Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

friedensgründe genauso verlogen wie kriegsgründe?

geschmackloss

Geheimer Meister
11. Dezember 2002
384
was ich letztens gehört habe hat mich shockiert
1. warum ist frankreich gegen einen krieg?
weil f. einen vertrag mit dem irak hat das franz. ölfirmen nach einem stopp der sanktionen die ölrechte bekommen
-was sie natürlich bei einem sieg der usa vergessen können

2.warum ist russland gegen den krieg?
auch r. hat einen vertrag mit dem irak das nach sanktionsstopp 3000 panzer von r. an den irak geliefert werden
-was sie natürlich bei einem sieg der usa vergessen können

jetzt frag ich mich natürlich welchen grund hat deutschland gegen den krieg zu sein?


also ich glaube kaum das irgendein land ohne dabei eigene wirtschaftliche/machtpolitische interessen zu verfolgen für oder gegen den krieg ist
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
das die jeweiligen regierungen jeweils ihre ganz eigenen (wirtschaftlichen) gründe haben um gegen diesen krieg zu sein, genauso wie die us-regierung und england ihre (wirtschaftlichen) gründe haben, diesen krieg zu führen, ist sonnenklar.

deswegen sollte sich auch die internationale bewegung gegen den krieg nicht unbedingt auf ihre regierungen stützen.
diese regierungen sind nämlich allesamt verlogen.
das war unter anderem auch kritikpunkt auf der demo am gestrigen sonnabend hier in berlin.
warum die brd sich gegen den krieg stellt, aber gleichzeitig überflugsrechte, awacs-einsätze und die nutzung der amerikanischen basen erlaubt.

was deutschland gerade aktuell für wirtschaftliche interessen im irak hat, ist mir allerdings auch nicht bekannt.
 
G

Guest

Gast
Es wäre naiv zu glauben das Deutschland, Frankreich, Russland und andere aus reiner Selbstlosigkeit gegen den Krieg waren...einfach lachhaft wäre das. :roll:
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
SCHWACHSINN!!!

Seit wann braucht man ein besonders reines Motiv oder höhere Beweggründe für Frieden ???

Es ist scheissegal, welche Beweggründe einen zum Frieden und zur Einhaltung des Völkerrechts treiben. Es ist völlig irrelevant, ob alle Friedensdemonstranten keine Ahnung haben!

Solange diese Kräfte etwas positives bewirken, ist es scheinheilig, sich über die Absicht dahinter zu mokieren.

Frieden braucht keine Begründung!

Wir brauchen uns nicht vorzumachen, dass aus den Regierungen der friedensbejahenden Länder plötzlich Engel geworden sind, die nicht mehr an ihre Interessen denken. Das ist aber auch halb so wild, so lange dadurch ein positives Ergebnis (Verschonung von Unschuldigen, Erhalten von internationalen Regeln) erzielt wird.

truth-searcher
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
wenn deutschland bei dieser entscheidung nach wirtschaftlichen aspekten gehandelt hätte,dann wären wir auch dabei.
den amerikanern geht es vor allem darum sich billiges öl LANGFRISTIzu sichern.
weil amerika sich keine alternativen zu ölindustrie vorstellen kann/will.

vor allem weil durch das aufrechterhalten der ölabhängigkeit der welt ,die amerikanische hegemonie wirtschaftlich weiter ausgebaut werden kann.

also ja es sind teilweise egoistische gründe gegen den krieg zu sein.
wir wollen keine us hegemonie.
und darum geht s in krieg.
IST ES DENN SO EGOISTISCH GEGEN EINE US HEGEMONIE; WIRTSCHAFTLICH UND MILITÄRISCH; GESEHEN ZU SEIN?
ein land das sich so gegen selbstreflektion weigert, und wie kein anderes land von einer verrückt gewordenen gesellschaft gesteurt wird.
 

