1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Folter und MAssenmorde der US-Armee in Afghanistan?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Bundeskanzler, 12. Juni 2002.

  1. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    AFGHANISTAN

    Dokumentarfilmer berichtet von Massakern auf US-Befehl


    Schaun mer mal..., was dabei rauskommt. Können ja auch nur Amis gewesen sein. Denn die Deutschen Sondereinsatzkommandos werben ja damit, dass sie keine Spuren hinterlassen. Wenn der Bericht des Engländers nur ansatzweise wahr ist, dann... Ja, was dann? Was soll dann passieren? KRIEGSVERBECHEN in Afghanistan? Wen juckt das schon?
    :cry:

    So, jetzt beschäftigt sich Europa auch mal damit...
    Folterten und ermordeten US-Soldaten Taliban?
     
  2. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
  3. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Wie recht Du hast. Hitler und Bush sind gleicher Natur.

    Es gibt kein Kriegsrecht...

    Bushs Kampf (mit allen Unterstützern und Hinterleuten) ist der gegen eine freie Welt. Da hat er keine Chance. Das ist die letzte Show.
     
  4. SnuRf

    SnuRf Geheimer Meister

    Beiträge:
    168
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Is das kein Paradoxon?

    Ein Kampf der freien Welt für die 'Freiheit' der freien Welt, dadurch, dass die Freiheit mehr oder weniger eliminiert wird?
     
  5. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    das ist nur ein widerspruch für so leute wie uns... für einen machthungrigen führer ist es kein widerspruch....
     
  6. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Nicht vergessen, dass es bewiesen ist gegen alle Dementierung, dass der 11.9.2001 vorher abgesprochen war. Die 'freie Welt' ist die Befreiung von der Last solcher Akteure, die auf so einer Art und Weise einen Krieg auf globaler Ebene hervorrufen (wollten).
     
  7. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    naja bewiesen... wie man es nimmt...aber es gibt schon einige anhaltspunkte stimmt schon..ich persönlich glaub ja eher, dass die us regierung das billigend hat geschehen lassen...

    also ...mehr oder weniger abgesprochen...
     
  8. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Auch das Verhalten anderer Staaten ist ähnlich wie zu der Zeit der Machtergreifung Hitlers. Nicht einmal die Tatsache, dass Hitler seine absolute Ermächtigung durchgesetzt hatte, veranlasste andere Staaten zum Eingriff. Sie liessen ihn den Krieg provozieren.
    Insofern hat Bush bei seiner Machtergreifung seine Unterstützung in vielen Staatsspitzen, insbesondere der NATO. Man kann sie in einer Reihe mit ihm aufstellen, nur dass er einen sehr aktiven Part spielt.
     
  9. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Nach den Ereignissen (und auch vorher schon) haben einige mitbeobachtet und mitgepuzzlet. Und das war gut so, denn die Leute wissen sich auszutauschen. Viele Entwicklungen weltweit konnten in Zusammenhang gebracht werden. Und auch rückwirkend in die Geschichte liegen jetzt einige Dinge ziemlich offen. Es wissen halt noch zu wenige.
     
  10. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    hast du noch quellen zu dem thema? also ich hab aufmerksam die wtc conspiracy von telepolis gelesen.... eine eigentlich sehr gute recherche.... hast du noch mehr?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ja. Bei Hitler war es damals ähnlich. England war zu aller erst auf der Seite des dritten Reiches, wollte gemeinsame Sache machen (noch krz vor dem Krieg).
    Und als Hitler an die Macht kam, war das Ausland ebenso von ihm fasziniert wie die Menschen im Inland. Er machte was. Sorgte dafür das die Arbeitslosigkeit sank. Das sah man gerne, auch im Ausland.

    plankalkuel
     
  12. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    ja nur wäre es ja schön gewesen wenn unsere internationalen politdumpfbacken was draus gelernt hätten...von ihren bürgern fordern es die deutschen politiker ja dauernd....

    aber jetzt sitzen sie alle nur da und stammeln ah und oh....irgendwas von solidarität und uneingeschränkt und vielleicht ein bisschen eingeschränkt im einzelfall....

    traurig traurig..
     
  13. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    telepolis ist gerade mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet worden, verblüfft mich etwas (Grimme ist doch eher etabliert?); in der Tat ist wtc-con wirklich das mE Beste im deutschsprachigen Internet.

    btw: gibt es eigentlich vergleichbare engl./us-amerik. Seiten? Kennt ihr welche, bitte?
     
  14. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Parallel liefen in der BRD einige interessante Aktionen. Bei einigen Dingen kann ich selber als Zeuge auftreten. Lese mal Gefängnisse - Internierungslager - Konzentrationslager: das Mittel der Verharmlosung und Unterschlagung in der Politik genau durch.
     
  15. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Konzentrationslager in Afghanistan

    Folgende Zeilen habe ich am 20.03.2002 bei shortnews.de zweimal reingesetzt, um im Internet zu alarmieren.

