Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Glaubt irgendjemand noch der USA?

Die Regierung der USA ist...

  • wie die, vom Irak

    Stimmen: 0 0,0%
  • "Heil Bush!"

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    281

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Hallo,

so langsam muss ich mich fragen: WEr, ausser den bezahlten Claqueuren glaubt denn noch der USA?
Ich will jetzt nicht sagen, dass der Saddam ein lieber Bursche ist, aber ich finde, dass die USA dem Saddam Sachen nachsagen, die er so, oder in solch einer Weiße nicht getan hat. Die USA bezahlen unsummen an große PR-Unternehmen, damit die Weltbevölkerung, mit amerikanischen LÜGEN, von der "Notwendigkeit" eines Irakkrieges Überzeugt wird. Ich für meinen Teil glaube weder Bush, noch Saddam. Beides sind Leute, die nicht an die Macht kommen sollten.
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
haruc schrieb:
WEr, ausser den bezahlten Claqueuren glaubt denn noch der USA?
schonmal aufgefallen, dass sogenannte terroristen immer dann geschnappt werden, wenn es für die usa außenpolitisch schlecht läuft, damit sie so wieder in die opferrolle geraten? dann erübrigt sich die frage doch oder?
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
Hab dazu mal eine nette Umschreibung gehört:

Die USA ist die größte und mächtigste Bananenrepublik der Welt!

:D
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
Naja,nicht nur maxim denkt so,glaub mir das,nur auf die Strassen gehen zur Zeit die Andern,die Deppen,die einfach nichts verstehen und endlich ihren Unmut(Hass)auf die USA ohne Konseuenzen ausleben können.
Weiterhin habe ich festgestellt,zumindest in meiner Umgebung denken die Leute anders als die Mehrheit in diesem Forum.
Ausserdem was ist das für ne Umfrage bei der das Ergebniss in die "richtige"bzw gewollte Richtung gesteuert wird?

WEr, ausser den bezahlten Claqueuren glaubt denn noch der USA?
Menschen,die nicht verblendet,bzw desinformiert sind.

Ich will jetzt nicht sagen, dass der Saddam ein lieber Bursche ist, aber ich finde, dass die USA dem Saddam Sachen nachsagen, die er so, oder in solch einer Weiße nicht getan hat.
Klar,er hat keine Tausende von Leuten bei seiner Machtergreifung umgebracht(habt ihr nicht das Video von seiner Rede vor der Partei gesehen,wo Menschen mitten im Saal verhaftet und umgebracht werden?)
Hat er nicht 2 Kriege angefangen(Iran und Kuweit)die Millionen das Leben kosteten?Hat er nicht seine Bevölkerung mit Massenvernichtungswaffen getötet(Gas gegen Kurden),bezahlte er nicht Selbstmordattentate in Israel?Bot er nicht Terroristen Unterschlupf in seinen Land,ok nicht Al Kaida(sind seine Gegner),aber z.B den Leuten,die das Attentat in München 1972 vorbereiteten.

Die Liste kann man noch sehr weit fortsetzen,die USA brauchen gar nicht erfinden.

Er investiert übrigens auch einen Haufen Geld in Propaganda,besonders in Europa und arab.Ländern,wer glaub ihr bezahlt wirklich für die "Anti-Kriegs"Demos?
 

geschmackloss

Geheimer Meister
11. Dezember 2002
384
Code:
Die Liste kann man noch sehr weit fortsetzen,die USA brauchen gar nicht erfinden.
die liste ist vielleicht lang aber die usa erfinden nachgewiesener maßn auch genug dazu
wie vietnam oder sonst immer
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
biowolf schrieb:
Klar, [Hussein] hat keine Tausende von Leuten bei seiner Machtergreifung umgebracht(habt ihr nicht das Video von seiner Rede vor der Partei gesehen,wo Menschen mitten im Saal verhaftet und umgebracht werden?)
Hat er nicht 2 Kriege angefangen(Iran und Kuweit)die Millionen das Leben kosteten?Hat er nicht seine Bevölkerung mit Massenvernichtungswaffen getötet(Gas gegen Kurden),bezahlte er nicht Selbstmordattentate in Israel?Bot er nicht Terroristen Unterschlupf in seinen Land,ok nicht Al Kaida(sind seine Gegner),aber z.B den Leuten,die das Attentat in München 1972 vorbereiteten.