Ventus

Vollkommener Meister
15. März 2003
517
truth-searcher schrieb:

Das is kein Schwachsinn das is Tatsache. Du siehst zu viel das gute im Menschen. Keiner macht was umsonst.Schon garnicht ein hochverschuldeter Staat wie Deutschland.
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Also vertreten Frankreich und Russland auch eigene Interessen. Schön. Wer hätte das gedacht? :wink:

Prinzipiell ist es ja auch nichts verwerfliches, wirtschaftliche Interessen zu haben. Weder als Einzelperson noch als Staat. Verwerflich finde ich es aber, wenn unter - sagen wir mal zumindest Dehnung - des Völkerrechts, unter Mißachtung des UN-Sicherheitsrats als Entscheidungsgremium und unter Billigung hunderter wenn nicht tausender getöteter Zivilisten solche wirtschaftlichen Interessen durchgesetzt werden sollen.

Davon mal abgesehen, glaube ich nicht, dass sich die Bevölkerung von solchen Dingen wirklich grossartig täuschen lässt. Schliesslich haben wir fast weltweit, unabhängig von der Einstellung der jeweiligen Regierung, eine Protestbewegung gegen diesen Irak-Krieg. Das sagt meiner Meinung nach schon was aus.
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
@Franziskaner

>>Davon mal abgesehen, glaube ich nicht, dass sich die Bevölkerung von solchen Dingen wirklich grossartig täuschen lässt. Schliesslich haben wir fast weltweit, unabhängig von der Einstellung der jeweiligen Regierung, eine Protestbewegung gegen diesen Irak-Krieg. Das sagt meiner Meinung nach schon was aus.<<

alllerdings, und das ist der große pluspunkt dieser bewegung.
ich denke auch, das immer mehr menschen die wirtschaftlichen verpflechtungen dahinter erkennen.
um hier nicht mißverstanden zu werden:
ich sage nichts gegen die proteste gegen diesen krieg, im gegenteil, ich nutze jede gelegenheit, um auf eine demonstration zu gehen und ich halte diese proteste für extrem wichtig.

nur diese proteste geben den jeweiligen regierungen den druck, bei ihrer position zu bleiben, wenn sie denn dagegen sind bzw. sie, wenn sie dafür sind, zu überdenken.

diese weltweite bewgung ist übrigens das einzige, was mir zur zeit hoffnung macht!

alllerdings ist es auch notwendig, auf die nicht so offensichtlichen bewegründe der regierungen hinzuweisen.
das widerspricht sich ja nicht.
gerade aznar in spanien ist zur zeit einem ungeheuren druck ausgesetzt.
alleine an diesem wochenende sind in ganz spanien wieder über eine million menschen auf die straße gegangen und haben sich zum teil massivst gegen seine politik ausgesprochen.
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
Ventus schrieb:
truth-searcher schrieb:

Das is kein Schwachsinn das is Tatsache. Du siehst zu viel das gute im Menschen. Keiner macht was umsonst.Schon garnicht ein hochverschuldeter Staat wie Deutschland.

LOL

Keine Sorge, ventus, spätestens seit den Vorlesungen in Gerichtsmedizin und meiner Zeit bei der Staatsanwaltschaft weiss ich ziemlich genau, dass es mit dem Guten im Menschen meistens nicht sehr weit her ist!

Ich glaube aber auch, Du hast mich etwas missverstanden. Mit "Schwachsinn" meine ich nicht, dass es in Wirklichkeit keine wirtschaftlichen Motive für die "Achse des Friedens" gibt! Im Gegenteil!

Ich meine nur, dass bei so einer abgezockten Welt in der wir leben, es Schwachsinn ist, für die Erreichung eines positiven Ziels auch noch moralisch einwandfreie Beweggründe einzufordern.

Wenn ich z.B. weiss, dass ein Betrüger einen Mord verhindern will, um seinen Betrug begehen zu können, lasse ich ihn doch den Mord verhindern, auch wenn er das nur tut, um sich später zu bereichern. Den Betrug kann ich später ja immer noch versuchen, zu verhindern. Hauptsache, es kommt erstmal zu keinem Mord! :wink:


@ samhain

Gut gesagt. Sehe ich auch so!

