Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Gottesbilder

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
"Ein Esel stellt sich Gott als Esel vor.
Der Papst stellt sich Gott als Mann vor."

(Uta Ranke-Heinemann)
 

v3da

Geheimer Meister
15. Dezember 2003
431
Vielleicht noch n paar kurze Anmerkungen was uns der Thread sagen soll. Den Spruch verstehe ich ja, den Sinn des Threads noch nicht.

Also wenn s darum geht wie man sich selbst Gott vorstellt, dann hat Gott für mich keine physische Form. Er ist reine Energie. Lebensenergie die durch jedes Lebewesen fliesst und es am Leben erhält.

Unser eigener Geist ist Teil des unendlichen Geistes Gottes und hat das Potential selbst Gott zu werden, was er im Grunde schon ist.
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Ich wollte einen Gedankenaustausch über Gottesbilder anregen.

Für mich ist Gott ziemlich abstrakt (eine "Schöpferkraft", das "Schicksal"),
trotzdem bete ich in der Hoffnung, dass diese "Höhere Macht" mir wohlgesonnen ist.
 

v3da

Geheimer Meister
15. Dezember 2003
431
Für mich ist Gott ziemlich abstrakt (eine "Schöpferkraft", das "Schicksal"),
trotzdem bete ich in der Hoffnung, dass diese "Höhere Macht" mir wohlgesonnen ist.
Es gibt viele Schöpfergötter. Positiv sowie negativ ausgerichtete. Genauso wie es Menschen gibt die nur Gutes im Sinn haben und auch Menschen die anderen Leid zufügen.

Du kannst dir sicher sein dass der Eine dir sehr wohl gesonnen ist. Deine Gedanken sind entscheidend. Gleiches zieht Gleiches an.

Hast du positive Gedanken, ziehst du die postitiven Geister auf dich und umgekehrt.

Diesen Einflüssen bist du dein Leben lang ausgesetzt, doch wenn du nicht das 3 . Auge hast (das spirituelle Auge) bemerkst du diese Einflüsse nicht.

Oft hast du Gedanken von denen du denkst es sind deine eigenen, doch das sind sie nicht immer.

gruss
v3da
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
Für mich ist Gott auch keine person , sondern eine schöpfungskraft die uns mit einschließt!
Wir sind teile von gott, es gibt menschen die deshalb gerne behaupten , dass sie selber Gott seien!
Aber das ganze ist mehr als die summe seiner teile!
Ich finde , dass man gott sieht wenn man sich die schönheit und perfektion seiner schöpfung vor augen hält, man fühlt ihn wenn man liebt und gibt!

Das ist Gott!
 

c5_md

Geselle
13. Juli 2003
18
v3da schrieb:
Du kannst dir sicher sein dass der Eine dir sehr wohl gesonnen ist. Deine Gedanken sind entscheidend. Gleiches zieht Gleiches an.
Soll das ein Naturgesetz sein?

---

Mein Gedanke zur "Höhere Macht / Gott"

Den gläubigen Menschen wird die Erlösung einer autoritären Instanz suggeriert. Der ständige Gedanke an die "Höhere Macht / Gott" soll das Leben in unserer Gesellschaft erträglicher gestalten und soll gleichzeitig dafür sorgen, dass wir Angst empfinden. Angst vor dem Versagen.
Die Ächtung des "Nichtfunktionierens" wird von Religionen und Gesellschaftssystemen nahezu perfekt inszeniert.

---

Wenn der Esel einen Gott hätte, würde er mit uns konkurrieren?

--- greetinx - c5_md
 

GiangShi

Geselle
26. Januar 2004
42
v3da, du sprichst mir aus der seele! :)
bloss mit dem dritten auge. haben tuts jeder, die frage ist obs offen ist. :p
 

Karon

Geselle
26. Januar 2004
7
Meiner Meinung nach ist Gott tot!
entschuldigt den pessimismus aber wenn gott existiert so wie ihn jede Religion schildert warum verflucht tut er dann nichts gegen den hunger in der dritten welt??
 

