Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Geheimdienstarbeit

Würdest Du für einen Nachrichtendienst arbeiten?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    128

gloeckle

Geheimer Sekretär
20. Oktober 2002
699
Wenn für euch die Möglichkeit bestände, im Bundesnachrichtendienst (BND) mitzuwirken, würdet ihr "mitspielen"?

Evtl. weis man vorher nicht, auf was genau man sich einlässt und müsste im blödesten Fall an einer Sache mitwirken die einem "extrem gegen den Strich geht". Als Beispiel: Nach Beitritt/Zusage erfahrt ihr, dass die deutsche Regierung (bzw. die dahinterstehenden Personen/Organisatoren) ein übles Projekt planen, sie möchten nach und nach ...... .

Andererseits könnte man auch viel Gutes tun und.....

Wie seht ihr das?

Gruß, gloeckle
 
G

Guest

Gast
Also ich kann jetzt nicht alsoviel dazu schreiben

aber was denkst du den was du da gutes tun könntest und warum
aussgerechnet der bnd? warum nicht: nsa, cia oder sonstwas?
Kommst du aus pullach?

Gruss,

science
 

fletcher

Geheimer Meister
4. Oktober 2002
434
ganeu beim cia darf man noch das wtc sprengen und solche sachen.der bnd sucht nur die infos für den rest!
:mrgreen:
 

gloeckle

Geheimer Sekretär
20. Oktober 2002
699
aber was denkst du den was du da gutes tun könntest und warum
aussgerechnet der bnd? warum nicht: nsa, cia oder sonstwas?
Kommst du aus pullach?
Ich komme nicht aus Pullach, da die Möglichkeit einer evtl. Mitarbeit eines Forumusers aber eher beim BND statt CIA/NSA etc. besteht habe ich ihn genannt.

Als Geheimdienstmitarbeiter wird man auch in Geheimnisse eingeweiht, die ein Normalsterblicher warscheinlich nie erfahren wird.

Über diese Geheimnisse kommt man zwangsweise auch an Connections (z. B. evtl. Weltverschwörungen). Diese kann man dann, sofern sie eh Gutes im Sinne haben unterstürzen oder bekämpfen. Alles etwas weit hergeholt, ich weis. :lol:

Gruß, gloeckle



http://www.bundesnachrichtendienst.de
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
gloeckle schrieb:
Wenn für euch die Möglichkeit bestände, im Bundesnachrichtendienst (BND) mitzuwirken, würdet ihr "mitspielen"?
bist du am Rekrutieren?
dann schreib mir ein Fax, bin dabei :-)
 
G

Guest

Gast
gloeckle schrieb:
aber was denkst du den was du da gutes tun könntest und warum
aussgerechnet der bnd? warum nicht: nsa, cia oder sonstwas?
Kommst du aus pullach?
Ich komme nicht aus Pullach, da die Möglichkeit einer evtl. Mitarbeit eines Forumusers aber eher beim BND statt CIA/NSA etc. besteht habe ich ihn genannt.

Als Geheimdienstmitarbeiter wird man auch in Geheimnisse eingeweiht, die ein Normalsterblicher warscheinlich nie erfahren wird.

Über diese Geheimnisse kommt man zwangsweise auch an Connections (z. B. evtl. Weltverschwörungen). Diese kann man dann, sofern sie eh Gutes im Sinne haben unterstürzen oder bekämpfen. Alles etwas weit hergeholt, ich weis. :lol:

Gruß, gloeckle



http://www.bundesnachrichtendienst.de
Diese Adresse solltest du nicht anklicken sonst haben wir bald
die spione hier wegen der refererurl 8)

Also ich sage dir die meisten wissen da fast nichts :-) ein FeF weiss zb.
mehr ueber die jeh ueber ihn rausbekommen haben ausserdem ist
fuer mich der BND nur eine
untersection des CIA ;-)

Ausserdem was soll ich von einem Land halten der dem Geheimdienst
eines anderen Landes erlaubt abhoeranlagen aufzubauen welche die
Bürger abhoeren :twisted:

Gruss,

Science

hacking rules....