Die Liste kann man noch sehr weit fortsetzen,die USA brauchen gar nicht erfinden.

Er investiert übrigens auch einen Haufen Geld in Propaganda,besonders in Europa und arab.Ländern,wer glaub ihr bezahlt wirklich für die "Anti-Kriegs"Demos?
Oh je, wo soll ich nun anfangen? Am Besten am Anfang. Hussein wäre heute nicht an der Macht, wenn ihm die USA nicht dazu verholfen hätten.

Er hätte den Krieg gegen den Iran nicht angefangen, wenn die USA (Rumsfeld persönlich) ihn nicht dazu gedrängt und extra dafür an die Macht gebracht hätten. Er hätte Kuwait nicht überfallen, wenn er nicht die nötigen Waffen hätte, mit denen ihn vorher die USA versorgt hatten.

Hussein hat nie sein Volk getötet, wie oft behauptet wird. Er hat Menschen getötet, die in seinem Land lebten, nämlich die Kurden, diese aber sind nicht sein Volk, sondern seine Gegner.

Bezahlten die USA nicht israelische Waffen, mit denen unzählige Menschen ermordet wurden?

Haben die USA nicht Terroristen ausgebildet? Haben sie nicht Osama Bin Laden und Saddam Hussein trainiert, um nur die prominentesten zu nennen?

Die Liste kann man noch sehr weit fortsetzen, aber das würde leider den Webspace dieser Seite sprengen.

Nenn mir ein einziges Land, das nur annähernd so viel für Propaganda ausgibt wie die USA. Hast du z.B. noch nie die flashanimierte Werbung der US-Army auf jeder zweiten Homepage gesehen? Ist Uncle Sam eine irakische Erfindung? Hast du noch nie schauspielernde US-Politiker gesehen?
Für die Anti-Kriegs-Demos muss nicht viel bezahlt werden. Man muss sie nur anmelden, das kostet nichts. Und wenn, dann übernehmen meist Menschenrechtsorganisationen die Kosten.
 

Tweedledee

Geheimer Meister
20. Dezember 2002
197
biowolf schrieb:
Bot er nicht Terroristen Unterschlupf in seinen Land,ok nicht Al Kaida(sind seine Gegner),aber z.B den Leuten,die das Attentat in München 1972 vorbereiteten.
Was hat Saddam Hussein mit München 1972 zu tun? Damals war er noch gar nicht an der Macht (erst seit 1979).
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Ich kann mich Biowolf's Meinung nicht anschliessen aber ich muss ihm in einem Punkt recht geben.

biowolf schrieb:
Ausserdem was ist das für ne Umfrage bei der das Ergebniss in die "richtige"bzw gewollte Richtung gesteuert wird?
Ich finde diese Umfrage auch unnötig, es weis doch eh jeder, dass in diesem Board 98% Amerika-kritisch eingestellt sind.
Wieviele Threads wurden schon zum Thema USA=Böse in diesem Board eröffnet? Jedesmal wieder die gleichen Argumente. Manche machen sich nicht einmal die Mühe Argumente zu suchen, ist ja engentlich auch nicht nötig, USA ist ja sowieso Böse. Der Thread verschwindet meistens auch ziemlich schnell wieder, aber ich schaue mir jeden von diesen Threads doch noch an, in der Hoffnung, dass dabei irgendwelche neuen Informationen dabei sein könnten. Natürlich verstehe ich es, dass man sich den Frust über die Ungerechtigkeit, die dieses Imperium verbreitet von der Seele schreiben will aber könnt ihr das nicht in einem bestehenden Thread machen? Ich überlege mir jedesmal sehr gut ob ich nun einen neuen Thread eröffnen soll wenn ich wieder einmal irgendwo was aufgeschnappt habe was ich hier mitteilen will. In 80% Prozent der Fälle finde ich einen Thread der zu meinem Thema passt.