Grüsse,
truth-searcher
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Ich bin gegen den krieg weil dadurch die internationale Machtfülle der USA weiter wächst sowie weil internationale Verträge gebrochen werden.

Agrumente wie 'Opfer unter der Zivilbevölkerung' sind für mich in diesem Fall eher zweitrangig
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Deutschland hat den Irak 70% der Stoffe geliefert, die möglicherweise unter Umständen (bla bla bla) zur Herstellung von eventuell vielleicht denkbaren (fasel fasel) Bio- und Chemiewaffen verwendet werden können. Desweiteren war es ein Deutscher, der die Bunker für Saddam Hussein entwickelt hat. Soweit die Fakten.
 

DedansLedd

Großmeister
28. Januar 2003
78
Nun, mit Russland weiß ich des, weil ich noch zu den Zeiten als die Verträge abgeschlossen wurden in Russland gelebt habe, aber des mit Frankreich hab ich noch nicht gewusst.
Aber bei dem Deal von Russland handelt es sich nicht nur um Panzer, es geht um Kriegsmaschenerie (Flugzeuge, Panzer, Schiffe...usw.) in Wert von 50 Milliarden Dollar, die schon geliefert worden sind, jedoch noch nicht abbezahlt. Die Bezahlung sollte vor dem 1. Irakkrieg durch Öllieferungen an die russische Ölfirma Lukoil erfolgen. Damals noch eine verstaatlichte Firma.
 

jones

Geheimer Meister
6. Oktober 2002
218
Deutschland Russland China & Taiwan haben fertige Verträge über vertrieb bzw. förderung neuentdeckter erdölblasen. EXXON und BP nicht.

(Erfahren hab ich das durch ein Gespräch mit einem Bekannten, der Geologe ist und 2001 im Irak war)
 

wipe_out_reality

Geheimer Meister
23. Februar 2003
101
Die Interessen Deutschlands an der Gegend werden HIER ganz gut beschrieben:

Auszug:

"Neben der Umstrukturierung der Rechtssysteme werden ebenso die Wirtschaftssysteme der Mittelmeerstaaten umgekrempelt. Die größtenteils quasi-sozialistisch organisierten Staatswirtschaften werden zur nahezu vollständigen Privatisierung staatseigener Betriebe gezwungen. Durch die gleichzeitige Liberalisierung der Investitionsgesetze können europäische Konzerne weitestgehend problemlos die ehemaligen staatlichen Betriebe übernehmen. Vorexerziert wurde das sehr anschaulich im Rahmen des EU-Beitrittsprozesses in Osteuropa. Hier konnten besonders deutsche Firmen durch die Privatisierung staatlicher Unternehmen und der gleichzeitigen Aufhebung von Investitionsschranken große Teile der osteuropäischen Wirtschaft aufkaufen. Mehrere Staaten Osteuropas befinden sich heute fest in deutscher Hand."

grooze

W-o-R
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Seit wann braucht man GRÜNDE um FÜR Frieden zu sein?
Kapier ich nicht. :?
 

geschmackloss

Geheimer Meister
11. Dezember 2002
384
Seit wann braucht man GRÜNDE um FÜR Frieden zu sein?
Kapier ich nicht.
jeder der gegen den krieg ist hat dafür gründe du eventuell z.b. hast den grund das du nicht willst das unschuldige sterben
(vielleicht hast du ja ach einen andern grund aber das kann ich ja nich wissen also deshalb bitte keine diskusion)
also hat jeder für alles was er tut einen grund
ausserdem ging es ja gar nicht darum das man gründe braucht um für den frieden zu sein sondern darum das die regierungen verlogene und wirtschaftliche GRÜNDE für den frieden haben die sie niemanden erzählen
des weiteren ist es nicht egal warum man gegen einen krieg ist ansonsten könnte man ja auch sagen es ist egal warum man einen diktator stürtzen will und darum diskutiern ja auch alle die ganze zeit warum die usa dies machen wollen


(ich will hiermit nicht aussagen das ich den krieg befürworte oder dagegen bin)
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
des weiteren ist es nicht egal warum man gegen einen krieg ist ansonsten könnte man ja auch sagen es ist egal warum man einen diktator stürtzen will und darum diskutiern ja auch alle die ganze zeit warum die usa dies machen wollen

Falsch!

