Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Fell?

Glaurung

Geheimer Meister
4. September 2002
155
hi,
also erst mal sorry wenn das hier das falsche forum ist.
ich habe mir gestern ueberlegt, dass es eigentlich wahnsinnig komisch ist, dass das kopfhaar von menschen nicht aufhoert zu wachsen waehrend das fell von tieren ab einer bestimmten laenge irgendwann aufhoert
kann das jemand erklareren?
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Menschen haben gerne unterschiedliche Frisuren. :)
Ne mal im ernst, das will ich auch mal gerne wissen.
Ich denke das ist irgendwie genetisch vorbestimmt wie lang die werden aber warum weiss ich auch nicht. Einen Sinn wird das schon haben.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Kopfhaar hört auf zu wachsen, genau wie jedes andere Haar auch. Kopfhaare wachsen etwa zehn Jahre lang, und da sie pro Tag durchschnittlich 0,34 mm an Länge zunehmen, was pro Jahr etwa 12 cm ergibt, werden sie nicht länger als ca. 120 cm.
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
8)

Hört sich logisch an.

Namaste
Lilly

P.S. ich verschiebe das mal. Medizin ist passender ... denke ich.
 

zeskwetsch

Geheimer Meister
27. Dezember 2002
238
Haar gilt ja als Indikator für Gesundheit. Ich kann mir vorstellen, dass sich bei unseren Vorfahren das Haupthaar als Schmuck herausgebildet hat, der attraktiv auf das jeweils andere Geschlecht wirkte.
Ähnlich wie die Federschöpfe bei diversen Vögeln.
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Wieso, ein Federschopf sähe bestimmt cool aus.
Das schon aber eine Frau die von oben bis unten behaart ist finde ich nicht so Hygienisch.
Sie würde dann bestimmt nach nassem Hund riechen.
Ich wohl auch.
Viel zu übel. 8O
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Wenn ich das, auf dem Bild richtig sehe, hat der Mann so eine Art "Rasterzopf".
Das würde dann heißen, daß die neu nachwachsenden Haare die alten Haare "festhalten" ... da sie miteinander verfilzt sind.
DieLlänge des Zopfes .... könnte dann wesentlich länger sein, als die Haare, die noch am Kopf wachsen.

:roll: hoffe ihr versteht, wie ich das meine. :roll:

Namaste
Lilly
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
zeskwetsch schrieb:
Haar gilt ja als Indikator für Gesundheit. Ich kann mir vorstellen, dass sich bei unseren Vorfahren das Haupthaar als Schmuck herausgebildet hat, der attraktiv auf das jeweils andere Geschlecht wirkte.
Ähnlich wie die Federschöpfe bei diversen Vögeln.
Öhm, etwas naheliegender finde ich allerdings die Begründung, daß das Haar auf dem Kopf dem Sonnenschutz dient(e). Unsere Vorfahren lernten den aufrechten Gang in der Nähe des Äquators, wo die Sonne mittags senkrecht steht und folglich direkt von oben knallt. Wer also dichtes Haupthaar hat, der trägt ein sehr viel geringeres Risiko sich einen Sonnenstich zu holen, als jemand, der eine Glatze hat. Menschen die weiter in Richtung Äquator leben, haben auch heute noch fast überall sehr dichtes oft auch krauses Haar, wohingegen der Geschmack bei Frisuren (lang / kurz) von Stamm zu Stamm anders sein kann.
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
@Lilly:
Wie erklären sich dann Diane Witts Loden? Die scheinen nicht verfilzt zu sein und trotzdem länger als nach 10 Jahren Wachstum üblich, ohne dabei ausgefallen zu sein.

 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Boah das nenne ich mal Haare 8O

Rossi .... ich weiß nicht .... ich habe das bei dem anderen Bild auch nur so vermutet, weil es so aussah auf dem Bild und 5 m (waren es echt 5 m ?) schien mir ziemlich lang.

namaste
Lilly
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
es gibt angeblich Menschen , bei denen das Haar schneller wächst und/oder auch einfach länger als 10 Jahre wächst.
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
In der Genetik ist alles möglich.
Es gibt genug andere Gebiete auf denen es da Abweichungen gibt.
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Tetsuo schrieb:
In der Genetik ist alles möglich.
Es gibt genug andere Gebiete auf denen es da Abweichungen gibt.
Ja, das denke ich auch. Haarwachstum ist eine Frage der Genetik und der Hormone und bei Viecherln und Menschen festgelegt. Solche Ausnahmen sind schlicht "Abweichungen", die bei Tieren vermutlich genauso häufig oder selten vorkommen wie beim Menschen. Nur ein Tier mit fünf Meter langen Fell hat gar keine besondere Überlebenschance, da es schneller ein Opfer seiner Feinde wird, wie ja auch wilde Albinos.

Boah das nenne ich mal Haare
@Lilly:
Klingt irgendwie neidvoll ... :roll: :wink: Aber wozu dieser Schädelflokati? Denk doch mal an Dein Badewannensiel ... 8O :? :lol:
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Rossi
*g* und wenn ich dann noch überlege, wie das aussehen würde, bei meinen Locken :roll: Ich würde wohl eher aussehen wie ein laufender Wischmopp :lol:
neee ich bin schon gar nicht mehr neidisch.
Ich bin und bleibe zufrieden mit meinen Haaren, wie sie sind.

Namaste
Lilly
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
So also :oops: eine Frage zum Thema Haare hätte ich dann auch noch.

Wenn man sich an einigen bestimmten Stellen rasiert dann scheint es als wuechse das Haar dort in Rekordtempo nach, bis es auf seiner urspruenglichen Laenge ist, rasiert man sich dort aber nicht, waechste es anscheinend auch nicht besonders.
Es geht um den Intimbereich.
Ich kenne niemanden, der 120 cm lange Haare im Intimbereich hat, obwohl die Haare dort vielleicht seit 10 Jahren nicht rasiert wurden.

Woher weiß das Haar anscheinend, ab wann es sein Wachstum verlangsamen muss?

[Genauso Thema Haare an den Beinen: Wenn man sich die abrasiert wachsen sie doch schnell wieder auf urspruengliche Laenge, aber auch hier kenne ich Leute, die ihr Beinkleid noch nie rasiert haben [ich zb] und trotzdem kein 1,2 Meter langes Fell an den Beinen haben].

Ich bin verwirrt ... :?
 
Oben Unten