PS:mad:Mods Habt ihr euch noch nie überlegt ein Amerika Forum zu machen?
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
ich glaube so läuft das in der politik eben. sobald leute macht schnuppern, geld in reichweite haben, werfen se alle ihre ideale über bord und werden wie "politiker" klischeegemäß nun mal so sind. cdu, spd, alle haben ihre schwarzgeldaffären, jockel fischer ist nicht mehr sonderlich "grün", um nur mal in deutschland zu bleiben...komisch scheints, aber ob bush, saddam hussein, sharon oder auch blair (kennt noch jemand thatcher...? :wink: ), politiker folgen ihren eigenen regeln, scheren sich nicht sonderlich um die belange derer, die sie einst wählten und scheinen nur noch an politischer einflussnahme und kohle interessiert. vielleicht liegts an den engen krawatten, die den blutfluss zum hirn hemmen? wer weiß? :?:
 

Erwin

Geselle
24. Februar 2003
5
Bush

Also der Busch ist wohl der größte Heuler, der herum läuft.
Saddam Hussein verhält sich seit Ende des Golfkrieges (das ist schon 10 Jahre her) ziemlich ruhig und auf einmal verkündet der Typ, dass der Irak wieder eine Gefahr darstellt. Das glaubt er doch selbst nicht.
Es geht einzig und allein darum, von internen Mißständen / Problemen im eigenen Land abzulenken - und natürlich ums Öl.
Aber das sind bekanntlich niedere Motive und das schlimme ist,
dass die Leidtragenden am Ende die Soldaten und vor allem die irakische
Zivilbevölkerung sein werden.
Einfach traurig.
 

argos

Geheimer Meister
28. August 2002
346
Also um nochmal auf das Thema "Amerikakritisch" zurückzukommen. Ich habe nun durch eine langjährige Brieffreundschaft mit einer Amerikanerin auch schon deren direktes Umfeld erleben dürfen, bei Besuchen.

Die meisten Menschen sind so normal wie Du und ich. Sie haben sogar ähnliche Ansichten über die Regierung der USA wie Du und ich. Wenn man jetzt im Internet einen Link zu einem Amiforum setzt, dann ist das wie hier ein Brennpunkt von Amerikanern, die sich auf nationalistische und manchmal dümmlich-einfältige Weise gegen den Rest der Welt äußern.

Die Durchschnittsamerikaner die ich kenne, wissen, wo Deutschland liegt, wie der Deutsche Kanzler heißt und daß Berlin die Hauptstadt ist. Die Durchschnittsamerikaner die ich kenne, wissen, daß ihr Land von einem ungewählten Präsidenten regiert wird und finden das und die Tatsache, daß sie jetzt wegen dessen Machenschaften gehaßt werden, ziemlich scheiße.

Argos

P.S. Das Amerika, daß ich erlebt habe, ist ein schönes und gastfreundliches Land mit netten Menschen und einer Scheißregierung.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Re: Bush

Erwin schrieb:
Also der Busch ist wohl der größte Heuler, der herum läuft.
Saddam Hussein verhält sich seit Ende des Golfkrieges (das ist schon 10 Jahre her) ziemlich ruhig und auf einmal verkündet der Typ, dass der Irak wieder eine Gefahr darstellt. Das glaubt er doch selbst nicht.
Es geht einzig und allein darum, von internen Mißständen / Problemen im eigenen Land abzulenken - und natürlich ums Öl.
Aber das sind bekanntlich niedere Motive und das schlimme ist,
dass die Leidtragenden am Ende die Soldaten und vor allem die irakische
Zivilbevölkerung sein werden.
Einfach traurig.
Natürlich ist der Irak für NIEMANDEN eine Gefahr. Bushilein will nur seinen Minderwertigkeitskomplex Papi gegenüber ausleben.
Die Soldaten tun mir leid, das irakische Militär dürfte aus dem 2. Gk jede menge gelernt haben.
Wenn sie so weitermachen sind die USA in 2 Jahren Handlungsunfähig da Pleite.
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
Hussein hat nie sein Volk getötet, wie oft behauptet wird. Er hat Menschen getötet, die in seinem Land lebten, nämlich die Kurden, diese aber sind nicht sein Volk, sondern seine Gegner.
Wenn nur du aufmerksamer gelesen hättest :roll: ,
Z.B
habt ihr nicht das Video von seiner Rede vor der Partei gesehen,wo Menschen mitten im Saal verhaftet und umgebracht werden?
,GENUG,od willst du noch ,mehr Beispiele? Was er alles mit Leuten macht,die ihm im Weg sind,od die er für seine Gegner hält
Er hätte den Krieg gegen den Iran nicht angefangen, wenn die USA (Rumsfeld persönlich) ihn nicht dazu gedrängt und extra dafür an die Macht gebracht hätten.
Stimmt nicht,er hat sich hochgeputscht gegen seinen Verwandten,der wiederrum einen Anderen(hab den Namen vergessen..General so und so)
geputscht hat.