Erstens ist es manipulativ, von Kriegs-Gegnern zu sprechen, wenn es in Wirklichkeit Friedens-Befürworter sind!

Also nicht anti-war, sonder pro-peace !

Die Gegenseite wird ja auch nicht als Friedens-Gegner bezeichnet, sondern als Kriegs-Befürworter.

Die entsprechenden Gruppen in Amerika nennen sich pro-war, nicht anti-peace!

So wird versucht, per Sprachbeeinflussung ein negatives image in das Unterbewusstsein zu verpflanzen. Wer gegen etwas ist, wird eher mit einem Blockierer, Störer, Hindernis assoziiert, der einer neuen Entwicklung im Wege steht.

Zweitens ist Frieden für die menschengerechte Existenz absolut essentiell, es bedarf keines expliziten Grundes und keiner Rechtfertigung, um sich für den Frieden einzusetzen.

Es ist auch nicht anstössig, aus Frieden einen ökonomischen Vorteil zu erlangen! Im Gegenteil!
Realistischerweise kann Frieden als allgemein akzeptierter und angestrebter Wert sich in dieser wirtschaftlich orientierten Welt nur dann dauerhaft durchsetzen, wenn damit auch ein wirtschaftlicher Vorteil als Anreiz verbunden ist.

Man kann es keinem Land vorwerfen, Verträge mit einem anderen Land abzuschliessen, wenn diese Verträge freiwillig und ohne Erpressung durch militärische Besatzung zustandegekommen sind.

Selbstverständlich nutzt der Frieden Frankreich und Russland. Und ebenso dem Volk des Irak, denn ob mit oder ohne Saddam, die humanitäre Lage im Irak muss definitiv wieder auf ein menschenwürdiges Niveau gebracht werden. Das wird dann eben durch den Verkauf von Öl an andere Länder, die sich der Irak als Handelspartner aussucht, finanziert.

Wo ist das Problem? Es ist doch nicht verachtenswert, einem anderen Land eine Ware abzukaufen, solange es mit friedlichen Mitteln auf gleichberechtigter Basis geschieht.

Die Amerikaner versuchen jedoch, durch Krieg einen wirtschaftlichen und strategischen Vorteil vom Irak zu erlangen!

Man kann Amerika nicht vorwerfen, dass es vom Irak profitieren möchte, denn alle Länder (auch Russland, Frankreich, Deutschland, etc.), die am internationalen Handel teilnehmen, wollen von anderen Ländern profitieren.

Aber man muss Amerika vorwerfen, dass es dies mit illegitimen Mitteln, nämlich Krieg, erreichen will!

Drittens ist es tatsächlich egal, warum man einen Diktator stürzen will, wenn dies durch eine fremde Macht von aussen geschieht. Dazu hat nämlich keine fremde Macht das Recht, auch nicht Amerika.

Der Irak ist ein souveräner Staat, und egal wie brutal und falsch die Regierungsform sein mag, ist das eine interne Angelegenheit des Irak!
Diktatoren und Diktaturen kommen und gehen wieder, Staaten aber existieren darüber hinaus weiter. Eine Änderung innerhalb des Staates kann und darf nur von innen heraus geschehen.
Wir sind ja auch nicht auf die Idee gekommen, damals die DDR zu bombardieren um einen Regimewechsel herbeizuführen. Dabei war die völkerrechtliche Existenzgrundlage und Souveränität der DDR weit fragwürdiger als die des Irak!

Solange Hussein nicht versucht ein anderes Land zu bekämpfen, und solange von der UN keine Ermächtigungsresolution zum militärischen Vorgehen erlassen wird, ist es völlig egal, aus welchem Grund die Amerikaner Saddam stürzen wollen.
Es ist nämlich sowieso illegal!

Grüsse,
truth-searcher
 
Oben Unten