 

Namorodo

Geheimer Meister
13. Dezember 2002
118
Warum ist der BND nur eine Untersektion des CIA? Glaubt hier denn wirklich einer, dass unser Geheimdienst alle Daten ohne diplomatische Motive an andere weitergeben würde? Außerdem bräuchte das der ach so tolle, ultrafiese CIA gar nicht... :wink:

Aber ich schließe mich an, dass du als BND Mitarbeiter nur wenig mehr weißt als alle anderen... Die meisten sammeln doch nur Teilinformationen, das Gesamtbild haben wahrscheinlich nur die Höheren Ränge wie z.B. die Abteilungschefs und der Direktor.
 
G

Guest

Gast
Namorodo schrieb:
Warum ist der BND nur eine Untersektion des CIA? Glaubt hier denn wirklich einer, dass unser Geheimdienst alle Daten ohne diplomatische Motive an andere weitergeben würde? Außerdem bräuchte das der ach so tolle, ultrafiese CIA gar nicht... :wink:

Aber ich schließe mich an, dass du als BND Mitarbeiter nur wenig mehr weißt als alle anderen... Die meisten sammeln doch nur Teilinformationen, das Gesamtbild haben wahrscheinlich nur die Höheren Ränge wie z.B. die Abteilungschefs und der Direktor.
Genauso ist es ueb. auch bei anderen geheimdiensten der fieseste geheimdienst ist ueb. nicht die cia sondern die nsa ;-). Aber glaub mir
der bnd macht nichts wovon die amerikaner nichts wissen ....

denkst du der wird nicht abgehoert???


Gruss,
science

nothing is like it seems.....

23
 

Namorodo

Geheimer Meister
13. Dezember 2002
118
Da hast du Recht... Um die Wahrheit zu sagen: Ich bin von jedem Geheimdienst enttäuscht, der andere Dienste NICHT abhört. Und ich hoffe, dass auch "unser" Nachrichtendienst hier und da ein paar Spitzel hat.
 

Reticulum

Geheimer Meister
6. Juli 2002
301
:lol:
is ja voll ulkig, wie sich manche die arbeit beim BND oder im Geheimdienst allgemein vorstellen...

das is nix anderes, als ob du im finanzamt, oder bei siemens arbeitest.

nicht jeder, der beim BND arbeitet, ist ein agent, der tagtäglich mit irgendwelchen geheimnissen oder verschwörungen zu tun hat.

da gibts auch nur techniker, oder buchhalter, oder zettelabhefter.
war von euch denn niemand beim bund ?

uns hat der BND, damals als ich fertig war, mit meiner verpflichtungszeit,
angeschrieben und gefragt, ob ich nicht bei denen als techniker anfangen möchte.

die rekrutieren haufenweise leute von unis, behörden oder sonstigen einrichtungen.

ich hätte da zb. nix anderes gemacht, als rekorder, oder sonstige technische geräte zu warten.
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Reticulum schrieb:
is ja voll ulkig, wie sich manche die arbeit beim BND oder im Geheimdienst allgemein vorstellen...

das is nix anderes, als ob du im finanzamt, oder bei siemens arbeitest.
stimmt, aber man hat einen ziemlich krisensicheren Job und kann vielleicht mit sehr interessanten Techniken arbeiten
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Ebendieses. Hauptaufgabe eines Geheimdienstes ist die Nachrichtenbeschaffung und Auswertung. Staatsstreiche á la CIA oder Kommandoaktionen á la Mossad liegen da ausserhalb des (offiziell bekannten) Kompetenzspektrums.

Aber warum die Abhöranlage in Bad Aibling geduldet wird, ist mir ein Rätsel...
 

