Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Form des Universums!... .

Janno

Geselle
23. Juli 2002
37
hi leute,
ich schlinder alle paar monate mal in dieses forum, guck mich ein bissl um, reg mich ein bissl auf, dass andauernd die selben themen, usw.. !
vermutlich gehört dieses thema auch zu jenen, die mich sonst so anpissen.
naja, doch ich brauche eben etwas hilfe.

also, dann werd' ich mal zur sache kommen:
ich habe mich mit einem freund übers universum unterhalten und er behauptete gehört zu haben, dass man, wenn man theoretisch an die grenze des universums fliegen würde, auf der anderen seite wieder ankommt.
leider mangelte es mir an argumenten dies zu widerlegen und nun wollte ich euch fragen, wie ich dagegen vorgehen kann.


schönen gruß
janno
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
Und wie will er belegen, dass es rund ist? Müsste es dann ja eigentlich.
Am Ende ist es gar eine Scheibe!?! 8O
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Wieso rund? Wenn man an den Rand fliegt und an der anderen Seite rauskommt, kann das doch nicht sein, oder?

Dass es rund ist, halte ich aber für wahrscheinlich, weil, wenn man vom Urknall ausgeht, sich die Energie desselben gleichmäßig ausgebreitet haben muss.
 

Sefirot Bina

Großmeister
16. April 2002
51
eigentlich kann manns nicht wiederlegen. er sagte ja theorethisch, und ich meine mich zu erinnern das es ne theorie gibt die genau das beschreibt was er sagt. kenne den genauen namen aber nicht mehr. du könntest allerhöchsten andere theorien anführen. so zum beispiel diese das das universum unendlkich ist und er deshalb nie an ein ende kommen kann. wäre denke ich die eibnfachste lösung.

Gruß sefirot Bina
 

cadaei

Geheimer Meister
30. November 2002
162
Das Universum füllt den ganzen Raum aus, den es gibt, den das Universum ist der Raum. Außerhalb vom Universum existiert kein Raum, aber unendlich groß ist es deshalb noch lange nicht. Man hat zwar den Rand noch nicht entdeckt, aber was heißt das schon.
Wenn man also an den Rand kommen würde, könnte man nicht weiter, denn ohne Raum kann man sich nicht bewegen. Ist mir grad zu anstrengend, zu überlegen, was dann passiert...

Es könnte auch sein, dass man dann in ein anderes Universum kommt, das glaube ich aber nicht.
 

Janno

Geselle
23. Juli 2002
37
das mit der anderen theorie hatte ich natürlich auch im sinn, doch ich hätte gerne argumente, die seine theorie widerlegen.

hat da jemand was anzubieten?
 

Narya

Großmeister
2. Juli 2002
81
Das ist jetzt eine nicht wirklich naturwissenschaftlich herbeigeführte These:
Nach dem Urknall im >Nichts< hat sich das Universum nach allen Seiten hin ausgedehnt und hat so, um in sich geschlossen zu sein, die Form einer multidimensionalen Möbiusschleife angenommen. Wäre für mich im Augenblick eine halbwegs schlüssige, aber nciht aus dem stehgreif belegbare Theorie.

@Janno: Damit würde ich allerdings Deinem Kumpel recht geben, sorry.... :D :roll: :?:
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
die theorie ist schon ziemlich unwahrscheinlich.
den gedanken hat ich auch schon mal als ich 4 jahre alt war.
dagegen spricht das nichts dafür spricht.
achso jetzt fälltmir was ein wenn das universum unendlich wär und überall galaxien dann müsste der ganze himmel leuchten.
ausserdem passt die vorstellung der gleichmässigen expansion des universum nicht in das modell.

ansonsten wenn du dich für laienphysik intersierst die anregungen über das universum geben . empfehl ich dir auf www.pm-magazin.de
mal den artikel über pushing gravity oder antigravitation zu lesen .pm hat öfter so sachen
ausserdem basiert die these von der wiederholung auf ziemlich sehr unphysikalischen vorstellungen.
 

Boddhisatva

Großmeister
7. August 2002
75
Schön, dass hier mal wieder über was diskutiert wird, wovon keiner Ahnung hat; also, Folgendes: Es gibt nur 3 Möglichkeiten, wie das Universum aussehen kann:
offen, halboffen, geschlossen.
Wenn es geschlossen ist, herrscht im Universum genug Masse, so dass es am Ende einen Endkollaps gibt.
Ist das Universum geschlossen, so ist es durch seine Masse um sich selbst gekrümmt, also kann man beim einen Ende raus und beim andren reinfliegen, ohne was zu merken.

Im Moment gehen die meisten Wissenschaftler davon aus, dass es geschlossen... zumindest weißt die Form im Großen und Ganzen darauf hin..... deswegen arbeitet man ja an der Stringtheorie und Dark Matter Theorie.
 

Narya

Großmeister
2. Juli 2002
81
Hallödri Boddhisatva:

G-schlossenes Universum, das um sich selbst gekrümmt ist, ist eine Möbiusschleife, mehr oder weniger.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
ohne klugscheißen zu wollen (und es trotzdem zu tun :D ) :
eine möbiuschleife ist z.b. ein streifen papier, dessen enden du "falsch rum" aneinanderklebst. wenn du auf diesem streifen spazieren gehen würdest, wärst du nach einem durchgang auf der gegenseite der seite, auf der du gestartet bist. und wenn man`s auseinanderschnibbelt, passieren wundersame dinge.

schätze mal, dass du das wusstest, narya 8)

wieso sollte nun aber ein geschlossenes universum eine möbiusschleife sein?