Bezahlten die USA nicht israelische Waffen, mit denen unzählige Menschen ermordet wurden?
Du meist doch die Terroristen,od?Bezahlst du nicht durch deine Steuern Polizeiwaffen,mit denen alle möglichen Verbrecher erschossen werden.Was ist das für ein dummer Vorwurf?

Haben die USA nicht Terroristen ausgebildet? Haben sie nicht Osama Bin Laden und Saddam Hussein trainiert, um nur die prominentesten zu nennen
Saddam,bzw Osama haben sie nicht ausgebildet,nur unterstützt solange es mit ihren Zielen übereinstimmte,Prinzip "Feind meines Feindes ist meine Freund"
Sollen sie deswegen sie nicht bekämpfen?Wegen Fehler der Vergangenheit?

Hast du noch nie schauspielernde US-Politiker gesehen?
Doch,und du? Einen deutschen,französischen,russischen,indonesischen...etc,etc gesehen.Alle sind in dieser Hinsicht gleich,leider

@Tweedledee
Er gab Unterschlupf den Planern des Attentats ,die viele gejagt haben,z.B der isr.Geheimdienst.
 

type_o_negative

Geheimer Meister
5. Juni 2002
306
@biowolf
Osama wurde vom CIA ausgebildet... nicht nur unterstütz!
Letztendlich sind sie alle verbrecher! der naive bush, der saddam, osi laden, sharon, hitler, blair.....
wo is der unterschied? Alle sind mörder, manche eben "legal", manche "illegal"...
wenn es einen gott gibt, wird er über sie richten....
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
@ biowolf

Mir Aggression kommt in einer Diskussion nicht weiter. Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Ministerium, dass nur aus Menschen besteht, welche ihre Moneten im Oil-Business gemacht haben, nun auf einer Mission sind, die Demokratie und Menschenrechte auf ihre Fahnen geschrieben hat. Bush´s Vergleich mit Nazi-Deutschland und der Durchsetzung der fünf D´s ist sehr weit hergeholt und im Grunde gar nicht vergleichbar.

Quelle für die früheren Jobs der Menschen aus dem Bush-Ministerium: http://www.wdr.de/themen/politik/international/usa/gaestebuch.jhtml?offset=25 (Dies ist ein Bericht der ARD auf das Video klicken)

Ich bin mit Dir einer Meinung, dass die Wahrheit im Kriege der erste Tote ist und viel Propaganda und Desinformation betrieben wird. Daher wird ein berühmt gewordenes Beispiel vielleicht verdeutlichen, dass der Volkszorn gegenüber anderen Völkern leicht zu entzünden ist: Scharpngs Lügen über die vermeintlichen Massenmorde von Racak. Falls Du Dich über dieses Geschichte nicht auskennst empfehle ich Dir danach zu googeln oder diesen link hier zu studieren:

http://www.friwe.at/jugoslawien/archiv/t%F6dliche.rtf

In Kriegsgeschrei auszubrechen finde ich im Übrigen schlimmer, als nur ein linker Depp zu sein der (vielleicht auch aus nicht sonderlich gut begründbaren Gründen) auf eine Friedensdemo zu latschen.

Warum greift - bei all´ dem politischen Leid in dieser Welt - die Weltpolizei Amerika ausgerechnet hier so vehement ein?

Liebster biowolf mit einem riesigen Grinsen habe ich Deine Theorie von den Terroristen von 1972 gelesen. Typischer Fall von BILDung und Opfer der Propaganda, die Saddam jetzt alles Leid dieser Erde in die Schuhe schieben wollen.

In der >>konkret<< Ausgabe (Herausgeber Herman L. Gremliza, früherer zweiter Mann beim Spiegel unter Augstein) des letzten Jahres ist ein sehr aufschlussreiches Interview mit >>Scott Ritter<<, welcher ehemaliger UN-Waffeninsekteur war.

