zu tun, das ist bei Heroin, Kokain, Opium etc. so, jedoch nicht bei Halluzinogenen.
Bei Halluzinogenen siehst du die Realität ANDERS, bei Opiaten siehst du gar nichts mehr, also das krasse Gegenteil.
Nichts gegen dich, aber ich denke wers nicht erlebt hat kann kein Bisschen Ahnung haben.
Was der Volksmund erzählt ist reine Prävention. Und ehrlichgesagt könnte man es kaum besser machen. Aber wenn ich irgendso ein Anti-Drogenbüchlein durchlese kann ich nur lachen. Bei den Folgen haben sie grösstenteils Recht. Bei der Wirkung selber stehen jedoch nur reine Vermutungen...

Ach übrigens, damit wir uns nicht falsch verstehen, abgesehen vom Kiffen und gelegentlichem Alkoholkonsum habe ich nichts mehr mit Drogen zu tun.
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Die Intialerfahrung hab ich gemacht, und ich fands einfach nur besch... Wie der Name schon sagt: Halluzinogene=Halluzinationen=Hirngespinste...

Aber wie gesagt: Bin absoluter Gegener jeglicher Drogen. (Ja klar ein Bier oder n Cocktail hier und da, aber kein Anderer Dreck.)
 
Oben Unten