@janno: frag halt mal deinen freund, wo sie denn nun sein soll, die andere seite? GEGENÜBER? wo ist denn im universum gegenüber?
 

Narya

Großmeister
2. Juli 2002
81
Hallo Antimagnet.

Ja, ich weiss was eine Möbiusschleife eientich ist.
Erscheint mir für ein Beipsiel einer Universums-Form bei der man auf der anderen Seite wieder rauskommt nur recht sinnvoll. Sinnvoller als dass das Universum z.b. die Form eines Rings haben soll. Für mich in der kleinen Gedankenwelt meines Hirns jedenfalls :lol:
Und nur mal so, eine Möbiusschleife ist nebenbei auch noch das Zeichen für Unendlichkeit. :)
 

Reticulum

Geheimer Meister
6. Juli 2002
301
mir kommt es so vor, als ob ihr es euch ein wenig zu einfach macht.

meines wissens nach, kann man keinen "rand", oder ein beginnen (räumlich) defnieren.

halten wir doch mal folgendes fest :

- der raum wird durch die materie definiert; ohne materie -> kein raum

bedeutet doch nur, daß es ein merkliches ende der materieansammlung gibt. sprich : irgendwo hören die galaxien auf.

aber ist dass denn auch das ende der räumlichen ausdehung ?

wer sagt uns denn, das es nicht eine andere art "stoff" gibt, die den raum ins unendliche ausdehnt ?

ich glaube nicht, daß es möglich ist, an ein ende zu gelangen,
denn es kommt ja auch die natürliche krümmung des raum vor.

diese muss ja nicht unbedingt "möbius-schleifenartig" sein.

es kann sein, das an bestimmten punkten im universum, die krümmung so groß ist, daß sie uns immer an bestimmte punkte zurückführen würde, und so ein erreichen einer "barriere" hindert.

bei allem respekt, aber so "einfach", wie ihr es euch vorstellt - für so simpel halte ich das universum nicht.

(keine meckerei - ich weiss es auch nicht genau).
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
hi narya, hab ich mir ja schon gedacht, dass du das weißt. und ich glaube auch, dass das universum uns vor ähnlich schwer nachzuvollziehende phänomene und paradoxien stellt wie ein möbiusband. aber es muss halt nicht die form eines solchen bandes haben.

und reticulum: du hast vollkommen recht: so einfach, wie man sich das vorstellt, ist es auf keinen fall. deswegen ja auch meine frage nach der anderen seite. das ist zu einfach gedacht - das sind traditionelle räumliche vorstellungen, wo es ein gegenüber, eine andere seite gibt, wo man wieder einkommen könnte.
 

Narya

Großmeister
2. Juli 2002
81
antimagnet:
nein, natürlich nicht! war nur ein kleiner gedankengang von mir :) erschien mir, wenn man es mit unserer gedankenwelt erfassen möchte halt schlüssig, eine möbiusschleife vorauszusetzen. ob ich damit recht habe oder nicht, das steht auf einem ganz anderen blatt *g* Vorausgesetzt das Band selbst wäre der Raum und würde dort, wo sich das band überlagert, immer wieder in andere Richtungen streben könnte man auch die Existenz von Paralleluniversen erklären :lol: :lol: :lol:
Naja, ich glaube ich sollte das nochmal überdenken *gggggggggg* :) :oops:

Reticulum:
sowas ähnliches habe ich auch schon mal irgendwo gelesen, kann mich aber nicht mehr genau erinnern. könnte ich mir auch schlüssig vorstellen, wenn man bedenkt dass in der Quantenphysik räumlich getrennte Teilchen Informationen übertragen können. Wobei dann wieder h, also das planksche wirkungsquantum im wege stehen wird. was abder wiederum egal wäre wenn wir aus einem Atom leben würden wie es hier in einem anderen thread schon angesprochen wurde. *gggg*

Ok *cut* :-))))
 

Reticulum

Geheimer Meister
6. Juli 2002
301
na ja,...

das problem ist ja, daß alle anwenbaren gesetze, konstanten und formeln,
ihre gültigkeit nur in unserem "abgeschlossenen" system haben,
worin sich ihre gültigkeit erst ergibt.

antimagnet sagte es schon - wer weiß, wie es in den bereichen zugeht, die sich unserem denken und wissen verschließen.
wie es um die gesetze, in den bereichen bestimmt ist, die jenseits von dem materie-bestimmten raum herrschen.

diese müssten ja auf gänzlich anderen fundamenten basieren, da die gegebenheiten völlig anders sind.

vielleicht formt die materie nicht nur den raum, sondern auch die gesetze...
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Einigen wir uns jetzt darauf, das das universum eine Art Kugel ist, und die Oberfläche unser 3D Raum? Darunter liegt dann der Hyperraum und darunter der Thirdspace. Ok ;)
Also fliegt man, wenn man lang genug in die Gleiche Richtung fliegt, einmal um die Kugel herum.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
struppo_gong schrieb:
achso jetzt fälltmir was ein wenn das universum unendlich wär und überall galaxien dann müsste der ganze himmel leuchten.
wieso ? schwarz ist doch auch etwas oder ???
ausserdem verblaßt die energie von licht, wie irgendwer in irgendeinem anderne topic sahcon sgate mit der zeit, weshalb wir nicht alles licht auf der erde sehen können, das es gibt im universum !
 
Oben Unten