Ich google mal... Achja: http://www.uni-kassel.de/fb10/frieden/regionen/Irak/ritter.html

Man beachte:

konkret: US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld behauptet steif und fest, daß die nötigen Beweise im Besitz Washingtons sind. Angeblich hat Saddam Hussein seine Waffenfabriken in den Untergrund verlegt.

Ritter: Das ist dummes Geschwätz. Bis 1998 war ich persönlich für die Suche nach solchen Einrichtungen verantwortlich. Ich hatte spezielle Radaranlagen, mit denen man durch die Erdoberfläche schauen kann. Mit mir arbeiteten von der CIA ausgebildete Geophysiker. Wir haben nicht eine einzige solche Anlage gefunden. Es gibt sie einfach nicht.

Mein lieber Herr biowolf, ich habe Grundkurs Pädagogik/Psychologie und selbst dort lernt man dass Strafe erster und zweiter Art, sowie negative und positive Verstärkung zeitlich dicht auf die Handlung folgen muss von der man will dass sie vermehrt oder vermindert werden soll. Was das mit Saddam zu tun hat? Du fordest Vergeltung für die Toten bei seiner Machtergreifung (absichtlich verwendeter Terminus aus 3.Reich), das war ein Jahr vor meiner Geburt!!!!!!

Du, biowolf, wie bezahlt man eigentlich Selbstmordattentate? Das funktioniert nicht einfach so in Deutschland oder Holland aus heiterem Himmel. Das funktioniert nur mit einem am Boden liegenden Volk, dem alles genommen wurde und ihnen diese Terrorakte als allerletzten Ausweg erscheinen. Wie würde es denn Dir gefallen, wenn ich Deine Wohnung kommen würde und sie Dir wegnehmen, nur weil mich ein jemand, den Du überhaupt nicht kennst verprügelt hat? Alle Welt würde sich aber plötzlich gegen dich stellen, obschon Du Dir keiner Schuld bewusst bist.

In Sachen Polemik bist Du auch stark. Die richtig informierten folgen Herrn Bush! Grandios dazu passend ist Deine Geschichte von der Olympiade 1972.

Ich glaube der Kreig gegen den Iran war übrigens dem Weissen Haus sehr, sehr recht. Aber ich weiss, ich bin ja desinformiert

Das einzige wofür dieser Krieg gut ist:

- Der Wirtschaft wird´s nach Kreigsausbruch besser gehen, das lehrt die Historie der Börsenwerte (bei Intreresse googeln)

- Die Opec wird zerschalgen, d.h. biowolf braucht kein Bio-Diesel, sondern kann sein Optimax etwas billiger in seinen Tank schütten

- Die USA können neue Waffen testen und dann in Auftrag geben, das wird viele Arbeitsplätze bringen

- Es wird ein Fest für Beerdigungsunternehmen und den einschaltqotenabhängigen Nachrichtensendern
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Ich bin ja vielleicht ein bisschen naiv, aber ist die derzeitige Regierung der USA nicht erst seit gut zwei jahren an der Macht? Also kann sie für den ganzen Mist (z.B. OBL) gar nicht schuld sein, wenn mal man von Einzelpersonen wie Rumsfeld absieht, die auch früher Regierungsverantwortung trugen.

Zur Umfrage
Die derzeitige Regierung der USA ist, wenn man ihnen denn mal die Verantwortung für Afghanistan gibt, erst an ein paar 1000 oder 10000 (bin da leider unwissend :oops: ) Toten schuld. Der Vergleich mit Personen wie Saddam Hussein oder Adolf Hitler, die Millionen von Menschenleben auf dem Gewissen haben verbietet sich für mich deshalb. Deshalb bleibt bei der Umfrage leider nur die erste Möglichkeit offen :evil:

Was das Glauben an die Aussagen einer Regierung angeht. Propaganda , Halbwarheiten und Lügen gehören doch zu jeder Regierung. Das gilt für die Deutsche genau so wie für die US-Amerikanische.
Eines glaube ich der US-Regierung aber tatsächlich, nämlich dass sie Saddam für eine Bedrohung halten, wenn vielleicht auch eher aus geopolitischen Gründen, und dass sie glauben dass seine Beseitigung ein Gewinn für ihr Land wäre. Dass sie dann nach geeigneten Gründen suchen, um die Interessen ihres Landes durchzusetzen ,ist doch verständlich. Sie versuchen halt für sich und ihr Land ihr Schäfchen ins Trockene zu bringen, genauso wie es alle anderen auch machen.
 