ParaM!nd

Geheimer Meister
23. Mai 2002
320
zian schrieb:
stimmt, aber man hat einen ziemlich krisensicheren Job und kann vielleicht mit sehr interessanten Techniken arbeiten
Krisenfest ? Na, du hast ahnung....
Und die Technik wird vom freien Markt eingekauft, also kannst du bei mit der selben arbeiten - wenn du halt gut bist.
Ich würde für einen privaten Informationsdienst arbeiten (habe mir sogar mal überlegt, so eine Informationsbeschaffung GmbH zu gründen), aber nie für einen staatlichen. Dafür müsste man sowas wie Patriot sein, hinter den Aktionen stehen, nicht weil es richtig ist, sondern weils das Vaterland tut.

ParaM!nd
 

Reticulum

Geheimer Meister
6. Juli 2002
301
ParaM!nd schrieb:
(habe mir sogar mal überlegt, so eine Informationsbeschaffung GmbH zu gründen)
das habe ich auch schonmal.
allerdings eher in den dimensionen des STRATFOR (.com)

also informationen in beziehung zueinander setzen, die auf den ersten blick nichts gemein haben müssen.

erst durch umfangreiches verweben von informationen ein klares bild zu erhalten und diese informationen zu verwerten.

hat allerdings mein bescheidenes gehirn (und meinen rechner) überfordert, sämtliche infos mit anderen in relation zu stellen.
da braucht man schon eine recht ordentliche crew und ein paar vernünftige rechner.

und - die konkurenz ist ziemlich stark.
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Jeder Geheimdienst, der was auf sich hält, hat doch bestimmt eine eigene Art Propagandabüro. Das muss sicher der ultimative Traumjob für jeden von uns sein. Stellt euch nur mal vor, man sitzt da, verbreitet Gerüchte, schreibt möglichst wirres Zeug in Internetforen, fälscht Websites, erzeugt Beweise usw. man müsste nicht mal auf Rechtschreibung achten (außer bei gefälschten Quellen natürlich), man bräuchte nur jede menge Fantasie.

Der einzige Auftrag bestünde darin alle die verschwörerische Theorien aufstellen in schach zu halten und zu beschäftigen. Würden die Leute das nicht freiwillig machen, dann müsste man glatt jemanden bezahlen der das macht. Fällt irgend jemand eine bessere möglichkeit ein Menschen, die womöglich wirklich einer Verschwörung auf der spur sind, zu kompromitieren als durch wirre Gedanken die man ihnen einpflanzt (ihnen bzw. ihrem "Publikum")? Sollte jedenfalls wirklich mal jemand hier etwas brisantes veröffentlichen, dann stünden die Chancen gut, dass es als Hirngespinst eines Teenagers angesehen wird. Man müsste nur schon eine ähnliche Story gebracht haben die man dann selbst irgend wie als Fake entlarvt und alle würden schreiben "Mein Gott was für ein bullshit, das glaubst du doch selbst nicht!".

Übrigens könnte man mit solchen gemeinheiten auch die ausgeklügelsten System austricksen, man müsste ihnen nur genug Müll einflößen.
 

Reticulum

Geheimer Meister
6. Juli 2002
301
ja wer sagt dir denn, daß das hier nicht schon längst der fall ist;
daß nicht einige genau dafür hier herumgeistern ?

kann ja auch sein, das du nur den auftrag hast, uns genau das glauben zu machen ?

oder, daß ich gebeten wurde, jetzt genau das zu schreiben, um dein kommentar zu wiederlegen (um es eigentlich zu bestätigen).

tja - so funktioniert das nunmal... :twisted:
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Genau, vielleicht ist derjenige der sich als erster empört ja wirklich IMMER derjenige der "einen hat fahren lassen" ;)

PS: Hab schon seit ewigkeiten den Verdacht das Maxim der erste automatisierte Propaganda-Forenbot ist. Zumindest könnte man sich als Staatsbediensteter so viel Arbeit sparen und sich interessanteren Aufgaben zuwenden z.b Gott spielen und schönen Frauen beim umziehen zuzugucken.
 
Oben Unten