Mina

Geheimer Meister
1. Juli 2002
100
Karon schrieb:
Meiner Meinung nach ist Gott tot!
entschuldigt den pessimismus aber wenn gott existiert so wie ihn jede Religion schildert warum verflucht tut er dann nichts gegen den hunger in der dritten welt??
Wo ist der "liebe Gott" denn nun abgeblieben?
Vielleicht gibt es ihn gar nicht...
Vielleicht gibt es ihn, aber unser Leid interessiert ihn nicht...(zusehen und nicht handeln macht mitschuldig)...
Vielleicht sind wir hier in der Hölle...
Wenn es einen Gott gibt, dann hat er dieses System erschaffen. Und dieses System ist ein böses...
Wenn es einen Gott gibt, wer ist dann überhaupt dieser Gott? Götter gab es sehr viele...Die Bibel? Stellenweise abgekupfert bei noch älteren Schriften. Und dann die Konzile... na ja, Ihr wißt schon...Wo ist die Wahrheit zu suchen?
Was bleibt für den Einzelnen? In einer Art Trotzhaltung diesem Bösen das persönliche Gute entgegenzustellen! Dafür lohnt sich das Leben!
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Ähem. Na schön, dann stellt ein Esel sich Gott als Esel vor.
Damit ist Gott aber auch männlich für den Esel, denn "Esel" impliziert Männlichkeit. Denn ich denke mal, die Zitierte wollte ausdrücken:

Esel stellt sich Gott neutral vor
Mensch stellt sich Gott männlich vor

Ist die Zitierte Feministin?
 

SnoopDre

Geheimer Meister
29. Juli 2003
142
Mina schrieb:
Karon schrieb:
Meiner Meinung nach ist Gott tot!
entschuldigt den pessimismus aber wenn gott existiert so wie ihn jede Religion schildert warum verflucht tut er dann nichts gegen den hunger in der dritten welt??
Wo ist der "liebe Gott" denn nun abgeblieben?
Vielleicht gibt es ihn gar nicht...
Vielleicht gibt es ihn, aber unser Leid interessiert ihn nicht...(zusehen und nicht handeln macht mitschuldig)...
Vielleicht sind wir hier in der Hölle...
Wenn es einen Gott gibt, dann hat er dieses System erschaffen. Und dieses System ist ein böses...
Wenn es einen Gott gibt, wer ist dann überhaupt dieser Gott? Götter gab es sehr viele...Die Bibel? Stellenweise abgekupfert bei noch älteren Schriften. Und dann die Konzile... na ja, Ihr wißt schon...Wo ist die Wahrheit zu suchen?
Was bleibt für den Einzelnen? In einer Art Trotzhaltung diesem Bösen das persönliche Gute entgegenzustellen! Dafür lohnt sich das Leben!


Wer ist dieses unendliche Mysterium, das man Gott nennt, nach dem der Mensch äonenlang verzweifelt gesucht hat, ohne ihn je zu finden, weil er ihn in der äußeren Welt, mit von religiösem Dogma geblendeten Augen gesucht hat.

Gott kannst Du nur finden, wenn Du in die Tiefe Deines eigenen Wesens-Kerns hinabsteigst - dort in Deinem Inneren, da findest Du ihn und alle Wahrheit. Gott die Totalität allen Lebens, allen Seins in seiner erhabensten Form ist der Vater, die Gesamtheit aller Gedanken, allen Denkens - und mitten in Deinem Sein wohnt die Fähigkeit, selbst vollständig Gott zu werden, vollständig. Diese Wahrheit haben aufgestiegenen Meister für alle Menschen bewiesen - und Jesus ist einer von ihnen.