Tweedledee

Geheimer Meister
20. Dezember 2002
197
Paradewohlstandskind schrieb:
Das einzige wofür dieser Kreig gut ist:

- Der Wirtschaft wird´s nach Kreigsausbruch besser gehen, das lehrt die Historie der Börsenwerte (bei Intreresse googeln)

[...]
Man kann es auch so sehen, daß uns unser Wirtschaftssystem (Zinskapitalismus) zwangsläufig immer wieder in den Krieg treibt, wie z.B. auf folgender Seite recht anschaulich erläutert wird:

http://www.geldcrash.de/Aktuelles/Artikel/Teufelskreis/teufelskreis.html

Dort entnommen:


Auch der Euro dürfte eine wesentliche Rolle für das Verhalten der USA spielen, immerhin waren die ersten Staaten, die ihre Währungsreserven in Euro umtauschten, der Irak, Iran und Nordkorea - also die "Achse des Bösen":

Tatsächlich ist es heute so, daß viele Länder große Teile ihrer Währungsreserven aus Dollar-Amerika abziehen und in den EURO investieren. Bush versucht, den für USrael tödlichen Finanz-Trend, aus dem Dollar auszusteigen, zu stoppen, indem er die schwächeren Aussteigeländer als "Achse des Bösen" brandmarkt und ihnen mit Vernichtung droht. "Nordkorea gehört wie der Iran und der Irak zu einer von US-Präsident George W. Bush so bezeichneten ‘Achse des Bösen’." (19) Das paßt, denn der Irak war der erste, der seine Währungsreserven in EURO umtauschte. Nordkorea und der Iran folgten: "Nordkorea will US-Dollar offenbar durch Euro ersetzen." (20) Iran: "Mit der Emission über 500 Mio. Euro will das Land am Persischen Golf seine Bindungen an Europa festigen und gleichzeitig dem US-Embargo trotzen." (21)

Als kürzlich Saudi-Arabien begann, seine Dollar-Reserven aus den USA abzuziehen und in EURO anzulegen, wurde dem saudischen Königshaus unter dem Vorwand der Terrorismus-Unterstützung Gewalt angedroht: "Die saudi-arabische Investment-Community hat bereits zwischen 100 und 200 Milliarden Dollar aus den USA abgezogen. ... Die Geldströme von den USA nach Europa sind, so Experten, ein Grund für die Schwäche des Dollar." (22) USrael reagierte entsprechend: "Washington stellt Saudi-Arabien Ultimatum. Binnen 90 Tagen sollen alle Zahlungen an Terrororganisationen oder extremistische Gruppen unterbunden werden. ... Oder zu riskieren, dass die USA sie gewaltsam unterbinden." (23)

Diese wenigen Beispiele zeigen, wie sensibel USrael auf die Flucht aus dem Dollar reagiert und was der EURO als Konkurrenzwährung für die am Boden liegende US-Finazwirtschaft bedeutet. USrael benötigt täglich einen Zufluß von mehr als einer Milliarde Dollar aus dem Ausland, um sich über Wasser zu halten. Donald Nott von Henry Woods Investment Management schreibt dazu: "Um die amerikanische Wirtschaft am Laufen zu halten, müssen täglich 1,25 Milliarden Dollar in die USA fließen." (24) Diese Summen kommen aber nicht ins Land, solange es die Konkurrenzwährung EURO gibt, eine äußerst bedrohliche Situation für USrael.
19- Die Welt, 24.8.2002, S. 4
20- Die Welt, 26.11.2002, S. 23
21- Die Welt, 2.7.2002, S. 17
22- Die Welt, 22.8.2002, S. 1
23- Die Welt, 27.11.2002, S. 6
24- SUR in English (Malaga), 29.11.-5.12.2002, S. 9
Quelle: http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite1253.php
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
@
welche ihre Moneten im Oil-Business gemacht haben, nun auf einer Mission sind, die Demokratie und Menschenrechte auf ihre Fahnen geschrieben hat.
eine Lüge der Linken,bzw Saddams:der Krieg wird nur wegen dem Öl geführt,mal ne Frage,wollen die tex.Ölmillionäre sich selber schaden?Sie besitzen ja aktive Ölquellen in den USA,d.h ist das Öl nach dem Krieg auf dem Markt,sinkt der Ölpreis und die machen weniger gewinn,od?Sie sollten doch eigentlich gar nicht interessiert sein am billigen Öl,od?
So kommen wie auch zu Friedensmission von Frankreich und Russland,
die Demokratie und Menschenrechte auf ihre Fahnen geschrieben hat
Russland lebt vom Ölverkauf,über 90%der Staathaushaltes,fällt der Preis unter 20$ pro Barell(was nicht passiert)gibts kein Russland mehr :D ,ausserdem russ.Firmen,die Vorkommen in Irak anzapfen sollten und Schulden des Iraks an Russland in Milliardenhöhe für Waffen,etc(wenn Saddam weg ist kriegen sie ihr Geld net zurück und die Vorkommen werden andere ausbeuten),da kommen wir auch schon zu Frankreich(auch grosse Aufträge von Irak,wenn Saddam weg ist fallen sie ins Wasser)