    G. Taubmann, einer der ShelterNow Mitarbeiter, die in Afghanistan zuerst von den Taliban, dann von der Nordallianz gefangen gehalten worden waren, gab auf einer Veranstaltung Christlicher Geschäftsleute in München im Anfang des Jahres den Zuhörern bekannt, dass sie während ihrer Gefangenschaft mehrere Lager (eine Inhaftierung erfolgt doch normalerweise aufgrund einer Straftat) in Afghanistan kennengelernt haben, teilweise unterirdisch. In diesen Lagern werden Menschen gefoltert und sind absolut menschenunwürdigen Umständen ausgesetzt. Ich kann mich noch entsinnen, dass er insbesonder von singenden Frauen berichtet hat, die wohl in diesen katastrophalen Umständen eine unsagbare Widerstandskraft bewiesen. Doch geachtet dessen haben wohl viele auf eine Reaktion in der Öffentlichkeit erwartet, denn es waren viele, auch namhafte Personen, anwesend. Der Bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber liess seine Grüsse ausrichten und bat um Gebetsunterstützung für ihn. SIE waren auch da. So sollte es doch eigentlich verwundern, dass gerade über diese Untergrundslager geschwiegen wird: geht es doch um erheblich Vergehen an der Würde der Menschen. Gegenüber diesen Tatsachen ist die offizielle Kriegserklärung an den Terrorismus hinfällig, da doch der Terror in dem Falle verschwiegen wird!
    Um die Brisanz der Situation noch auszumalen, möchte ich daran erinnern, dass zur Zeit des 3. Reiches im Grunde genommen ein analoger Vorgang beobachtet werden konnte. Hitler hatte vor seiner Machtergreifung seinen grenzenlosen Hass an das Volk bekanntgegeben, die Weltöffentlichkeit hätte reagieren müssen. Das Buch "Mein Kampf" gab es ja zu beziehen, politische Massnahmen erfolgten unübersehbar nach der Machtergreifung, der auch ein Adenauer zugestimmt hatte. 1938 war die Reichskristallnacht im November, das Vergehen an Millionen Menschen war unüberhörbar und unübersehbar, dass diese Personen verschwinden, hinter Mauern, hätte auffallen müssen (ist aufgefallen). Es gab ja Flüchtlinge. Auch die Existenz von Konzentrationslagern war bekannt, namenhafte Personen meldeten dass während des Krieges bei den Alliierten. In der Tat jedoch griffen die Alliierten sehr spät ein, und während des Zweifrontenkrieges wurde die meisten Menschen in Konzentrationslagern ermordet. Die Soldaten der Alliierten waren schockiert, als sie feststellen mussten, dass so viele Unschuldige aufgrund systematischer Willkür ihr Leben lassen mussten. Die politisch hochstehenden Persönlichkeiten wussten doch genau um die brisanten Tatsachen, sogar von Aussen beobachtbar. Tatsächlich wurde gegen den Völkermord nichts unternommen, er wurde verheimlicht, mit einer Hitlervergleichbaren Tyrann wurde paktiert: Stalin. Nun ist die Frage: wer ist alles Tyrann?
    Es gilt zu beweisen, dass das Hinunterspielen von Menschenrechtsverletzungen nicht möglich ist.
     
  16. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    In einem Land, in dem Trunkenbolde Präsidenten werden können, ist einfach alles möglich. Der folgende Artikel ist vom Ende letzten Jahres, aber er zeigt einfach, dass dieses Land genau die Führung hat, die es verdient.

    Das gefährliche Spiel mit der Folter
     
  17. psst

    psst Gast

    Gerade war auf ARD im Nachtjournal ein Bericht über das Massaker.

    Ein Auszug :

    Zeugen sahen wie ca. 300 Taliban in einem engen container ohne Luft sassen. Später waren ca. 150 Tod. Ein US Offizier befahl dann die Toten wegzuschaffen ohne das dieses von den Satelliten aus gesehen werden kann.

    Ein Anderer Zeuge sprach davon, das Personen in die Wüste transportiert wurden und dann hingerichtet wurden. Sie sollen erbärmlich gebettelt und gefleht haben.

    usw...
     
  18. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Bestimmt hast Du es schon gelesen...
    O'Neill
    Sie macht viele Dinge schlüssig. Insgesamt wird wohl die Arbeit nun darin liegen, weltweite Zusammenhänge nachzuweisen, aber auch das funktioniert wohl schon recht gut.

    Interessante Hinweise fand ich auch neulich wieder unter www.guerrillanews.com
    Einige Hinweise bekommt man durch persönlichen Gesprächen. Wegen der Begebenheit (der Erlebnisbericht G. Taubmanns) könnte ich Dir etwa 20 Personen zitieren, die auch Zeugen waren und die ich persönlich kenne. Einige von ihnen mussten sich im Sommer letzten Jahres entpuppen, dass sie für die böse Seite arbeiten. Sie meiden jetzt jeden Kontakt. Für viele Dinge 'fehlt ihr Erinnerungsvermögen', auf dementsprechende Anfragen folgt Schweigen... Aber keine Sorge: sie können nicht entwischen...
     

Diese Seite empfehlen