Gott ist der Gedanke und die Fähigkeit, sich selbst zu empfangen und wenn Gott der Gedanke auf sich selbst gerichtet ist, dann weitet er sich aus und explodiert im Licht - aus diesem Licht wurden alle Wesen und alle Materie erschaffen. Wenn Du daher alle Deine Gedanken auf Deinen Wesens-Kern richtest, auf die Gott-Gegenwart ICH BIN im Herzen, dann wirst auch Du bald fühlen, wie Du Dich immer schneller im Bewußtsein ausweitest und förmlich im Licht explodierst.

Gedanken sind die Substanz aus der alles erschaffen wurde - alles hat seinen Ursprung im Gedanken, im Geiste Gottes, der höchsten Intelligenz. Gott, der Gedanke hält alle Wesen und alle Materie zusammen in ihren einzigartigen Mustern und Formen, ohne je über sie zu urteilen oder zu richten - das ist Liebe auf höchster Stufe, der Wesens-Kern Gottes. Darum ist Liebe der höchste und mächtigste aller Gedanken - er macht Dich zum Herrscher über alle Natur- und Elementar-Wesen, alle Kräfte und Energien - wenn Du aber alles Wissen hast und hast nicht die Liebe, wirst Du niemals wahre Macht erlangen.

Erkenne als ewige göttliche Wahrheit - wenn Du alles gelernt hast, und hast doch nicht die Liebe, dann hast Du in Wahrheit nichts gelernt - wenn Du aber nichts gelernt hast und hast doch die Liebe, dann hast Du in Wahrheit alles gelernt.


ICH BIN, das Gott-Prinzip

Gedanken sind Dein Bindeglied zum Geist Gottes - er läßt jeden Deiner Gedanken, jedes Wort, das Du je sprichst Wahrheit werden, durch sein immerwährendes Gebot ICH BIN, vom Schändlichsten und Häßlichsten bis zum Köstlichsten und Erhabensten - aber nur Du in der Dualität machst diese Unterschiede von gut und böse.

Der Vater kennt nur das Leben, das So-Sein, das Prinzip ICH BIN - für ihn gibt es kein gut oder böse, er urteilt und bewertet niemals - das ist Liebe in höchster Vollendung. Gott könnte auch garnicht verurteilen - da er alles ist, ist auch alles Teil von ihm - auch seine noch unwissenden und darum nur in unserem Urteil 'bösen' Kinder. Wenn er Dich jemals verurteilte, müßte er doch einen Teil von sich selbst verurteilen - warum sollte der Baum seine Blüten verurteilen, weil sie noch nicht Frucht sind - warum sollte die höchste Intelligenz sich so etwas antun?

Denke darüber nach, wie bedingungslos und grenzenlos die Liebe Gottes in Wahrheit ist - der Dir erlaubt, alles zu sein, was immer Dir beliebt, ohne Dich jemals zu bewerten - der jeden Deiner Gedanken und jedes Deiner Worte Wirklichkeit werden läßt.

Du bekommst alles, was Du aussprichst - Du wirst alles, was Du im Bewußtsein schon bist. Du bist alles, was Du denkst - wozu immer Du Dich entscheidest. Je geringer Du Dich selbst schätzt, desto geringer wirst Du werden. Je weniger Du Deine Intelligenz würdigst, desto dümmer wirst Du. Je weniger Du Dich für schön hältst, desto häßlicher wirst Du. Je mittelloser Du Dir vorkommst, desto ärmer wirst Du. Du selbst hast doch bestimmt, daß es so sein soll - der Fehler liegt bei Dir, wenn Du im Herzen anderes wolltest!

Wer also ist der wahre Schöpfer Deines Lebens - Du ! Wer ist der wahre Baumeister Deines Lebens - Du ! Alles, was Du bist, hast Du durch die Summe Deiner individuellen Gedanken erschaffen - durch den Gedanken, der Gott ist.
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Kendrior schrieb:
Ähem. Na schön, dann stellt ein Esel sich Gott als Esel vor.
???? einer von uns hat da was falsch verstanden. ich dachte das mit Esel ist so gemeint : Der Esel sagt zu Gott hallo ich bin en Esel.
Sonst müsste es auch heissen :
Einem Esel stellt sich Gott als Esel vor.