Na,wie ist das?Wer ist hier noch alles selbstlos,bzw ist nur an Menschenrechten interresiert?

In Kriegsgeschrei auszubrechen finde ich im Übrigen schlimmer, als nur ein linker Depp zu sein der (vielleicht auch aus nicht sonderlich gut begründbaren Gründen) auf eine Friedensdemo zu latschen.
Vielleicht hast du recht,aber ich breche nicht in Kriegsgeschrei aus,ich versuche nur die Lage realistisch zu sehen.

Warum greift - bei all´ dem politischen Leid in dieser Welt - die Weltpolizei Amerika ausgerechnet hier so vehement ein?
Nicht nur hier,2)der Irak ist nur der Beginn,die Anderen kommen auch noch dran.

Liebster biowolf mit einem riesigen Grinsen habe ich Deine Theorie von den Terroristen von 1972 gelesen. Typischer Fall von BILDung und Opfer der Propaganda, die Saddam jetzt alles Leid dieser Erde in die Schuhe schieben wollen.
Informiere dich doch mal über die terror.Organisationen,die das Attentat 72 verübt haben,der isr.Geheimdienst hat sie dann in der ganzen Welt gejagt und einige konnten ihm entgültig nur im Irak entkommen,im letzten Jahr gabs da mal kurz eine Meldung über denn Tod eines solchen Organisators in Bagdad(hat sich angeblich selbst erschossen,weil unheilbar krebskrank,bzw sollte nach Selbstmord aussehen(weiss nicht)

Kuck mal im Netz,da findest du viel zu diesem Thema.


Ritter: Das ist dummes Geschwätz. Bis 1998 war ich persönlich für die Suche nach solchen Einrichtungen verantwortlich. Ich hatte spezielle Radaranlagen, mit denen man durch die Erdoberfläche schauen kann. Mit mir arbeiteten von der CIA ausgebildete Geophysiker. Wir haben nicht eine einzige solche Anlage gefunden. Es gibt sie einfach nicht
Ich frage mich,ob dieser Mann dumm ist,od aus welchen Gründen er auf dumm macht?
Irak ist ein sehr,sehr grosses Land,hat er das ganze Land durchleuchtet? :D Wie tief hat er den in die Oberfläche nachgeschaut?
Haha,wenn ich nichts finde,sag ich es gibt nichts,will ja nicht zeigen,dass ich nicht fähig bin.
Übrigens hab mal so ein Gerücht gehört,dass manche Anlagen unter der Kanalisation von Bagdad und anderen Städten ist,wenn der Typ sie "durchleuchtet",sieht er dann nur hohlen Raum(wie wahrscheinlich sein Kopf),aber die Iraqies sagen,sind unsere Kanalisationsanlagen. :D ,er ging doch wohl kaum unter jede Kanalisationsanlage in Irak? :lol:

Du fordest Vergeltung für die Toten bei seiner Machtergreifung
Mache ich nicht,es gibt genug aktuelle Gründe,warum er weg muss,war nur 1 Beispiel von vielen,weil hier einige meinen er begeht keine Verbrechen gegen sein Volk,als ob die Verbrechen gegen andere Völker(Staaten)z.B Ku od Iran weniger zählen würden.

