Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Galaxie-umspammende Macht?

Terence-007

Geselle
4. Dezember 2020
18
Wenn wir es schaffen würden mit 10 Prozent der LG zu fliegen, dann bräuchten wir ca. eine Million Jahre um jeden Punkt in der Galaxie zu erreichen.
Das ist ein Hundertstel der Zeit in der sich die Galaxie einmal dreht.
Ein funktionierender Fusiunsantrieb würde da schon reichen.
Sollte es also eine Spezies geben, die schon vor Milliarden Jahren so weit war, und technisch noch 500 Jahre weiter dann wäre diese in der Lage jeden Planeten dieser Galaxie mit sich selbst replizierenden Drohnen (UFOS`)? anzufliegen und somit ihre Interessen durchzusetzen. Alles vollautomatisch. Vielleicht brachten sie sogar das Leben auf die Erde und andere Planeten.
 

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.721
Wenn wir es schaffen würden mit 10 Prozent der LG zu fliegen, dann bräuchten wir ca. eine Million Jahre um jeden Punkt in der Galaxie zu erreichen.
Das ist ein Hundertstel der Zeit in der sich die Galaxie einmal dreht.
Ein funktionierender Fusiunsantrieb würde da schon reichen.
Sollte es also eine Spezies geben, die schon vor Milliarden Jahren so weit war, und technisch noch 500 Jahre weiter dann wäre diese in der Lage jeden Planeten dieser Galaxie mit sich selbst replizierenden Drohnen (UFOS`)? anzufliegen und somit ihre Interessen durchzusetzen. Alles vollautomatisch. Vielleicht brachten sie sogar das Leben auf die Erde und andere Planeten.
Gäbe eine Möglichkeit >>> teleportieren.
In Träumen können wir das...doch unser manifestierter Körper....tja.

Beamen à la Raumschiff Enterprise erstmals gelungen. Was im Science-fiction-Film schon lange funktioniert, haben Innsbrucker Forscher jetzt im Labor verwirklicht: Teilchen verschwinden und tauchen im selben Moment an anderer Stelle wieder auf.

Im Jahr 2004 gelang Rupert Ursin zusammen mit einigen Kollegen vom Institut für Experimentalphysik an der Universität Wien erstmals außerhalb des Labors die Quantenteleportation eines Photons. Sie überbrückten dabei eine Strecke von 600 m über die Donau. 2007 gelang ihm die Verteilung von verschränkten Photonen zwischen den Kanarischen Inseln La Palma und Teneriffa über eine Distanz von 144 km in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Weitere Partner waren die Universitäten von München, Bristol und Padua.

Der Vater der Quantenteleportation
2012 stellte er einen Rekord bezüglich der Verschränkung bei hohen Quantenzahlen (in diesem Fall des Bahndrehimpulses von Photonen) auf.[18][19] Es gelang ihm, die Verschränkung eines Drehimpulses von bis zu 300 ħ experimentell nachzuweisen. Diese Experimente sind wichtig für die Frage nach der makroskopischen Grenze von quantenmechanischer Verschränkung.


 
Zuletzt bearbeitet:

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.721
Sollte es also eine Spezies geben, die schon vor Milliarden Jahren so weit war, und technisch noch 500 Jahre weiter dann wäre diese in der Lage jeden Planeten dieser Galaxie mit sich selbst replizierenden Drohnen (UFOS`)? anzufliegen und somit ihre Interessen durchzusetzen. Alles vollautomatisch. Vielleicht brachten sie sogar das Leben auf die Erde und andere Planeten.
Siehst du das von der Gnosis aus.?
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.821

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.311
Danke auch von mir, übrigens der Übersetzer Andreas Brandhorst hat selbst ein paar lesenswerte Romane auf Lager, meiner Meinung nach zumindest..


Ich hab die Kantaki-Trilogie gelesen, fand ich gut
 

Magister 99°

Großmeister
13. Juli 2021
80
In der Theorie vielleicht möglich , genauso möglich wäre es dass es im Universum auch Lebewesen gibt für die Zeit und Raum keine Rolle spielt ob nun durch Technik oder andere Faktoren.
 
Oben Unten