Zum Thread: Ich stelle mir Gott nicht vor, Gott ist Gott und das ist einfach so.
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
wir sollten Gott danken , dass er uns einen freien willen gegeben hat , aus grosser liebe und grossem vertrauen hat er das gemacht!

Was kann Gott dafür , dass es hunger auf der welt gibt , er hat uns so reich beschenkt , dass für alle genug da sein sollte , aber was macht der gierige geldgeile mensch daraus?

Es ist der mensch der übel ist!
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Hilda schrieb:
Was kann Gott dafür , dass es hunger auf der welt gibt , er hat uns so reich beschenkt , dass für alle genug da sein sollte , aber was macht der gierige geldgeile mensch daraus?
Nee, der Mensch muss nicht gierig geldgeil sein.
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
Nee, der Mensch muss nicht gierig geldgeil sein.
leider ist er es aber, schau dir mal die westlichen industrienationen an , haben jahrelang die unterentwickelten länder ausgebeutet und baden im wohlstand!
Wenn du eine tasse kaffee ,kakao oder tee trinkst weisst du wer von dem geld das du dafür ausgibst profitiert?
die grossen konzerne und nicht der bauer !
während wir 12 monate im jahr jede frucht und jede gemüsesorte den seltensten fisch essen können , verhungern weltweit andere menschen!

Trinkt fair gehandelten kaffee oder tee , kauft beim biobauern!

wir einfachen leute können auch durch kleines grösseres erwirken!

lieben gruss

hilda
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Trotzdem muss er nicht geldgeil sein. Und was ich machen ? Gemüse kauf ich eh beim Boan, und Kaffee+Tee+Süssigkeiten konsumier isch eh net.
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
ich auch nicht! :lol:

es war auch nicht so gemeint , dass wir normalos geldgeil seien , ganz im gegenteil , uns wird es auch immer mieser gehen!

aber denkst du denn nicht , dass die nahrung und das geld auf der welt ungerecht verteilt sind ?
was kann Gott dafür?
Wer sich dem materiellen zuwendet der verliert den glauben an die schöpfung und auch den sinn für gerechtigekeit!
menschen verhungern , damit sich staaten an öl bereichern können!
Was kann Gott dafür!
Er gab allen das gleiche!
 

Mina

Geheimer Meister
1. Juli 2002
100
Hilda schrieb:
wir sollten Gott danken , dass er uns einen freien willen gegeben hat , aus grosser liebe und grossem vertrauen hat er das gemacht!

Was kann Gott dafür , dass es hunger auf der welt gibt , er hat uns so reich beschenkt , dass für alle genug da sein sollte , aber was macht der gierige geldgeile mensch daraus?

Es ist der mensch der übel ist!
Dieser Gott, der uns Deiner Meinung nach so reich beschenkt hat, hat mit dieser Welt (setzen wir mal voraus, daß er der Verursacher dieses Systems ist), ein total ungerechtes und böses System erschaffen. Hier heißt es "fressen und gefressen werden". Das sind die Bedingungen, die wir Menschen hier vorfinden, auf denen wir aufbauen müssen. Das ist in der Tat für die meisten von uns kein Sonntagsspaziergang hier. In so einem Menschenleben kommt so vieles, was NICHT IN DER MACHT DES EINZELNEN LIEGT, auf uns zu. Dinge, die ja folglich von diesem Gott kommen müssen (Schicksal, Prüfung, Krankheiten, Schmerzen). Ich kann keine Liebe und Güte in diesem Gott entdecken. Ich habe zu viele Menschen sinnlos leiden gesehen.
 