Du, biowolf, wie bezahlt man eigentlich Selbstmordattentate? Das funktioniert nicht einfach so in Deutschland oder Holland aus heiterem Himmel. Das funktioniert nur mit einem am Boden liegenden Volk, dem alles genommen wurde und ihnen diese Terrorakte als allerletzten Ausweg erscheinen. Wie würde es denn Dir gefallen, wenn ich Deine Wohnung kommen würde und sie Dir wegnehmen, nur weil mich ein jemand, den Du überhaupt nicht kennst verprügelt hat? Alle Welt würde sich aber plötzlich gegen dich stellen, obschon Du Dir keiner Schuld bewusst bist.
Wie bezahlt man Attentate?Man verspricht:verüb ein Selbstmordattentat und deine Famielie wird von uns(z.B Saddam 25000$K)gut belohnt,sie werden in Wohlstand leben(dort ist es wie hier 250000$)
Ist nicht wahr,vor der Intefada hatten die Palis das 2 höhste Einkommensdurchschnitt in der ganzen Region,ihre ganzen Jobs hatten sie in Israel,bzw Tourismus und Israel hat ihre ganze nSteuerabgaben an die Autonomiebehörde(Arafat)überwiesen.
Dann Terrorwelle-Folgen:kein Tourismus,Israel schliesst Grenzen-sie verlieren ihre Jobs-keine Überweisungen mehr an Arafat.

Folge:Elend und Not,obwohl man das auch differenziert sehen muss,die haben z.B genug zu essen,bekommen trotzdem Strom und Wasser aus Israel(aber ok es geht ihnen schlechter)

In Sachen Polemik bist Du auch stark. Die richtig informierten folgen Herrn Bush!
Nee,die richtig informierten versuchen nicht Saddam zu verharmlosen,bzw zu beschützen,lasst die Usa nur mache egal welche Gründe sie haben,denn das Resultat wird auf jeden Fall besser sein als die Lage zuvor.

Ich glaube der Kreig gegen den Iran war übrigens dem Weissen Haus sehr, sehr recht. Aber ich weiss, ich bin ja desinformiert
Nein,hast recht,aber den Menschen im Irak würde er noch viel viel rechter sein.Glaub bloss nicht,was sie in die Kamera sagen,sie trauen sich nichts gegen Saddam zu sagen.

Lyle hat ansonsten alles richtig gesagt,man braucht nichts mehr hinzufügen
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
biowolf schrieb:
@
welche ihre Moneten im Oil-Business gemacht haben, nun auf einer Mission sind, die Demokratie und Menschenrechte auf ihre Fahnen geschrieben hat.
eine Lüge der Linken,bzw Saddams:der Krieg wird nur wegen dem Öl geführt,mal ne Frage,wollen die tex.Ölmillionäre sich selber schaden?Sie besitzen ja aktive Ölquellen in den USA,d.h ist das Öl nach dem Krieg auf dem Markt,sinkt der Ölpreis und die machen weniger gewinn,od?Sie sollten doch eigentlich gar nicht interessiert sein am billigen Öl,od?
So kommen wie auch zu Friedensmission von Frankreich und Russland,
die Demokratie und Menschenrechte auf ihre Fahnen geschrieben hat
So richtig viel Ahnung hast du nicht. Erstens geht es nicht um das Öl zwecks Eigenbedarfs, sondern um die Kontrolle des Öls. Hat die USA erstmal den Irak unter Kontrolle, kann sie endlich die OPEC aufbrechen. Und damit kann die USA den Ölpreis diktieren. Das Öl ist dann nur solnage billig, wie die USA wollen. Ihnen liegt damit ein nicht zu unterschätzendes Druckmittel gegen den eurasischen Raum in den Händen. Wenn sie das Öl teurer machen, geht's Westeuropa und China dreckig; wenn sie's billiger machen, heulen die Russen.

So, und wenn nun die AMis den Ölhahn aufdrehen, dann kassieren sie zwar etwas weniger für's Barrel, verdienen aber dafür doppelt. Oder sie behalten das Restöl auf ihrem Kontinet schön für sich selbst. Deine angesprochenen texanischen Ölmillionäre verdienen nicht in erster Linie vom texanischen Öl, sondern von ihren Mineralölkonzernen sowie Vermögenszinsen. Wo sollen sich die bitte ins eigene Fleisch schneiden?
 
Oben Unten