Mina

Geheimer Meister
1. Juli 2002
100
Hilda schrieb:
ich auch nicht! :lol:

es war auch nicht so gemeint , dass wir normalos geldgeil seien , ganz im gegenteil , uns wird es auch immer mieser gehen!

aber denkst du denn nicht , dass die nahrung und das geld auf der welt ungerecht verteilt sind ?
was kann Gott dafür?
Wer sich dem materiellen zuwendet der verliert den glauben an die schöpfung und auch den sinn für gerechtigekeit!
menschen verhungern , damit sich staaten an öl bereichern können!
Was kann Gott dafür!
Er gab allen das gleiche!
Hilda, soviel Leid auf dieser Welt (und ein leidender Mensch hat Vorrang vor der Verursacherfrage) und der angeblich so liebe Gott schaut tatenlos zu. Der Mensch in seiner ganzen Hilflosigkeit hier entschuldigt sogar noch Gott für sein Wegschauen und nimmt alle Schuld auf sich, damit dieser Gott "lieb und gerecht" bleiben kann.
Übrigens, hat Gott nicht allen das gleiche gegeben, wie Du schreibst. Das ist eine Verhöhnung für die, die in diesem Leben die A....karte gezogen haben.
 

Hilda

Vollkommener Meister
21. November 2003
506
die meisten menschen glauben doch heutzutage nicht mehr an Gott!

Alles gott in die schuhe zu schieben macht auch nichts besser !

Du bist deines eigenen Glückes Schmied!

Gott ist gerecht, den die kosmischen gesetze sind gerecht!

Kosmische Gesetze - GOTTES Ordnung



1. Prinzip des Geistes

Alles ist Geist. Die Quelle des LEBENS ist unendlicher Schöpfergeist. Das Universum ist mental. Geist herrscht über Materie.
Jeder Mensch kann also jederzeit aus der Unwissenheit in das Wissen des Lebens eintreten und bewusst das Erbe der Vollkommenheit des Menschen und der Schöpfung annehmen. Dadurch verändert er die Welt. Gedanken schaffen und verändern. Deine Gedanken, Dein Bewusstsein schaffen Deine Erlebniswelt. Entscheidend ist dabei die Intensität des inneren Wünschens und Sehnens.
Achte auf Deine Gedanken - sie können schaffen und zerstören!

2. Prinzip von Ursache und Wirkung = KARMA

Jede Ursache hat eine Wirkung - Jede Wirkung hat eine Ursache. Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie, die mit gleicher Intensität zum Ausgangspunkt /zum Erzeuger zurückkehrt.
Die Wirkung entspricht der Ursache in Qualität und Quantität. Gleiches muss Gleiches erzeugen. Aktion = Reaktion.
Dabei kann die Ursache auf vielen Ebenen liegen. Alles geschieht in Übereinstimmung mit der Gesetzmäßigkeit. Jeder Mensch ist Schöpfer, Träger und Überwinder seines Schicksals.
Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Tat ist eine Ursache, die eine Wirkung hat. Es gibt also keine Sünde, keine Schuld, kein Zufall und kein Glück, sondern nur Ursache und Wirkung, die viele Jahrhunderte und Existenzen auseinanderliegen können.
"Glück" und "Zufall" sind nur Bezeichnungen für das noch nicht erkannte Gesetz.
Warum hast Du bestimmte Eigenschaften? Woher kommen Deine Verhaltensmuster? Bedenke bei all Deinem Denken, Fühlen, Handeln die Wirkung. Lasse Hass, Wut und Angst los und öffne Dich dem unbedingten Trauen und der LIEBE. Du allein bist für Dich selbst verantwortlich!

3. Prinzip der Entsprechungen / der Analogien

Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen.
Für alles, was es auf der Welt gibt, gibt es auf jeder Ebene des Daseins eine Entsprechung.
Du kannst daher das Große im Kleinen und das Kleine im Großen erkennen. Wie Du innerlich bist, so erlebst Du Deine Außenwelt. Umgekehrt ist die Außenwelt Dein Spiegel. Wenn Du Dich veränderst, verändert sich alles um Dich herum


4. Prinzip der Resonanz

Gleiches zieht Gleiches an und wird durch Gleiches verstärkt. Ungleiches stößt einander ab.
Das persönliche Verhalten bestimmt die persönlichen Verhältnisse und die gesamten Lebensumstände.
Deine Negativität zieht Negatives, Dunkles an und kann zu Depression und Tod führen.

5. Prinzip der Harmonie/ des Ausgleichs

Der Fluss allen Lebens heißt Harmonie. Alles strebt zur Harmonie, zum Ausgleich. Das Stärkere bestimmt das Schwächere und gleicht es sich an.
Das Leben besteht aus dem harmonischen Miteinander, dem Geben und Nehmen der Elemente und Kräfte, die in der Schöpfung wirken. Durch Horten und Festhalten entsteht ein Stau, der zu Krankheit und Tod führt. Leben ist Austausch, Bewegung. Verschiedene Wirkungen gleichen sich immer aus, so dass so schnell wie möglich wieder Harmonie und Ausgleich hergestellt wird. Das Leben ist ständiges GEBEN und NEHMEN. Das Universum lebt durch dynamischen Ausgleich in Leichtigkeit, Harmonie und LIEBE. Geben und Nehmen sind verschiedene Aspekte des Kosmischen Energiestromes.
Indem wir das geben, was wir suchen, lassen wir den Überfluss in unser Leben ein. Indem wir Harmonie, Freude und Liebe geben, erschaffen wir in unserem Leben Glück, Erfolg und Fülle.
Von der Fülle des Lebens bekommt man nur so viel, wie man sich selbst der Fülle gegenüber öffnen kann. Der Mensch öffnet sich, indem er alle bewussten und unbewussten Gedanken an Mangel und Begrenzung in sich auflöst, sich von allen alten Begrenzungen trennt und Neues, Unbegrenztes wagt. Wer Fülle nicht lebt, dem bleibt sie versagt.
Nimm die Fülle an. Bereichere Dich nicht auf Kosten anderer. Du musst alles bezahlen, was Du bekommst (es sei denn, es wurde Dir geschenkt). Gib, um zu bekommen.
Über diesem Gesetz - über allen Gesetzen - steht die Gnade GOTTES!


6. Prinzip des Rhythmus, der Schwingung

Alles fließt hinein und wieder hinaus. Alles besitzt seine Gezeiten. Alles steigt und fällt. Alles ist Schwingung.
Nichts bleibt stehen - alles bewegt sich. Der Pendelschwung zeigt sich in allem. Das Ausmaß des Schwunges nach rechts entspricht dem Ausmaß des Schwunges nach links. Rhythmus ist ausgleichend.
Überwinde Starrheit und lebe Flexibilität. Alles, was starr ist, muss zerbrechen.

7. Prinzip der Polarität / der Geschlechtlichkeit

Alles besitzt Pole. Alles besitzt ein Paar von Gegensätzen. Gleich und Ungleich sind dasselbe.
Gegensätze sind ihrem Wesen nach identisch, sie tragen nur entgegengesetzte Vorzeichen, haben unterschiedliche Schwingungsfrequenzen. Alle Wahrheiten sind halbe Wahrheiten - außer der WAHRHEIT GOTTES, die EINS ist. Jedes Paradoxon soll in Einklang gebracht werden - in die Mitte.
Urteile und werte nicht. Erkenne auch die Gegenmeinung an. Verurteile nicht. Alle haben recht. Alles ist gut.
Geschlechtlichkeit ist in allem. Alle Geschlechtlichkeit ist gleichzeitig Einheit.
Geschlechtlichkeit manifestiert sich auf allen Ebenen. Alles besitzt männliche und weibliche Elemente. Alles ist männlich und weiblich zugleich. Geschlechtlichkeit drängt zur Einheit. Aber tatsächlich ist Geschlechtlichkeit Einheit, wie Du am TAO sehen kannst. Die Einheit enthält das männliche und das weibliche Prinzip.
Lebe Deinen männlichen und weiblichen Aspekt gleichermaßen. Sei ausgewogen. Sei im Gleichgewicht - in Deiner Mitte.
 
Oben Unten